Polizeibericht für Montag, den 16.11.2020

Stadt und Landkreis Coburg

Neustadt bei Coburg - Bei der Streifenfahrt im Innenstadtbereich, am Montag, gegen 00:05 Uhr, fiel den Beamten der PI Neustadt ein Mann auf, der sich bei Erblicken des Streifenwagens in einer Hausnische verstecken wollte. Bei der Kontrolle des 18-Jährigen kam dann auch der Grund seiner Heimlichtuerei zu Tage. Er hatte neben Amphetamin noch weitere Rauschmittel einstecken, die von der Polizei sichergestellt wurden. Den jungen Mann erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Besitz von Betäubungsmitteln.

 

Coburg -  Wegen überlauter Musik musste die Polizei am Sonntagmorgen wiederholt einen uneinsichtigen 26-Jährigen im Hahnweg ermahnen und ihn letzten Endes wegen Ruhestörung anzeigen. Zunächst beschwerte sich eine Anwohnerin kurz nach 3.45 Uhr bei der Polizei über zu laute Musik aus einem Wohnanwesen im Hahnweg. Schnell machten die Beamten den Störenfried ausfindig und forderten ihn mit Nachdruck auf, seine Musik leiser zu machen. Offenbar fruchtete die Ansprache der Ordnungshüter nicht, da die Polizei gegen 6.15 Uhr wiederholt die Wohnung des 26-jährigen Krawallmachers aufsuchen musste. Hier fiel die Standpauke der Polizisten noch deutlicher aus und zog auch eine Anzeige wegen Ruhestörung bei dem Unbelehrbaren nach sich.

 

Ebersdorf bei Coburg - Eine blutige Nase holte sich ein 53 Jahre alter Mann am Sonntagnachmittag bei einem Streit mit seinem stark alkoholisierten Mieter.Kurz vor 15.30 Uhr wollte sich der 53-Jährige eine defekte Balkontür in der angemieteten Pensionswohnung in der Coburger Straße ansehen. Wegen der Ursache des Schadens geriet der Vermieter mit dem 30 Jahre alten Bewohner in Streit. Hierbei riss der 30-Jährige seinem Kontrahenten die Brille so unglücklich von der Nase, sodass diese zu bluten begann. Wegen der Auseinandersetzung flogen der mit knapp 2,4 Promille alkoholisierte Streithahn und sein drei Jahre älterer Mitbewohner noch am Sonntagnachmittag aus der Pension.

 


Landkreis Kronach

Steinwiesen - Bislang unbekannte Schmierfinken trieben in der Zeit vom Mittwoch auf Donnerstag im Bereich der „Leitsch“ ihr Unwesen. Auf der KC 21, zwischen Steinwiesen und Neufang, wurden mehrere Verkehrszeichen mit schwarzer bzw. grüner Farbe beschmiert. Unter anderem wurde der Schriftzug „349“ verwendet. Der entstandene Sachschaden wird mit mehreren hundert Euro beziffert. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Kronach unter Tel.: 09261/5030 entgegen.

Kronach - Von einem Grab am Kronacher Friedhof wurden in der Zeit von Samstag auf Sonntag Grabschmuck entwendet. Es handelt sich um zwei Engelsfiguren und ein Deko-Herz im Gesamtwert von rund 15,- Euro.


Landkreis Lichtenfels

Bad Staffelstein - Während der Streifenfahrt konnten am Sonntagmittag drei Personen im Bahnhofsbereich angetroffen werden, die weder den geforderten Mindestabstand einhielten noch einen Mund-Nasenschutz trugen. Im Zuge einer Kontrolle stellten die Beamten fest, dass die Personen zudem aus verschiedenen Haushalten stammten. Bei einem 41-Jährigen fanden sie außerdem Reste von Betäubungsmitteln und entsprechende Utensilien zum Konsum. Die drei erwartet nun eine Anzeige.

 

Bad Staffelstein - Zu einem Fahrraddiebstahl kam es am Freitag in der Angerstraße. Ein 20-Jähriger teilte der Polizei mit, dass sein weiß/rotes Cube-Fahrrad entwendet wurde. Das Rad hatte einen Wert von 200 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Staffelstein entgegen. Tel.: 09573/2223-0.

 

Lichtenfels- Am Sonntagnachmittag fiel Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels in der Straße „Friedenslinde“ ein 15-Jähriger auf, dieser wurde aufgrund seines auffälligen Verhaltens einer Kontrolle unterzogen. Dabei konnten die Beamten einen angerauchten Joint in einer Zigarettenschachtel sicherstellen. Den 15-Jähirgen erwartet eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

 

Lichtenfels - Aufgrund einer Mitteilung wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz, fuhren die Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels am späten Sonntagabend in die Mainau. Dort angekommen konnten sie sechs Personen feststellen, welche teilweise im Auto saßen oder neben den  Fahrzeugen standen. Keine der sechs Personen trug eine Mund-Nasen-Bedeckung. Da die Personen mehr als zwei Haushalten angehörten, erfolgt Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz.

 

Burgkunstadt - Am Sonntagabend konnten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels acht Personen an einem Gastrostand am Radweg nach Theisau feststellten, welche sich nicht an die Infektionsschutzmaßnahmen hielten. Die Besucher standen teils sehr nah beieinander, nahmen vor Ort Getränke zu sich und trugen keine Mund-Nasen-Bedeckung. Sie erhalten Anzeigen wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz.


Landkreis Hildburghausen

Noch keine Meldungen eingegangen 


Landkreis Sonneberg

Noch keine Meldungen eingegangen 


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.