Polizeibericht für Dienstag, den 17.11.2020

Stadt und Landkreis Coburg

 Rödental - In der Zeit von Freitagvormittag bis Montagfrüh versuchten Unbekannte in ein Sportstudio im Schafsteg einzudringen. Die Unbekannten probierten anscheinend mit Werkzeugen die Eingangstür aufzuhebeln, was ihnen jedoch nicht gelang. Dennoch verursachten sie einen Schaden von ca. 150 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Einbrechern liefern können, werden gebeten sich bei der Polizei in Neustadt zu melden.

 

Neustadt bei Coburg - Zwei kaputte Autos waren die Folge eines Vorfahrtverstoßes am Montagnachmittag in der Neustadter Innenstadt. Gegen 14:20 Uhr wollte ein 32-Jähriger mit seinem VW, von der Friedrichstraße kommend, die Marienstraße geradeaus überqueren. Hierbei übersah der Fahrer allerdings den vorfahrtberechtigen Hyundai einer 50-Jährigen, die die Marienstraße befuhr. Durch den frontalen Anstoß gegen die linke Seite des Hyundai wurde dieser zudem noch gegen ein Verkehrszeichen geschleudert. Trotz des hohen Sachschadens von ca. 13000 Euro blieben alle Unfallbeteiligten unverletzt.

 

Bad Rodach - Mit einer Schnittwunde am Arm endete eine Auseinandersetzung für einen 17-Jährigen am Freitagabend in Bad Rodach. Da er seinen 26-jährigen Kontrahenten im Laufe des handfesten Streites gegen den Kopf getreten haben soll, ermittelt nun die Kriminalpolizei Coburg.

 

Nach bisherigen Erkenntnissen geriet der 26-jährige Pole gegen 18.40 Uhr in der Heldburger Straße, im Bereich des Bahnhofs, aus bislang unbekannten Gründen mit einer Gruppe Heranwachsender in Streit. Als er im weiteren Verlauf ein Messer zückte, seine Kontrahenten damit bedrohte und Stichbewegungen in ihre Richtung ausführte, ging der 17-jährige Bulgare dazwischen und brachte den Angreifer zu Boden. Dabei verletzte ihn der Ältere mit dem Messer am Arm. Die Schnittwunde musste im Krankenhaus versorgt werden. Da der 17-Jährige mit dem Fuß gegen den Kopf des 26-Jährigen getreten haben soll, nachdem er diesen zu Boden gebracht hatte, musste auch dieser ärztlich versorgt werden.

 

Die Ermittlungen wegen Bedrohung und wechselseitiger gefährlicher Körperverletzung hat die Kriminalpolizei Coburg übernommen.

 

Coburg - . Mit einer Schreckschusswaffe geriet ein 17-Jähriger am Montagabend in eine Personenkontrolle der Polizei in der Coburger Innenstadt.

 

Kurz vor 18.30 Uhr kontrollierten Beamte des Coburger Einsatzzuges drei Jugendliche in der Mohrenstraße. Als die Polizisten in der Jacke des 17-Jährigen nachsahen, entdeckten sie bei ihm einen Schreckschussrevolver. Da der junge Mann noch nicht 18 Jahre alt war, konnte er für den Revolver überhaupt keine waffenrechtliche Erlaubnis in Form eines sogenannten „kleinen Waffenscheins“ besitzen. Die Polizeibeamten konfiszierten den Schreckschussrevolver und zeigten den jungen Mann wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz an.

 

 

Coburg - Ein 28 Jahre alter Fahrradfahrer wies sich am späten Montagnachmittag bei einer Verkehrskontrolle in Wüstenahorn mit einem seit Langem abgelaufenen Personalausweis aus.

 

Gegen 17.20 Uhr kontrollierten Coburger Polizisten den Mann auf seinem Fahrrad, der in der Dunkelheit im Wirtsgrund ohne ausreichende Beleuchtung fuhr. Bei der Aufnahme seiner Personalien händigte der 28-Jährige den Beamten seinen seit knapp einem Jahr abgelaufenen Ausweis aus. Wie sich auch noch herausstellte, war der Mann bereits Anfang des Jahres nach Wüstenahorn umgezogen und hat seinen Wohnsitz bislang nicht umgemeldet. Den 28-Jährigen erwartet nun ein Bußgeld wegen des abgelaufenen Dokuments und des Verstoßes gegen das Bundesmeldegesetz.

 

 

Coburg - Zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr mit mehreren tausend Euro Sachschaden kam es am Montagnachmittag in der Coburger Innenstadt.

 

Mit ihrem Chevrolet war eine 18-Jährige gegen 15.15 Uhr in der Steingasse unterwegs und bog nach rechts in die Rückertstraße ein. Im selben Moment bog der Stadtbus um die Kehre und es kam folglich in der Engstelle zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge im Begegnungsverkehr. Verletzte gab es nicht, allerdings entstanden Sachschäden in Höhe von ungefähr 7.000 Euro.

 

 

Dörfles-Esbach - Druckerpatronen waren die Objekte der Begierde eines 33-Jährigen, der am Montagnachmittag beim Diebstahl in einem Verbrauchermarkt erwischt wurde.

 

Ein Ladendetektiv beobachtete den Mann in einem Warenhaus in der Coburger Straße, wie er die Zubehörartikel aus dem Regal nahm und damit in eine Kabine ging. Wenig später versteckte der Verdächtige die Verpackung im Geschäft. Wie sich herausstellte, entnahm der Dieb aus der Verpackung die Druckerpatronen, steckt diese ein und verließ den Kassenbereich, ohne die Ware im Wert von knapp 60 Euro zu bezahlen. Der aufmerksame Ladendetektiv, der das muntere Treiben mitverfolgte, stellte den Langfinger wenig später auf dem Parkplatz und verständigte die Polizei.

 

 

Ebersdorf bei Coburg - Kratzer im Lack und Farbe auf der Windschutzscheibe hinterließ ein Vandale übers Wochenende an einem geparkten Kleintransporter im Ortsteil Frohnlach. Die Polizei sucht Zeugen.

 

Gegen 8.30 Uhr stellte der Fahrzeugbesitzer eines dunklen Mercedes Vito am Montagmorgen fest, dass beide Fahrzeugseiten verkratzt waren. Zudem verschmutzte der Täter auch noch die Windschutzscheibe mit dunkler Farbe. Der Vito war am Samstag, gegen 16 Uhr, in der Coburger Straße im Hof eines Einfamilienhauses abgestellt worden. Hinweise auf den Übeltäter, der mindestens 3.500 Euro Schaden verursachte, nimmt die Polizei Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 entgegen.


Landkreis Kronach

Pressig - Am Montagmorgen hielt die Fahrerin eines Pkw Hyundrai an der Einmündung Kaiser-Karl-Straße/B 85 in Pressig/Rothenkirchen verkehrsbedingt an. Eine hinter dieser fahrende 43-Jährige erkannte dies zu spät und fuhr mit ihrem Suzuki auf. Die Hyundai-Fahrerin erlitt durch den Aufprall leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von geschätzten 1500 Euro.

 

 

Nordhalben - Am Montagabend wurde die Polizei zu einer Streitigkeit unter Nachbarn nach Nordhalben gerufen. Ein 50-Jähriger soll hierbei einem 65-Jährigen eventuell auch mit einem Messer gedroht haben. Deshalb fuhren mehrere Streifen aus Ludwigsstadt und Kronach an. Die Situation hatte sich jedoch schnell beruhigt, der ursprüngliche Sachverhalt stellte sich zum Glück wohl als nicht so gravierend heraus. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme stellten die Beamten fest, dass gegen den 50-Jährigen mehrere Haftbefehle vorliegen. Aus diesem Grund wurde der Mann in eine Justizvollzugsanstalt verbracht und wird wohl dort auch das Weihnachtsfest verbringen müssen.  


Landkreis Lichtenfels

Bad Staffelstein - Am Freitagabend bemerkte eine Streife der Polizeiinspektion Lichtenfels zahlreiche getunte Fahrzeuge auf dem Parkplatz vor Vierzehnheiligen. Da sich mehrere Personen in den Autos befanden, beschlossen die Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels, die Fahrzeuge einer Kontrolle zu unterziehen. Dabei ergab sich, dass es sich hier um ein Tuningtreffen handelt, wobei sich nicht an die Vorgaben des Infektionsschutzgesetzes gehalten wurde. Aufgrund des gegen die aktuellen Coronabestimmungen verstoßenden Treffens sowie gegen die Bestimmungen Verstoßende Besatzung der Fahrzeuge, ergingen insgesamt 24 Anzeigen wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz.

 

Lichtenfels - Am Montagmorgen ereigneten sich auf der B173 kurz nach dem Beschleunigungsstreifen Lichtenfels Ost gleich vier Unfälle aufgrund eines Kunststoffteiles in der Größe einer Öltonne. Das Kunststoffteil verursachte einen Gesamtsachschaden von ca. 9500 Euro an mehreren PKW´s. Sachdienliche Hinweise auf den Verlierer des Kunststoffteiles  geben sie bitte unter der Telefonnummer 09571/9520-0 an die Polizeiinspektion Lichtenfels weiter.

 

Ebensfeld-Döringstadt - Am Montagabend wurden Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels wegen einer Ruhestörung zu einem Mehrfamilienhaus in der Bischof-Senger-Straße gerufen, dort konnten sie deutlichen Cannabisgeruch aus einer offenstehenden Wohnung warnehmen. Sie betraten die Wohnung und konnten eine geringe Menge Cannabis bei einem 18-Jährigen feststellen, ebenfalls befand sich ein Objekt zum zerkleinern von Cannabis  und eine Cannabispflanze in dem Zimmer. Den 18-Jährigen erwartet eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz


Landkreis Hildburghausen

Noch keine Meldungen eingegangen 


Landkreis Sonneberg

Noch keine Meldungen eingegangen 


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.