Polizeibericht für Freitag, den 18.12.2020

Stadt und Landkreis Coburg

Lichtenfels, A73, Fahrtrichtung Suhl - Die Verkehrspolizei Coburg fragt: Wer aus dem Raum Coburg/Lichtenfels kam gestern Abend zu Hause mit seinem Fahrzeug an, ohne den wahrscheinlich gerade erworbenen/geschlagenen Christbaum im Gepäck zu haben.

Hintergrund ist, dass ein 58 Jahre alter Autofahrer mit seinem VW Polo gestern (17.12.2020) gegen 16.50 Uhr auf der A73 zwischen den Anschlussstellen Lichtenfels-Mitte und Lichtenfels-Nord über einen solchen drüberfuhr. Der gebrauchsfertige Baum lag auf der rechten Fahrspur und ist vermutlich von der Ladefläche oder vom Dach eines Fahrzeugs heruntergefallen.

Am Pkw des Geschädigten entstand ein Front- und Unterbodenschaden von ca. 3.000 Euro.

Hinweise werden unter 09561/645-210 an die Verkehrspolizei Coburg erbeten.

 

Neustadt bei Coburg - Ein aufmerksamer Neustadter bemerkte am Freitagmorgen gegen 04:00 Uhr mehrere Jugendliche, die Brecheisen und Vorschlaghammer mitführten. Die Personen sprachen auch darüber, einen Automaten aufbrechen zu wollen. Die informierte Polizei fahndete daraufhin im Stadtgebiet und konnte in der Rückertstraße mehrere dunkel gekleidete Personen feststellen, die bei Erblicken des Streifenwagens in Richtung Bahnhof flüchteten. Die weitere Fahndung nach diesen Personen verlief jedoch ohne Erfolg. Die Polizei stellte bei der Überprüfung des Fluchtweges verschiedene Werkzeuge sicher, die offensichtlich von den Flüchtigen weggeschmissen wurden. Auch konnte festgestellt werden, dass sich jemand an dem Zigarettenautomaten zwischen Bahnhofsgebäude und dem Abgang zu den Gleisen zu schaffen gemacht hat. An dem Automaten konnten Beschädigungen festgestellt werden, die auf einen Aufbruchsversuch hindeuten. Die Schadenshöhe wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Die Polizei Neustadt bittet in diesem Zusammenhang um sachdienliche Hinweise zu den geflüchteten Personen bzw. zu den Beschädigungen an dem Zigarettenautomaten.

 

Coburg -  Durch einen lauten Schlag wurde eine 49-Jährige am späten Donnerstagabend aus ihrem Schlaf gerissen, als ein unbekannter die Fensterscheibe einschlug.

Kurz vor 23.30 Uhr, während die Bewohnerin schlief, zog ein bislang unbekannter Täter die Jalousie an dem Mehrfamilienhaus in der Straße Weichengereuth nach oben und schlug danach vermutlich mit einem Baseballschläger mehrfach auf die Fensterscheibe ein. Dadurch zerbarst das Glas und auch die Jalousie wies Schäden auf, die sich insgesamt auf über 1.000 Euro beziffern lassen. Nachbarn konnten das düstere Treiben vom Balkon aus mitverfolgen und eine dunkel gekleidete Person mit einem Kapuzenpullover erkennen. Bei dem Täter soll es sich um einen circa 180 cm großen Mann mit schlanker Statur handeln, der noch vor dem Eintreffen der Polizei in Richtung eines nahegelegenen italienischen Restaurants flüchtete.
Die Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Coburg bittet Zeugen, sich unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 zu melden.

Coburg -  Aus dem Staub machte sich ein bislang unbekannter Fahrzeugführer, nachdem er am Montag binnen weniger Stunden ein Auto im Parkhaus Post beschädigte.

Eine 49-Jährige stellte ihren roten Hyundai am Montag, gegen 11 Uhr, in der 3. Etage des Parkhauses Post ab. Nur drei Stunden später sah die Fahrzeughalterin Kratzer am linken Heck ihres Autos. Ohne sich um den Schaden in Höhe von circa 2.000 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallfahrer offenbar mit einem schwarzen Auto. Hinweise nimmt die Polizei Coburg entgegen.

Coburg - Ein bislang unbekannter Vandale randalierte von Dienstag auf Mittwoch in der öffentlichen Toilette am Coburger Marktplatz. Dabei riss der Täter auch einen elektronischen Händetrockner von der Wand. Der Sachschaden an der Sanitäranlage wird mit mindestens 500 Euro beziffert. Die Polizei bittet um Hinweise.

 

Weitramsdorf - Zuviel Alkohol hatte ein 34-jähriger Autofahrer am Donnerstagabend bei einer Verkehrskontrolle im Ortsteil Weidach intus.

Kurz nach 19 Uhr kontrollierten Beamte des Coburger Einsatzzuges den Mann mit seinem schwarzen Audi in der Coburger Straße. Dabei fiel sofort die Alkoholfahne beim dem 34 Jahre alten Autofahrer auf. Ein Alkoholtest zeigte den Polizisten einen Wert von über 0,8 Promille an. Der 34-Jährige musste sein Auto stehen lassen und die Ordnungshüter zur Blutentnahme begleiten. Wegen der Fahrt unter Alkoholeinfluss erwarten den Mann ein empfindliches Bußgeld, Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot.


Landkreis Kronach

Kronach -  Mit Schlägen und Tritten gegen einen 30-Jährigen endete am Mittwochabend ein Streit auf einem Spielplatz im Stadtgebiet. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg erging am Donnerstag Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen.

Eine Zeugin teilte gegen 17.15 Uhr über Notruf einen lautstarken Streit zwischen mehreren Personen in der Straße „Am Flügelbahnhof“ mit. Die Beamten der Polizeiinspektion Kronach trafen auf dem dortigen Spielplatz den 30-Jährigen, dessen 28-jährigen Kontrahenten sowie eine 32 Jahre alte Frau an. Nach ersten Erkenntnissen beleidigte der 28-Jährige die 32-jährige Kronacherin, woraufhin die beiden Männer in Streit gerieten. Im Laufe der Auseinandersetzung schlug der 28-Jährige sein Gegenüber nieder und versetzte dem am Boden Liegenden anschließend mehrere Tritte gegen den Kopf. Als die 32-Jährige eingreifen wollte, schlug er auch auf sie ein. Der 30-Jährige trug leichte Verletzungen im Bereich des Kopfes davon und wurde im Krankenhaus versorgt. Die Frau wurde ebenfalls leicht verletzt. Alle drei Beteiligten standen erheblich unter Alkoholeinfluss.

Kronacher Polizisten nahmen den 28-jährigen Wohnsitzlosen vorläufig fest. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei Coburg. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg erging am Donnerstagmittag Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen den Mann. Er befindet sich bereits in einer Justizvollzugsanstalt.

 

Mitwitz - ein Mann aus dem Gemeindebereich erstattete bei der Polizei in Kronach Strafanzeige wegen Warenbetrugs. Der Geschädigte hatte im November über eBay-Kleinanzeigen eine Lederjacke erworben und den Kaufpreis von 100,- Euro auf das vom Verkäufer angegebene PayPal-Konto überwiesen. Bis heute wartet der Anzeigeerstatter auf die Lieferung seiner Ware.

Kronach - Eine Streife der Polizei Kronach kontrollierte am Mittwochnachmittag in der Industriestraße einen Kleintransporter aufgrund augenscheinlich mangelhafter Ladungssicherung. Am Steuer des Fahrzeugs saß ein 25-jähriger Kronacher, der bei der Kontrolle keinen Führerschein vorzeigen konnte. Auf Nachfrage gab der Mann an, dass er aufgrund der Corona-Pandemie seinen Führerschein noch nicht bei der Fahrerlaubnisbehörde abholen konnte. Ein Abholtermin sei jedoch vereinbart. Die Angaben des Beschuldigten konnten von den Beamten innerhalb kürzester Zeit überprüft und widerlegt werden. Der Kronacher hat nach Angaben der Führerscheinbehörde die Fahrerlaubnis entzogen bekommen und auch nicht, wie gegenüber den Beamten behauptet, einen Abholtermin vereinbart. Gegen den Mann werden Ermittlungen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis geführt. Die Halterin des Kleintransporters wird sich ebenfalls strafrechtlich verantworten dürfen.


Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle in Klosterlangheim hielten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels am Donnerstagmittag einen 44-jährigen VW-Fahrer an. Hierbei stieg ihnen Alkoholgeruch in die Nase, der sich mit einem Atemalkoholwert von 2,88 Promille auch bestätigte. Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt, sein Führerschein sichergestellt und eine Blutentnahme im Klinikum Lichtenfels durchgeführt. Er wird sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten müssen.

 

Lichtenfels - Am Donnerstag, zwischen 14.00 Uhr und 18.30 Uhr entwendete ein unbekannter Täter die Geldbörse eines 44-Jährigen aus seinem Fahrzeug. Das Auto war zu dieser Zeit in der Küchelstraße geparkt und das Beifahrerfenster stand offen. Vermutlich hatte der Besitzer selbst vergessen, das Fenster zu schließen. In der Geldbörse befanden sich neben 20 Euro Bargeld noch die EC- und Kreditkarte sowie der Personalausweis des 44-Jährigen. Zeugen des Diebstahls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Lichtenfels - Am frühen Freitagmorgen gegen 00.45 Uhr bemerkte ein Bewohner eines Anwesens „An der Hummerei“, dass sich eine Person mit Stirnlampe auf seiner Terrasse aufhielt. Als er umgehend nach draußen ging, konnte er niemanden mehr feststellen. Eine hinzugezogene Polizeistreife fahndete im Nahbereich - ebenfalls erfolglos. Einbruchspuren oder Ähnliches konnte der 35-jährige Bewohner nicht feststellen. Zeugen, denen die Person mit der Stirnlampe ebenfalls aufgefallen ist, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.


Landkreis Hildburghausen

Hildburghausen - Polizisten kontrollierten am Freitag gegen 4:00 Uhr im Rahmen der Corona-Verordnung zwei Personen in der Schleusinger Straße in Hildburghausen. Dabei entdeckten die Beamten Betäubungsmittel, welche die beiden mit sich führten. Bei der freiwilligen Wohnungsnachschau wurden Konsum-Utensilien und Drogen-Anhaftungen aufgefunden und sichergestellt. Dies hatte eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Folge.

 

Linden - Eine Fahrzeug-Führerin war Donnerstagmorgen mit ihrem Renault auf der Landstraße zwischen Eicha und Linden unterwegs. Beim Abbiegen auf die Lindener Dorfstraße in Linden übersah sie einen von links kommenden vorfahrtsberechtigten Opel und stieß mit diesem zusammen. Die Verursacherin verletzte sich dabei leicht. Sie kam vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus, welches sie nach kurzer Zeit wieder verlassen konnte. Der Opel-Fahrer blieb unverletzt. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wurde auf insgesamt 13.000 Euro geschätzt.


Landkreis Sonneberg

Noch keine Meldungen eingegangen 


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.