Polizeibericht für Dienstag, 19.1.2021

Stadt und Landkreis Coburg

Neustadt bei Coburg - In der Zeit von Sonntagnachmittag bis Montagvormittag touchierte in der Eisfelder Straße ein unbekanntes Fahrzeug den linken Außenspiegel eines geparkten grauen Ford Focus. Durch den Unfall entstand ein Schaden von ca. 100 Euro an dem Spiegelgehäuse. Der unbekannte Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich bei der Polizei in Neustadt zu melden.

 

Coburg - Ein Radlader stieß am Montagmorgen beim Rangieren mit einem Auto zusammen. Der BMW wurde dabei massiv beschädigt. Beim Rangieren mit einem Radlader übersah am Montag um 10 Uhr ein 62-Jähriger auf einer Baustelle im Lämmerweg den BMW eines 60-Jährigen. Die Anhängerkupplung der Baumaschine beschädigte die gesamte rechte Fahrzeugseite des an der Baustelle vorbeifahrenden Autos. Der BMW ist zwar noch fahrfähig, wurde durch den Zusammenstoß jedoch stark beschädigt. Der Sachschaden liegt bei mindestens 2.000 Euro. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen den 62-jährigen Unfallverursacher wegen einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

 

Coburg - Im Laufe der vergangenen Woche entwendeten unbekannte Diebe das Stützrad eines Anhängers, der in Coburg auf dem Güterbahnhofsgelände abgestellt war. In der Zeit von Montag, 11. Januar 2021, bis Montag, 18. Januar 2021, stellte ein 38-Jähriger den Anhänger in der Straße „Am Güterbahnhof“ ab. Unbekannte entwendeten in diesem Zeitraum das Stützrad des Anhängers. Der Beuteschaden liegt bei 50 Euro. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen Diebstahls und bittet unter der Rufnummer 09561/645-0 um sachdienliche Zeugenhinweise.

 

Bad Rodach - Zu einem außergewöhnlichen Einsatz von Polizei und Rettungsdienst kam es am Montag um 21 Uhr in Bad Rodach.

Ein 26-Jähriger versuchte am Abend mit einer elektrischen Haarschneidemaschine sein Haupthaar zu kürzen. Beim Umgang mit dem Gerät schnitt sich der Mann tief in die Kopfhaut. Er zog sich dabei eine stark blutende Wunde am Kopf zu. Fotos von seinem Missgeschick, mit einer größeren Blutlache auf dem Boden der Wohnung, schickte der 26-Jährige per Smartphone wiederum an einen Bekannten. Von der großen Blutmenge geschockt ging der Bekannte zunächst von einem Suizidversuch seines Freundes aus und verständigte die Integrierte Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst in Ebersdorf bei Coburg. Neben einem Rettungswagen wurde sofort eine Polizeistreife nach Bad Rodach entsandt. Vor Ort war schnell klar, dass es sich nicht um einen Suizidversuch, sondern lediglich um einen häuslichen Unfall des Bad Rodachers handelte. Der 26-Jährige hatte sich mit dem Haarschneider am Kopf derart schwer verletzt, dass er vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden musste.

Während der Sachverhaltsaufnahme stellte sich heraus, dass der Mann während seines Haarschneideversuchs deutlich alkoholisiert war. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,16 Promille. Die Alkoholisierung des Mannes hatte am Montagabend wohl nicht unerheblich zur unsicheren Handhabe des Haarschneiders und der daraus resultierenden Verletzung des Mannes beigetragen.


Landkreis Kronach

 

Marktrodach – Ein Geschädigter aus Marktrodach erwarb über eine Internetplattform einen gebrauchten Laptop. Nachdem er den vereinbarten Kaufpreis in

Höhe von 75 Euro überwiesen hatte, brach der Kontakt zum Verkäufer plötzlich ab. Bis heute wartet der Käufer auf die Lieferung seines bezahlten Computers.

 

Kronach – Im Zeitraum vom 15.01.21 auf 16.01.21 wurde ein Zaunfeld im Bereich eines Einkaufsmarktes in der Industriestraße in Kronach von einem bislang unbekannten

Fahrzeugführer angefahren und beschädigt. Aufgrund der vorgefundenen Spurenlage kann davon ausgegangen werden, dass es sich bei dem Fahrzeug um einen

LKW gehandelt hat. Der entstandene Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 1600 Euro. Zeugen möchten sich bitte bei der Polizei melden.

 

Kronach – Am Montag, gegen 14.30 Uhr hielt sich eine Geschädigte in einem Einkaufsmarkt in der Weißenbrunner Straße in Kronach auf. Nach Erledigung des Einkaufes verstaute

diese ihre Waren in einer Tasche und vergas ihren Geldbeutel im Einkaufswagen. Nach geraumer Zeit bemerkte die Geschädigte das Fehlen der Geldbörse. Eine anschließende

Nachschau im Bereich des Geschäftes verlief negativ. Der Geldbeutel war weg. Der Entwendungsschaden beträgt 80 Euro.

 


Landkreis Lichtenfels

Lichtenfels - Aufgrund eines bestehenden Haftbefehls wurde am Montagmorgen ein 28-Jähriger festgenommen. Bei der körperlichen Durchsuchung des Mannes konnten die Beamten eine geringe Menge Crystal sowie mehrere bislang nicht deklarierte Tabletten sicherstellen. Der junge Mann wurde zur Verbüßung seiner Haftstrafe in eine JVA gebracht. Außerdem erhält er eine Anzeige wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz.

 

Lichtenfels - Wie erst jetzt schriftlich angezeigt wurde, beschmierte bereits im November 2020 ein unbekannter Täter mit blauer Farbe einen Stromkasten in der Schlesierstraße mit dem Schriftzug eines Fußballvereins, sodass ein Sachschaden von etwa 300 Euro entstand. Zeugen der Sachbeschädigung werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Altenkunstadt - Drei Verletzte und mehr als 35.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagnachmittag auf der Kreisstraße LIF 3, zwischen Burkheim und Spiesberg, ereignete. Ein 26-Jähriger befuhr die Kreisstraße mit seinem Kleintransporter und wollte an der Einmündung zur Straße „Zum Steinbrunnen“ abbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden und vorfahrberechtigten Audi, sodass es zum Frontalzusammenstoß kam. Die 18-jährige Audi-Fahrerin, ihre 19-jährige Beifahrerin sowie der Fahrer des Transporters wurden bei dem Unfall verletzt und mussten zur ärztlichen Behandlung ins Klinikum Lichtenfels verbracht werden. An den beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Kreisstraße musste für rund eine Stunde voll gesperrt werden. Die Freiwilligen Feuerwehren Altenkunstadt, Burkheim, Spiesberg und Pfaffendorf waren mit etwa 30 Einsatzkräften vor Ort.


Landkreis Hildburghausen

Noch keine Meldungen eingegangen 


Landkreis Sonneberg

Noch keine Meldungen eingegangen 


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.