Polizeibericht für Donnerstag, 11.2.2021

Stadt und Landkreis Coburg

Rödental - Am Dienstagnachmittag entdeckte der Bauhof Rödental eine ca. 500 Meter lange Ölspur im Bereich Einberger Straße, Waldstraße und Glockenberg. Wer kann Hinweise auf den Verursacher tätigen?

 

Kipfendorf - Im Zeitraum von Montag bis Dienstag wurde im Bereich Angerstraße / Kemmater Weg das dortige Vorfahrtsschild umgefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle ohne sich um die Regulierung des Sachschadens in Höhe von ca. 200 Euro zu kümmern. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg.

 

Coburg - Mit mehr als 50 km/h war am Mittwochnachmittag ein Mofafahrer mit seinem Zweirad im Coburger Stadtgebiet unterwegs. Coburger Polizisten unterbanden daraufhin die Weiterfahrt. Um 16:50 Uhr fiel den Coburger Polizisten im Oberen Bürglaß ein Mofa mit ungewöhnlich hoher Geschwindigkeit auf. Die Beamten unterzogen den 61-jährigen Fahrer einer Verkehrskontrolle. Das Mofa fuhr mit über 50 km/h mehr als doppelt so schnell wie rechtlich zulässig. Für das Zweirad hätte der Coburger eine Fahrerlaubnis benötigt, die er jedoch nicht besaß. Er war lediglich im Besitz einer Mofa-Prüfbescheinigung, die ihn nur zum Führen eines Mofas mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h berechtigt. Die Beamten stellten das manipulierte Mofa sicher. Auf Anordnung der Coburger Staatsanwaltschaft wird das Zweirad nun einer Kraftfahrzeugsachverständigen-Prüfung unterzogen.

Die Coburger Polizisten ermitteln gegen den 61-Jährigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

 

 

Coburg - Zwei beschädigte Außenspiegel und mindestens 1.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalles vom Mittwoch im Coburger Stadtgebiet.

Eine 29-Jährige war mit ihrem Auto am Judenberg in stadtauswärtiger Richtung unterwegs. Als ihr im Begegnungsverkehr ein Fahrzeug entgegen kam, geriet sie zu weit nach rechts und touchierte mit dem rechten Außenspiegel ihres Fahrzeuges den linken Außenspiegel eines geparkten PKW. Der Sachschaden an den Fahrzeugen liegt bei 1.000 Euro.

Die Coburger Polizisten ermitteln gegen die Unfallverursacherin wegen einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung. Die Frau wurde vor Ort verwarnt.


Landkreis Kronach

Nordhalben - Am Mittwochabend verlor eine 26-Jährige auf der Kreisstraße von Heinersberg in Richtung Nordhalben fahrend die Kontrolle über ihren Skoda. Das Fahrzeug schleuderte über die Gegenfahrbahn in den Graben und kollidierte mit einem Baum. Vermutlich war die gefahrene Geschwindigkeit trotz widriger Witterungsbedingungen zu hoch. Durch den heftigen Aufprall entstand am Pkw Totalschaden. Dieser wird auf 14.000,- Euro geschätzt. Durch ein im Fahrzeug verbautes Notrufsystem „eCall“, übermittelte dieses automatisch den Standort des Pkw an die Rettungsleitstelle. So konnten die Rettungskräfte zeitnah die Unfallstelle finden. Die junge Frau, welche nach ersten Erkenntnissen nur leichte Verletzungen erlitt, wurde in eine Klinik verbracht. Der Pkw musste abgeschleppt werden.

 

Kronach - Mehrere Mülltonnen brannten Mittwochnacht auf dem Grundstück eines Wohnhauses in der Gabelsberger Straße ab. Die Kriminalpolizei Coburg bittet um Zeugenhinweise. In der Zeit zwischen 22.15 Uhr und 22.30 Uhr gerieten drei Mülltonnen auf dem Anwesen des Einfamilienhauses in Vollbrand. Die Bewohner bemerkten das Feuer der unter einer Terrassenüberdachung stehenden Tonnen und es gelang ihnen, es selbst zu löschen. Durch die Flammen wurde der Unterstand in Mitleidenschaft gezogen und es entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von etwa 3.000 Euro. Brandfahnder der Kriminalpolizei Coburg haben die Ermittlungen zur bislang noch unklaren Ursache aufgenommen. Zeugen, die Mittwochnacht, in der Zeit zwischen 22.15 Uhr und 22.30 Uhr, Beobachtungen gemacht haben und/oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/6450 in Verbindung zu setzen.


Landkreis Lichtenfels

Redwitz an der Rodach - Am Mittwochabend beobachtete eine aufmerksame Zeugin, wie ein gelber Sattelauflieger beim Rangieren in der Dr.-Ludwig-Vierling-Straße gegen einen Hydranten stieß und anschließend davonfuhr, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Leider konnte die Zeugin kein Kennzeichen ablesen. Beim Hydranten brachen durch den Zusammenstoß die Befestigungsschrauben, sodass er umfiel. Der Sachschaden wird auf etwa 200 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

 

Altenkunstadt - Rund 500 Euro Sachschaden hinterließ ein unbekannter Fahrzeugführer am Mittwochnachmittag gegen 16.45 Uhr an einem Laternenmast in der Willy-Brandt-Straße. Zwei Zeuginnen hörten einen Schlag und bemerkten einen grauen/silberfarbenen Pkw, wie dieser davonfuhr. Augenzeugen des Verkehrsunfalls bzw. der Unfallverursacher selbst werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Ebensfeld - Am Mittwochnachmittag ging bei der Polizeistation Bad Staffelstein die Meldung über einen Schlangenlinenfahrer auf der Autobahn in Fahrtrichtung Nürnberg ein. Die Streifenbesatzung konnte kurze Zeit später das Fahrzeug anhalten. Der 38-jährige Lkw- Fahrer gab sofort zu, reichlich Alkohol getrunken zu haben. In der Fahrerkabine befanden sich zudem etliche Bierdosen und Spirituosenflaschen. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 2,4 Promille. Der Führerschein des 38-Jährigen wurde sichergestellt.

 

Lichtenfels - Ein hoher Sachschaden entstand am frühen Donnerstagmorgen bei dem Brand eines Transporters im Gemeindeteil Degendorf. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen übernommen. Kurz nach Mitternacht, gegen 0.15 Uhr, meldete ein Zeuge über Notruf den brennenden VW-Transporter in der Straße „Eiserne Hand“. Als die Feuerwehren aus Lichtenfels, Trieb, Hochstadt und Michelau an der Einsatzstelle eintrafen, stand das Fahrzeug bereits in Vollbrand. Da die Flammen auch auf die Fassade eines angrenzenden Mehrfamilienhauses übergriffen, entstand insgesamt ein Sachschaden von etwa 70.000 Euro. Die Bewohner des Hauses konnten rechtzeitig das Anwesen verlassen und blieben glücklicherweise unverletzt. Die Beamten der Kriminalpolizei Coburg haben die Ermittlungen aufgenommen und gehen davon aus, dass der Brand vermutlich aufgrund eines technischen Defekts am Transporter ausgebrochen war.


Landkreis Hildburghausen

Kloster Veilsdorf - Ein 58-jähriger VW-Fahrer befuhr am frühen Mittwochnachmittag die Bahnhofstraße in Kloster Veilsdorf in Richtung Schackendorf. Plötzlich kam ein Hund aus einer Einfahrt gelaufen und der Mann konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Vierbeiner verletzte sich leicht und am VW entstand Sachschaden von ca. 1.500 Euro.


Landkreis Sonneberg

Sonneberg - Kurz nach Mitternacht wurde in der Köppelsdorfer Straße ein 37-jähriger Pkw-Fahrer kontrolliert. Dabei stellten die Beamten bei diesem einen beachtlichen Atemalkoholwert von 1,99 Promille fest. Weiterhin ergab sich der Verdacht, dass der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Aufgrunddessen erfolgte, neben Blutentnahme, Sicherstellung Fahrzeugschlüssel, einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr, auch die Einleitung eines Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.