Polizeibericht für Dienstag, den 23.03.2021

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - Mit einem E-Scooter, der nicht versichert war, war am Montagnachmittag eine 13-Jährige samt ihrer 13-jährigen Begleitung im Coburger Stadtgebiet unterwegs. Eine Streifenbesatzung der Coburger Polizeiinspektion kontrollierte die Schülerin um 13 Uhr samt ihres fahrbaren elektrischen Untersatzes und der Mitfahrerin in der Callenberger Straße. Der E-Scooter war nicht mit einem gültigen Versicherungskennzeichen versehen, so dass für das Gefährt kein gesetzlich vorgeschriebener Haftpflichtversicherungsschutz bestand. Zudem hätte die 13-Jährige mit ihrem bis zu 20 km/h fahrenden Gefährt nicht fahren dürfen. Das Mindestalter für die Fahrt mit einem Elektroroller liegt bei 14 Jahren. Die Coburger Polizei ermittelt nun wegen einem Verstoß nach dem Pflichtversicherungsgesetz und mehreren Verstößen im Ordnungswidrigkeitenbereich.

 

Neustadt b. Coburg - Am Samstag fand ein 43-jähriger Neustadter an einem Geldautomaten in einem Sonneberger Einkaufsmarkt 300 Euro, welche nach dem Abhebevorgang versehentlich dort liegen gelassen wurden. Der ehrlicher Finder nahm das Geld an sich und brachte es zur Dienststelle der Polizei Neustadt. Im Rahmen weiterer Recherchen konnte der rechtmäßige Besitzer zwischenzeitlich ermittelt und der Bargeldbetrag an ihn ausgehändigt werden.

 

Coburg - Eine Vielzahl von Handyverstößen beanstandeten Coburger Polizisten bei einer Verkehrskontrolle am Montagnachmittag auf der Bundesstraße B4 im Weichengereuth. In der Zeit von 15 Uhr bis 17:30 Uhr kontrollierten die Beamten der Coburger Polizeiinspektion Fahrzeuge die in südlicher Richtung fuhren. Innerhalb von zweieinhalb Stunden beanstandeten die Polizisten insgesamt 35 Handyverstöße bei denen die Fahrzeugführer ihr Mobiltelefon verbotswidrig während der Fahrt nutzten. Pro Verstoß kommt auf die Handysünder ein Bußgeld von 100 Euro, Gebühren und Auslagen in Höhe von 28,50 Euro sowie ein Punkt im Fahreignungsregister zu.

 


Landkreis Kronach

Kronach -  Am Dienstagmorgen gegen 04:25 Uhr wurde in der Amtsgerichtsstraße ein Fenster eines Mehrparteien-Hauses durch einen Unbekannten beschädigt. Der oder die Täter warfen mit einer Wodkaflasche der Marke „Gorbatschow“ die Fensterverglasung ein und verursachten einen Schaden in Höhe von rund 200,- Euro. Eventuelle Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kronach unter Tel. 09261/5030 entgegen.


Landkreis Lichtenfels

Lichtenfels - Am Montagnachmittag beobachtete ein aufmerksamer Zeuge zwei Jugendliche, die an der Skaterbahn einen Joint rauchten. Der Zeuge verständigte die Polizei und die Beamten kontrollierten daraufhin die beiden 16-Jährigen. Einer von ihnen gab zu, den Joint geraucht zu haben, weiterhin hatte er noch ein Marihuana-Tabak-Gemisch bei sich. Er wird sich nun wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen.

 

Marktzeuln - Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle an der B173 bei Marktzeuln hielten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels am Montagvormittag einen russischen Lkw-Fahrer an. Bei der Durchsicht seiner Papiere fiel den Beamten auf, dass sein Führerschein augenscheinlich gefälscht war und der 35-jährige Fahrer somit ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs ist. Da er in Deutschland keinen festen Wohnsitz aufweisen konnte, wurde er vorläufig festgenommen und zur Dienststelle der Polizeiinspektion Lichtenfels verbracht. Nach erfolgter Sachbearbeitung, Zahlung einer Sicherheitsleistung und Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten, wurde er wieder entlassen. Sein Lkw konnte inzwischen von einem Berechtigten der Spedition aus Würzburg von der Kontrollstelle entfernt werden.


Landkreis Hildburghausen

Hildburghausen -  Ein aufmerksamer Zeuge bemerkte Montagnachmittag, dass eine Skoda-Fahrerin in der Geschwister-Scholl-Straße in Hildburghausen mit einer äußerst auffälligen Fahrweise unterwegs war. Ihm gelang es, die Frau zum Anhalten zu bewegen und er informierte daraufhin die Polizei, weil die 53-Jährige sichtlich unter Alkoholeinfluss stand. Als die Beamten eintrafen, ließen sie die Fahrerin in den Alkomaten pusten. Ein Wert von 3,07 Promille stand zu Buche. Die Polizisten stellten daraufhin den Führerschein der Dame sicher und nahmen sie mit zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Der Leiter der Polizeiinspektion Hildburghausen, EPHK Frank Haspel, dankte persönlich dem aufmerksamen Zeugen. Er konnte durch sein beherztes Eingreifen möglicherweise Schlimmeres verhindern.

 

Eisfeld - Auf bislang nicht geklärte Weise verschaffte sich ein unbekannter Täter Zutritt zu einem Wohnhaus in der Straße "Kirchberg" in Eisfeld. Anschließend begab er sich zur Wohnungstür eines 60-Jährigen und versuchte diese mit roher Gewalt aufzubrechen. Es gelang ihm nicht, lediglich Sachschaden entstand. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03685 778-0 bei der Polizeiinspektion Hildburghausen zu melden.


Landkreis Sonneberg

Noch keine Meldungen eingegangen 


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.