Polizeibericht für Sonntag, 31.1.2021

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg -  400 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Johann-Strauß-Platz. Kurz vor 08.45 Uhr, touchierte ein 70-jähriger mit seinem BMW beim Ausparken ein Verkehrsschild, wobei dieses leicht beschädigt wurde. In er Annahme, obwohl das Schild schief stand, dass kein Schaden ist, richtete der Mann das Schild wieder auf, fuhr nach Hause, wo er kurze Zeit darauf Besuch von der Coburger Polizei erhielt. Aufgrund einer aufmerksamen Zeugin, die sich das Kennzeichen des Wagens merkte, konnte der „Unfallflüchtige“ schnell ausfindig gemacht werden. Der Mann war gegenüber den eingesetzten Beamten sofort geständig.

 

Coburg – Eine böse Überraschung erlebte ein 63-jähriger Mann, als dieser am Samstagmorgen in einem Geschäft in der Rodacher Straße einkaufen wollte.
Ein bis dato Unbekannter entwendete aus dem Einkaufswagen die Geldbörse des Mannes, in der sich ein Geldbetrag im höheren dreistelligen Bereich befand. Für einen kurzen Augenblick ließ der Mann den Einkaufswagen unbeaufsichtigt im Eingangsbereich des Ladens stehen und genau diese Gelegenheit nutzte der dreiste Dieb und entfernte sich anschließend unerkannt.
Die Polizeiinspektion Coburg ermittelt und bittet um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 09561/645-0.

 

Grub a. Forst - A73 - Sachschaden in Höhe von 400 Euro verursachte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer an der Leitplanke. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer befuhr mit einem bislang unbekannten Fahrzeug, zu einem bislang nicht näher bestimmbaren Zeitpunkt der letzten Tage, die A73 von Lichtenfels kommend in Fahrtrichtung Coburg. Kurz vor der Ausfahrt Ebersdorf b. Coburg kam dieser schließlich nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen die rechte Außenschutzplanke. Anschließend entfernte sich dieser von der Unfallstelle ohne sich um den entstandenen Schaden gekümmert zu haben. Zeugen, welche Hinweise auf den Unfallverursacher geben können oder den Unfall beobachtet haben, werden gebeten,  sich bei der Verkehrspolizei Coburg, Neustadter Str. 1, 96450 Coburg, Tel. 09561/645-210 zu melden.


Landkreis Kronach

Kronach -  In einem Kronacher Stadtteil schürte die 50jährige Bewohnerin eines Anwesens am Samstagmorgen ihren Holzofen an. Als sich dann später ein Kaminbrand entwickelte, drückten die Rauchgase zurück in den Heizungsraum. Als die Frau dann den Heizungsraum betrat, atmete kurzzeitig giftige Rauchgase ein und musste deshalb vorsorglich in die Frankenwaldklinik verbracht werden. Die verständigte Feuerwehr musste keine Löscharbeiten durchführen. Es entstand auch kein Sachschaden.

 

Förtschendorf - Am Mittwoch kontrollierten Beamtinnen der Polizeiinspektion Ludwigsstadt eine 47-jährige Fahrerin eines Peugeot in der Frankenwaldstraße. Da die Frau nach Alkohol gerochen hat wurde sie gefragt, ob sie welchen getrunken habe. Sie gab zur Antwort, dass sie dem Alkohol abgeschworen und seit dem letzten Jahr keinen mehr angerührt habe. Ein Test am Alkomaten ergab aber einen Wert von 0,82 Promille. Anzeige wird erstattet.

 

Rothenkirchen - Am Mittwoch gegen 13.10 Uhr rangierte ein 35-jähriger rumänischer Fahrer eines Sattelzuges in der Burgstraße. Dabei stieß er gegen die Hausecke des dortigen Feuerwehrhauses. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 3500 Euro.

 

Ludwigsstadt - Auf Grund der starken Schneefälle blieben im Dienstbereich der Polizeiinspektion Ludwigsstadt einige Lastkraftwagen und vor allem Sattelzüge an den Steigungen hängen. Ohne den unermüdlichen Einsatz des Winterdienstes wäre eine Weiterfahrt dieser Lkw nicht möglich gewesen. Auch konnten so größere Verkehrsbehinderungen vermieden werden.

 

Tettau - Donnerstagnachmittag musste ein 48-jähriger Omnibusfahrer mit seinem Bus in der Hauptstraße verkehrsbedingt anhalten. Ein hinter ihm fahrender 37-jähriger Skoda „Octavia“-Fahrer erkannte diese offensichtlich zu spät. Deshalb versuchte er in den Pfarrweg auszuweichen. Durch dieses Fahrmanöver stellte sich sein Fahrzeug auf der winterglatten Fahrbahn quer und er stieß mit seiner linken Fahrzeugseite gegen das Heck des stehenden Omnibusses. Es entstand Gesamtschaden in Höhe von ca. 5000 Euro. Verletzt wurde niemand.

 

Ludwigsstadt - Freitagnachmittag erhielt eine 73-jährige Oma einen Anruf von einem Unbekannten. Dieser behauptete, dass ihr Enkel einen Autounfall gehabt habe und nun dringend 15.000 Euro benötige. Die Rentnerin entgegnete dem Anrufer, ihr Enkel habe noch gar keinen Führerschein. Daraufhin behauptete dieser, ihr Enkel wäre „schwarz gefahren“. In diesem Moment muss der Anrufer bemerkt haben, dass noch eine andere Person bei der Dame war und hat sofort aufgelegt. Deshalb ergeht wieder einmal die Warnung vor diesen Betrügern. Wenn Ihnen bei einem solchen Telefonat etwas verdächtig vorkommt, verständigen Sie bitte sofort ihre örtliche Polizeidienststelle, bevor sie weitere Schritte unternehmen.

 

Tettau - Am Freitag gegen 13.00 Uhr wollte eine 30-jährige Frau mit ihrem VW „Up“ vom Glashüttenplatz in die vorfahrtsberechtigte Staatsstraße 2209 einbiegen. Dabei übersah sie eine 22-jährige Frau, die mit ihrem Toyota „Verso“ auf dieser in Richtung Alexanderhütte unterwegs war. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 7500 Euro.

 

Wickendorf - Samstagnachmittag kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Ludwigsstadt den 52-jährigen Fahrer eines Opel „Corsa“. Dabei nahmen sie bei ihm deutlichen Alkoholgeruch war. Obwohl der Mann angab, dass sein letzter Alkoholkonsum am Vortag gewesen sei, ergab ein Test am Alkomaten 1,0 Promille. Eine Anzeige wird erstattet.

 

Kronach -  Während des 10minütigen Einkaufs am Samstagnachmittag in einem Lebensmittelmarkt in der Kulmbacher Straße zusammen mit seiner Mutter stellte ein achtjähriger Junge seinen Tretroller im Fahrradständer vor dem Markt ab. In dieser Zeit wurde der Roller durch einen Unbekannten entwendet. Der Wert des goldfarbenen Rollers mit neongrünen Griffen wurde mit 100 Euro angegeben. Hinweise bitte an die PI Kronach.

 

Mitwitz -  Unbekannte entwendeten im Laufe der vergangenen Woche aus einer Scheune in Leutendorf zwei Motorsägen der Marke Stihl im Gesamtwert von 500 Euro. Hinweise bitte an die PI Kronach

 

Kronach -  Einen Sachschaden von 1500 Euro verursachten Unbekannte am Freitagnachmittag an einem auf dem Kundenparkplatz eines Kronacher Einkaufsmarktes in der Weißenbrunner Straße geparkten Pkw Mercedes. Dem Schaden am hinteren rechten Radkasten nach, dürfte entweder durch einen Einkaufswagen oder durch eine zu weit geöffnete Tür eines anderen Fahrzeuges verursacht worden sein.


Landkreis Lichtenfels

Lichtenfels - In einem sozialen Netzwerk wollte ein 20-Jähriger eine Nintendo Switch erwerben. Den vereinbarten Betrag in Höhe von 255 Euro überwies er auf das Konto des vermeintlichen Verkäufers. Als der 20-Jährige von einer weiteren Facebook-Userin kontaktiert wurde und diese angab, dass ihr vom selben Verkäufer genau dieselbe Spielekonsole verkauft worden ist, wurde er stutzig. Da der 20-Jährige keine Ware erhielt und der Käufer sich auf Nachfragen auch nicht mehr meldet, entschloss er sich zur Anzeigeerstattung.

 

Schney - Nachdem ein bislang unbekannter Mann am Freitag, gegen 18 Uhr „Am Krebsbach“ in Schney beim Spazieren mit seinem Hund, eine Frau in ihrem grünen BMW mit einer Taschenlampe blendete, erstattete die 61-Jährige Anzeige bei der Polizei. Der Mann, ca. 180 cm groß, etwa 50 Jahre alt, von kräftiger Statur, Brillenträger führte einen Hund, einen braunen Spitz-Mischling, an einer Leine und beleidigte die Frau bei einem Wortwechsel, als diese ihren BMW bis zum Stillstand abbremsen musste, um keinen Unfall zu verursachen. Die Polizei sucht nun unter Tel.: 09571/9520-0 nach dem männlichen Spaziergänger sowie Personen, welche den bislang Unbekannten kennen oder Zeugen des Vorfalls am Freitagabend geworden sind.

 

Burgkunstadt - Leichte Verletzungen und einen hohen Sachschaden forderte ein Verkehrsunfall zwischen Burgkunstadt und Kirchlein, als ein 55-Jähriger mit seinem Mazda von der Fahrbahn abkam und frontal gegen einen Baum prallte. Hierbei wurde das Fahrzeug so erheblich beschädigt, dass es nicht mehr fahrbereit war und geborgen werden musste. Dank der Airbags im Mazda erlitt der Unfallfahrer lediglich eine Platzwunde, welche er in einem Krankenhaus behandeln ließ. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

 

Seubelsdorf - In der Bamberger Straße wurde am Freitag zwischen 6 und 13 Uhr ein geparkter Ford Galaxy mit CO-Zulassung von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer an der Fahrerseite angefahren. Hierbei wurde der linke Außenspiegel sowie die Fahrertür beschädigt. Der Verursacher kümmerte sich nicht um den entstandenen Sachschaden i. H. v. 1500 Euro und flüchtete. Die Polizei nimmt Hinweise unter Tel.: 09571/9520-0 entgegen.

 

Lichtenfels - A73 -  500 Euro Sachschaden verursachte ein Golf-Fahrer und flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Zu einem bislang nicht näher bestimmbaren Zeitpunkt der letzten Tage befuhr ein bislang unbekannter Fahrer mit einem schwarzen Golf mit Essener Zulassung, die A73 in Fahrtrichtung Coburg. Zwischen den Ausfahrten Untersiemau und Ebersdorf b. Coburg kam dieser schließlich nach rechts ab und kollidierte mit der dortigen Schutzplanke. Im weiteren Verlauf fuhr er einfach weiter ohne sich um den entstandenen Schaden gekümmert zu haben. An der Unfallstelle konnte durch die Beamten der Verkehrspolizei Coburg das Kennzeichen des Unfallverursachers aufgefunden werden. Zeugen, welche den Unfall beobachtet habe, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Coburg, Neustadter Str. 1, 96450 Coburg, Tel. 09561/645-210 zu melden.

 

Lichtenfels - Über ein Kleinanzeigenportal wollte ein 46-jähriger Lichtenfelser ein gebrauchtes Mobiltelefon kaufen. Mit dem Verkäufer einigte er sich auf einen Kaufpreis von 35 Euro. Obwohl der Lichtenfelser das Geld überwies, wurde ihm das Handy nicht geliefert.

 

Bad Staffelstein - Am Samstagabend, gegen 21:00 Uhr, befuhr ein 20-jähriger Lichtenfelser die Staatstraße 2204. Als plötzlich ein Reh die Fahrbahn kreuzte, konnte der Autofahrer einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von 150 Euro, das Reh verendete an der Unfallstelle.


Landkreis Hildburghausen

Landkreis Hildburghausen - Im Berichtszeitraum kam es im Landkreis Hildburghausen vermehrt zu Verkehrsunfällen mit Beteiligung von Wildtieren. Es wird deshalb auf vorsichtiges Befahren von Straßen in Waldgebieten und eine angepasste Geschwindigkeit hingewiesen.


Landkreis Sonneberg

Sonneberg -  In der Nacht am 31.01.2021, gegen 01:15 Uhr, wurde ein 37-jähriger Pkw-Fahrer durch die Polizei in Sonneberg angehalten. Der rumänische Fahrer stand offenbar unter dem Einfluss von Alkohol, weswegen ein Alkoholtest bei ihm durchgeführt wurde. Dieser ergab 0,53 Promille. Daher wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gegen den Betroffenen erstattet.

 

Sonneberg -  In der Nacht des 30.01.2021, gegen 03:20 Uhr, wurde in Sonneberg ein 62-jähriger Motorrollerfahrer durch die Sonneberger Polizei angehalten. Der deutsche Fahrer fiel den Beamten ins Auge, weil er mit Schlangenlinien durch die Stadt fuhr. Auf das Anhaltesignal des Funkstreifenwagens reagierte er vorerst nicht. Als es dann doch zur Anhaltung kam, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab 1,39 Promille, weswegen in der weiteren Folge eine Blutentnahme bei ihm durchgeführt wurde. Gegen den 62-jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.