Polizeibericht für Montag, 1.2.2021

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - Zwei Verstöße gegen die nächtliche Ausgangssperre brachten Coburger Polizisten in der Nacht zum Montag zur Anzeige. Bei der Kontrolle eines 27-jährigen und eines 30-jährigen Coburgers in der Ketschendorfer Straße durch eine Streife der Polizeiinspektion Coburg, hatten die beiden Männer keinen triftigen Grund um von der nächtlichen Ausgangssperre abzuweichen. Da die beiden Männer um 22.15 Uhr gegen die Ausgangssperre verstießen, erwartet nun beide eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.

 

Coburg - Leicht verletzt wurde am Sonntag um 15.30 Uhr eine Coburgerin bei einem Fahrradsturz im Marterweg. Die Radfahrerin stürzte allein beteiligt mit ihrem Fahrrad und fiel über den Lenker ihres Zweirads. Die Frau verletzte sich durch den Fahrradsturz leicht. Ein hinzugerufener Rettungsdienst versorgte die Frau noch an der Unfallstelle. Ein Transport ins Klinikum war nicht notwendig.

 

Coburg - Rauch aus einem Schuppen eines Anwesens im Callenberger Forst sorgte am Sonntag für einen Einsatz von Polizei und Feuerwehr. Den Brand an einem Stromaggregat hatten die Feuerwehrleute schnell unter Kontrolle. Das Feuer griff nicht auf die Bausubstanz des Gebäudes über. Die Polizisten konnten vor Ort ein vorsätzliches Handeln ausschließen und ermitteln wegen eines technischen Defektes an dem Gerät. Der Sachschaden liegt nach ersten Erkenntnissen bei zirka 1.000 Euro.


Landkreis Kronach

Noch keine Meldungen eingegangen 


Landkreis Lichtenfels

Lichtenfels - Am Sonntagabend bemerkten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels zwei Fußgänger in der Bamberger Straße. Als diese einer Personenkontrolle unterzogen werden sollten, stieg einer von beiden auf sein mitgeführtes Fahrrad und flüchtete zunächst in einen Hinterhof und dann weiter bis in die Kreuzbühlstraße, wo er schließlich gestellt werden konnte. Bereits hier nahmen die Beamten deutlichen Marihuana-Geruch wahr, was wohl auch der Grund für die Flucht war. Anschließend fanden die Polizisten in einer Jackentasche des 20-Jährigen eine geringe Menge des Rauschmittels und stellten dieses sicher. Der junge Mann wird sich nun wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen.

 

Michelau - In der Zeit von Samstag, 14.00 Uhr bis Sonntag, 12.00 Uhr entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter die Akku-Abdeckung, die blau-schwarze Federgabel, das Vorder- und das Hinterrad eines E-Bikes, welches verschlossen im Fahrradständer am Bahnhof abgestellt war. Weiterhin zerschnitt der Täter die Bremsleitungen, sodass insgesamt ein Schaden von etwa 500 Euro entstand. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein Pedelec der Marke Cube. Zeugen des Diebstahls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Eggenbach - Am Samstagnachmittag befuhr ein 31-jähriger BMW-Fahrer die Kreisstraße von Lahm kommend in Richtung Eggenbach. Kurz vor Ortseingang Eggenbach kam er aus ungeklärter Ursache alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab, geriet ins Schleudern und kollidierte mit einem sich am Fahrbahnrand befindlichen Wasserdurchlauf. Der 31-Jährige wurde aufgrund seiner Verletzungen ins Klinikum verbracht. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von 5000 Euro. Da dieser nicht mehr fahrbereit war, wurde ein Abschleppdienst hinzugezogen.

 

Bad Staffelstein - Am Freitagnachmittag kam ein 28-Jähriger mit seinem Pkw im Rahmen einer Sachbearbeitung zur Wache der Polizeistation. Dabei fiel den Beamten auf, dass dieser drogentypische Ausfallerscheinungen aufwies. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv. Im Pkw konnten zudem geringe Mengen Betäubungsmittel sowie ein nichterlaubter „Silvesterböller“ festgestellt werden.

Der Fahrer führte außerdem ein nichterlaubtes Einhandmesser bei sich.

Den jungen Mann erwarten nun mehrere Anzeigen. Der Fahrzeugschlüssel wurde vorsorglich sichergestellt.


Landkreis Hildburghausen

Noch keine Meldungen eingegangen 


Landkreis Sonneberg

Sonneberg - Kurz nach Mitternacht befuhr ein Rettungswagen die Straße aus Jagdshof kommend in Richtung Sonneberg. Auf der Strecke querte plötzlich ein Reh die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß. Am Fahrzeug entstand Sachschaden, die Insassen blieben unverletzt. Ein Umtransport des Patienten wurde veranlasst. Das Wild musste durch einen Jagdpächter erlöst werden.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.