Polizeibericht für Dienstag, 2.2.2021

Stadt und Landkreis Coburg

Sonnefeld -  Am Montagmittag bog ein Lkw von der Fronlacher Straße kommend nach rechts auf die B 303 ein. Hierbei rutschte eine Eisplatte vom der Deckplane seines Anhängers und beschädigte die Frontpartie eines grünen Daihatsu an dem ein Sachschaden von 1500 Euro entstand. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg zu melden.

A 73 / Coburger Forst - Rundum oberhalb aller zulässigen Maße und Gewichte war ein Schwertransport, den die Spezialisten der Coburger Verkehrspolizei am Montagnachmittag kontrollierten. Der Tieflader, beladen mit einem Großbagger war den Beamten auf der A 73 „ins Auge gestochen“. Eine Überprüfung der erforderlichen Dokumente ergab, dass für die Fahrt keine Genehmigung vorlag. Die zulässigen Maße wurden sowohl in der Länge als auch in der Breite überschritten. Eine Verwiegung ergab zudem eine Überschreitung des zulässigen Gesamtgewichtes um fast 50%. Folge der Kontrolle war, dass der Transport umgehend stillgelegt wurde. Der Fahrer und die Verantwortlichen der Spedition wurden zur Anzeige gebracht und müssen mit empfindlichen Geldbußen rechnen.

 

Neustadt bei Coburg - Am Montagmittag stellte eine unbekannte Frau außerhalb der Öffnungszeiten des Wertstoffhofes an der Eisfelder Straße zwei Klappstühle, einen Handwagen und einen alten Holzdrehstuhl ab. Da diese Gegenstände nun kostenpflichtig entsorgt werden müssen und das Ablagern außerhalb des Wertstoffhofes erfolgte, wurde ein Ermittlungsverfahren nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz eingeleitet. Neben den Entsorgungskosten wird wohl auch ein Bußgeld auf die Umweltsünderin zukommen.

 

Coburg - In der Nacht zum Montag beschädigten Unbekannte den Hyundai einer 22-Jährigen in der Eisfelder Straße. Den abgebrochenen Scheibenwischer ihres Fahrzeugs bemerkte die Coburgerin am Montagmorgen und verständigte die Coburger Polizei. Der Sachschaden liegt bei mehreren hundert Euro. Die Polizei sucht nun nach Zeugen zu dem Vorfall. Sachdienliche Hinweise werden bei der Polizei Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 entgegengenommen.
Ein vereister Straßenabschnitt sorgte am Montagabend auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Rottenbach und Ottowind für einen Blechschaden.

 

Lautertal - Ein 32-Jähriger war mit seinem VW in Richtung Ottowind unterwegs und verlor aufgrund der Straßenglätte in einer scharfen Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Transporter des Mannes rutschte in den gegenüberliegenden Straßengraben und touchierte dort einen Baum. Der 32-Jährige blieb glücklicherweise unverletzt. Auch der Blechschaden hielt sich in Grenzen. Das Fahrzeug musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Beim Transporter wurde die Frontstoßstange beschädigt. Der Schaden liegt im niedrigen vierstelligen Bereich. Die Coburger Polizisten ermitteln gegen den Unfallverursacher wegen einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung, da er seine Geschwindigkeit nicht den Witterungsverhältnissen anpasste.

 

Lautertal - Mehrere brennende Kerzen verteilten Unbekannte auf dem Boden der Franziskus-Kapelle und richteten dabei einen Sachschaden im mittleren dreistelligen Bereich an. In der Zeit vom Sonntag, den 24. Januar, bis Sonntag, den 31. Januar 2021, warfen die Unbekannten die Kerzen auf den Boden und zertraten diese. Die dadurch entstandenen Wachsflecken konnten nur mit erheblichem Aufwand vom Boden der Kapelle entfernt werden. Der Sachschaden liegt bei mindestens 500 Euro. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und sucht nach Zeugen der Tat. Hinweise zu den Sachbeschädigern werden unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 entgegengenommen.


Landkreis Kronach

Steinbach am Wald -  Im Laufe des Montag fuhr ein Holzrücke-Lkw im Bereich Himmelreich in Hirschfeld gegen das Dach einer dortige Lagerscheune und verursachte Sachschaden in Höhe von 1000 Euro. Anschließend fuhr der Lkw-Fahrer davon, ohne seine gesetzlichen Pflichten wahrzunehmen. Das Kennzeichen des Verursachers wurde bei der Unfallaufnahme bekannt. Nun wird wegen einer Straftat des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

 

Nordhalben - Im Laufe des Sonntag wurde im Bereich des Regberger Weg in Nordhalben ein Pkw Ford Focus durch einen unbekannten Verursacher beschädigt. Dieser flüchtete unerkannt. Der Sachschaden wird auf 3000 Euro geschätzt. Die Polizei Ludwigsstadt bitte Zeugen um Hinweise.

 

Lkr. Kronach - Am Montag musste die Polizei Kronach innerhalb weniger Stunden gleich zwei Mal Verkehrsteilnehmer aus dem Landkreis wegen Trunkenheit im Verkehr zur Anzeige bringen. Etwa gegen 12:30 Uhr kontrollierte eine Streife einen Golf-Fahrer, der im Inneren Ring unterwegs war. Bei der Kontrolle wurde beim 59-jährigen Fahrer deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,60 Promille. Der Beschuldigte musste mit zur Blutprobe. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Etwa gegen 20:30 Uhr wurde ein 44-jähriger Mann mit seinem VW-Transporter im Raum Steinwiesen kontrolliert. Der Fahrer gab den Konsum von Bier zu. Ein durchgeführter Test ergab einen Alkoholwert von 1,20 Promille. Auch dieser Verkehrsteilnehmer musste sich einem Bluttest unterziehen und seinen Führerschein in amtliche Verwahrung geben.

Kronach - Auf der B 173 kam es am Montagabend gegen 19:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Flucht. Die Fahrerin eines schwarzen Opel befuhr die Bundesstraße in Richtung Norden. Auf Höhe der Shell-Tankstelle bemerkte die 32-jährige Fahrerin ein leichtes Schieben von rechts, konnte dies jedoch nicht so recht deuten. Als die Frau in der Industriestraße hielt und sich ihr Fahrzeug anschaute, stellte sie einen „frischen“ Unfallschaden an ihrer rechten Fahrzeugseite fest. Ein unbekannter Fahrzeugführer muss wohl beim Fahrstreifenwechsel den Pkw der Geschädigten touchiert und hierbei einen Schaden in Höhe von rund 1500,- Euro verursacht haben.

Küps - Am Montagabend gegen 18:40 Uhr musste die Feuerwehr Schmölz zu einem Mülltonnenbrand in die Schulstraße ausrücken. Ursache war offensichtlich, dass eine bislang unbekannte Person heiße Asche unsachgemäß entsorgt hatte und hierbei die Tonne in Brand setzte. Die Mülltonne konnte in kürzester Zeit abgelöscht werden. Sachschaden ist laut dem Eigentümer nicht entstanden.

 

Kronach - Am letzten Mittwoch (27.01.) gegen 17:45 Uhr kam es im Bereich vom Hussittenplatz zu einem Kontakt zwischen einem 29-jährigen BMW-Fahrer und einer Fußgängerin. Die 39-jährige Frau wurde hierbei leicht verletzt. Der Unfall soll von zwei Zeugen, welche vor dem Schnellimbiss gegenüber standen, beobachtet worden sein. Zur eindeutigen Klärung des Unfallgeschehens werden die beiden Zeugen gebeten, sich unter der Telefonnummer 09261/5030 bei der Polizei Kronach zu melden.


Landkreis Lichtenfels

Lichtenfels - Am Montagabend gegen 20.45 Uhr sprang ein zunächst unbekannter Mann in der Coburger Straße vor das Auto einer 20-Jährigen und ihrem 17-jährigen Beifahrer. Die junge Fahrerin konnte einen Zusammenstoß nur durch eine Vollbremsung vermeiden. Der offensichtlich alkoholisierte Mann gab an, dass er Kontrollen bezüglich der Corona-Ausgangsbeschränkung durchführte. Anschließend entfernte er sich von der „Kontrollstelle“. Durch die hinzugerufene Polizeistreife konnte der 50-Jährige kurze Zeit später im Nahbereich angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Ein freiwilliger Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 1,64 Promille. Der Lichtenfelser wird sich nun wegen Nötigung im Straßenverkehr sowie Amtsanmaßung verantworten müssen.

 

Lichtenfels - Im Zuge einer anderweitigen Sachbearbeitung nahmen Zivilbeamte der Polizeiinspektion Lichtenfels am Montagnachmittag einen 51-jährigen Lichtenfelser fest. Auf dem Weg zum Dienst-Fahrzeug ließ der Mann ein Druckverschlusstütchen mit einer geringen Menge Crystal fallen. Dies bemerkten die Beamten und stellten es umgehend sicher. Der 51-Jährige erhält daraufhin eine Anzeige wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz.


Landkreis Hildburghausen

Noch keine Meldungen eingegangen 


Landkreis Sonneberg

Noch keine Meldungen eingegangen 


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.