Polizeibericht für Mittwoch, 24.3.2021

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - Eine Packung Schokoriegel versuchte ein 15-jähriger Coburger am Dienstagnachmittag in einem Verbrauchermarkt am Viktoriabrunnen zu entwenden. Der Jugendliche steckte sich die Packung mit Süßigkeiten im Wert von 1,59 Euro unter seine Jacke und versuchte das Geschäft zu verlassen. Die Filialleiterin des Marktes bemerkte den Diebstahlversuch und hielt den 15-Jährigen bis zum Eintreffen der Coburger Polizei fest. Die Beamten nahmen eine Anzeige wegen Ladendiebstahls auf und übergaben den Jugendlichen seiner Mutter. Dem 15-Jährigen sprach die Filialleitung des Verbrauchermarktes ein Hausverbot aus.

 

Großheirath - Drogentypische Auffälligkeiten zeigte ein 18-Jähriger aus Bad Rodach am Dienstagmorgen bei einer Verkehrskontrolle in Großheirath. Beamte der Coburger Polizeiinspektion kontrollierten den Fahranfänger um 7:30 Uhr im Gemeindegebiet von Großheirath. Da sich der Mann während der Kontrolle auffällig verhielt und drogentypische Auffälligkeiten zeigte, ordneten die Beamten eine Blutentnahme im Coburger Klinikum an. Zur Unterbindung der Weiterfahrt stellten die Beamten den Fahrzeugschlüssel sicher. Den 18-Jährigen erwarten nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz und ein mindestens einmonatiges Fahrverbot.

 

Neustadt - Am Dienstagabend wurde ein 18-Jähriger in der Weidachstraße einer Personenkontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten fest, dass der junge Mann in seiner Jackeninnentasche ein Einhandmesser zugriffsbereit mit sich führte. Da er kein berechtigtes Interesse bekunden konnte, erwartet ihn eine Anzeige. Das Messer wurde sichergestellt.

 

Sonnefeld -  Der 66-jährige Fahrer eines Sattelzuges kam am Dienstagmorgen aus unbekannter Ursache auf der B303 auf gerader Strecke nach rechts von der Fahrbahn ab. Beim Versuch, aus eigenen Stücken auf die Fahrbahn zurück zu kommen, grub er sich bis zur Unterkante der Karosserie in den eingeweichten Boden ein und blieb im Grünstreifen stecken. Der verständigte Abschleppdienst konnte den kompletten Sattelzug mittels zweier Kräne bergen und ihn zurück auf die Fahrbahn stellen. Für den Zeitraum der Bergungsmaßnahmen, musste die Bundesstraße komplett gesperrt werden. Am LKW wurde kein Schaden geltend gemacht, der Böschungsschaden beläuft sich auf ca. 100,00 Euro. Bei der nachfolgenden Überprüfung der Lenk- und Ruhezeiten wurde zudem ein Geschwindigkeitsverstoß kurz vor der Unfallzeit festgestellt. Dieser wurde mit einer Sicherheitsleistung geahndet.

Mit freundlichen Grüßen


Landkreis Kronach

Kronach - In der Zeit von Montag auf Dienstag wurde aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses am Bahnhofsplatz ein Kinderfahrrad entwendet. Es handelt sich um ein grünfarbenes BMX-Rad der Marke Rooster, Big Daddy, im Wert von 80,- Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kronach unter Tel.: 09261/5030 entgegen.

 

Küps -  Ein Mann aus dem Gemeindebereich kaufte Anfang März über eBay-Kleinanzeigen ein E-Piano im Wert von 850,- Euro. Nachdem der Kaufpreis überwiesen wurde, riss der Kontakt zum Verkäufer ab. Die Polizei Kronach hat Ermittlungen wegen eines Betrugsdelikts aufgenommen.


Landkreis Lichtenfels

Marktgraitz - Am Dienstagnachmittag teilte ein 73-Jähriger dem zuständigen Jagdpächter mit, dass in seinem Garten zwölf Hühner gerissen wurden. Dem Jagdpächter war bekannt, dass der Husky eines 25-jährigen Marktgraitzers stets unbeaufsichtigt durch die Ortschaft läuft und sich auch schon in Hühnerställen befand. Aus diesem Grund stattete der 45-jährige Jäger dem Hundebesitzer einen Besuch ab. Hierbei sah er ein ebenfalls frisch gerissenes Reh, weshalb die Polizeiinspektion Lichtenfels verständigt wurde. Vor Ort konnte schließlich ein 27-jähriger Bekannter des Hundebesitzers angetroffen werden. Dieser gab an, das gerissene Reh an sich genommen und zum Anwesen gebracht zu haben. Der Hundehalter erhält nun aufgrund der gerissenen Tiere eine Anzeige wegen Sachbeschädigung, den Bekannten erwartet eine Anzeige wegen Jagdwilderei, da er das verendete Tier an sich genommen hat, ohne einen Verantwortlichen zu verständigen.

 

Ebensfeld/Oberbrunn - Während einer Verkehrskontrolle wies ein 24-Jähriger drogentypische Auffälligkeiten auf. Da er einen freiwilligen Drogentest vor Ort verweigerte wurde eine Blutentnahme angeordnet. Der Fahrzeugschlüssel wurde durch die Streifenbesatzung sichergestellt. Sollte die Blutuntersuchung ein positives Ergebnis aufweisen, erwartet den 24-Jährigen eine Anzeige.

 

Bad Staffelstein - Am Freitagnachmittag wurde in der Bamberger Straße ein VW - Passat angefahren. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeistation Bad Staffelstein in Verbindung zu setzen. Tel.: 09573/2223-0.

 

Trieb - Am Montag, zwischen 22.00 Uhr und 22.30 Uhr, beschädigte ein unbekannter Täter zwei Reifen eines in der Straße „Hofacker“ gepackten Dacia, sodass ein Schaden von etwa 300 Euro entstand. Zeugen der Sachbeschädigung werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Altenkunstadt - Rund 1.000 Euro Sachschaden entstanden bei einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Dienstagnachmittag, zwischen 14.00 Uhr und 16.00 Uhr in der Theodor-Heuss-Straße ereignete. Ein unbekannter Fahrzeugführer touchierte den geparkten Daimler Citan eines Malerunternehmens im rechten Frontbereich. Zeugen der Unfallflucht oder der Verursacher selbst werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Hochstadt - Durch einen aufmerksamen Zeugen wurde der Polizeiinspektion Lichtenfels am Dienstagabend gegen 21.45 Uhr eine ca. 100 m lange und 40 cm breite Ölspur auf der Hauptstraße mitgeteilt. Ein Verursacher war nicht bekannt. Die Straßenmeisterei musste zur Beseitigung verständigt werden. Sachdienliche Hinweise zum Verursacher der Ölspur erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.


Landkreis Hildburghausen

Hildburghausen - Beamte der Hildburghäuser Polizei kontrollierten am späten Dienstagabend einen 19-jährigen Radfahrer in der Bahnhofstraße in Hildburghausen. Es ließ sich bereitwillig durchsuchen und dabei fanden die Polizisten Utensilien zum Konsum von Betäubungsmitteln, an welchen noch Drogenanhaftungen zu erkennen waren. Die Beamten stellen die Gegenstände sicher und fertigten eine Anzeige.

 

Hildburghausen - Zeugen beobachteten Dienstagmittag zwei Männer, wie diese Reparaturen an ihrem Audi, der in der Dr.-Moritz-Mitzenheim-Straße in Hildburghausen stand, durchführten. Ihnen fiel ein etwa 2 x 2 Meter großer Ölfleck auf und daraufhin verständigten sie die Polizei. Als die Beamten eintrafen, waren die Männer gerade damit beschäftigt, das Öl mit Hilfe eines Stahlbleches zu entfernen, was mehr schlecht als recht funktionierte. Zudem entsorgten die beiden den entstandenen Ölschlamm auf einer Wiese am Parkplatz. Die Ermittlungen zeigten, dass die Männer den Audi vorher gefahren hatten und so auch eine Ölspur bis in die Untere Allee zurückzuverfolgen war. Die Feuerwehr musste zum Binden der Ölspur alarmiert werden und die Männer erhielten eine Anzeige.


Landkreis Sonneberg

Noch keine Meldungen eingegangen 


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.