Polizeibericht für Freitag, den 26.03.2020

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - Zu einem Einsatz wegen einer Ruhestörung rückten Beamte der Coburger Polizeiinspektion in der Nacht zum Freitag in ein Mehrfamilienhaus in der Hindenburgstraße aus. Eine Bewohnerin des Hauses konnte aufgrund lautstarker Gespräche und lauter Musik aus der Nachbarwohnung nach 23 Uhr nicht schlafen. Erst mit Hilfe der Polizei konnte die Nachtruhe wieder hergestellt werden. Die Ruhestörer waren einsichtig und deshalb beließen es die Beamten bei einer Belehrung.

 

Neustadt b. Coburg -  In einem Lebensmittelmarkt versuchte am Donnerstagvormittag ein 28-Jähriger mit verstecktem Diebesgut in der Jacke die Kasse zu passieren. Er zahlte lediglich einen Kaffee. Nach dem Verlassen des Kassenbereiches von der Kassiererin angesprochen, händigte er eine Packung Wraps, eine Getränkedose und einen Pack FFP2 Masken im Gesamtwert von ca. 5 Euro aus. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahls.

 

Neustadt b. Coburg - In der Armin-Naß-Straße im Ortsteil Wildenheid bemerkte ein 82-Jähriger am Donnerstag, dass der Steinpfosten seiner Gartenmauer beschädigt wurde. Es wird vermutet, dass der Schaden in Höhe von ca. 500 Euro durch ein Fahrzeug, vermutlich im Zeitraum Freitag, 19.03. bis Dienstag, 23.03.2021, verursacht wurde. Zeugen, die in dem genannten Zeitraum etwas Verdächtiges beobachtet haben und Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Neustadt unter der Tel.-Nr. 09568/9431-0 zu melden.

 

Sonnefeld - Am Donnerstagmorgen ereignete sich in Gestungshausen ein Verkehrsunfall zwischen einem Rollerfahrer und einem Pkw, da eine 50-jährige Autofahrerin die Vorfahrt missachtete. Bei dem Zusammenstoß im Kreuzungsbereich stürzte der 83-jährige Rollerfahrer und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Ein Rettungswagen wurde nicht benötigt. Der Gesamtschaden wurde auf ca. 5.300 Euro geschätzt.

 

Rödental - Am Donnerstagabend wurden die Beamten der Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg auf drei Personen aufmerksam, die sich auf einem Spielplatz in der Richard-Wagner-Straße aufhielten. Bei der Personenkontrolle der zwischen 16 und 18 Jahre alten Jugendlichen, stellte sich heraus, dass sie sich zum Alkoholkonsum an der dortigen Spielplatzhütte niedergelassen hatten. Neben den jungen Leuten standen einige Flaschen mit verschiedenen alkoholischen Getränken, die dies belegten. Da der Konsum von Alkohol, gemäß Stadtsatzung der Stadt Rödental, auf öffentlichen Plätzen grundsätzlich verboten ist, erwartet das Trio eine Anzeige. Alle Personen wurden belehrt und des Spielplatzes verwiesen.

 

Bad Rodach - Deutlich alkoholisiert fuhr am Donnerstagabend ein 48-Jähriger mit seinem Volvo durch Bad Rodach. Beamte der Coburger Polizeiinspektion unterzogen das Fahrzeug des Mannes um 20.30 Uhr in der Heldburger Straße einer Verkehrskontrolle. Der deutliche Alkoholgeruch des Mannes veranlasste die Beamten zur Durchführung eines Alkomatentests. Dieser zeigte einen Wert von 1,2 Promille. Die Beamten unterbanden die Weiterfahrt und ordneten eine Blutentnahme in einem Klinikum an. Weiterhin stellte sich heraus, dass der 48-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis für das Auto war. Die Coburger Polizisten ermitteln gegen den Mann aus Bad Rodach wegen Trunkenheits im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

 

Frohnlach - Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Linienbus und einem BMW kam es am Donnerstagmorgen im Ebersdorfer Ortsteil Frohnlach. Ein 53-Jähriger kam mit seinem BMW um 08.50 Uhr beim Befahren der Kellergasse in den gegnerischen Fahrstreifen und stieß dort mit einem Linienbus zusammen. Sowohl die Insassen des Busses als auch der Fahrer des BMW blieben unverletzt. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen liegt bei mindestens 15.000 Euro. Die Fahrgäste, die sich in dem Bus befanden, mussten durch einen Ersatzbus weitertransportiert werden. Die Coburger Polizisten ermitteln gegen den 53-Jährigen wegen einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.


Landkreis Kronach

Kronach -  Aus dem Keller eines Mehrfamilienanwesens in der Kreuzbergstraße wurde innerhalb der letzten drei Wochen ein unverschlossenes Fahrrad entwendet. Es handelt sich um ein Mountainbike der Marke SCOTT, Farbe: schwarz, im Wert von rund 800,- Euro.

 

Kronach -  Donnerstagnacht gegen 22:30 Uhr musste die Polizei Kronach zu einem Beziehungsstreit ins Stadtzentrum ausrücken. Zwischen zwei Lebenspartnern soll es aus bislang unbekannten Gründen zum Streit gekommen sein. Bei der Sachverhaltsaufnahme erklärte die 29-jährige Beteiligte, dass sie vom 22-jährigen Beschuldigten mit diversen Schimpfwörtern betitelt und beleidigt wurde. Außerdem sei sie vom Hund des Beschuldigten gebissen und hierbei leicht verletzt worden. Gegen den Lebensgefährten laufen aktuell Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung und Beleidigung.

 

Wilhelmsthal -  Am Donnerstagabend gegen 21.15 Uhr ging bei der Polizei Kronach die Mitteilung über einen Mülltonnenbrand in Eichenbühl ein. Es wurde festgestellt, dass eine unter einem Balkon stehende Mülltonne den Holzbalkon, sowie angrenzendes Buschwerk entzündet und die Hausfassade beschädigt hatte. Ursächlich für die Brandentstehung dürfte nicht vollständig erkaltete Asche gewesen sein, die in die Tonne eingefüllt wurde. Die Feuerwehren Eichenbühl, Steinberg und Friesen waren mit etwa 60 Feuerwehrleuten im Einsatz.

 

Steinwiesen - Eine Streife der Polizei Kronach kontrollierte am Donnerstagabend einen Opel-Fahrer, der im Bereich Neufang unterwegs war. Auf Nachfrage der Beamten räumte der 45-jährige Fahrer ein, einen „kleinen Schnaps“ getrunken zu haben. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,72 Promille. Auf den Opel-Fahrer kommen 500,- Euro Bußgeld und ein einmonatiges Fahrverbot zu.

 

 


Landkreis Lichtenfels

Lichtenfels  - Am Freitagnachmittag befuhr eine 59-jährige Verkehrsteilnehmerin mit ihrem Pkw die Mainau in Lichtenfels in Richtung eines Baumarktes. Sie wollte von dort aus den Kreuzungsbereich zum Bgm.-Dr.-Hauptmann-Ring geradeaus überqueren. Die 59-jährige missachtete beim Überqueren des Kreuzungsbereiches das Rotlicht der Lichtzeichenanlage. Als sie in den Kreuzungsbereich einfuhr, kam es zum Zusammenstoß mit einem Schulbus, welcher aus Richtung Kösten stadteinwärts fuhr. Durch den heftigen Aufprall wurde die Fahrerin des Pkws in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Sie musste von der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Anschließend kam sie schwer verletzt ins Klinikum Lichtenfels. Im Schulbus erlitten drei Kinder leichte Verletzungen und konnten an der Unfallstelle von ihren Eltern abgeholt werden. An den Unfallfahrzeugen entstand insgesamt ein Sachschaden von ca. 40 000 Euro. Im Bereich um die Unfallstelle kam es zu teils starken Verkehrsbehinderungen. Während der Unfallaufnahme waren ein Sachverständiger sowie ein Vertreter der Staatsanwaltschaft Coburg vor Ort. Ein Rettungshubschrauber befand sich ebenfalls an der Unfallstelle.

 

Weismain - Während einer Streifenfahrt auf der Staatsstraße 2191 zwischen Weismain und Erlach fiel Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels am Mittwochvormittag ein Traktorgespann auf, das mit etwa 40 km/h unterwegs war, obwohl ein nicht zugelassener Anhänger geführt wurde. Aus diesem Grund wurde der 58-jährige Landwirt kontrolliert. Hierbei bemerkten die Beamten noch weitere Mängel am Anhänger wie beispielsweise eine nicht funktionsfähige Auflaufbremse und abgefahrene Reifen. Aus diesen Gründen erhält der Fahrer diverse Anzeigen nach der Straßenverkehrsordnung bzw. der Straßenverkehrszulassungsordnung.

 

Lichtenfels - Am Donnerstagmorgen fiel Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels in der Bamberger Straße ein Roller-Fahrer auf, der mit rund 45 km/h unterwegs war. Bei einer Verkehrskontrolle konnte der 45-jährige Fahrer lediglich eine Mofa-Prüfbescheinigung vorweisen. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und der Roller verkehrssicher abgestellt, bis er von einer berechtigten Person abgeholt werden kann. Der 45-Jährige erhält eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

 

Bad Staffelstein - Am vergangenen Samstag, in den Mittagsstunden wurde in der Unteren Badegasse ein Pkw der Marke Audi/grau, oberhalb des linken hinteren Rades durch Unbekannte beschädigt. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeistation Bad Staffelstein in Verbindung zu setzen. Tel.: 09573/2223-0.

 

Bad Staffelstein/Ebensfeld - Am Donnerstag ging bei der Polizeistation Bad Staffelstein die Meldung ein, dass eine unbekannte weibliche Person sich telefonisch meldete und Geld von zwei Damen forderte. Diese gab sich als Nichte aus. In beiden Fällen misslang ihr Versuch. In einem Fall forderte sie konkret 40000 Euro, bei dem anderen Anruf wurde keine Summe genannt. Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, keinerlei Angaben zur Person bzw. Finanzstatus zu machen, da es sich hierbei um eine bekannte Betrugsmasche handelt.

 

Lichtenfels - Am Donnerstagnachmittag gegen 16.30 Uhr brannte ein Feld mit rund 300 qm Elefantengras ab, welches in der Verlängerung des Mohnweges stand. Ersten Erkenntnissen nach hielt sich ein Jugendlicher in dem Feld auf und zündelte mit einer Streichholzschachtel. Anschließend entfernte er sich in Richtung Reuthstraße. Durch den Brand entstand ein Sachschaden von 200 Euro. Die Feuerwehren Lichtenfels, Seubelsdorf, Michelau und Bad Staffelstein waren mit ca. 40 Einsatzkräften vor Ort. Täterhinweise erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

 


Landkreis Hildburghausen

Themar - Ein Zeuge stellte Donnerstagabend drei Jugendliche im Alter von 13, 14 und 17 Jahren im Bereich einiger geparkter Linienbusse in der Straße "Haardtweg" in Themar fest. Er stellte die Drei zur Rede, weil es im Vorfeld Schmierereien an den Bussen gegeben hatte. Ein Kind gab die Tat zu. Eine Anzeige wegen Sachbeschädigung war die Folge.

 

Gompertshausen  - Beamte der Suhler Einsatzunterstützung kontrollierten Donnerstagabend einen 33-jährigen Opel-Fahrer in Gompertshausen. Der Fahrzeugführer willigte ein, einen Drogenvortest durchführen zu lassen. Dieser verlief positiv auf Cannabis. Er wurde daraufhin über seine Ordnungswidrigkeit belehrt und zur Blutentnahme ins Klinikum Hildburghausen gebracht. Ihn erwartet nun ein Bußgeld.

 

Lengfeld - Ein 51-jähriger Opel-Fahrer befuhr Donnerstagmorgen die Lengfelder Straße in Themar in Richtung Lengfeld. Er wollte in die Feldsteinstraße abbiegen, verlor aber aufgrund zu hoher Geschwindigkeit die Kontrolle, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und landete in einem Zaun. Der Mann verletzte sich leicht, wurde aber zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Der Opel musste abgeschleppt werden. Ein Schaden von ca. 1.000 Euro entstand.


Landkreis Sonneberg

Neuhaus am Rennweg - Am Donnerstagabend kontrollierten Beamte der PI Sonneberg einen Fahrradfahrer in der Leninstraße. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,65 Promille, sodass eine Blutprobenentnahme im Krankenhaus erfolgte. Im Anschluss wurde der 42-Jährige aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Gegen ihn wird aufgrund der Trunkenheit im Verkehr gem. § 316 StGB ermittelt, da er mit mehr als 1,6 Promille als Radfahrer am Straßenverkehr teilnahm (sog. absolute Fahruntauglichkeit).


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.