Polizeibericht für Samstag, 27.3.2021

Stadt und Landkreis Coburg

Neustadt b. Coburg - Ohne Fahrerlaubnis unterwegs war am Freitagmorgen ein 56-Jähriger mit seinem Roller in der Sonnberger Straße. Beamte der Neustadter Inspektion stoppten den 56-Jährigen gegen 8.30 Uhr zur Verkehrskontrolle. Bei der anschließenden Überprüfung mussten sie feststellen, dass im Roller nicht die erforderliche Mofa-Drossel verbaut war. Da der 56-Jährige nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war, unterbanden die Polizisten die Weiterfahrt und erstatten Strafanzeige.

Coburg  – 7.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfall vom Freitagnachmittag auf der B4. Die 20-jähirge Lenkerin eines Renault übersah beim Fahrspurwechsel den neben ihr fahrenden Audi eines 45-Jährigen und touchierte in Folge dessen die rechte Fahrzeugseite des Audi. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der entstandene Sachschaden am Renault der jungen Frau wird auf 2.000 Euro geschätzt. Der Schaden am Audi wird nach ersten Erkenntnissen bei etwa 5.000 Euro liegen.

 

Coburg – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag beschmierten Unbekannte das Einkaufswagenhäuschen eines Drogeriemarktes in der Bamberger Straße.
An der Örtlichkeit hinterließen die Schmierfinke vermutlich mit Kreide politisch motiviertes Gedankengut. Dies konnte jedoch ohne größeren Aufwand wieder entfernt werden. Ein Sachschaden entstand nicht. Die Coburger Polizei sucht nun Zeugen die in der Nacht zum Freitag verdächtige Personen wahrgenommen haben. Diese werden gebeten sich unter der Rufnummer 09561/645-0 zu melden.

 

Coburg – Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer fuhr in der Zeit von Donnerstag, 10.00 Uhr bis Freitag 09.00 Uhr, gegen den Zaun eines Anwesens in der von-Meyer-Straße und entfernte sich im Anschluss von der Unfallstelle.Durch das Fahrzeug wurden die Zaunfelder beschädigt. Den Schaden an der Grundstückseinfriedung schätzt der Eigentümer auf etwa 450 Euro.
Die Polizeiinspektion Coburg ermittelt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Sachdienliche Zeugenhinweise zu dem Verursacher nimmt die Polizei unter 09561/645-0 entgegen.

 

Coburg – Am frühen Samstagmorgen wurden die Beamten der Polizeiinspektion Coburg zu einem außergewöhnlichen Einsatz gerufen. Um 03.24 Uhr ging die Mitteilung über ein schwimmendes Reh im Pool eines Einfamilienhauses in der Seidmannsdorfer Straße ein. Die Hauseigentümer wurden durch die Schreie des Rehs geweckt und staunten nicht schlecht, als dieses in ihrem Pool trieb. Da das Tier aus eigener Kraft nicht mehr herauskam, wurde ein Diensthundeführer hinzugezogen, der das Tier mittels einer Schlinge befreien konnte. Allerdings war dieses so geschwächt und unterkühlt, dass es erlegt werden musste.

 

Neustadt b. Coburg - Ohne Versicherungskennzeichen war ein 32-Jähriger am Freitagmorgen gegen 9.30 Uhr am Arnoldsplatz mit seinem E-Scooter unterwegs. Neustadter Polizisten stoppten den Mann zur Verkehrskontrolle und klärten ihn über sein Fehlverhalten auf. Die Beamten beendeten die Weiterfahrt und der 32-Jährige muss sich nun wegen eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz strafrechtlich verantworten.

 

Neustadt b. Coburg - Einen 37-Jährigen grundlos geschlagen hat ein bislang Unbekannter am frühen Freitagabend am Bahnhof. Der 37-Jähriger hielt sich gegen 19.05 Uhr am Bahnhofsgelände auf, als der Schläger ihn ansprach und kurz darauf schubste. Im Anschluss versetzte er den 37-Jährigen einen Faustschlag. Sofort hielt sein Begleiter den Schläger zurück und lief im Anschluss mit ihm davon. Der leicht Verletzte verständigte danach die Neustadter Polizei. Im Umfeld des Bahnhofes konnten zahlreiche Zeugen ausfindig gemacht werden, die den Täter bestens beschreiben konnten. Die Inspektionsbeamten haben die Ermittlungen zum bislang Unbekannten aufgenommen.

 

Neustadt b. Coburg - Die linke Fahrzeugseite eines in der Marienstraße geparkten schwarzen Ford zerkratzt hat ein bislang Unbekannter gegen 20.45 Uhr. Obwohl ein 27-Jähriger, den Täter und seine drei Begleiter noch verfolgte und die Polizei alarmierte, konnten diese unerkannt flüchten. Auch eine durch die Polizei durchgeführte Fahndung nach dem Täter verlief bislang ohne Erfolg. Zeugen die Hinweise zu den insgesamt vier Personen geben können, werden gebeten sich bei der Polizei Neustadt unter Tel.: 09568/9431-0 zu melden.

 

Weidhausen - Auf Worten folgten Taten am Freitagabend in einer Wohnung im Dorfbachweg. Zwei Freunde im Alter von 34 und 35 Jahren waren gemeinsam in der Wohnung und sprachen dort reichlich dem Alkohol zu. Im Laufe des Abends gerieten sie in Streit und so kam es gegen 23.35 Uhr zu einer handfesten Auseinandersetzung. Der Jüngere warf seinen Bekannten mit Schlägen aus der Wohnung. Die hinzugerufene Polizeibeamten schlichteten die Streitigkeit. Der Schläger muss sich nun strafrechtlich verantworten.


Landkreis Kronach

Kronach – Am Freitag, gegen 20:00, kam es in der Kreuzbergstraße zu einem folgenschweren Aufeinandertreffen zweier Hundehalter. Nachdem die Hundehalterin dem Hundehalter vorwarf, dass dessen Hund schlecht erzogen sei, die Hunde hatten sich angebellt, beleidigte der Hundehalter die Dame und deren Tochter auf übelste und bedrohte beide. Daraufhin erstattete  die Dame Anzeige bei der Polizei in Kronach. Im Nachgang wurde der Hundehalter zu Hause aufgesucht und mit den Vorwürfen konfrontiert. Dabei kam es zu Widerstandshandlungen gegen die eingesetzten Polizeikräfte.

 

Kronach – Aus gegebenen Anlass wird darauf hingewiesen, dass es immer wieder zu Anrufen kommt, bei denen in betrügerischer Absicht versucht wird, vornehmlich ältere Personen, zu hohen Geldzahlungen zu veranlassen. Dabei gibt sich der Anrufer als Familienangehöriger oder beauftragte Person aus und fordert Geld für einen vermeintlichen „Notfall“. Dabei reicht die Palette der möglichen „Notfälle“ vom sofortigen Kauf einer Schnäppchenimmobilie, über die Notwendigkeit eines teuren Medikaments nach einem Verkehrsunfall, bis hin zur lapidaren Begleichung von Altschulden. Die Polizei rät deshalb, Geldforderungen von Anrufern in keinem Fall nachzukommen und sich nach einem derartigen Anruf mit der Polizei in Verbindung zu setzten.

 

Kronach – Am Freitag, gegen 16:35, ereignete sich an der Einmündung Hammermühlweg, hin zur Ampelkreuzung der B 173 ein Verkehrsunfall. Vom Hammermühlweg kommend wollte der Fahrer eines weißen Kastenwagens, mit Anhänger, nach links in die Industriestraße abbiegen und dann wiederum nach links in die B 173 einfahren. Als der Kastenwagen in die Industriestraße einbog, kam es zum Zusammenstoß mit einem roten VW Kleinwagen, der vorher an der zurückgesetzten Lichtzeichenanlage in der Industriestraße stand und nach erfolgtem Grünsignal, von rechts kommend, die Industriestraße in Richtung B 173 befuhr.
Verkehrsteilnehmer, die sachdienliche Hinweise zum Ablauf des Unfalls machen können, melden sich bitte bei der PI Kronach, Telefon: 503 – 0.

 

Kronach – Am Freitag versuchten zwei Männer, ca. 175 cm, 30-35 Jahre, kurze Haare, Tattoos an den Armen, in einem Geschäft in Kronach mit 50 Euro Scheinen zu bezahlen. Die beiden Männer trugen eine größere Menge, ein Bündel 50 Euro Scheine bei sich. Nachdem drei dieser Scheine vom Prüfgerät ausgesondert wurden, verließen die Männer das Geschäft. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei den Bargeldzahlungsverkehr vermehrt zu prüfen und bei auftretenden Unstimmigkeiten die Polizei zu verständigen.


Landkreis Lichtenfels

Hochstadt - Am Freitagvormittag wurden im Bereich Hochstadt Geschwindigkeitsmessungen durch die Polizei durchgeführt. Dabei fielen drei Verkehrsteilnehmer mit überhöhter Geschwindigkeit auf. Auf Grund ihres Fehlverhaltens durften sie vor Ort ein Verwarnungsgeld bezahlen, bevor sie ihre Fahrt fortsetzen konnten.

 

Marktgraitz - Zu einem größeren Polizeieinsatz kam es am Freitagabend in Marktgraitz. Dort hatten sich mehrere Personen vor dem Haus eines örtlichen Hundebesitzers versammelt, um mit diesem eine Streitigkeit wegen seines Hundes zu klären. Währenddessen kam auch ein Bekannter des Hundebesitzers mit seinem SUV angefahren. Dieser fuhr allem Anschein nach gezielt auf eine der Personen zu, welche auf der Straße stand. Der Fußgänger musste dem herannahenden Fahrzeug ausweichen, um nicht erfasst zu werden. Der Fahrer des Fahrzeugs muss sich nun wegen diverser Straftaten verantworten. Die Kriminalpolizei Coburg war ebenfalls vor Ort.

 

Lichtenfels/Trieb - Zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge kam es am Freitagabend in Trieb auf Höhe der Karolinenstraße. Dort wollte ein 86-jähriger Fahrzeugführer nach links auf die B 173 abbiegen. Er übersah jedoch eine 32-Jährige, welche dem Unfallverursacher mit ihrem Pkw entgegen kam. Im Fahrzeug der Dame befand sich zudem ihr Säugling. Durch den Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 4500 Euro. Der 86-jährige Unfallverursacher muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung verantworten.

 

Altenkunstadt - Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels wurden am Freitagnachmittag in die Theodor-Heuss-Straße in Altenkunstadt gerufen. Ein Mitarbeiter einer dort ansässigen Firma hatte festgestellt, dass aus einem Pavillon mehrere Gartenmöbel durch einen unbekannten Täter entwendet wurden. Das Diebesgut hatte einen Gesamtwert von ca. 900 Euro. Die Tat ist allerdings bereits länger zurückliegend. Wer kann zum Täter Angaben machen? Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/95200 in Verbindung zu setzen.


Landkreis Hildburghausen

Noch keine Meldungen eingegangen 


Landkreis Sonneberg

Noch keine Meldungen eingegangen 


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.