Polizeibericht für Freitag, den 9.10.2020

Stadt und Landkreis Coburg

Neustadt - Das Fahrrad eines 57-Jährigen entwendeten Unbekannte von einem Anwesen in der Heubischer Straße. Der Mann hatte sein Damenrad der Marke Pegasus, unversperrt, von Mittwoch auf Donnerstag, vor seinem Wohnanwesen abgestellt. Dies nutzte ein unbekannter Dieb aus und entwendete das weiße Fahrrad. Der Wert des Rades wird mit ca. 50 Euro angegeben. Sachdienliche Hinweise zu dem Diebstahl nimmt die Polizei Neustadt entgegen.

 

Coburg - Mehrere hundert Euro Schaden verursachte ein bislang unbekannter Unfallfahrer am Donnerstag im Laufe des Vormittags und machte sich aus dem Staub. Die Polizei sucht Zeugen.

Nachdem eine Autofahrerin ihren grünen Skoda Fabia am Donnerstagmorgen auf dem Parkplatz zwischen der Dr.-Hans-Schack-Straße und der Paracelsusstraße abstellte, musste sie zur Mittagszeit einen Schaden am hinteren linken Stoßfänger feststellen, der sich auf mindestens 500 Euro beziffern lässt. Offenbar fuhr der bislang unbekannte Unfallverursacher gegen den geparkten Skoda und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Hinweise auf den Fahrer und dessen Fahrzeug nimmt die Polizei Coburg entgegen.

Coburg - Tiefe Kratzer im Lack hinterließ ein unbekannter Vandale von Mittwoch auf Donnerstag an einem geparkten Auto im Ortsteil Wüstenahorn.

Gegen 07.45 Uhr stellte die Fahrzeugbesitzerin eines blauen Opel Corsa am Donnerstagmorgen fest, dass ihr komplettes Auto erheblich zerkratzt war. Ihren Kleinwagen hatte sie noch am Mittwochabend ohne derartige Schäden in der Haßfurter Straße abgestellt. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, der einen Sachschaden von mindestens 3.000 Euro verursachte.

 

Weitramsdorf - Binnen weniger Stunden fuhr ein unbekannter Fahrzeugführer auf dem Parkplatz am Wildpark in Tambach gegen ein Auto und entfernte sich von der Unfallstelle. Gegen 10.15 Uhr parkte eine 60-jährige Berlinerin am Donnerstag ihren silbernen Skoda Fabia am Wildpark in einer Parkreihe gegenüber dem Kinderspielplatz. Gut dreieinhalb Stunden später sah sie mehrere Kratzer und roten Farbabrieb an der vorderen linken Fahrzeugseite ihres Autos. Der Unfallverursacher hatte sich zwischenzeitlich mit einem roten Fahrzeug von der Unfallstelle entfernt und einen Schaden von ungefähr 1.500 Euro hinterlassen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/6450 in Verbindung zu setzen.
Zuviel Alkohol hatte ein 58-jähriger Autofahrer am Donnerstagnachmittag bei einer Verkehrskontrolle im Ortsteil Rossach intus.

 

Großheirath - Kurz nach 15.15 Uhr kontrollierten Beamte der Coburger Polizei den Mann mit seinem schwarzen Golf in der Kirchgasse. Dabei fiel sofort die Alkoholfahne beim dem 58 Jahre alten Autofahrer auf. Ein Alkoholtest zeigte den Polizisten einen Wert von über 1,1 Promille an. Aufgrund dessen musste der 58-Jährige die Polizisten zur Blutentnahme begleiten und ihnen seinen Führerschein aushändigen. Der Autofahrer muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. Er darf mit einer empfindlichen Geldstrafe rechnen und wird auch für längere Zeit seinen Führerschein nicht mehr wiedersehen.

. Außergewöhnliche Beute machten dreiste Diebe vermutlich in der Nacht zum Mittwoch, als sie einen grünen Bollerwagen vor einer Gaststätte klauten.

 

Bad Rodach - Den mit Blumen geschmückten grünen Bollerwagen hatte die Gaststättenbetreiberin auf der Freifläche ihres Ausfluglokals am St. Georgenberg zur Dekoration aufgestellt. Nachdem der Handwagen am Dienstagabend noch in voller Pracht an Ort und Stelle stand, war dieser am Mittwochnachmittag verschwunden. Offensichtlich hatten es die gemeinen Langfinger nur auf den Bollerwagen abgesehen, denn den Blumenschmuck ließen sie unbeachtet zurück. Das Diebesgut hat vor allem ideellen Wert und übersteigt den Materialwert um ein Vielfaches. Hinweise auf die Diebe nimmt die Polizei Coburg entgegen.


Landkreis Kronach

Pressig, Lkr. Kronach - Am Donnerstag wollte ein Opel-Fahrer in Pressig von der Eilastraße in die Hauptstraße einfahren. Dabei übersah er einen vorfahrtsberechtigten VW-Fahrer. Beim Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von geschätzten 3500 Euro. Zum Glück wurde niemand verletzt.


Landkreis Lichtenfels

Bad Staffelstein - Am Donnerstag gegen 16 Uhr rangierte eine 69-jährige mit ihrem Auto rückwärts in der Bahnhofstraße. Hierbei übersah sie eine hinter ihr stehende 48-jährige, weshalb es zum Zusammenstoß kam. Es entstand insgesamt ein Schaden von ca. 1000 Euro

 

 

 

Bad Staffelstein/ Lichtenfels - Im Rahmen von Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass ein 23-jähriger aus Bad Staffelstein trotz Führerscheinentzugs nicht nur einmal mit einem Fahrzeug unterwegs war. Nun erwartet den 23-jährigen eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

 

 

Bad Staffelstein - Da eine 58-jährige die Versicherungsbeiträge für ihren Opel nicht zahlte, sollte dieser entstempelt werden. Im Rahmen dieser Amtshandlung wurde festgestellt, dass die 58-jährige trotz mehrerer Schreiben mit ihrem Fahrzeug unterwegs war, obwohl hier kein Versicherungsschutz mehr bestand. Deswegen erwartet sie nun eine Anzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz.

 

 

Bad Staffelstein - Am Donnerstag Mittag musste eine 56-jährige Touristin verkehrsbedingt mit ihrem Pedelec an der Kreuzung Lichtenfelser Straße /  Viktor-von-Scheffel-Straße warten. Als sie aufstieg und losfahren wollte, stürzte sie aus unerklärlichen Gründen und zog sich hierbei diverse Wunden im Gesicht zu. Die 56-jährige wurde aufgrund ihrer Verletzungen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht.

Am Fahrrad entstand aufgrund des Sturzes ein Schaden von ca. 250 Euro

 

Lichtenfels - Donnerstagnacht wurde hiesiger Polizeidienststelle eine randalierende Person in einem Personenzug am Bahnhof Lichtenfels mitgeteilt. Der Beschuldigte war als Schwarzfahrer unterwegs. Nachdem er vom Zugpersonal wiederholt aufgefordert wurde, sich auszuweisen und den Zug zu verlassen, reagierte der Mann äußerst aggressiv und beleidigend. Am Bahnhof Lichtenfels angekommen, flüchtete er aus dem Personenzug. Im Rahmen der Nahbereichsfahndung konnte der amtsbekannte 29-Jährige kurz darauf vor dem Bahnhof angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Der Mann stand vermutlich unter Einfluss von Betäubungsmitteln. Bei der Verbringung zur PI Lichtenfels kam es zum Widerstand gegen die eingesetzten Polizeibeamten, sowie Beleidigungen und Bedrohung. Im Rahmen der Sachbearbeitung konnte weiterhin aufgeklärt werden, dass der Beschuldigte am Mittwochnachmittag in einem Elektromarkt in der Theodor-Heuss-Straße Waren im Gesamtwert von 600 Euro entwendete. Ihn erwarten nun Anzeigen wegen Sachbeschädigung, Leistungserschleichung, Hausfriedensbruch, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, sowie Beleidigung und Bedrohung.

 

 

Lichtenfels - Am Donnerstagabend befuhr ein 21-jähriger Mann mit seinem Fahrrad die Jahnstraße stadteinwärts. Er stürzte alleinbeteiligt und blieb benommen auf der Straße liegen. Eine Zeugin fand den verletzten Radfahrer und setzte den Notruf ab. Aufgrund seiner Kopfverletzungen musste der junge Mann mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Lichtenfels verbracht werden.


Landkreis Hildburghausen

Eisfeld - Ein derzeit noch unbekannter Fahrzeug-Führer beschädigte am Donnerstag zwischen 14:45 Uhr und 15:00 Uhr die Türen auf der Beifahrerseite eines Opels, der auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Coburger Straße in Eisfeld geparkt war. Der Verursacher fuhr einfach davon. Um den entstandenen Sachschaden kümmerte er sich nicht. Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang oder zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0 zu melden.


Landkreis Sonneberg

Judenbach -  Am Donnerstagvormittag kam es auf der L 1152 zwischen Judenbach und Jagdshof zu einem Verkehrsunfall. Ein LKW-Fahrer befuhr die Strecke in Fahrtrichtung Jagdshof und kam hinter einem Waldstück aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab, sodass er in den Graben rutschte. Ein hinzugerufener Rettungsdienst verbrachte den 60-Jährigen ins Krankenhaus, zum genauen Verletzungsbild ist bislang nichts bekannt. Zum Zwecke der Bergung des LKW wurde die Fahrbahn über mehrere Stunden voll gesperrt. Die Ermittlungen zur Unfallursache und den weiteren Umständen dauern an.

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.