Polizeibericht für 08.09.2020

Stadt und Landkreis Coburg

Rödental - Nach dem Brand auf der Mülldeponie Blumenrod am Montag, konnte die Feuerwehr die Flammen bis zum frühen Dienstagmorgen löschen. Drei Feuerwehrmänner wurden leicht verletzt. Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt. Nachdem das Feuer auf der Mülldeponie im Rödentaler Stadtteil Blumenrod die insgesamt knapp 400 eingesetzten Kräfte von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk, Rettungsdienst und Polizei noch bis in die späte Nacht forderte, konnten die sehr aufwändigen Löscharbeiten gegen 4.30 Uhr abgeschlossen werden. Die Polizeibeamten hoben die Sperrung der Staatsstraße St2206 gegen 5.30 Uhr auf. Drei Feuerwehrleute erlitten bei den Löscharbeiten leichte Verletzungen, zwei davon mussten wegen einer Rauchgasvergiftung in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Sachschaden dürfte nach aktuellem Stand mindestens 100.000 Euro betragen. Die Brandfahnder der Kriminalpolizei Coburg haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

 

Rödental - In der Nacht von Sonntag auf Montag brachten Unbekannte ein grünes Tag an einem Stromverteilerkasten in der Gnaileser Straße an. Die unschöne Farbskizze erstreckt sich über die gesamte Front des Verteilers und verursachte einen Schaden von ca. 50 Euro. Hinweise zu der Sachbeschädigung erbittet die Polizei Neustadt.

 

Rödental - Eine leicht verletzte Person und Sachschaden von ca. 13000 Euro sind das Resultat eines Verkehrsunfalles am Montagnachmittag. Eine 24-Jährige befuhr mit ihrem Pkw, etwa gegen 16:20 Uhr, die Ortsverbindungsstraße von Neuhof in Richtung Waldsachsen. Vermutlich wegen Sekundenschlafs geriet sie auf gerader Strecke nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Leitpfosten und stieß letztendlich gegen eine massive, einbetonierte, Säule. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass sich der Opel Corsa der jungen Frau überschlug und auf dem Dach zum Liegen kam. Glücklichen Umständen geschuldet verletzte sich die Fahrerin nur leicht, wurde jedoch zur Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht. Der Pkw musste mit Totalschaden vom Abschleppdienst geborgen werden.


Landkreis Kronach

Kronach - Montagnacht kontrollierte eine Streife der Polizei Kronach einen Traktorfahrer auf der Ortsverbindungsstraße zwischen  Birkach und Glosberg. Bei der Kontrolle räumte der 35-jährige Fahrer gegenüber den Beamten ein, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein. Weiterhin stellte sich heraus, dass der Mann offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv. Der Mann musste mit zur Blutprobe ins Krankenhaus nach Kronach. Gegen ihn wird wegen diverser Delikte ermittelt. 

 

Kronach - Eine Frau aus einem Kronacher Stadtteil ist offensichtlich von einem bislang unbekannten Täter „über den Tisch gezogen“ worden. Die Geschädigte hatte Anfang des Monats über die Internetplattform „Mamikreisel“ ein Babyphone im Wert von 50,- Euro gekauft und den Kaufpreis per PayPal-Freund bezahlt. Danach bracht der Kontakt zum Verkäufer ab. Das Babyphone ist bis heute nicht an die Geschädigte geliefert worden. Da die genannte Zahlungsart nicht gegen Betrugs versichert ist, wird die Frau wohl ihr Geld nicht wieder sehen.


Landkreis Lichtenfels

Marktzeuln - Zahlreiche Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren und des Technischen Hilfswerks beschäftigte am frühen Montagabend der Brand eines Dachstuhls im Marktzeulner Gemeindeteil Horb a. Main. Die Bewohner konnten sich rechtzeitig aus dem Haus retten und blieben unverletzt. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Gegen 17.30 Uhr entdeckten Anwohner einen Brand des Dachstuhls des Mehrfamilienhauses und verständigten die örtliche Feuerwehr. Die Feuerwehreinsatzkräfte deckten unter Zuhilfenahme einer Drehleiter Teile des Daches ab und stellten im Dachstuhl einen Brand der Dachdämmung fest, den sie ablöschten. Dennoch wurde das Dach des Hauses massiv beschädigt. Das Dach und den Schlot des Gebäudes trugen die Feuerwehr und das Technische Hilfswerk nach Löschung des Feuers ab. Nach ersten Schätzungen liegt der Sachschaden am Gebäude bei mindestens 100.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

 

Weismain - Etwa 5.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Verkehrsunfall, der sich am Montagmorgen auf der Kreisstraße LIF 24, zwischen Görau und Seubersdorf, ereignete. Eine 27-Jährige befuhr mit ihrem Mazda die Ortsverbindungsstraße von Görau in Richtung Seubersdorf  und übersah an der Einmündung zur Kreisstraße, vermutlich aufgrund der tiefstehenden Sonne, einen vorfahrberechtigten VW Crafter. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand.

 

Altenkunstadt - Über die ILS wurde der Polizeiinspektion Lichtenfels am Montagvormittag ein Verkehrsunfall mit einer verletzten Fahrradfahrerin an der Mainbrücke mitgeteilt. Beim Eintreffen der Streife saß eine 15-Jährige auf einer Gartenmauer und hatte erkennbare, leichte Verletzungen. Sie gab an, dass sie hinter ihrer Mutter fuhr und aufgrund Unachtsamkeit auf der abschüssigen Straße mit ihrem Fahrrad stürzte. Die Jugendliche wurde vorsorglich vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Klinikum Lichtenfels eingeliefert.

 

Lichtenfels - Als ein 41-Jähriger am Montagmittag mit seinem Rover vom Gehweg der Straße „Am Lauersberg“ anfuhr, übersah er eine gerade mit ihrem Audi vorbeifahrende 45-Jährige und es kam zum Zusammenstoß. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand, es entstand ein Sachschaden von ca. 8.000 Euro.

 

Lichtenfels - Trotz eines bereits bestehenden Hausverbotes betrat ein 46-Jähriger am Montag zum wiederholten Mal die NORMA-Filiale in Lichtenfels, weshalb von Seiten der Geschäftsleitung nun Anzeige erstattet wurde.


Landkreis Hildburghausen

Hildburghausen - Montagabend wurde die Hildburghäuser Polizei in die Friedensstraße nach Hildburghausen gerufen, weil sich dort den Angaben des Anrufers nach, mehrere Personen prügeln würden. Die Polizisten stellten vor Ort fest, das ein 22-Jähriger einen 57-jährigen Mann geschlagen hatte und anschließend eine Trockenbauwand beschädigte. Der junge Mann zeigte sich derart aggressiv, dass ihn die Beamten zu Boden bringen mussten. Dabei verletzt sich ein Beamter leicht. Dem renitenten Mann wurden Handfesseln angelegt und er musste die Nacht im Gewahrsam der Polizeiinspektion Hildburghausen verbringen. Er muss sich nun wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

 

Schleusingen - Unbekannte entwendeten in der Zeit von Donnerstagabend bis Samstagvormittag zwei Mopeds der Marke "Simson" aus einer Garage in der Straße "Am Reitplatz" in Schleusingen. Ein Schaden von ca. 2.700 Euro entstand. Eines der Mopeds war grün-metallic und durch einen Getriebeschaden nicht mehr fahrbereit, das andere rote Moped mit einer polnischen Zulassung war zwar fahrbereit, aber auffällig laut. Zeugen, die Hinweise zu den Mopeddieben geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03685 778-0 bei der Polizeiinspektion Hildburghausen zu melden


Landkreis Sonneberg

Sonneberg - Unbekannte Täter brachen im Zeitraum vom 02.09. bis 05.09.2020 einen Tabakwarenautomat in Oberlind in der Friedrich-Engels-Straße auf und entwendeten daraus die Münzkassette, das Scheinefach sowie mehrere Zigarettenschachteln. An dem Automat entstand dadurch Sachschaden in Höhe von 600 Euro, der Wert des Beutegutes ist bisher noch nicht bekannt. Zeugen, die Angaben zu dem Sachverhalt machen können, werden gebeten, sich telefonisch unter der Rufnummer 03675-8750 mit der Polizeiinspektion Sonneberg in Verbindung zu setzen.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.