Polizeibericht für Freitag 28.08.2020

Stadt und Landkreis Coburg

Neustadt bei Coburg - Am Donnerstagabend, kurz vor Ladenschluss, fiel einem Sicherheitsdienstmitarbeiter, ein junger Mann in einem Discounter in der Bahnhofstraße auf, der ohne Mund-Nasen-Schutz einkaufte. Obwohl der 22-Jährige mehrmals aufgefordert wurde, eine Maske aufzusetzen, verweigerte er dies. Auch der anschließenden Aufforderung, das Geschäft zu verlassen, kam er nicht nach. Die hinzugerufene Polizeistreife beendete den Feierabendeinkauf des 22-Jährigen und nahm Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz und Hausfriedensbruch auf. Ob sich der Einkauf gelohnt hat, ist in Anbetracht der jetzigen Geldbuße wegen des Verstoßes gegen die Maskentragepflicht, fraglich. Zudem handelt es sich bei dem angezeigten Hausfriedensbruch um eine Straftat, die ebenfalls mit Geldstrafe geahndet werden kann.

 

Coburg - Ein Sachschaden von mindestens 2.000 Euro entstand am Donnerstagvormittag an einem geparkten Ford auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes im Kanonenweg. Eine 34-jährige Coburgerin parkte dort mit ihrem  Fahrzeug in der Zeit von  10:30 Uhr bis 10:45 Uhr. Als sie zu ihrem Auto zurückkam, bemerkte sie einen frischen Unfallschaden an der linken Fahrzeugfront. Der Unfallverursacher ist nicht bekannt. Die Coburger Polizisten sicherten die Unfallspuren an dem Fahrzeug und ermitteln wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Zeugenhinweise zu dem Unfallflüchtigen nimmt die Coburger Polizeiinspektion unter der Rufnummer 09561/645-0 entgegen.

 

Dörfles-Esbach - Einen Sachschaden von mindestens 2.000 Euro verursachte ein 51-jähriger LKW-Fahrer am Donnerstag um 12:00 Uhr auf einem Parkplatz in der Ziegelei. Aufgrund von geparkten Fahrzeugen fuhr der LKW-Fahrer sehr nah an einem Gebäude vorbei und touchierte dabei mit dem LKW-Aufbau die Dachrinne in 3,5 Metern Höhe. Die Dachrinne sowie mehrere Ziegel wurden dabei beschädigt. Die Coburger Polizisten nahmen einen Verkehrsunfall  mit Sachschaden auf. Der Unfallverursacher wurde noch an Ort und Stelle verwarnt.


Landkreis Kronach

Kronach - Von einer Probefahrt mit einem neuen Elektrofahrrad kehrte am 11. August 2020 ein Mann nicht mehr zurück. Beamten der Polizei Kronach gelang es, auch aufgrund eines Zeugenhinweises nach der Veröffentlichung eines Lichtbildes des Gesuchten, den Mann zu ermitteln. Der junge Mann lieh sich das Fahrrad am frühen Dienstagabend für eine Probefahrt bei einem Fahrradhändler in der Straße „Fröschbrunn“ aus. Kurz darauf verschwand er mit dem E-Bike im Wert eines mittleren vierstelligen Eurobetrages in Richtung Weißenbrunn. Im Rahmen ihrer Ermittlungen veröffentlichten die Beamten der Kronacher Polizei auch ein Bild des Tatverdächtigen, um Hinweise auf dessen Identität zu erhalten. Ein Zeuge machte letztendlich eine entscheidende Aussage zu dem gesuchten Mann. Nach weiteren Ermittlungen der Beamten erhärtete sich der Verdacht gegen einen 28-Jährigen aus dem Landkreis Hof. Bei der Durchsuchung der Wohnung des Mannes entdeckten die Polizisten das hochwertige E-Bike und stellten es sicher. Der Tatverdächtige muss sich nun strafrechtlich verantworten.


Landkreis Lichtenfels

Bad Staffelstein - A 73: Ein Sachschaden in Höhe von 200 Euro wurde durch Reifenteile auf der Fahrbahn, am Donnerstagabend  verursacht. Ein bislang unbekannter Lkw-Fahrer befuhr die A73 in Richtung Bamberg. An der Abfahrt Bad Staffelstein Kurzentrum löste sich eine Reifenkarkasse von einem Reifen des unbekannten Lkw und blieb im Ausfahrtsast liegen. Um 20:45 Uhr befuhr schließlich eine 45jährige mit ihrem Pkw, Seat ebenfalls die Autobahnausfahrt Staffelstein Kurzentrum. Hier kollidierte diese mit den auf der Fahrbahn liegenden Reifenteilen. Durch den Zusammenstoß wurde der Seat leicht beschädigt. Zeugen, welche Auskunft über den unbekannten Lkw geben können, werden gebeten sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Coburg, Neustadter Str. 1, Tel. 09561/645-210 zu melden.

 

Isling - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag versuchte ein unbekannter Täter das Vorhängeschloss am Tor einer Scheune in der Mönchkröttendorfer Straße aufzuhebeln. Dies misslang, sodass der Täter nicht ins Innere der Scheune gelangte. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 50 Euro.
Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 entgegen.

 

Altenkunstadt - Am Donnerstagvormittag erhielt ein 87-jähriger Mann einen Anruf, dass er an einem Gewinnspiel teilgenommen und gewonnen hatte. Im Anschluss sollte der Rentner der Dame am Telefon seine Kontonummer preisgeben, um den Gewinn zu überweisen. Zum Glück ließ der Mann sich nicht auf diesen Betrugsversuch ein und somt ist ihm kein Schaden entstanden.

 

Lichtenfels - Am Donnerstagabend wurde ein 58-jähriger Pkw-Fahrer in der Krappenrother Straße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Kontrolle nahmen die Polizeibeamten Alkoholgeruch wahr. Ein Atemalkoholtest vor Ort erbrachte einen Wert von 1,1 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Im Anschluss wurde bei dem Mann eine Blutentnahme im Klinikum Lichtenfels durchgeführt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

 

Lichtenfels - Im Tatzeitraum von Mittwochnachmittag bis Donnerstagabend entwendete ein unbekannter Täter eine beflanzte Kunststoffschale in Herzform von einem Grab. Der Entwendungsschaden wird mit 25 Euro beziffert. Sachdienliche Hinweise nimmt die hiesige Polizeidienststelle unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 entgegen.

 

Altenkunstadt - Am Donnerstagabend gegen 18:15 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis, dass eine männliche Person vor einem Anwesen am Galgenberg aufgetaucht sei. Der Unbekannte habe eine Anwohnerin auf tschechisch oder polnisch angesprochen. Da keine Konversation zustande kam, entfernte sich der Mann wieder. Die Mitteilerin vermutete, dass der Unbekannte das Wohnanwesen ausspähen wollte. Dieser war mit einem weißen Kleintransporter unterwegs, vermutlich ein Ford Transit.
Sachdienliche Hinweise teilen Sie bitte der PI Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 mit.

 

Draisdorf - Bereits am letzten Wochenende hat ein bislang unbekannter Täter das am Anwesen Eierbergweg 4 angebrachte Hinweisschild „Betreten verboten“ versucht anzuzünden. Das Hinweisschild wurde dabei leicht verkohlt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Staffelstein unter der Rufnummer 09573-2223-0.


Landkreis Hildburghausen

Eisfeld - Unbekannte öffneten zwischen dem 23.08.2020 (Sonntag) und dem 26.08.2020 (Mittwoch) gewaltsam das Vorhängeschloss eines Bauwagens auf dem Skaterplatz in der Straße "Eichholz" in Eisfeld und entwendeten mehrere Gegenstände im Wert von rund 200 Euro. Augenscheinlich nächtigten die Täter im Wagen. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0 zu melden.

 

Hildburghausen  - Zwischen Mittwoch, 16:30 Uhr und Donnerstag, 5:00 Uhr entwendeten Unbekannte mehrere Fahrrad-Teile im Gesamtwert von etwa 250 Euro von einem Fahrrad des Herstellers "Cube", das im Hausflur eines Wohnhauses am "Markt" in Hildburghausen abgestellt war. Hinweise nimmt die Polizei in Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0 entgegen.

 

Hildburghausen -  Ein derzeit noch unbekannter Fahrzeug-Führer beschädigte am Donnerstag zwischen 13:00 Uhr und 16:00 Uhr, wahrscheinlich beim Ein- oder Aussteigen, die rechte hintere Tür eines VW, der auf dem Parkplatz eines Fitness-Studios in der Wiesenstraße in Hildburghausen geparkt war. Der Verursacher fuhr einfach weiter, ohne sich um den Sachschaden von rund 500 Euro zu kümmern. Hinweise zum Unfallhergang oder zum Unfallverursacher nimmt die Polizei in Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0 entgegen.


Landkreis Sonneberg

Saalfeld - Am Donnerstagabend entwendete eine 34-jährige Eisfelderin die Autoschlüssel ihrer Mutter und fuhr mit deren Auto in Richtung Sonneberg. Die Frau konnte in Bereich Bachfeld aufgegriffen werden. Hier stellte sich auch heraus, dass die Frau nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Nun muss sich die Dame neben des Fahrens ohne Fahrerlaubnis noch wegen des Diebstahls und unbefugten Gebrauchs eines Kraftfahrzeuges verantworten.

 

Sonneberg -  Am Donnerstagabend rief eine Frau aus Sonneberg den Notruf und meldete, dass sie hört, wie ihre 19-jährige Nachbarin von ihrem Freund verprügelt werde. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten weder eine Streitigkeit noch eine Körperverletzung feststellen. Die 19-Jährige Sonnebergerin erklärte den Beamten, dass es zu keiner Auseinandersetzung oder dergleichen kam. Nachdem die Beamten abgerückt waren, meldete die Anruferin erneut, dass es zu Körperverletzungshandlungen bei der Nachbarin kommt. Beim erneuten Einsatz der Polizeibeamten vor Ort stellte sich heraus, dass die 19-Jährige selbst unter falschen Namen die Polizei mit dem Handy ihres Freundes gerufen hat. Warum die alkoholisierte 19-Jährige das tat, konnte sie nicht erklären. Als die Beamten der Frau eröffneten, dass Strafanzeigen wegen des Notrufmissbrauchs und des Vortäuschens einer Straftat aus sie zukommen, zeigte sie sich unzufrieden und beleidigte zusätzlich noch die Beamten. Nun muss sie sich auch noch wegen Beleidigung verantworten.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.