Polizeibericht für Sonntag, den 13.9.2020

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg -  Am Samstag parkte eine 71-jährige Frau ihren blauen Polo am Hinteren Glockenberg auf dem Parkplatz am Friedhof. Als sie nach etwa einer halbe Stunde zu ihrem Auto zurückkehrte, stellte sie fest, dass die Heckscheibe ihres Autos eingeschlagen wurde. Der unbekannte Übeltäter schaffte es so, dadurch die Handtasche der 71-Jährigen zu entwenden. Hat jemand gestern etwas beobachtet? Alle Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Coburg unter der Telefonnummer 09561 / 645 - 0 entgegen.

 

Coburg - Am Donnerstag stellte ein 48-jähriger Mann sein hochwertiges blaues Elektro-Mountainbike der Marke Fischer im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Metzgergasse ab. Als er am Freitag sein Fahrrad holen wollte, bemerkte er, dass es nicht mehr dort ist. Alle sachdienlichen Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Coburg unter der Telefonnummer 09561 / 645 - 0 entgegen.

 

Coburg - Am Sonntag gegen 02 Uhr kam zunächst zu einer verbalen und anschließend zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen einem 26-jährigen Weidacher und einem 32-jährigen Neustadter. Dabei schlug der 26-Jährige dem 32-Jährigen mit einem Glas ins Gesicht und verletzte den Mann dadurch erheblich. Dieser musste mit dem Rettungswagen ins Klinikum Coburg verbracht werden. Der genaue Grund für diese Auseinandersetzung muss noch geklärt werden. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Im Rahmen dieser Sachverhaltsaufnahme befanden sich zwei Gruppen vor Ort. Ein 37-Jährger Mann provozierte und stichelte die anderen Gruppenmitglieder an, sodass die Stimmung zu kippen drohte. Um eine weitere Eskalation zu verhindern, wurde der Mann, genauso wie der Schläger in Gewahrsam genommen. Alle Zeugen, die zu diesem Vorfall etwas mitteilen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Coburg unter der Telefonnummer 09561 / 645 - 0 zu melden.

 

Seßlach - Am Samstag gegen 11.20 Uhr kam es in Dietersdorf zu einem Verkehrsunfall zwischen einem OVF Bus und einem Pkw. Dabei übersah eine 37-jährige Toyota-Fahrerin an der Kreuzung von B303 zur Staatsstraße 2204 den vorfahrtsberechtigten Linienbus, der von Seßlach Richtung Dietersdorf unterwegs war. Der Bußfahrer und seine Fahrgäste blieben unverletzt. Die 37-Jährige wurde leicht verletzt ins Klinikum nach Coburg verbracht. Das Auto war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Gesamtschadenshöhe beträgt insgesamt mehr als 10.000,- €.


Landkreis Kronach

Lauenstein - Vermutlich beschädigte ein Langholztransporter in der Nacht von Montag, 07.09.2020, auf Dienstag, 08.09.2020, die Telefonleitung in der Turmstraße. Daraufhin war der gesamte obere Teil der Turmstraße ohne Telefon und Internetzugang. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Ludwigsstadt unter Tel. 09263/975020 entgegen.

 

Kronach - Den bislang unbekannten Zeugen einer Unfallflucht, die sich Samstagmittag auf dem Parkplatz eines Kronacher Baumarktes ereignete, sucht die Polizei Kronach. Gegen 12 Uhr parkte eine 33-Jährige ihren schwarzen BMW auf dem Parkplatz des Marktes in der Straße „Kehläcker“. Als sie eine halbe Stunde später zu ihrem Wagen zurück kam, erkannte sie eine frische Beschädigung an der Stoßstange hinten rechts. Zudem hing an der Windschutzscheibe ein Hinweiszettel, auf dem offenbar ein Zeuge das amtliche Kennzeichen des Verursachers notiert hatte. Der Hinweisgeber befand sich jedoch nicht mehr vor Ort. Eine Streife der Kronacher Polizei nahm den Unfall, bei dem ein Sachschaden von zirka 2.000 Euro entstand, vor Ort auf und ermittelte auch den Fahrer des auf dem Notizzettel genannten Fahrzeugs. Zur genauen Klärung des Unfallhergangs benötigen die Beamten allerdings noch die Aussage des bislang unbekannten Zeugen. Personen, die Angaben zum Hergang des Unfalls von Samstagmittag auf dem Parkplatz des Baumarktes in der Straße „Kehläcker“ machen können, insbesondere der Verfasser des Hinweiszettels, melden sich bitte unter Tel.-Nr. 09261/503-0 bei der Polizei Kronach.

 

Mitwitz - Gegen einen schwarzen Kleinwagen fuhr eine Frau aus Mitwitz am Samstagnachmittag. Bis sie aber einen Hinweiszettel anbringen konnte, war der beschädigte Wagen verschwunden. Bei den Altglascontainern in der Straße „Am Riegel“ rangierte die 80-Jährige mit ihrem roten Mercedes am Samstag, um 14 Uhr, gegen einen geparkten, schwarzen Kleinwagen. Sie stellte fest, dass an dessen Stoßstange hinten links eine Delle entstanden war und wartete vor Ort auf den Eigentümer des Wagens. Nach Ablauf der Wartezeit holte sich die Frau Zettel und Stift, um einen Hinweis an dem Fahrzeug zu hinterlassen, aber als sie zur Unfallstelle zurückkehrte, war das Auto verschwunden. Das Kennzeichen des Kleinwagens ist derzeit nicht bekannt, somit sucht die Polizei Kronach in diesem Fall den geschädigten Fahrzeugbesitzer. Der Eigentümer eines schwarzen Kleinwagens, der am Samstag, gegen 14 Uhr, bei den Altglascontainer in Mitwitz, „Am Riegel“, parkte, wird gebeten, sich unter Tel.-Nr. 09261/503- mit der Polizei Kronach in Verbindung zu setzen.

 

Nordhalben - Freitagnachmittag schob ein 62-jähriger Mann sein Motorrad aus der Garage. Dabei fiel die Honda nach rechts um und blieb auf ihm liegen. Ein 21-jähriger beobachtete den Vorfall. Der junge Mann und Nachbarn halfen dem Verletzen aus seiner misslichen Lage. Da er sich am rechten Unterschenkel verletzt hatte, musste er vom Rettungsdienst in die Frankenwaldklinik Kronach gebracht werden.


Landkreis Lichtenfels


Landkreis Hildburghausen

Noch keine Meldungen eingegangen.


Landkreis Sonneberg

Lauscha -  Eine Anzeige wegen Diebstahls seines Kleinkraftrades erstattete am Samstag ein 22-jähriger Lauschaer. Dessen Simson S51 war in einer Garage in der Köppleinstraße abgestellt gewesen und wurde in der zurückliegenden Woche aus dieser entwendet. Tank, Seitendeckel und hinteres Schutzblech sind metallic blau lackiert und am Fahrzeug befindet sich ein Enduro-Auspuff. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Sonneberg zu melden.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.