Polizeibericht für Dienstag, den 15.9.2020

Stadt und Landkreis Coburg

Neustadt b. Coburg - Am späten Abend des 11.09.2020 stellte eine 36-Jährige ihr Mountainbike in das Treppenhaus eines Anwesens in der Weinbergstraße. Das Damen-MTB der Marke Bulls wollte sie am Montagabend wieder holen. Leider musste sie feststellen, dass ein Unbekannter das schwarz/lila/violette Fahrrad entwendet hatte. Auch eine Absuche im Nahbereich des Tatortes erbrachte nicht den gewünschten Erfolg. Die Frau erstattete bei der Polizei Neustadt Anzeige wegen Fahrraddiebstahl. Das Rad hatte einen Wert von ca. 400 Euro. Hinweise zum Verbleib des Mountainbikes bzw. dem Dieb nimmt die Polizei Neustadt entgegen.

 

Coburg - 6.000 Euro Schaden verursachte ein bislang unbekannter Unfallfahrer am Montagnachmittag an einem entgegenkommenden Taxi. Die Polizei sucht Zeugen. Zur Unfallzeit um 14.50 Uhr fuhr der unbekannte Fahrzeuglenker im Ortsteil Ketschendorf auf dem Postweg in Richtung Neue Heimat. Hier streifte der Unfallfahrer ein entgegenkommendes Taxi an der linken Fahrzeugseite und richtete hohen Sachschaden an. Anstatt anzuhalten, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt unvermittelt fort und entfernte sich von der Unfallstelle. Bei der Verkehrsunfallaufnahme stellte sich heraus, dass es sich beim Fahrzeug des Flüchtigen um einen grauen BMW aus der „X-Serie“ handelt. Hinweise auf den Unfallfahrer nimmt die Polizei in Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 entgegen.

 

Coburg - Zu einem Verkehrsunfall mit mehreren tausend Euro Sachschaden kam es am Montagabend an der Kreuzung Ketschendorfer Straße/ Schützenstraße. Gegen 20.15 Uhr befuhr eine 20-Jährige mit ihrem Citroen die Schützenstraße und wollte nach links in die Ketschendorfer Straße abbiegen. Zur Unfallzeit befuhr ein 28 Jahre alter Toyota-Fahrer den Berliner Platz und wollte die Kreuzung geradeaus überqueren. Trotz des Gegenverkehrs bog die Citroen-Fahrerin in den Kreuzungsbereich ein und es kam zu Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Dabei entstand ein Gesamtsachschaden von ungefähr 4.000 Euro. Glücklicherweise gab es keine Verletzten.

 

Untersiemau -  Unter Alkoholeinfluss stand ein 31-Jähriger Autofahrer am späten Montagabend bei einer Verkehrskontrolle bei Untersiemau.

Kurz nach 23 Uhr kontrollierten die Polizisten den Mann aus dem Landkreis Lüneburg mit seinem Opel auf der Bundesstraße B4 bei Untersiemau und nahmen sofort Alkoholgeruch in dessen Atem wahr. Dass der Niedersachse tatsächlich zuvor etwas getrunken hatte, bestätigte ein Alkoholtest mit knapp über einem Promille. Einen gerichtsverwertbaren Alkoholtest lehnte der Opel-Fahrer ab, was eine Blutentnahme nach sich zog. Nun erwarten den 31-Jährigen ein saftiges Bußgeld, Punkte in Flensburg und zudem darf er mindestens einen Monat lang kein Kraftfahrzeug mehr im Straßenverkehr führen.


Landkreis Kronach

Kronach - Am Montagnachmittag kam es in der Rodacher Straße zu einem Verkehrsunfall mit Radfahrerbeteiligung. Etwa gegen 14:45 Uhr befuhr ein 67-jähriger Mann mit seinem Trekkingrad den an die Rodacher Straße angrenzenden Gehweg stadtauswärt. Etwa auf Höhe des Kaufhauses WEKA hielt eine Skoda-Fahrerin mit ihrem Fahrzeug an und ließ ihre Beifahrerin aussteigen. Beim Öffnen der Beifahrertür übersah die Frau den von hinten kommenden Radfahrer. Der Mann konnte der geöffneten Tür nicht mehr ausweichen, touchierte diese und stürzte. Der Radfahrer brach sich beim Sturz das Schlüsselbein und wurde zur medizinischen Versorgung in die Frankenwaldklinik gebracht. Gegen die Beifahrerin des Skoda wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

 

Küps -  Ein Mann aus dem Bereich Küps erstattete bei der PI Kronach Anzeige wegen Missbrauchs seiner Zahlkartendaten. Der Geschädigte hatte festgestellt, dass vier Abbuchungen im dreistelligen Eurobereich von seinem Konto erfolgten. Die Buchung wurde über die VISA-Karte des Geschädigten veranlasst. Ausgeführt wurden die Zahlungen in China, wo der Mann letztes Jahr aufhältlich war. Es ist davon auszugehen, dass bei einem Zahlungsvorgang die Kartendaten ohne Wissen des Geschädigten kopiert und jetzt missbräuchlich verwendet wurden.

Kronach -  Auf dem Parkplatz der Frankenwaldklinik wurde innerhalb der letzten Tage ein Renault Clio zerkratzt. Die Halterin des Fahrzeugs musste feststellen, dass das Fahrzeug auf der kompletten Fahrerseite mit einem unbekannten, spitzen Gegenstand „verziert“ wurde. Der Schaden beläuft sich auf etwa 2000,- Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kronach unter Tel.: 09261/5030 entgegen.

 


Landkreis Lichtenfels

Ebensfeld - Am Samstagfrüh befuhr ein 86-Jähriger mit seinem Pedelec die Himmelreichstraße Richtung stadteinwärts und scherte nach links auf die Fahrbahn. Eine hinter ihm fahrende Audi-Fahrerin wollte in dem Moment an ihm vorbeifahren und dadurch kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Pedelecfahrer wurde dadurch leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 1050 Euro.

 

Ebensfeld - Am Sonntagfrüh befuhr ein 60-Jähriger mit seinem E-Roller die Hauptstraße. Bei einer Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass ein Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2017 angebracht war. Das Fahrzeug wurde durch die Streifenbesatzung sichergestellt.

 

Bad Staffelstein - Bereits am vergangenen Montag stellte eine Bäckereiverkäuferin nach Feierabend in einem Verbrauchermarkt in der Lichtenfelser Straße ihre schwarze Handtasche am Personaleingang ab und vergaß diese dort. Als sie dies kurze Zeit später zurückkehrte musste sie feststellen, dass die Tasche weg war. Darin befand sich auch der Geldbeutel mit div. Dokumente sowie 125 Euro Bargeld. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeistation Bad Staffelstein in Verbindung zu setzen. Tel.: 09573/2223-0.

 

Lichtenfels - Am Montagvormittag befuhr ein 58-jähriger Mann mit seinem Pkw die Köstener Straße und wollte an der Kreuzung Bürgermeister-Dr.-Hauptmann-Ring nach links in die Coburger Straße abbiegen. Hierbei übersah er eine vorfahrtsberechtigte Pkw-Fahrerin und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die 33-jährige Frau wurde bei dem Unfall leicht verletzt und ins Klinikum Lichtenfels verbracht. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt 11.000 Euro.

Seubelsdorf - Ein 70-jähriger Mann kam zu hiesiger Polizeidienststelle und erstattete Anzeige wegen Diebstahl von zehn Europaletten gegen einen unbekannten Täter. Die Paletten hatte der Anzeigeerstatter im Hinterhof eines Anwesens in der Bamberger Straße gelagert. Der Diebstahl ereignete sich in der Zeit von Donnerstag, 10.09.2020, bis Samstag, 12.09.2020. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 150 Euro.
Zeugenhinweise nimmt die PI Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 entgegen.

Altenkunstadt - Am vergangenen Freitag parkte eine 80-jährige Frau ihren Pkw in der Zeit von 13:15 bis 14:00 Uhr auf dem REWE-Parkplatz in der Weismainer Straße. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurück kam, stellte sie einen Lackschaden an der Frontstoßstange fest. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro zu kümmern. Sachdienliche Hinweise teilen Sie bitte der Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 mit.

 

Lichtenfels - Ein 86-jähriger Mann brachte eine Unfallflucht zur Anzeige bei der Polizei. Er hatte seinen schwarzen Mercedes am Montag von 11:30 bis 12:30 Uhr auf einem Parkplatz im Grabenweg abgestellt. Bei seiner Rückkehr stellte er mehrere tiefe Kratzer an der rechten Frontstoßstange fest. Zudem sind weiße Abriebspuren zu erkennen. Bei dem Unfallverursacher dürfte es sich wahrscheinlich um einen weißen Pkw handeln. Der Sachschaden wird auf 1500 Euro beziffert.
Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 entgegen.

 

Reundorf - Im Laufe der letzten Woche wurde das Ortseingangsschild aus Richtung Schönbrunn kommend entwendet. Ein bislang unbekannter Täter flexte das Schild vom Schildständer ab und nahm es mit. Der Stadt Lichtenfels entstand ein Entwendungsschaden in Höhe von 500 Euro.
Sachdienliche Hinweise nimmt hiesige Polizeidienststelle unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 entgegen.


Landkreis Hildburghausen

Römhild -  Montagabend kontrollierten Polizisten einen 46-jährigen Fahrzeug-Führer in Haina (bei Römhild), der nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,13 Promille. Im Krankenhaus erfolgte daraufhin eine Blutentnahme und die Beamten zeigten den Mann an.

 

Eisfeld - Ein Fahrzeug-Führer war Montagabend mit seinem Opel auf einem Wirtschaftsweg in der Nähe von Eisfeld unterwegs. Als er die Bundesstraße 281 überqueren wollte, übersah er einen vorfahrtsberechtigten Hyundai und stieß mit diesem zusammen. Dabei entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden von insgesamt rund 20.000 Euro. Die Autos mussten abgeschleppt werden. Zum Glück blieben die Fahrer unverletzt.


Landkreis Sonneberg

Sonneberg/Wiefelsburg - Im Zeitraum von Sonntagmittag bis Montagmorgen gegen 09:30 Uhr öffneten bisher Unbekannte gewaltsam zwei Bauwagen und einen Baucontainer im Waldbereich "Wiefelsburg". Außerdem wurde versucht in die Jagdhütte einzudringen, was jedoch nicht gelang. Aus dem Bauwagen und -container wurde nichts entwendet, jedoch Sachschaden in Höhe von 1000,- Euro angerichtet. Die Diebe entwendeten zudem Bauholz im Wert von 400 Euro, welches vor der Jagdhütte lagerte. Wer hat diesbezüglich Wahrnehmungen gemacht?

Föritztal - Am Montagmorgen gegen 07:20 Uhr befuhr der Fahrer eines VW Transporters die Straße Steinräum in Richtung Kreisverkehr B 89. Ein bisher unbekannter Junge fuhr mit seinem Mountainbike, vermutlich auf dem Weg zur Schule, auf dem Radweg neben der B 89 aus Richtung Föritztal in Richtung Sonneberg. Kurz vor der Haltelinie des Kreisverkehres fuhr das Kind in die Beifahrertür des Transporters. Nachdem sich der Fahrer des Transporters nach dem Wohlergehen erkundigt hatte stieg der ca. 12 Jahre alte Junge wieder auf sein Rad und fuhr in Richtung Sonneberg weiter. Die Polizei bittet Zeugen, insbesondere das verunfallte Kind, sich unter der Rufnummer 03675-8750 mit der Polizeiinspektion Sonneberg in Verbindung zu setzen.

 

Lauscha  - Als am Montagnachmittag gegen 14:45 Uhr ein 18-Jähriger den Hund seiner Mutter angeleint Gassi führte, biss dieser unvermittelt eine Fußgängerin in der Oberlandstraße in den Oberarm. Die Frau musste sich zur Behandlung der erlittenen Verletzungen in ein Krankenhaus begeben. Bei dem Hund handelt es sich um einen Staffordshire Bullterrier. Es wurde eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen.

 

 


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.