Polizeibericht für Mittwoch, 30.05.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt b. Coburg - Zu einem Streifvorgang im Begegnungsverkehr kam es am Dienstag gegen 13.35 Uhr in der Sonneberger Straße. Eine 66 jährige Frau befuhr die Sonneberger Straße stadteinwärts, als sie auf Höhe der Hausnummer 4 an parkenden Fahrzeugen vorbeifuhr. Zum gleichen Zeitpunkt war ein bislang unbekannter Fahrzeugführer stadtauswärts unterwegs und es kam zum Streifvorgang der beiden Außenspiegel. Ohne anzuhalten, fuhr der Unbekannte in Richtung Sonneberg davon. Der Schaden am Toyota der Frau wird auf etwa 300 Euro geschätzt. Wer kann Angaben zu dem Flüchtigen machen? Hinweise nimmt die PI Neustadt entgegen.

 

Coburg - Mehrere tausend Euro Sachschaden sowie ein unfallflüchtiger Unfallverursacher sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Dienstag um 11:45 Uhr im Parkhaus Mauer. Beim Befahren des Erdgeschosses des Parkhauses fuhr einem 28-jährigen Seßlacher mit seinem Mercedes ein bislang unbekannter Fahrer eines Mini Vans in die linke hintere Türe. Der Mercedes-Fahrer parkte daraufhin sein Fahrzeug und wollte mit dem Unfallverursacher die Personalien austauschen. Der Fahrer des Mini Vans hatte sich jedoch zwischenzeitlich von der Unfallstelle entfernt. Die hinzugerufenen Polizisten fahnden nun nach dem unbekannten Fahrer des Vans. Da das Parkhaus Mauer videoüberwacht ist, sollte sich die Ermittlung des Unfallflüchtigen als nicht allzu schwierig darstellen. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.  Zeugen, die am Dienstag das Unfallgeschehen im Parkhaus Mauer mitbekommen haben, werden gebeten sich unter der Nummer 09561/645-209 bei der Polizei zu melden.

 

 

Coburg -  Die Heckscheibe eines Mitsubishis schlug am Dienstag in der Zeit zwischen 7 und 15:45 Uhr ein bislang Unbekannter in der Garden-City-Straße ein. Der Sachschaden dürfte bei mehreren hundert Euro liegen. Die Polizeiinspektion Coburg ermittelt gegen Unbekannt wegen eines Vergehens der Sachbeschädigung an einem Kraftfahrzeug.

Landkreis Kronach

 

 

Landkreis Lichtenfels

 

Burgkunstadt - Am Dienstagvormittag fuhr ein 46-jähriger Mann mit seinem Sattelzug auf der B289 von Burgkunstadt kommend in Richtung Zettlitz. Am Ortseingang Neuses am Main musste er verkehrsbedingt halten. Dies erkannte ein dahinter fahrender 59-jähriger Mann zu spät und fuhr mit seinem Pkw Nissan auf den Sattelanhänger auf. Der Nissan-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Lichtenfels gebracht. Sein Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt 1000 Euro.

 

Altenkunstadt - Eine 37-jährige Frau parkte ihren schwarzen Golf von Montag auf Dienstag in der Hofeinfahrt eines Mehrfamilienhauses an der Wiesenmühle. In dieser Zeit lockerte ein unbekannter Täter vier der fünf Radmuttern es linken Vorderreifens. Als die Frau am Dienstagmorgen zur Arbeit fahren wollte, verlor sie unterwegs die Radmuttern. Reifen, Felge und Radaufhängung wurden beschädigt. Zu einem Unfall kam es glücklicher Weise nicht. Der Sachschaden am Pkw wird mit 800 Euro beziffert.

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 entgegen.

 

Lichtenfels - Am Dienstag erschien ein 66-jähriger Mann auf hiesiger Polizeidienststelle und erstattete Anzeige wegen Betrug. Er hatte Anfang Mai in Kronach einen Roller gekauft und bezahlt, jedoch bis heute noch keine Original-Fahrzeugpapiere vom Verkäufer erhalten. Außerdem stellte der Anzeigenerstatter nachträglich Beschädigungen am Roller fest. Diesbezüglich verwies ihn der Verkäufer auf den Kaufvertrag: „gekauft wie gesehen“.

 

Klosterlangheim - Während der Streifenfahrt stellten Polizeibeamte am Dienstagmittag in der Abteistraße einen mit Schrott beladenen Lkw fest. Auf der Plattform des Abschlepp-Lkw lag neben einigen mit Spanngurt gesicherten Gegenständen eine größer Menge kleinteiliges Altmetall ohne jegliche Sicherung. Dem 24-jährigen Lkw-Fahrer wurde die Weiterfahrt bis zur verkehrssicheren Ladungssicherung untersagt. Er erhält eine Anzeige nach der Straßenverkehrsordnung mit 60 Euro Bußgeld und einem Punkt.

 

Lichtenfels - Am Dienstagnachmittag wurde die Polizei wegen häuslicher Gewalt zu einem Anwesen am Bahnhofsplatz gerufen. Dort sollte eine Frau von ihrem Lebensgefährten ins Gesicht geschlagen worden sein. Beim Eintreffen der Beamten hatten sich der Beschuldigte und die Geschädigte bereits  entfernt. Weder im Tatortnahbereich noch in der Wohnung konnte das Paar angetroffen werden.

 

 

 

Bad Staffelstein - Am Montagabend erhielten Polizeibeamte Kenntnis über zwei Jugendliche, welche in ein Brauereigelände am Marktplatz eingestiegen sein sollen. Durch die Streifen wurde das Objekt durchsucht und es wurde eine 16-Jährige und ein 15-jähriger Jugendlicher angetroffen. Beide standen deutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Bei der körperlichen Durchsuchung in der Dienststelle fanden die Beamten Druckverschlusstütchen mit Marihuana auf. Auch bei der im Anschluss durchgeführten Wohnungsdurchsuchungen konnten weitere Drogen und Betäubungsmittel-Utensilien, ein Schlagring, sowie mehr als 40 Farbsprühdosen aufgefunden und sichergestellt werden. Die Jugendlichen erhalten Anzeigen wegen Hausfriedensbruch, Verstoß nach dem BtMG-Gesetz und Waffengesetz.

 

 

 

Lichtenfels - Am späten Dienstagabend rief ein Angestellter der Tankstelle in der Krappenrother Straße die Polizei, da sich eine 49-jährige Frau trotz bestehenden Hausverbotes auf dem Gelände aufhalten würde. Beim Eintreffen der Streife war die Beschuldigte bereits nicht mehr vor Ort. Der Mitteiler gab an, von dieser auch noch beleidigt worden zu sein.

Landkreis Hildburghausen

Eisfeld - In polizeilichem Gewahrsam verbrachte ein Eisfelder die Nacht zum Dienstag. Der 32-Jährige trat kurz vor Mitternacht völlig betrunken mehrere Glasscheiben eine Hauseingangstür in der Theodor-Körner-Straße ein. Der städtischen Wohnungsverwaltung Eisfeld entstand ein Schaden in Höhe von 250 Euro. Der Mann wurde wegen Sachbeschädigung angezeigt.

Landkreis Sonneberg

 

Lauscha - Bereits im Zeitraum von Mittwoch, 23.05.2018, 14:00 Uhr bis Freitag, 25.05.2018, 15:30 Uhr verschaffte sich eine bisher unbekannte männliche Person gewaltsam Zutritt zu mehreren Gartenhäusern. In der Gartenanlage in der Obermühle überstieg der Mann die Gartenzäune und entwendete aus mehreren Gartenhäusern diverse Gegenstände, darunter eine Kuckucksuhr, eine Stichsäge und eine Angel. Als er dabei war aus einem Gartenteich Forellen zu fischen, wurde er von einem Eigentümer gestört und floh daraufhin in den angrenzenden Wald. Der Mann soll eine schwarze Maske getragen haben. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu den Einbruchsdiebstählen und zu dem Gesuchten machen können. Diese werden gebeten, sich telefonisch unter der Rufnummer 03675-8750 bei der Polizeiinspektion Sonneberg zu melden.