Polizeibericht für Freitag, 01.06.2018

Stadt und Landkreis Coburg

Ebersdorf b. Coburg - Ein sturzbetrunkener Rollerfahrer fiel am Freitag um 2 Uhr den Coburger Polizisten in Ebersdorf auf, als er in unsicherer Fahrweise mit seinem Motorroller unterwegs war. Bei einer Kontrolle in der Garnstadter Straße fiel dem 56-Jährigen schon das Anhalten und Absteigen vom Roller sichtlich schwer. Die unsichere Fahrweise und die verwaschene Aussprache bei der Kontrolle veranlassten die Polizisten dazu einen Alkotest bei dem Ebersdorfer durchzuführen. Dieser zeigte in den frühen Morgenstunden einen Wert 1,92 Promille. Der 56-Jährige musste eine Blutentnahme im Coburger Klinikum über sich ergehen lassen. Der Rollerschlüssel wurde zur Unterbindung der Weiterfahrt sichergestellt. Gegen den betrunkenen Rollerfahrer ermittelt die Polizei wegen Trunkenheit im Verkehr.

 

Bad Rodach - Schwere Verletzungen zog sich am Donnerstag um 21:35 Uhr der Beifahrer in einem Ford zu, dessen Fahrer von der Fahrbahn abkam und sich neben der Straße überschlug. Ein 38-jähriger Rödentaler, der aus Richtung Streufdorf kommend mit seinem Ford in Richtung Coburg unterwegs war, kam aufgrund überhöhter Geschwindigkeit und Alkoholbeeinflussung von der Straße ab. Neben der Straße überschlug sich das Fahrzeug in der angrenzenden Wiese. Nachdem weder Fahrer noch Beifahrer angeschnallt waren, wurde der Beifahrer aus dem Fahrzeug geschleudert und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Der Unfallverursacher selbst blieb nahezu unverletzt. Allerdings bemerkten die Ordnungshüter bei diesem während der Unfallaufnahme deutlichen Alkoholgeruch. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,34 Promille. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme und stellten den Führerschein des Unfallverursachers sicher. Das Fahrzeug wurde durch einen lokalen Abschleppdienst geborgen. Der schwer verletzte Beifahrer schwebt glücklicherweise nicht in Lebensgefahr. Der Schaden an dem Ford liegt bei mindestens 10.000 Euro. Die Coburger Polizisten ermitteln gegen den 38-jährigen Rödentaler wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, fahrlässiger Körperverletzung sowie einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

 

Bad Rodach - Einen Sachschaden von mindesten 1500 Euro verursachten bereits am Mittwoch letzter Woche Unbekannte an einem Stromverteilerkasten im Bad Rodacher Stadtteil Roßfeld. Der Verteilerkasten, gegenüber dem dortigen Brauhaus, wurde zuerst mit roter Farbe besprüht und anschließend mit weißer Farbe mittels Schablone das Logo eines Thüringer Fußballvereins aufgesprüht. Die Polizisten der Polizeiwache Bad Rodach ermitteln gegen Unbekannt wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiwache Bad Rodach unter der Rufnummer 09564-804940 entgegen.

 

Neustadt b. Coburg - Ein 27-jähriger Neustadter wandte sich am Donnerstagabend hilfesuchend an die Polizei, weil die 29-jährige Nachbarin seine Wohnungstür eingetreten, in der Wohnung seine Kleidung zerrissen, eine Vase zerschlagen und das Telefonkabel aus der Wand gerissen hatte. Es entstand Sachschaden in einer Höhe von ca. 1100 Euro. Der Grund für das rabiate Vorgehen der Frau liegt vermutlich darin, dass der Mann die Avancen der Frau zurückgewiesen hatte.

 

Neustadt b. Coburg - Vermutlich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde das Zugangstor zur Brettschneideranlage so beschädigt, dass der Schließmechanismus nicht mehr funktioniert. Die Polizei in Neustadt bitte um Hinweise, die auf den oder die Täter

Landkreis Kronach

Ludwigsstadt - Im Zeitraum der vergangenen zwei Wochen hat ein Unbekannter einen Pkw-Anhänger in Ludwigsstadt gestohlen. Der silberner Anhänger der Marke „Stema“ stand unter einem Carport eines Mehrfamilienhauses in der Bahnhofstraße. Zeugen die Hinweise auf den Täter geben können werden gebeten, sich mit der Polizei Ludwigsstadt Tel.: 09263/97502-0 in Verbindung zu setzen.

Landkreis Lichtenfels

 

Uetzing - Am Donnerstagabend stürzte ein 13-jähriges Mädchen alleinbeteiligt vom Fahrrad als es mit ihrer Familie einen Feldweg bei Uetzing befuhr. Durch den Sturz zog sie sich eine Kopfverletzung zu und musste deshalb mit einen Rettungshubschrauber vom Unfallort abtransportiert werden. Die Staatsstraße 2204 musste wegen der Landung des Hubschraubers für ca. 30 Minuten komplett gesperrt werden.

 

Bad Staffelstein -  In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag schrieb ein bislang unbekannter Täter mit grüner Sprühfarbe die Wörter „Jesus lebt“ , „Keep“ und ein Herz an zwei Stellen der Fassade der Seniorenresidenz Am Kurpark 6. Der Sachschaden wurde auf ca. 2000 Euro beziffert. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Staffelstein unter der Rufnummer 09573-2223-0.

 

Bad Staffelstein -  Im Verlauf der letzten Wochen wurde in der Schubertstraße vor dem Anwesen Nummer 9 ein Baumumrandungsgitter angefahren. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort ohne sich um die Regulierung des Sachschadens in Höhe von ca. 1000 Euro zu kümmern. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Staffelstein unter der Rufnummer 09573-2223-0.

 

Hochstadt -Am Donnerstag, zwischen 00.30 Uhr und 06.30 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Täter eine Säulenlampe, die in einer Grünanlage in der Wolfslocher Straße stand. Die Lampe wurde aus der Verankerung gerissen und komplett zerstört, sodass ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro entstand. Zeugen der Sachbeschädigung werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Michelau - Am Donnerstagmorgen kam es in der Brückenstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich der Seat einer 43-Jährigen überschlug. Die Frau befuhr die Brückenstraße in Richtung Anger, kam hier mit ihrem Seat gegen den Bordstein und verlor die Kontrolle über das Auto. Beim Gegenlenken prallte sie gegen einen geparkten VW, der wiederum durch den Aufprall gegen einen davor stehenden Fiat geschoben wurde. Der Seat der 43-Jährigen überschlug sich durch die Wucht des Anstoßes und stieß gegen die Hauswand eines dortigen Anwesens. Die Unfallverursacherin wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt und musste mit dem Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Klinikum Lichtenfels gebracht werden. An ihrem Seat entstand wirtschaftlicher Totalschaden, das Auto musste vom Abschleppdienst geborgen werden. Die freiwillige Feuerwehr Michelau war mit etwa 20 Einsatzkräften vor Ort.

 

Lichtenfels - In der Zeit von Montag, 08.00 Uhr bis Donnerstag, 16.00 Uhr entwendete ein unbekannter Täter bereits zum zweiten Mal eine Blumenschale von einem Grab auf dem Lichtenfelser Friedhof und platzierte diese auf einem anderen Grab. Aus diesem Grund  erstattete die geschädigte Familie nun Anzeige wegen Diebstahls. Sachdienliche Hinweise zum Täter erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

 

Marktzeuln - Rund 20.000 Euro Sachschaden sowie drei Leichtverletzte ist die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Donnerstagabend an der Zettlitzer Kreuzung ereignete. Ein 51-jähriger BMW-Fahrer musste an der roten Ampel anhalten, was ein nachfolgender 70-Jähriger mit seinem Opel Mokka übersah und ins Heck seines Vordermanns prallte. Bei dem Unfall wurden die jeweiligen Beifahrerinnen sowie der BMW-Fahrer leicht verletzt und vom Rettungsdienst in verschiedene Kliniken verbracht. Die beiden Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten vom Abschleppdienst geborgen werden. Zum Abbinden ausgelaufener Betriebsstoffe sowie der Verkehrslenkung waren 35 Feuerwehrleute von umliegenden Wehren im Einsatz.

 

Lichtenfels - Am frühen Freitagmorgen wurde der Polizeiinspektion Lichtenfels eine hilflose Person am Bahnhof mitgeteilt. Beim Eintreffen der Beamten lag ein 36-Jähriger auf dem Vorplatz. Er war augenscheinlich alkoholisiert und hatte Drogen konsumiert. Der Mann aus dem Landkreis Coburg verhielt sich gegenüber der Streife nach dem Ansprechen zunehmend aggressiv, weshalb er in Gewahrsam genommen wurde. Während des Transports zur Dienststelle bespuckte er die eingesetzten Polizisten. Bei der Durchsicht seines mitgeführten Rucksacks fanden die Beamten noch eine geringe Menge Marihuana. Der 36-Jährige wird sich nun wegen Beleidigung sowie einem Verstoß nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen.

Landkreis Hildburghausen

 

 

Landkreis Sonneberg