Polizeibericht für Dienstag, 03.07.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Sonnefeld - Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, entfernte sich am Montag gegen 17.30 Uhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer von der Unfallstelle in der Weidhäuser Straße. Zum Unfallzeitpunkt befuhr ein 20-Jähriger mit seinem Fahrrad von Weidhausen in Richtung Sonnefeld, als ihn innerorts ein silberfarbener VW Golf erfasste. Er stürzte und zog sich dabei Prellungen und Schürfwunden zu. Ohne anzuhalten, entfernte sich der VW in unbekannte Richtung. Der Radfahrer setzte zunächst seine Fahrt bis zum Freibad fort, wo er schließlich ärztlich behandelt werden musste. Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten leichten Alkoholgeruch bei dem 20-Jährigen fest und ordneten eine Blutentnahme an. Wer hat den Unfall beobachtet und kann Angaben zu dem Flüchtigen machen? Hinweise
nimmt die PI Neustadt unter der Telefonnummer 09568/9431-0 entgegen

 

Neustadt b. Coburg - Bereits am vergangenen Wochenende entwendeten Unbekannte aus einem Fahrradkeller eines Mehrfamilienhauses in der Heusinger Straße zwei Herrenräder im Gesamtwert von etwa 1800 Euro. Zum einen handelte es sich um ein schwarz/grünes Mountainbike der Marke Bulls Sharptail 2 mit einem Trinkflaschenhalter an der Sattelstütze und zum anderen um ein Rennrad Cyclocross der Marke Cube/Cross mit einer Ultegra-Schaltung und Carbon-Schaltbremshebel. Wer kann Angaben zum Verbleib der Fahrräder machen oder hat in der Zeit zwischen Freitag 15.00 Uhr bis Montag 16.00 Uhr verdächtige Personen gesehen?

 

Coburg -  Beim Abbiegen von der Rodacher Straße auf die Bundesstraße B 4 in Richtung Süden übersah am Montag um 06:45 Uhr ein 57-jähriger Thüringer mit seinem VW einen ihm entgegenkommenden Seat-Fahrer. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Beide wurden derart schwer beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und von einem Abschleppdienst geborgen werden mussten. Unfallursächlich war die tiefstehende Sonne, die den VW-Fahrer derart geblendet hat, dass er den Entgegenkommenden übersah. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen den 57-jährigen Unfallverursacher wegen einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung. Der Gesamtschaden liegt beim mindestens 15.000 Euro.

 

Grub a. Forst - Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Leichtkraftrad und einem Reh kam es Montag um 23:35 Uhr auf der B 303 zwischen Niederfüllbach und Grub a. Forst. Kurz vor der Füllbachtalbrücke überquerte ein Reh unmittelbar vor dem Fahrer des Leichtkraftrades die Bundesstraße. Der Zweiradfahrer versuchte zwar noch auszuweichen und zu bremsen, kollidierte aber dennoch mit dem Reh. Er kam infolge dessen zu Sturz. Der Motorradfahrer wurde glücklicherweise nur leicht verletzt, musste aber vom Rettungsdienst ins Coburger Klinikum eingeliefert werden. Das Leichtkraftrad wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Durch den Zusammenstoß löste sich am Leichtkraftrad des 37-Jährigen aus dem Landkreis Kronach ein Motorradkoffer, der auf der Straße liegen blieb. Dieser führte kurz darauf zu einem Folgeunfall. Ein kurz nach dem Unfall zur Unfallstelle hinzugekommener 43-Jähriger aus Grub a. Forst überrollte mit seinem PKW den Motorradkoffer. Dieser verkeilte sich unter dessen Fahrzeug und beschädigte die Frontstoßstange.

Landkreis Kronach

 

Kronach - Am Montagnachmittag fuhr ein 48jähriger PKW Fahrer mit seinem Daimler von der Industriestr. kommend nach rechts in die Kreisstraße Richtung Vogtendorf ein. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines von links kommenden Kleinkraftradfahrers. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurde der Zweiradfahrer leicht verletzt und zur weiteren Behandlung in die Frankenwaldklinik Kronach gebracht. Der Gesamtschaden an den beiden Fahrzeugen wird mit 1500 Euro angegeben.

 

Kronach - Eine Sicherheitsleistung für das zu erwartende Ordnungswidrigkeitsverfahren wurde für einen 56jährigen litauischen Pkw Fahrer fällig, der an der Einmündung Bienenstr./Güterstraße den Vorwärts- und Rückwärtsgang verwechselte. Beim Einbiegen in die Güterstr. legte er den verkehrten Gang ein und fuhr rückwärts auf den hinter ihn wartenden Pkw  auf. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von 2000 Euro.

Landkreis Lichtenfels

 

Altenkunstadt - Am Montagfrüh fiel einer Polizeistreife in der Strössendorfer Straße ein Roller-Fahrer auf, welcher mit erhöhter Geschwindigkeit auf dem Gehweg fuhr. Aufgrund dessen wollten die Beamten eine Verkehrskontrolle bei ihm durchführen. Als der Roller-Fahrer das Streifenfahrzeug sah, knickte er während der Fahrt sein Versicherungskennzeichen um. Nach wenigen Metern blieb er jedoch auf dem Geh- und Radweg stehen und wurde von der Polizei kontrolliert. Im mitgeführten Rucksack des 16-Jährigen fanden die Beamten zwei Distanzringe auf. Diese hatte der Jugendliche zuvor aus dem Roller ausgebaut. Der  Mofa-Roller wurde sichergestellt und zur Polizeiinspektion Lichtenfels verbracht. Den Beschuldigten erwarten nun zwei Anzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Kennzeichenmissbrauch.

 

Lichtenfels - Am Montagvormittag stellte ein 47-jähriger Mann sein Fahrzeug auf dem Parkplatz des Landratsamtes in der Kronacher Straße ab. Als er wieder zu seinem Pkw kam, stellte er einen Kratzer an der hinteren rechten Seite fest. Der Schaden wurde offenbar durch ein ausparkendes Fahrzeug verursacht. Am Chevrolet des Besitzers entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 entgegen!

 

Lichtenfels - Eine 51-jährige Frau erstattete Anzeige wegen Sachbeschädigung an ihrem Kfz und Diebstahl eines Kennzeichens. In der Nacht von Sonntag auf Montag verbog ein unbekannter Täter den Scheibenwischer an einem im Pfarrweg abgestellten schwarzen Renault Clio und entwendete das vordere Kennzeichen. Der Anzeigeerstatterin entstand ein Sachschaden von 150 Euro. Zeugenwarnehmungen teilen Sie bitte der Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 mit!

 

Lichtenfels - Am Montagmittag stieß eine 47-jährige Frau beim Starten ihres Fahrzeuges am Bahnhofsplatz gegen die hintere Stoßstange eines Renault Clio, welcher wiederum gegen einen BMW rollte. An allen beteiligten Pkw entstand Sachschaden. Eine Beifahrerin des Clio verspürte Rückenschmerzen und wurde vom Rettungsdienst zur Untersuchung ins Klinikum Lichtenfels gebracht.

 

Lahm - Ein 51-jähriger Mann befuhr am Montagnachmittag mit seinem Daimler die Ortsverbindungsstraße von Lahm nach Mönchkröttendorf. Dabei bemerkte er, dass sein Pkw verbrannt riecht und fuhr in einen Feldweg. Beim Öffnen der Motorhaube kam ihm eine Stichflamme entgegen. Die umliegenden Ortsfeuerwehren konnten den Brand löschen und sperrten für die Zeit der Löschung und Bergung des Pkw die Ortsverbindungsstraße. Bei dem Brandfall entstand ein Sachschaden von insgesamt 5000 Euro.

 

Schney - Am Montagabend touchierte eine 64-jährige Frau in der Friedrich-Ebert-Straße beim Ausparken mit ihrem Pkw einen BMW. Im Anschluss setzte sie die Fahrt fort, ohne ihren gesetzlichen Pflichten als Unfallverursacherin nachzukommen. Zwei Zeugen konnten den Unfall beobachten und hinterließen einen Zettel mit dem Kennzeichen der Verursacherin am geparkten Fahrzeug. Die Beschuldigte erhält eine Anzeige wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Der Sachschaden beläuft sich auf 1150 Euro.

 

Lichtenfels - Ein 52-jähriger Mann erstattete Anzeige bei der Polizei wegen Nötigung im Straßenverkehr. Am Montagabend, gegen 20:20 Uhr,  wollte er an der Kreuzung Bamberger Straße die Viktor-von-Scheffel-Straße überqueren. Als die Fußgängerampel grün zeigte und er loslief, hörte der Mann einen Motor aufheulen. Ein Pkw bog mit hoher Drehzahl und nicht angepasster Geschwindigkeit von der Bamberger Straße stadteinwärts kommend nach rechts in die Viktor-von-Scheffel-Straße ab und gewährte dem Fußgänger nicht die Vorfahrt. Als der 52-Jährige das Rennen anfing, um nicht überfahren zu werden, soll der Pkw-Fahrer noch herzlich gelacht haben. Bei dem Tatfahrzeug soll es sich um einen schwarzen Audi oder VW mit getönten Heckscheiben gehandelt haben. Auffällig waren die anthrazitfarbenen Speichenfelgen am Pkw. Der Fahrer war männlich, um die 20 Jahre alt, normale Statur. Auf dem Beifahrersitz befand sich noch eine Person. Das Geschehen konnte eine ältere Dame, welche mit ihrem Fahrrad unterwegs war, beobachten. Diese Zeugin wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 zu melden!

 

 

Landkreis Hildburghausen

Eisfeld - Ein 41-jähriger Mann fuhr Sonntagnachmittag mit seinem Mercedes von Harras nach Eisfeld. Er hörte ein Klackern aus dem Motorraum und bemerkte kurze Zeit später Qualmwolken hinter sich. Als er seinen PKW stoppte, brannte bereits der Motorraum. Der Mann schob den Wagen noch auf die Straße, da er zuerst neben einer Hecke stand. Die Feuerwehr kam zum Löschen, konnte aber nicht mehr verhindern, dass der PKW vollständig ausbrannte. Ein Schaden von ca. 7.000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

 

Hildburghausen - Eine bislang unbekannte Fahrzeugführerin stieß Montagnachmittag beim Ausparken aus einer Parklücke auf dem Parkplatz des Klinikums in der Schleusinger Straße in Hildburghausen gegen einen Citroen. Sie verursachte einen Schaden von ca. 1.500 Euro und verließ anschließend unerlaubt die Unfallstelle. Die Geschädigte konnte sich das Kennzeichen der Unfallverursacherin notieren und der Polizei übergeben. Die Ermittlungen dauern an.

Landkreis Sonneberg

 

Lauscha - Eine Rentnerin aus Lauscha ließ sich durch eine vermeintliche Kriminalbeamtin am Telefon nicht ins Boxhorn jagen. Die unbekannte Frau hatte am Telefon behauptet, dass bei der Rentnerin ein Einbruch geplant und dass ihr Bankvermögen schon ausgekundschaftet worden wäre. Die Anruferin versuchte dann weiter die Rentnerin am Telefon über ihre Lebensumstände und Vermögen auszufragen. Die Rentnerin ging aber nicht darauf ein, sondern forderte einen Streifenwagen vor Ort, um mit einen echten Polizisten direkt Kontakt zu haben. Da die Anruferin dies aber offensichtlich nicht bewerkstelligen konnte, legte sie auf. Der Rentnerin war somit weiteren Belästigungen oder gar Schaden durch diese Betrugsmasche entgangen.

 

Judenbach - Zwei Verletzte und 22.000 EUR Sachschaden waren am Montag gegen 14:15 Uhr die Bilanz eines Unfalls auf der Kreisstraße zwischen Neuenbau und Judenbach. Eine 51-jährige Audifahrerin fuhr vor einer 33-jährigen VW-Fahrerin. In einem unaufmerksamen Moment bemerkte die 33-Jährige nicht, dass das vorausfahrende Fahrzeug langsamer geworden ist und fuhr auf. Die 33-Jährige blieb bei dem Unfall unverletzt, ihre Mitfahrerin wurde aber leicht verletzt. Auch die 51-Jährige im Audi wurde in Folge der Kollision leicht verletzt.