Polizeibericht für Donnerstag, 03.05.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg - Unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand am Mittwoch um 23:45 Uhr ein 34-jähriger Rödentaler bei einer Kontrolle im Weichengereuth. Der Seat- Fahrer war zudem nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Coburger Ordnungshüter unterbanden die Weiterfahrt und stellten den Zündschlüssel sicher. Der 34-Jährige musste eine Blutentnahme im Coburger Klinikum über sich ergehen lassen. Die Coburger Polizisten ermitteln gegen den Rödentaler wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, einem Verstoß nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie einer Fahrt unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln.

 

Coburg - Offensichtlich unter dem Einfluss starker Medikamente stand am Donnerstag um kurz nach Mitternacht eine 32-jährige Mittelfränkin aus dem Landkreis Lauf während einer Kontrolle an der Coburger Südzufahrt. Die Dame missachtete zunächst den Polizeibeamten, der diese mit einer Anhaltekelle aus dem fließenden Verkehr ziehen wollte. Dies war offensichtlich einer verzögerten Reaktion der 32-Jährigen zu schulden. Die Dame legte nur wenige Meter nach der Kontrollstelle eine Vollbremsung hin und rangierte zurück zum Kontrollort. Bei dem Gespräch mit der Dame fiel den Beamten sofort auf, dass sie offensichtlich nicht richtig bei Sinnen war. Die Mittelfränkin musste sich einer Blutentnahme im Coburger Klinikum unterziehen und die Weiterfahrt wurde unterbunden. Die Coburger Ordnungshüter ermittelt nun wegen Trunkenheit im Verkehr aufgrund des Einflusses von Medikamenten.

 

Neustadt b. Coburg - Im Eingangsbereich eines Mehrfamilienhauses in der Coburger Straße hat ein 13-jähriger Schüler sein silber-blaues Fahrrad am Dienstag abgestellt. Als er am Mittwochmorgen damit zur Schule fahren wollte, war es verschwunden. Es handelte sich um ein „Buffalo Chiemsee“ im Wert von etwa 200 Euro. Ein Schloss hatte der Junge nicht an seinem Rad angebracht, da er sein Fahrrad im Haus als ausreichend sicher ansah.

 

Neustadt b. Coburg - Am Mittwochabend stellte ein 50-jähriger Mann seinen grauen Honda Jazz in der Krieger-Gedächtnis-Siedlung ab. Am Donnerstagnachmittag bemerkte der Mann beim Wegfahren einen Schaden an seinem Wagen. Ein Unbekannter hatte über Nacht den linken hinteren Kotflügel verkratzt. Sollte jemand etwas Verdächtiges bemerkt haben, möchte er sich bitte mit der Polizei Neustadt in Verbindung setzen.

 

Weidhausen - Eine Scheune in der Bahnhofstraße wurde am Dienstagnachmittag beschädigt. Mehrere Gruppen von Maiausflüglern haben bei der Scheune am Ende der Straße eine Rast gemacht. Offenbar hat ein oder mehrere Personen sich Zugang zur Scheune verschafft und im Innern mehrere Schäden verursacht. Insgesamt wird der Sachschaden mit etwa 1000 Euro beziffert.

Landkreis Kronach

 

Teuschnitz - Von vergangenem Samstag auf Sonntag fuhr ein bislang unbekanntes Fahrzeug in der Weidenstraße in Teuschnitz gegen eine dortige Garagenmauer. Hierbei wurde ein Schaden von 500 Euro verursacht. Der Verursacher flüchtete.  Die Polizei Ludwigsstadt bittet Zeugen sich zu melden.

 

Tettau - Ein Unbekannter hat in der Rosengasse in Tettau in der vergangenen Woche einen Apfelbaum beschädigt. Der Unbekannte ritzte die Baumrinde ab. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde dem gleichen Geschädigten auch noch durch einen Unbekannten vor die Haustür gekotet. Zeugen die Hinweise auf den/die Täter geben können werden gebeten, sich mit der Polizei Ludwigsstadt in Verbindung zu setzen.

 

 

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Zu einer heftigen Auseinandersetzung kam es am Montagnachmittag in einem Supermarkt in der Straße „Mainau“ zwischen zwei Männern. Ein 43-Jähriger verletzte sich bei dem Streit und musste ins Krankenhaus. Sein 26 Jahre alter Kontrahent befindet sich nach Ermittlungen der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Coburg in Untersuchungshaft.
Gegen 15 Uhr trafen die beiden Personen im Verkaufsbereich aufeinander. Dabei flammte ein bereits länger andauernder Streit zwischen den zwei Männern wieder auf. Es kam daher zuerst zu einer verbalen und anschließend zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Im Verlauf dessen ging der 43-Jährige zu Boden, worauf der 26 Jahre alte Mann mehrmals gegen den Körper und Kopf seines Gegenübers getreten haben soll. Erst nachdem Unbeteiligte eingriffen, beendete der Täter seine Tritte. Die alarmierten Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels konnten den Angreifer vor Ort festnehmen. Sein Kontrahent kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Gegen den 26-Jährigen erging am Dienstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Totschlags. Der Mann sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt ein. In Zusammenhang mit den Ermittlungen der Kriminalpolizei Coburg suchen die Beamten noch Personen, die sich am Montagnachmittag im Supermarkt aufhielten und die Auseinandersetzung beobachten konnten. Zeugen melden sich bitte unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 bei der Kripo Coburg.

Landkreis Hildburghausen

 

 

Landkreis Sonneberg