Polizeibericht für Mittwoch, 04.07.2018

Stadt und Landkreis Coburg

Neustadt b. Coburg - Drei Leichtverletzte und 10.000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich am Dienstag gegen 13.25 Uhr in Haarbrücken ereignete.
Zum Unfallzeitpunkt befuhr eine 62-Jährige mit ihrem Pkw die Haarbrücker Straße in Richtung Coburer Straße und wollte nach Links in Richtung Rödental einbiegen. Dabei übersah sie jedoch einen in Richtung Neustadt fahrenden Toyota und es kam im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß. Mit leichteren Verletzungen mussten die Fahrerinnen sowie ein Beifahrer ins Klinikum Neustadt eingeliefert werden. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden

 

Rödental - Am Dienstagnachmittag führten Beamte der Polizei Neustadt Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt Zweiradfahrer durch. In Rödental mussten zwei Kradfahrer wegen ihrer montierten Spiegel beanstandet werden, da diese keine gültigen Prüfzeichen hatten. Anzeigen wegen Erlöschen der Betriebserlaubnis sind nun die Folge.

 

Sonnefeld - Am Dienstag stellte eine 68-jährige Frau ihren Pkw auf einem Parkplatz eines Baumarktes in Sonnefeld ab, um ihren Einkauf zu tätigen. Während dieser Zeit geriet ihr Mercedes aufgrund eines technischen Defektes in Brand. Die alarmierte Feuerwehr Sonnefeld konnte das Auto zwar schnell ablöschen, jedoch einen Totalschaden nicht mehr verhindern. Der Schaden wird auf etwa 8000 Euro geschätzt.

 

Bad Rodach - Trotz Sicherung seines Pkw durch Gang einlegen und ziehen der Handbremse, rollte dieser aus der Hofeinfahrt eines 30-jährigen Bad Rodachers und beschädigte dabei den Gartenzaun eines Nachbaranwesens. Am Fahrzeug, sowie am Gartenzaun entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Nachdem der 30-Jährige das Fahrzeug nicht ausreichend gegen das Wegrollen gesichert hatte, musste der Bad Rodacher ein Verwarnungsgeld zahlen. Die Coburger Polizisten ermitteln wegen einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

 

Ahorn - Ohne Führerschein war am Dienstag, um 14:45 Uhr ein 54-jähriger Ahorner mit seinem Opel im Ahorner Gemeindeteil Schafhof unterwegs. Bei der Kontrolle fiel den Coburger Ordnungshütern auf, dass gegen den Ahorner seit Mitte Mai ein rechtskräftiges Fahrverbot vorlag. Das Fahrverbot trat der 54-Jährige jedoch nicht an, sondern fuhr trotz Fahrverbot einfach weiter. Die Beamten stellten zur Durchsetzung des Fahrverbots den Führerschein des Ahorners sicher. Gegen ihn wird nun wegen Fahren trotz Fahrverbots ermittelt.

Landkreis Kronach

 

Wilhelmsthal - Am Dienstag, 03.07.18, gegen 20:05 Uhr, ereignete sich auf der Staatsstraße (St) 2200 zwischen Effelter und Tschirn im Lkrs. 96317 Kronach, Gemeindegebiet von 96352 Wilhelmsthal, ein schwerer Verkehrsunfall. Ein noch 23-jähriger Fahrer aus dem Saale-Orla-Kreis (Thüringen) befuhr zur Unfallzeit die Staatsstraße 2200 von Tschirn kommend, Richtung Effelter. Kurz vor Ortseingang Effelter, etwa auf Höhe der Marienkapelle, kam der Fahrer des BMW, aus noch ungeklärter Ursache nach links alleinbeteiligt und ohne Fremdeinwirkung von der Fahrbahn ab und geriet in den Graben. Die ansteigenden Steigung des Grabens wirkte wie eine Sprungschanze für den Pkw. Der BMW flog in das angrenzende Weizenfeld in dem sich das Auto mehrmals überschlug. Der Fahrer, welcher sich alleine angegurtet im Auto befand, wurde dabei schwer verletzt. Die eintreffenden Kräfte an der Unfallstelle von Rettungsdienst und Feuerwehr bargen den Verletzen aus dessen verunfallten Pkw.
Der 23-jährige wurde anschließend mittels Rettungshubschrauber ins Klinikum Bayreuth verbracht. Dort wurde bei dem Verunfallten u. a. eine Hirnblutung diagnostiziert, eine Lebensgefahr konnte glücklicher Weise aber ausgeschlossen werden. Am Pkw selbst BMW entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 2500,-€ (Zeitwert). Vor Ort waren neben Beamten der Polizeiinspektion Kronach der Rettungsdienst, die Freiwilligen Feuerwehren aus Wilhelmsthal, Tschirn, Teuschnitz, Effelter und Nordhalben im Einsatz.

 

Kronach - Bereits in der vergangenen Woche wurde eine 78jährige Rentnerin aus Kronach von einem angeblichen Notar angerufen. Dieser teilte ihr mit, dass sie 28.500.-- Euro gewonnen hätte. Vor der Auszahlung des Gewinns wären nur noch Notarkosten in Höhe von 1.950.-- Euro zu entrichten. Man bot ihr an, dieses Honorar mittels Gutscheincodes von verschiedenen Online-Dienstanbieter zu bezahlen. Obwohl alle geforderten Codes telefonisch übermittelt wurden blieb die Auszahlung des Gewinns aus.

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Am Dienstagmittag fuhr eine 57-jährige Frau mit ihrem Pkw in der  Konrad-Adenauer-Straße stadtauswärts und wollte im Einmündungsbereich Brückleinstraße nach links abbiegen. Dabei übersah sie einen 41-jährigen Radfahrer, der auf der Konrad-Adenauer-Straße entgegenkam und stadteinwärts unterwegs war. Dieser konnte nicht mehr ausweichen, stieß gegen den Pkw und stürzte. Der Mann erlitt Schürfwunden und wurde mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Lichtenfels gebracht. Beide Fahrzeuge waren fahrbereit. Es entstand ein Gesamtsachschaden von 500 Euro.

 

Michelau - Ein 70-jähriger Pkw-Fahrer  musste sich am Dienstagmittag in der Bahnhofstraße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Dabei nahmen die Polizeibeamten Alkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Test am Handalkomaten ergab einen Wert von 0,8 Promille.  Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und der Pkw abgestellt und versperrt. Er erhält eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz wegen Fahrens unter Alkohol.

 

Hochstadt - Am Dienstagmittag wollte ein 21-jähriger Mann mit seinem Pkw rückwärts aus einer Einfahrt auf die Hauptstraße einfahren. Zur gleichen Zeit wollte ein 22-jähriger BMW-Fahrer auf der Hauptstraße wenden. Dabei übersah ihn der 21-Jährige und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge auf der Fahrbahn. Der Sachschaden des Unfalls beläuft sich auf insgesamt 5000 Euro.

 

Lichtenfels- Am Dienstagabend fanden Polizeibeamte im Rahmen einer Personenkontrolle am Bahnhofsplatz  bei einem 16-Jährigen eine geringe Menge Cannabis in einer Socke. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnten zwei Bongs, zwei Crusher und mehrere Druckverschlusstütchen aufgefunden werden. Der Jugendliche wurde an seine Eltern übergeben. Er erhält eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz.

 

Bad Staffelstein - Ein 29-jähriger Mann kam zur Polizei und erstattete Anzeige wegen Sachbeschädigung an seinem Kfz. Am Dienstag parkte er seinen Pkw Audi in der Zeit von 16:40 bis 16:50 Uhr in der Bamberger Straße auf dem Parkplatz der Sparkasse. Nachdem er aus der Bank zurückkam, stellte er eine große Delle an seinem Auto fest. Der Sachschaden beläuft sich auf 600 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 entgegen!

 

Lichtenfels - Am Dienstagabend erhielt die Polizei Kenntnis von einer 41-jährigen Pkw-Fahrerin, die betrunken im Stadtgebiet unterwegs wäre. Ihren  Pkw konnten die Polizeibeamten  im Anschluss vor ihrem Wohnanwesen antreffen. Die Beschuldigte gab an, zuvor mit dem Auto gefahren zu sein. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab einen Wert von 2,8 Promille. Die Frau musste sich einer Blutentnahme im Klinikum Lichtenfels unterziehen. Ihr Führerschein wurde sichergestellt. Die 41-Jährige wird wegen Trunkenheit im Straßenverkehr angezeigt.

 

 

Landkreis Hildburghausen

 

Hildburghausen - 9.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich Dienstagmittag auf dem Parkplatz am Salzmarkt in Hildburghausen ereignete. Der 74-jährige Fahrer eines Opels parkte rückwärts aus einer Parklücke aus und rutschte bei seinem PKW mit Automatikgetriebe plötzlich vom Brems- auf das Gaspedal. Der Opel beschleunigte sich derart, dass er mit zwei geparkten Fahrzeugen kollidierte. Verletzt wurde niemand.

 

Gerhardtsgereuth - Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer befuhr Dienstagmorgen gegen 6.30 Uhr den Hartweg in Gerhardtsgereuth und wollte nach rechts auf die Landstraße nach Hildburghausen abbiegen. Dabei missachtete er jedoch die Vorfahrt eines 17-jährigen Mopedfahrers. Dieser bremste stark ab und kam dabei zu Fall. Ein Schaden von ca. 2.000 Euro entstand und der junge Mann verletzte sich leicht. Der unbekannte Fahrer des silbernen PKW hingegen setzte seine Fahrt unerlaubt fort. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03685 778-0 bei der Polizeiinspektion Hildburghausen zu melden.

Landkreis Sonneberg

 

Lauscha - Ein 11-jähriger Junge aus Neuhaus am Rennweg befuhr mit seinem Fahrrad am Dienstagnachmittag gegen 17 Uhr den Gehweg in der Straße des Friedens in Richtung Ortsmitte. Als er an einer Gehwegenge versuchte auf dem Hinterrad zu fahren, verlor er die Kontrolle und kippte mit seinem Rad nach rechts auf die Straße. Dort fiel er in die Beifahrerseite eines entgegenkommenden Pkw Opel und verletzte sich dabei, auch weil er ohne Fahrradhelm unterwegs war, leicht. Er erlitt Schürfwunden und Hämatome am Arm und einen Einriss am Ohr und wurde vom Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrrad und am Pkw entstand Sachschaden.