Polizeibericht für Montag, den 4.6.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg -  Einen Sachschaden von mindestens 5.000 Euro verursachten zwei 20 und 21 Jahre alte Männer am Sonntag um 06:20 Uhr an geparkten Autos in der Ketschengasse. Beide hatten deutlich dem Alkohol zugesprochen und traten gegen drei in der Ketschengasse geparkte Fahrzeuge und beschädigten diese. Ein Anwohner verständigte die Coburger Polizei, die die jungen Männer nur kurze Zeit später am Marktplatz dingfest machen konnte. An den Fahrzeugen wurden teilweise die Türen verkratzt und eingedellt sowie die Außenspiegel beschädigt. Die Alkoholwerte der beiden Randalierer lagen zwischen 1,68 Promille und 2,06 Promille. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen Sachbeschädigung an einem Kraftfahrzeug.

 

Coburg - Aus der Verankerung gerissen und in die Itz geschmissen haben zwischen dem 28. Mai und 3. Juni bislang Unbekannte eine Parkbank im Vorderen Floßanger. Die Bank, die neben dem Fußweg auf Höhe des Dr.-Stocke-Stadions aufgestellt war, wurde dabei erheblich beschädigt. Der Sachschaden dürfte bei mehreren hundert Euro liegen. Auch hier ermittelt die Polizeiinspektion Coburg wegen Sachbeschädigung. Sachdienliche Zeugenhinweise werden unter der Rufnummer 09561/645-209 entgegen genommen.

 

Coburg - Nach einer Auswertung der Einsatzdaten der Videoüberwachung im Coburger Steinweg, die in den Monaten April und Mai im Probebetrieb lief, hat das Bayerische Staatsministerium des Innern und für Integration in Absprache mit dem Polizeipräsidium Oberfranken beschlossen, dass die Videoüberwachung auch über den zweimonatigen Probezeitraum hinaus weiter betrieben wird. Zunächst werden die Kameras im Steinweg bis Ende Juni, wie bisher an den Wochenenden, zwischen 00.00 und 06.00 Uhr aufzeichnen. Erste Erfahrungen zeigen, dass sich aufgrund des Einsatzes der polizeilich installierten Kameras die Anzahl der Straftaten und Ordnungswidrigkeiten sowie auch die Polizeieinsätze im Bereich der Ausgehmeile reduziert haben. Außerdem half die Videoüberwachung zum einen Straftaten zu verhindern und zum anderen begangene Gewaltstraftaten im Steinweg aufzuklären. Aufgrund der durchweg positiven Erfahrungen wurde nun entschieden, die Videoüberwachung zunächst für einen weiteren Monat fortzuführen. An der bereits Ende März geschaffenen Infrastruktur für die Kameraüberwachung ändert sich ebenso wie an den ursprünglichen Überwachungszeiten nichts.

 

Rödental - Einen Schaden von ca. 1300 Euro verursachte ein 20-jähriger Kia-Fahrer am frühen Montagmorgen. Als er die Bundesstraße 4 von Rödental kommend in Richtung Neustadt befuhr, übersah er die Baustellenbaken einer Umfahrung. Da er ca. 30 Meter in die Absperrung fuhr, beschädigte er dabei etliche Absperrbaken und Beleuchtungsgerät. Der junge Fahrer gab gegenüber den aufnehmenden Polizeibeamten an, übermüdet gewesen zu sein und deshalb die Absperrung übersehen zu haben. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

 

Weidhausen - Einen Alkoholwert von knapp über 2 ‰ stellten die Beamten der PI Neustadt am Sonntagnachmittag bei einem 55-jährigen Fahrradfahrer fest. Der Mann fiel bei einer Routinekontrolle in der Sonnefelder Straße durch seinen Alkoholgeruch auf. Sein Fahrrad musste er nun stehen lassen. Eine Blutentnahme und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr folgten.

Landkreis Kronach

 

Kronach - Zu einem Brand in einer Textilreinigung in der Andreas-Limmer-Straße musste die Feuerwehr am Sonntagabend gegen 22:10 Uhr ausrücken. Während des Spazierengehens stellte ein Zeuge eine starke Rauchentwicklung aus dem Gebäude fest. Alarmierte Kräfte der Feuerwehr Kronach brachten den Brand schnell unter Kontrolle. Wie sich herausstellte, dürfte ein technischer Defekt an einem Bügelautomaten verantwortlich für den Brand sein. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 20.000,- Euro. Beim Brandlöschversuch wurden zwei Personen leicht verletzt und mit Rauchgasvergiftung in die Frankenwaldklinik eingeliefert.

Landkreis Lichtenfels

 

Frauendorf -  Am Freitagnachmittag kam ein 66-jähriger Mann mit einem Damenfahrrad zu Fall als er alleinbeteiligt einen Bordstein mit seinem Vorderrad streifte. Anschließend musste er zur stationären Behandlung mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht werden. Am Fahrrad entstand lediglich ein Sachschaden von ca. 10 Euro.

 

Uetzing -  Innerhalb der letzten vier Wochen wurde ein, an der Oberlangheimer Straße 1 a, privat aufgestellter Verkehrsspiegel beschädigt. Der Sachschaden wurde auf ca. 500 Euro beziffert. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Staffelstein unter der Rufnummer 09573-2223-0.

 

Kutzenberg -  Innerhalb der letzten Woche wurde eine Feldscheune im Hetzengraben aufgebrochen. Nach dem Eindringen beschädigten die Täter eine dort untergestellte Arbeitsmaschine. Die Höhe des Gesamtsachschadens wurde auf ca. 2000 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Staffelstein unter der Rufnummer 09573-2223-0.

 

Baiersdorf - Am Sonntagfrüh befuhr ein 47-jähriger Mann mit seinem Ford die Mainecker Straße in Fahrtrichtung Altenkunstadter Straße. An einer Kreuzung übersah er einen von links kommenden vorfahrtsberechtigten Pkw. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Eine Beifahrerin des geschädigten Pkw wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf 5500 Euro.

 

Lichtenfels - Im Tatzeitraum von Samstag, 21:00 Uhr, bis Sonntag, 01:00 Uhr, parkte ein 48-jähriger Mann sein Kleinkraftrad am Ladehof. Als er zu seinem Roller zurückkam, war das Helmfach des Rollers aufgebrochen und der Sturzhelm, sowie eine Krawatte mit Nadel fehlten. Der Geschädigte erstattete nun Anzeige bei der Polizei gegen einen unbekannten Täter wegen Diebstahls.

 

Weismain - Nach dem Festumzug auf dem Feuerwehrfest ging ein 59-jähriger Mann am Sonntagnachmittag mit seiner Frau und Tochter in das Festzelt. Beim Betreten schubste ein 50-jähriger Mann die 38-jährige Tochter des Mannes weg, weil dieser Fotos von der Veranstaltung fertigen wollte. Der Beschuldigte verhielt sich sehr aggressiv und schlug gegen den Arm der Ehefrau. Als ihr Ehemann dazwischen ging, wurde er vom Täter mit dessen Fotoapparat auf den Kopf und im weiteren Verlauf auf den Rücken geschlagen. Der Geschädigte verspürte Schmerzen und erlitt Platzwunden an Kopf und Lippe. Er musste mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Lichtenfels gebracht werden.
Zeugen der Auseinandersetzung werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 zu melden!

 

Lichtenfels - Am Sonntag, gegen 23:15 Uhr, meldete eine Anwohnerin aus der Kleinaustraße, dass gegenüber ihrer Wohnung ein onanierender Mann stehen würde. Im Zuge der sofortigen Nahbereichsfahndung durch die Polizei, konnte aufgrund der Täterbeschreibung ein 22-jähriger Mann festgestellt werden. Ob es sich bei dem jungen Mann um den Täter handelt, muss noch geklärt werden.  Zeugenhinweise nimmt die PI Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 entgegen!

 

Lichtenfels - Schwere Kopfverletzungen erlitt am Sonntagmorgen ein 53-jähriger Lichtenfelser bei einer Schlägerei vor einem Lokal im Stadtgebiet. Die Kripo Coburg bittet um Hinweise auf die noch unbekannten Täter. Gegen 4.30 Uhr geriet der 53-Jährige am Sonntag mit einer Gruppe von Männern in Streit. Während der eskalierenden Auseinandersetzung brachten ihn die Unbekannten auf der Straße vor dem Lokal in der Coburger Straße zu Boden und traten mit den Füßen mehrfach auf ihr Opfer ein. Anschließend ergriffen die Täter die Flucht. Der 53-Jährige erlitt bei dem Angriff Verletzungen im Bereich des Kopfes und kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Eine sofortige Fahndung der alarmierten Polizeibeamten aus Lichtenfels nach den flüchtigen Tätern verlief ergebnislos. Kriminalbeamte aus Coburg haben die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Beamten bitten Zeugen, die Hinweise zu dem Übergriff und/oder auf die unbekannten Täter geben können, sich bei der Kriminalpolizei in Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 zu melden.

Landkreis Hildburghausen

 

 

Landkreis Sonneberg

Siegmundsburg - Ein 52-jähriger Motorrad-Fahrer fuhr Sonntagnachmittag von Siegmundsburg in Richtung Saargrund. Aus ungeklärten Gründen kam er in einer scharfen Linkskurve geradeaus von der Fahrbahn ab und prallte in eine Böschung. Der Mann kam schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber ins Suhler Klinikum. An der Yamaha entstand ein Schaden von ca. 8.000 Euro.

 

Neuhaus-Schierschnitz - Nach dem Brand einer Heizungsanlage in einem Einfamilienhaus in Neuhaus-Schierschnitz kam letzte Nacht ein Bewohner ins Krankenhaus. Der 63-Jährige hatte gegen 21.30 Uhr starke Rauchentwicklung in seinem Haus bemerkt und die Feuerwehr informiert. Im Keller stellte der Mann einen Schwelbrand der Heizung fest und trennte die Anlage noch selbst vom Stromnetz. So konnte er ein weiteres Ausbreiten des Brandes verhindern, bevor er das Gebäude verließ. Rettungskräfte brachten den Hausbesitzer im Anschluss mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Durch den Brand entstanden nach ersten Schätzungen Schäden in Höhe von mindestens 5000 Euro. Durch die eingesetzte Feuerwehr wurde das Gebäude ausgiebig belüftet und wieder begehbar gemacht. Die Kripo Saalfeld ermittelt nun zur genauen Ursache des Brandes. Nach aktuellen Informationen der Polizei erlitt der 63-Jährige keine ernsthaften Verletzungen. Er blieb zur Kontrolle über Nacht im Krankenhaus. Seine ebenfalls im Haus wohnende 58-jährige Ehefrau konnte das Gebäude rechtzeitig verlassen und blieb unverletzt.