Polizeibericht für Montag, 06.08.2018

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg -  Einen kleineren Betrag Münzgeld klaute am Sonntag um 19:50 Uhr ein 20-jähriger Coburger vor der öffentlichen Toilette auf dem Coburger Vogelschießen in der Bamberger Straße. Der 20-Jährige nutzte einen Moment in dem die Toilettenreinigungskraft nicht vor Ort war, griff in die Schale mit dem Kleingeld und entnahm einen einstelligen Eurobetrag. Unmittelbar danach investierte er einen Teil des gestohlenen Geldes in einen Punshing-Ball-Automaten auf dem Coburger Vogelschießen. Mehrere Zeuginnen konnten den 20-Jährigen während seiner Tat beobachten. Die Frauen riefen daraufhin die Coburger Polizisten. Diese konnten den Coburger Langfinger noch auf dem Schützenfestgelände festnehmen. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen Diebstahls.

 

Neustadt b. Coburg - In der Nacht von Samstag auf Sonntag hat ein Unbekannter an einem Haus in der Eisfelder Straße insgesamt vier Kabel durchtrennt. Diese sind an der Außenseite des Hauses verlegt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 200 Euro.

 

Neustadt b. Coburg - Ein 36-jähriger Neustadter stellte am Sonntagmittag seinen schwarzen Opel Zafira in der Rosenstraße ab. Als seine Ehefrau gegen 18.00 Uhr wegfahren wollte, war die Frontscheibe des Wagens beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro.

 

Neustadt b. Coburg - Am späten Sonntagnachmittag ereignete sich am „Siemenskreisel“ ein Verkehrsunfall. Ein VW Golf mit Kronacher Zulassung war auf der Kreisstraße CO 11 vom Stiefvater kommend in Richtung Neustadt unterwegs. Kurz vor dem Kreisverkehr verlor der 59-jährige Fahrer die Kontrolle. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen Randsteine, Leitpfosten und Verkehrszeichen und landete schließlich auf dem Kreisel. Dabei wurde das vordere linke Rad aus der Achse gerissen. Der Pkw erlitt Totalschaden. Verletzt wurde zum Glück niemand. Die Ursache für das Versagen des Fahrers war schnell deutlich. Ein Atemalkoholtest bei dem 59-Jährigen ergab immerhin 2,74 Promille. Deshalb war eine Blutentnahme im Krankenhaus erforderlich. Sein Führerschein blieb bei der Polizei. Für den Unfallverlauf sind noch Fragen offen. Deshalb sucht die Polizei Neustadt noch nach einem Verkehrsteilnehmer, der direkt hinter dem Verunfallten gefahren ist und den Geschehensablauf deshalb sicher gesehen haben muss. Die Polizei Neustadt bittet darum, dass sich dieser Verkehrsteilnehmer unter der Telefonnummer 09568/94310 melden möchte.

Landkreis Kronach

 

Wallenfels - Einen wesentlichen Beitrag zur Verkehrssicherheit leisteten am vergangenen Sonntag Mitarbeiter der technischen Verkehrsüberwachung der Verkehrspolizei Coburg bei Wallenfels. Hier fand am frühen Nachmittag eine Radarmessung auf der B173 statt.
Gleich zweimal erwischte es einen jungen Mann aus dem Landkreis Hof mit seinem Supersportlermotorrad. Gegen 12:30 Uhr fuhr er zunächst mit satten 201 km/h in Richtung Kronach durch die Messstelle. Rund 20 Minuten später toppte er diesen Wert mit seiner 750er Suzuki noch einmal in der Gegenrichtung und löste die Blitzerkamera bei einer Geschwindigkeit von 208 km/h aus. Da er die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h um mehr als das doppelte überschritten hatte, wird die Zentrale Bußgeldstelle die Regelbußgelder voraussichtlich ebenfalls verdoppeln. Den Raser erwarten somit für jeden der Verstöße 1200 Euro Bußgeld, zwei Punkte in der Verkehrssünderkartei und drei Monate Fahrverbot. Er wird also genügend Zeit haben, sein rücksichtsloses Fahrverhalten zu überdenken.

 

Marktrodach - Etwa 3000,- Euro Sachschaden und ein verletzter Motorradfahrer sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der B 173, zwischen Marktrodach und Zeyern. Ein junger Mann aus dem Landkreis befuhr am Sonntagabend um 21:55 Uhr mit seiner KTM die Bundesstraße in Richtung Norden. Im Bereich des Überholverbotes in Marktrodach wurde er von einem grünen VW Scirocco verbotswidrig überholt und beim Wiedereinscheren „geschnitten“. Der Motorradfahrer musste hierauf nach rechts in den Straßengraben ausweichen und kam hierbei zu Fall. Der 18-Jährige zog sich hierbei eine Beinverletzung zu und wurde deshalb mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Kronach gebracht. Der Fahrer des giftgrünen Scirocco, möglicherweise aus dem Zulassungsbereich Kronach, fuhr weiter, ohne sich um seine Pflichten als Unfallbeteiligter gekümmert zu haben. Die Polizei Kronach hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter Tel.: 09261/5030.

 

Küps - Von der Terrasse eines Anwesens in der Lessingstraße wurden in der Zeit von Samstag bis Sonntag diverse Gartenmöbel entwendet. Es handelt sich um einen Balkontisch, 2 Gartenstühle, 1 Sonnenschirm und 2 Sonnenliegen im Gesamtwert von rund 428,- Euro. Als Mittel zum Abtransport dürfte ein Pkw-Anhängergespann o. ä. benutzt worden sein.

 

Kronach - In der Zeit von Samstag auf Sonntag wurde ein im Ziegelwinkel geparkter VW Tiguan von einem Unbekannten zerkratzt. Der Geschädigte stellte Kratzer an der Fahrertür fest zu beziffert den Schaden mit ca. 500,- Euro.

Landkreis Lichtenfels

 

Uetzing - Am Samstagmittag fuhr ein 24-jähriger Quadfahrer über eine Wiese oberhalb des Kapellenbergs. Vermutlich auf Grund von überhöhter Geschwindigkeit wurde sein Fahrzeug beim Überfahren einer Bodenwelle sieben Meter weit durch die Luft geschleudert, überschlug sich mehrfach und kam dann auf dem Fahrer zum Liegen. Durch das Betätigen seiner Hupe konnte er Hilfe herbeirufen. Der Fahrer wurde schwerverletzt ins Klinikum Lichtenfels stationär aufgenommen. Am Quad entstand ein Sachschaden von ca. 2000 Euro.

 

Bad Staffelstein - In der Zeit von Mittwoch bis Samstag wurde ein bordeauxrotes Damentrekkingrad aus dem Anwesen Kilianstraße 1 im Wert von 100 Euro entwendet. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Staffelstein unter der Rufnummer 09573-2223-0.

 

Ebensfeld - Am Freitagabend fuhr eine Radfahrerin von Kutzenberg nach Ebensfeld. In der Kutzenberger Straße rannte plötzlich ein Hund auf sie zu und sprang an ihr hoch weshalb sie absteigen musste. Hierbei biss sie der Hund in den Oberschenkel. Nachdem der Hundehalter dazukam und seinen Hund angeleint hatte, wollte die Radfahrerin wieder aufsteigen. In diesem Moment riss sich der angeleinte Hund los und biss der Radlerin nochmals in den Unterschenkel. Diese musste anschließend ins Klinikum Lichtenfels zur Wundversorgung.

 

Bad Staffelstein - Wegen Fahrens unter Drogeneinfluss war die Fahrt eines 22-jährigen Polen am vergangenen Freitagvormittag auf der A73 bei Bad Staffelstein beendet. Fahnder der Verkehrspolizei Coburg unterzogen den Polen mit seinem Kleintransporter einer Verkehrskontrolle. Aufgrund seines auffälligen Verhaltens führten die Fahnder bei ihm einen Drogenvortest durch. Dieser reagierte positiv auf Cannabis und Amphetamine. Der Fahrzeugführer musste folglich eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und durfte seine Fahrt nicht fortsetzen. Da der Mann keinen Wohnsitz in Deutschland hat, kassierten die Polizeibeamten zudem gleich das zu erwartende Bußgeld in Höhe von 500 Euro ein. Der Bußgeldbescheid wird ihm nach Polen nachgeschickt.

 

Lichtenfels - Am Sonntagmittag wollte eine 41-jährige Pkw-Fahrerin vom Rennleinsweg nach rechts in die Kronacher Straße abbiegen. Hierbei übersah sie einen von links kommenden vorfahrtsberechtigten Fahrradfahrer. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch der Radfahrer stürzte und sich  verletzte. Er wurde mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Lichtenfels verbracht. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von 100 Euro.

 

Reundorf - Am Sonntagnachmittag fuhr ein 30-jähriger Mann mit seinem VW auf der Schönbrunner Straße in Richtung Reundorf. An der abknickenden Vorfahrtsstraße zur Ulmenstraße wollte er in gerader Richtung die Vorfahrtsstraße verlassen und weiter die Schönbrunner Straße befahren. Hierbei übersah der 30-Jährige einen entgegenkommenden vorfahrtsberechtigten Passat-Fahrer. Im Bereich der abknickenden Vorfahrtsstraße kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden des Unfall beläuft sich auf insgesamt 6000 Euro.

 

Lichtenfels - Ein 35-jähriger Radfahrer musste sich Sonntagnacht in der Bamberger Straße einer Verkehrskontrolle unterziehen. Der Mann stand sichtlich unter Einfluss von Betäubungsmitteln. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1 Promille. Bei seiner Durchsuchung fanden die Polizeibeamten in seiner Hosentasche 0,92 g Crystal, sowie weitere Drogenutensilien auf. Der 35-Jährige wird angezeigt wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz.

 

Landkreis Hildburghausen

 

Eisfeld Beamte der Polizei Hildburghausen kontrollierten in der Nach zu Montag einen 37-Jährigen, der ohne Fahrerlaubnis und ohne Fahrzeug-Zulassung mit einem E-Scooter (Elektro-Roller) in der Bahnhofstraße in Eisfeld fuhr. Die Polizisten zeigten den Mann an und ließen ihn natürlich nicht weiterfahren.

Hildburghausen - Zum Schulanfang besondere Vorsicht im Straßenverkehr Die Ferienzeit ist vorbei und der Schulalttag beginnt am 13.08.2018. Neben den Schülern, die ihren Schulweg bereits aus vergangenen Jahren kennen, werden im Landkreis Hildburghausen ingesamt 603 Schulanfänger zum ersten Mal ihren Weg zur Schule antreten. Wir bitten alle Fahrzeugführer, an Schulen und Schulwegen besonders auf Kinder zu achten und besondere Vorsicht und Rücksicht walten zu lassen. Wir empfehlen allen Eltern: -selbst Vorbild zu sein und die Regeln im Straßenverkehr einzuhalten -die Kinder bei der Wahl des Schulweges mit einzubeziehen und zu beachten, dass nicht unbedingt der kürzeste Schulweg auch der Sicherste ist -den Schulweg in den ersten Tagen gemeinsam mit dem Kind zu gehen und auf besondere Gefahrenstelle hinzuweisen Eltern, die Ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen, weisen wir hin, dass eine Schulbushaltestelle nur den Schulbussen gewidmet ist. Lassen Sie ihre Kinder dort aussteigen, wo sie sicher den restlichen Weg zur Schule gehen können! Im Halteverbot ist es nicht gestattet, anzuhalten! Speziell in Hildburghausen sind wieder die Schülerlotsen als Verkehrshelfer am Fußgängerüberweg in der Waldstraße tätig. Sie sorgen dafür, dass die Schüler sicher über die Straße kommen. Hier gilt: Erst wenn die Schülerlotsen den Fußgängerüberweg freigeben, ist es gestattet, diesen zu überqueren. Wir weisen darauf hin, dass das Halten und Parken in der Bushaltestelle der Waldstraße ab Schuljahresbeginn nicht mehr erlaubt sind. Die Polizeiinspektion Hildburghausen wünscht allen Schulanfängern und Schülern einen guten Start und dass sie sicher zur Schule und von der Schule nach Hause kommen. Daher werden in den ersten Wochen im gesamten Landkreis Hildburghausen an Schulen und den Schulwegen vermehrt Kontrollen für sichere Schulwege durch die Polizei durchgeführt.

 

Hildburghausen - Bereits am Freitag brannte ein Wohnhaus in Hildburghausen. Der allein lebende Wohnungsinhaber befand sich noch in seiner Wohnung, als Zeugen gegen 16.30 Uhr den Brand bemerkten und den 68-Jährigen aus dem brennenden Haus retteten. Der Mann kam mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Klinikum nach Hildburghausen. Die Feuerwehr war mit 15 Fahrzeugen und fast 60 Kameraden vor Ort. Während der Löscharbeiten verletzten sich vier Feuerwehrleute leicht. Die Ermittlungen zur Brandursache sind noch nicht abgeschlossen. Die Kriminalpolizei ermittelt.

 

Masserberg - Unbekannte zerschlugen in der Nacht zu Montag die hintere Scheibe auf der Beifahrerseite von einem weißen Audi, der in der Hauptstraße in Masserberg geparkt war. Ob die Täter etwas aus dem Fahrzeug entwendet haben, ist derzeit noch unklar. Zeugen, die Hinweise zu der Sachbeschädigung geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0 zu melden.

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg - Am Samstag gegen 23:50 Uhr wurde den Beamten mitgeteilt, dass Unbekannte bei der Bürgerschule eine Bank auf die Coburger Allee gestellt haben. Aus diesem Grund musste eine 21 -jährige ausweichen und beschädigte dabei ihren Pkw. Verletzt wurde zum Glück niemand. Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. Zeugen, die zu diesem Sachverhalt Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Nummer 03675 8750 bei der Polizei zu melden.

 

Schalkau - In der Zeit vom Donnerstag bis Sonnatg wurde der Wanderweg von Schalkau zur Schaumburg verwüstet. Unbekannte Täter beschädigten mehrere Hinweisschilder, Schautafeln sowie zwei Holzpfosten im Wert von ca. 800 Euro. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Sonneberg unter der Nummer 03675 8750 zu melden.

 

Sonneberg - Am Samstag gegen 19.00 Uhr wurde eine 35- jährige Fahrerin im Rahmen einer Verkehrskontrolle mit ihrem Pkw angehalten, da ihr Beifahrer keinen Sicherheitsgurt trug. Bei der Überprüfung des Beifahrers stellte sich heraus, das für den 29- jährigen ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft vorlag. Der Mann wurde festgenommen und in die Justitsvollzugsanstallt gebracht.