Polizeibericht für Donnerstag, 06.09.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Untersiemau - Am Donnerstag, gegen 07:25 Uhr, kam ein 57-jahriger mit seinem BMW aus bislang ungeklärter Ursache auf der B289 in Fahrtrichtung A73 in den Gegenverkehr und stieß dort mit einem entgegenkommenden Fiat zusammen.Infolge des Aufpralls schleuderte der Fiat quer über die Straße und kam auf der Gegenfahrbahn entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Beim BMW wurde durch den Aufprall das vordere linke Rad abgerissen. Der BMW touchierte mehrmals die Leitplanke und kam etwa 500 Meter nach dem Zusammenstoß am rechten Fahrbahnrand zum Stehen. Mehrere andere Verkehrsteilnehmer mussten dem Unfallverursacher ausweichen um nicht selbst in den Unfall verwickelt zu werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 50.000,- Euro. Die Beiden Unfallbeteiligten wurden glücklicherweise nur leicht verletzt und vom Rettungsdienst in Klinikum Lichtenfels verbracht. Die B289 musste für die Unfallaufnahme zwischen Großheirath und der Anschlussstelle zur A73 zeitweise komplett gesperrt werden.

 

Coburg - Ein gestohlenes Fahrrad stellten die Coburger Polizisten am Donnerstag, um 01:40 Uhr bei einer Kontrolle eines 25-Jährigen im Rosengarten sicher. Während der Kontrolle überprüften die Ordnungshüter die Fahrradindividualnummer. Dabei stellte sich heraus, dass das Fahrrad im Frühjahr als gestohlen gemeldet wurde. Da sich eindeutige Hinweise für einen Drogenkonsum des Coburgers ergaben und nicht auszuschließen war, dass sich noch mehrere Fahrräder oder Fahrradteile in dessen Besitz befinden, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft die Wohnung des 25-Jährigen im Coburger Stadtgebiet durchsucht. In dieser konnten neben mehreren Drogenverbrauchsutensilien auch entwendete Fahrradteile, sowie ein Bolzenschneider, der offensichtlich zum aufzwicken von Fahrradschlössern genutzt wurde, sichergestellt werden. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt nun gegen den 25-Jährigen wegen Fahrraddiebstahls, einem Verstoß nach dem Betäubungsmittelgesetz, sowie nach dem Arzneimittelgesetz.

 

Ebersdorf b. Coburg - Einen Sachschaden von mindestens 10.000 Euro richtete ein Wildschwein am Mittwoch, um kurz nach 8 Uhr auf einem Firmengelände am Weinberg an. Das Wildschwein, das in das umzäunte Firmengelände hinein aber nicht mehr hinaus fand, beschädigte auf dem firmeneigenen Parkplatz fünf Fahrzeuge und verschanzte sich im Anschluss im Dickicht. Auf dem weitläufigen Firmengelände konnte das Wildschwein zunächst nicht ausfindig gemacht werden. Mit Hilfe einer Wärmebildkamera wurde es schließlich lokalisiert. Es musste von einem Jagdausübungsberechtigten erlegt werden. Da nicht auszuschließen war, dass bei einem Schuss mit einer Langwaffe das Projektil das Firmengelände verlässt, musste die im Hintergrund vorbeiführende Bundesstraße 303 für 15 Minuten beidseitig für den Verkehr gesperrt werden. Das 40 Kilo schwere Wildschwein wurde daraufhin erlegt und der Verkehr konnte wieder freigegeben werden. Für die Schäden an den Fahrzeugen wird wohl die Versicherung der Fahrzeughalter aufkommen oder die Fahrzeugbesitzer selbst in die Tasche greifen müssen.

 

Neustadt b. Coburg - Beamte der Polizei Neustadt kontrollierten am Mittwochnachmittag einen Motorroller in der Austraße. Der 55-jährige Fahrer gab gleich zu, dass er nicht im Besitz eines Führerscheines ist. Die Fahrt war damit zu ende. Den 55-Jährigen erwartet eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

 

Sonnefeld - Zwei 15-jährige Schüler beobachteten am frühen Mittwochabend einen etwa 30 Jahre alten Mann, als dieser an einem Gebüsch in der Schlesierstraße seine Notdurft verrichtete. Die beiden Schüler amüsierten sich darüber und lachten. Dies missfiel dem Unbekannten derart, dass er auf die beiden Schüler zuging und ihnen Schläge androhte. Er schubste einen der beiden auch herum. Daraufhin zog dieser sein Taschenmesser aus der Hose und bedrohte damit den Pinkler. Im Anschluss setzte sich dieser wieder auf sein weißes E-Bike und fuhr davon.

 

Landkreis Kronach

 

Stockheim - Eine Frau aus dem nördlichen Landkreis erstattete bei der Polizei Kronach Strafanzeige wegen Sachbeschädigung und Diebstahl an ihrem Fahrrad. Die Geschädigte hatte ihr rosafarbenes Damenrad am Bahnhaltepunkt in Stockheim abgestellt und versperrt. In der Zeit vom 3. bis 5. September machte sich ein Unbekannter am Fahrrad zu schaffen, beschädigte dessen Reifen und Kette und entwendet zusätzlich das am Lenker angebracht Frontlicht. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 100,- Euro. Das entwendete Frontlicht hat einen Wert von ca. 20,- Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kronach unter Tel.: 09261/5030 entgegen.

 

Küps - Am Mittwochnachmittag wurde ein Mann aus dem südlichen Landkreis im Bereich Küps einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Da die Polizeibeamten bei dem 71-jährigen Fahrer Alkohol rochen, boten sie ihm einen Alkoholtest an. Dieser ergab einen Atemalkoholwert von 0,74 Promille. Auf den Ford-Fahrer kommen 500,- Euro Bußgeld und ein Monat Fahrverbot zu.

 

Kronach - Mittwochvormittag führte die Polizei Kronach ein Gurt- und Handykontrolle in der Bamberger Straße durch. Innerhalb einer guten Stunde musste insgesamt 11 Fahrzeugführer wegen Telefonierens am Steuer angezeigt und ein Verkehrsteilnehmer wegen nicht angelegten Gurtes verwarnt werden.

Wickendorf - Am Mittwochnachmittag wurde nahe Wickendorf/ Teuschnitz eine Rauchentwicklung im Wald festgestellt. Die Kameraden der Feuerwehren Teuschnitz und Wickendorf hatten den Brand jedoch schnell unter Kontrolle. Personen wurden nicht gefährdet oder verletzt. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass eine bislang unbekannte Person ausgewachsene Fichten mit der Axt anging und anschließend ein Feuer schürte. Neben der Feuerstelle lag noch der Rest eines Steaks. Das Feuer breitete sich unterirdisch aus, so dass eine glimmende Fläche von 5 mal 5 Metern entstand. Auch wurde in der Nähe eine Art Unterschlupf festgestellt. Zeugen die Hinweise auf den Verursacher geben können werden gebeten, sich mit der Polizei Ludwigsstadt in Verbindung zu setzen.

 

Pressig - Am Mittwochmittag fuhr ein 45-Jähriger auf der Kreisstraße 17 von Brauersdorf in Richtung Einmündung zur B 85. Als er auf die Hauptstraße nach links einbog übersah er den von rechts kommenden vorfahrtberechtigten Pkw eines 58-Jährigen. Der 58- Jährige wurde bei dem Unfall verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von geschätzt insgesamt 6000 Euro.

 

Pressig - Am Mittwochvormittag wurde ein geparkter schwarzer Audi in der Bahnhofstraße in Pressig beschädigt. Der Audi war dort in der Zeit von 09:30 Uhr bis 10:30 Uhr geparkt. Ein Unbekannte fuhr vermutlich beim Ausparken gegen die Heckstoßstange des Audi. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 1500 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizei Ludwigsstadt in Verbindung zu setzen.

 

Steinbach am Wald -  Am Mittwochabend führten Beamte der Polizei Ludwigsstadt eine Geschwindigkeitskontrolle im Bereich der B 85 in Steinbach am Wald durch. Drei Verkehrsteilnehmer waren so schnell, dass sie zur Anzeige gebracht werden mussten. Der Schnellste war ein rumänischer Pkw-Fahrer der mit 87 km/h bei erlaubten 50 km/h unterwegs war. Er musste 160 Euro bezahlen und erhält ein Monat Fahrverbot.

Landkreis Lichtenfels

 

Bad Staffelstein - Am heutigen Donnerstag um 11.15 Uhr wurde in einem Wohnheim in der Lichtenfelser Straße in Bad Staffelstein von einer Mitarbeiterin festgestellt, dass die Rauchmelder in einer Wohnung im ersten Obergeschoß anschlugen und permanent piepsten. Da zeitgleich Rauch aus der Wohnung drang, wurde von der Mitarbeiterin die Rettungskette in Gang gesetzt. Durch die erste Streife vor Ort wurde die Evakuierung des Wohnheimes veranlasst und die Wohnungstüre der betreffenden Wohnung eingetreten, um nach Personen zu suchen, da die Feuerwehr noch nicht vor Ort war. Jedoch war die Wohnung leer, weswegen für die weiteren Maßnahmen das Eintreffen der Feuerwehr abgewartet wurde. Diese ging mit schwerem Atemschutz vor und konnte schnell die Brandursache feststellen, woraufhin die Ursache bekämpft wurde. Offensichtlich wurde durch die 83-jährige Wohnungsinhaberin vergessen, den Kochtopf vom eingeschalteten Elektroherd zu nehmen, als sie die Wohnung verließ, weswegen es zur Rauchentwicklung kam. Dank der installierten Rauchmelder wurde größerer Schaden verhindert. So blieb es lediglich bei der eingetretenen Wohnungstüre und dem zerstörten Kochtopf, was mit ca. 500 Euro zu Buche schlägt. Dadurch, dass die Feuerwehr mittels Hochdrucklüfter den Rauch herausblies, zeugt lediglich noch leichter Brandgeruch vom Feuerwehreinsatz am späten Vormittag. Vor Ort waren die Feuerwehren aus Bad Staffelstein, Reundorf, Seubelsdorf, Lichtenfels mit 50 ehrenamtlichen Einsatzkräften.

 

Lichtenfels -  In der Nacht von Montag auf Dienstag, zwischen 18.00 Uhr und 09.30 Uhr, entwendete ein bislang unbekannter Täter ein schwarz-weißes Fahrrad der Marke Conway aus dem Fahrradabstellraum eines Mehrfamilienhauses in der Straße „Am Stadtgraben“. Das Rad hatte noch einen Zeitwert von etwa 100 Euro. Sachdienliche Hinweise zum Diebstahl erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

 

Weismain - Ende August ging bei der Raiffeisenbank-Filiale in Weismain ein verdächtiger Überweisungsträger ein, wonach ein Verein knapp 7.400 Euro an einen Empfänger mit polnischer IBAN überweisen sollte. Die Unterschrift des Vereinsvorstandes war offensichtlich gefälscht, weshalb die Überweisung nicht ausgeführt wurde. Der Vorstand des Vereins erstattete Anzeige wegen versuchten Überweisungsbetruges.

Landkreis Hildburghausen

 

Schleusingen - Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer stieß am Dienstag in der Zeit von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr gegen einen Kabelhänger, der an einer Baustelle in der Industriestraße in Schleusingen stand. Ein Schaden von ca. 1.000 Euro entstand. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03685 778-0 bei der Polizeiinspektion Hildburghausen zu melden.

 

Hildburghausen -  Mittwochmittag wollte eine 53-jährige Ford-Fahrerin von der zweispurigen Dr.-Moritz-Mitzenheim-Straße in Hildburghausen in die Obere Allee einbiegen. Dabei beachtete sie jedoch nicht, dass sich bereits ein Fahrzeug rechts neben ihr befand. Es kam zur Kollision, bei der niemand verletzt wurde, aber ein Schaden von ca. 12.400 Euro entstand.

 

Hildburghausen - Ein 76-jähriger Opel-Fahrer befuhr Mittwochnachmittag die Johann-Sebastian-Bach-Straße in Hildburghausen und wollte nach rechts in die Clara-Zetkin-Straße abbiegen. Dabei missachtete er jedoch die Vorfahrt einer 54-jährigen Skoda-Fahrerin. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem ein Schaden von ca. 7.000 Euro entstand, aber niemand verletzt wurde.

 

Hildburghausen - Gleich zwei mal versuchten am Mittwoch vermeintliche Betrüger ihr Glück bei Hildburghäuser Bürgern. Sie gaben den Angerufenen gegenüber an, dass es einen Einbruch in der Nachbarschaft gegeben hätte und warnten die Damen vor dem flüchtigen Täter. Die Fragestunde des Anrufers ging weiter und so kam es zum Gespräch über den jeweils eigenen Umgang mit Geld und andere Kontoangelegenheiten. Beide Frauen fielen glücklicherweise nicht auf den Betrüger herein, beendeten die Gespräche und informierten die Polizei.

Landkreis Sonneberg