Polizeibericht für Sonntag, 06.05.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt b. Coburg - Am frühen Donnerstagabend kam es zu im Freizeitpark Am Moos zu mehreren Sachbeschädigungen. Neben einer beschädigten Sitzgruppe wurde an einer Esche großflächig die Rinde entfernt. Zudem wurden die beiden Beachvolleyballfelder mit Glasscherben verunreinigt, so dass diese vorübergehend nicht mehr bespielbar sind. Der Sachschaden liegt im 5-stelligen Bereich. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzten.

 

Rödental - Im Zeitraum von 30.04.18 bis 04.05.18 wurden im Bereich der Franz-Schubert-Straße an einem BMW, der unter einem Carport geparkt war, die Radmuttern am linken Vorderrad gelockert. Der Geschädigte bemerkte dies während der Fahrt und konnte sein Fahrzeug noch stoppen. Es entstand ein Sachschaden von 250.- Euro. Anwohner werden um erhöhte Aufmerksamkeit gebeten und Zeugen mögen sich mit der Polizei in Verbindung setzen.

 

Neustadt bei Coburg - Am Samstagabend fiel ein 33-jähriger Neustadter einer Polizeistreife durch unsichere Fahrweise auf dem Fahrrad auf. Bei einer Kontrolle wurde deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen. Eine Alkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,8 Promille. Zudem wurde bei dem Mann eine Kleinemenge Marihuana aufgefunden. Der Fahrradfahrer erhält nun entsprechende Strafanzeigen.

 

Hassenberg - Am Sonntagnacht, kurz nach Mitternacht, hörte ein aufmerksamer Anwohner einen lauten Schlag aus Richtung der Kirche. Kurze Zeit später entfernten sich 2 Personen von der Kirche und versuchten dann im Innenhof eines Wohnanwesens einen Roller kurzzuschließen. Bei Eintreffen der verständigten Streifen flüchteten die beiden Täter zu Fuß. Einer der Beiden, ein 15-jähriger Hassenberger, konnte im Rahmen der Fahndung festgenommen werden. An der Kirche entstand ein Sachschaden von 1000.- Euro. Der Jugendliche wurde seinen Eltern überstellt.

 

Coburg /B4 - Die Verkehrspolizei Coburg sucht Zeugen zu einer Unfallflucht, die sich am vergangenen Samstag auf der B4 in Coburg ereignete. Eine Streife der Verkehrspolizei stellte gegen 19:00 Uhr auf der B4 Richtung Bamberg, zwischen den Ausfahrten Lauterer Höhe und Coburg/Neuses einen frischen Unfallschaden an der Außenschutzplanke fest. Zwei Felder der Schutzplanke waren eingedrückt, an der Anstoßstelle befand sich blauer Lackabrieb. Zudem fanden die Polizeibeamten diverse Fahrzeugtrümmer einer Fahrzeugfront sowie Scheinwerferbruchstücke an der Unfallstelle auf. Lackspuren und Trümmerteile konnten eindeutig dem Unfallverursacher zugeordnet werden. Eine erste Auswertung ergab, dass es sich um einen dunkelblauen Pkw der Marke VW handeln muss. Schleuderspuren an der Unfallstelle wiesen darauf hin, dass der Pkw offensichtlich im Anhängerbetrieb ins Schleudern kam und dann mit der linken Fahrzeugfront in die Schutzplanke einschlug. Der Pkw müsste somit im linken Frontbereich massive Beschädigungen aufweisen. Der Schutzplankenschaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Es ist davon auszugehen, dass sich der Unfall im Laufe des Samstages ereignet hatte. Zeugen des Unfallgeschehens sowie Personen, die Angaben zum Verursacher oder seines Fahrzeuges machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09561/645211 mit der Verkehrspolizeiinspektion Coburg in Verbindung zu setzen.

 

Coburg - Ein Kindersitz der Marke MAXI COSI wurde am zurückliegenden Freitagnachmittag von einem Tankstellengelände in der Ernst-Faber-Straße gestohlen. Ein 35-Jähirger Coburger reinigte an der der Tankstelle den Innenraum seines Pkw und stellte den Sitz samt ISOFIX-Station währenddessen neben dem Fahrzeug am Boden ab. Später vergaß der Mann versehentlich den Kindersitz wieder einzuladen. Diesen Umstand nutzte ein unbekannter Täter und entwendete den Sitz im Wert von 400 Euro. Hinweise nimmt die Coburger Polizei unter der Rufnummer 09561/645-209 entgegen.  

 

Coburg - Bei einer Auseinandersetzung im Eingangsbereich einer im Steinweg gelegenen Diskothek musste am frühen Sonntagmorgen ein 34-Jähriger aus Grub am Forst von der Security zur Räson gebracht werden. Weil er erheblich alkoholisiert war, wurde dem Mann der Zugang verwehrt und ein Hausverbot erteilt, was dieser allerdings nicht akzeptieren wollte. Aufgrund seiner Uneinsichtigkeit und seines zunehmend aggressiven Verhaltens wurde die Polizei verständigt, da die Situation zu eskalieren drohte. Bei Eintreffen der Ordnungshüter hatte sich die Lage jedoch wieder beruhigt und der Mann trat seinen Heimweg an. 

 

Coburg - Von zivilen Einsatzkräften der Polizei wurde am Samstagabend im Rosengarten ein 19-jähriger Coburger beobachtet, dem in konspirativer Weise von einer anderen männlichen Person ein Tütchen übergeben wurde. Anschließend entfernten sich beide Männer zu Fuß zügig in Richtung Innenstadt. Bei einer kurze Zeit später in der Herrngasse erfolgten Personenkontrolle wurde bei dem 19-Jährigen ein Druckverschlussbeutel mit mehreren Gramm Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Die Polizei ermittelt wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz.   

 

Bad Rodach - Glücklicherweise unverletzt blieb eine 65-jährige Frau am späten Samstagabend, als sie in der Streufdorfer Straße mit ihrem Pkw nach links von der Straße abkam und über eine Böschung hinab in einen angrenzenden Acker fuhr. Zur Bergung des Pkw wurde ein Abschleppunternehmen benötigt. Der Schaden an dem noch fahrbereiten Wagen wird auf wenige Hundert Euro beziffert. Als Unfallursache vermutet die Polizei Unachtsamkeit bei der Frau.

 

Landkreis Kronach

 

Steinbach a.Wald - Am Donnerstag gegen 13.45 Uhr wollte eine 65jährige Frau mit ihrem VW-Golf von der Windheimer Straße nach rechts in die Bundesstraße 85 einbiegen. Dabei übersah sie einen Sattelzug, welcher die vorfahrtsberechtige Bundesstraße in Richtung Förtschendorf befuhr. Trotz eines Ausweichmanövers des 49jährigen Lkw-Fahrers kam es im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 13000 EURO geschätzt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

Ludwigsstadt - Am Mittwoch stellte eine 56jährige Frau gegen 06.00 Uhr ihren schwarzen Dacia/Duster auf einer Parkfläche in der Kronacher Str. ab. Als sie um 16.00 Uhr zu ihrem Pkw zurückkam musste sie feststellen, dass ein bislang unbekanntes Fahrzeug gegen ihre hintere Stoßstange gefahren war. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1000 EURO. Hinweise auf den Unfallflüchtigen nimmt die Polizeiinspektion Ludwigsstadt unter Tel. 09263/975020 entgegen.

 

Teuschnitz - Da es auf Grund der Baustelle in der Reichenbacher Str. zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen in der Weidenstraße kommt und sich verschiedene Verkehrsteilnehmer nicht an die Straßenverkehrsordnung halten, wurden am Freitagmorgen Kontrollen durchgeführt. Einige Fahrzeugführer mussten wegen unterschiedlicher Ordnungswidrigkeiten beanstandet werden. Weitere Verkehrskontrollen sich deshalb notwendig.

 

Posseck - Am Samstagmorgen um 05.35 Uhr befuhr ein 20jähriger Mann mit seinem weißen Pick Up Nissan/Navara die Kreisstraße 4 von Posseck in Richtung Marienroth. Kurz hinter dem Ortsausgang kam ihm ein weißer Kleintransporter der Marke Opel entgegen. Die beiden Fahrzeuge kollidierten mit dem jeweils linken Außenspiegel. Der junge Mann hielt sofort in einem Feldweg an. Der Opel-Fahrer setzte aber seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Hinweise auf den Unfallflüchtigen nimmt die Polizeiinspektion Ludwigsstadt unter Tel. 09263/975020 entgegen.

 

Tettau - Samstagabend gegen 21.00 Uhr befuhr ein 22jähriger Mann mit seinem Ford/Focus die Staatsstraße 2209 von Tettau in Richtung Steinbach a.Wald. Kurz nach der Abzweigung zur Kreisstraße 1 erfasste der Pkw einen Rehbock frontal. Das Tier wurde durch den Zusammenstoß sofort getötet. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4000 EURO.

 

Kronach - Bislang unbekannte Täter entwendeten in der Nacht von Freitag auf Samstag von einem auf dem Parkplatz eines Autohauses im Eichicht abgestellten schwarzen Audi A 5 beide amtliche Kennzeichen. Der Tatort liegt direkt an der B 173. Die Polizei bittet deshalb Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Beobachtungen am Tatort gemacht haben, sich mit der Polizei in Kronach in Verbindung zu setzen.

 

Kronach - Am Samstagnachmittag, gegen 14.45 Uhr, gerieten in der Weißenbrunner Straße zuerst zwei Männer in Streit. Als eine 54-jährige Frau dazu kam, um einen der beiden Streithähne wegzubringen, warf der zweite aus dem Fenster im oberen Stock plötzlich eine Bierflasche in Richtung der Frau, verfehlte diese aber glücklicherweise knapp. Gegen den Werfer wird nun wegen einer versuchten gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

 

Kronach - Am späten Samstagnachmittag, gegen 17 Uhr, gerieten zwei Frauen auf einem Parkplatz in der Industriestraße in Streit. Im Verlauf des Streites versetzte eine 33-jährige der neuen Freundin ihres Mannes eine Ohrfeige, weshalb diese Anzeige wegen Körperverletzung erstattete.

 

Kronach - Zu einer tätlichen Auseinandersetzung, an der mehrere Personen beteiligt waren, kam es am Samstag, gegen Mitternacht. Zuerst kam es in der Spitalstraße zu einem Streit zwischen zwei Gruppen. Um diesen zu schlichten, sprach ein 18-jähriger einen 19-jährigen aus der anderen Gruppe an. Im Verlauf des Gesprächs griff der ältere den jüngeren an und würgte diesen für einen kurzen Moment. Danach trennte man sich erstmal. Kurze Zeit später jedoch kam der 19-jährige zusammen mit zwei weiteren Bekannten zurück. Sie griffen den 18-jährigen an und versetzten ihm neben einer Kopfnuss und Schlägen ins Gesicht noch mehrere Fußtritte, als dieser am Boden lag. Umstehende Personen, die die Auseinandersetzung mitbekamen, zogen die Schläger dann weg, woraufhin diese flüchteten. Die bislang nicht bekannten Streitschlichter und weitere Zeugen, die den Vorfall mitbekommen haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Kronach in Verbindung zu setzen.

 

Küps - Zu gleich zwei Bränden musste die Feuerwehr am Samstag im Verlauf des Tages ausrücken. Zuerst geriet um kurz nach viertel vier am Nachmittag der Schneefang eines Wohnhauses im Griesring in Brand. Glücklicherweise konnte das Feuer durch die Feuerwehr schnell gelöscht werden, so dass es bei einem geringen Sachschaden blieb. Um kurz vor halb neun musste man jedoch erneut ausrücken. Dieses Mal fing der Innenraum eines auf einem Privatgrundstück abgestellten stillgelegten Pkw Feuer. Auch hier bewegte sich der Schaden bei letztlich wenigen hundert Euros, was zum einen am Eingreifen der Feuerwehr, aber auch am geringen Wert des Pkw lag. Hinweise auf die Brandursache gibt es bislang nicht, jedoch dürfte Fremdeinwirkung wohl bei beiden Bränden bislang auszuschließen sein.

 
 

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Unbekannte haben bei einem Autohaus in der Grünewaldstraße in Nacht von Freitag auf Samstag von einem weißen Audi Q 7 alle vier Räder entwendet, nachdem sie den nicht zugelassenen SUV auf Altreifen und Pflastersteinen aufgebockt hatten. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf fast 6000 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung, insbesondere: Wer hat in der Nacht von Freitag auf Samstag Personen auf dem Gelände der Fa. Gelder & Sorg gesehen. Wem sind 21-Zoll Räder mit hochwertigen Alu-Felgen, Typ S-Line, zum Kauf angeboten worden? Ist jemand auf ein Angebot solcher Räder im Internet aufmerksam geworden. Hinweise sind an die Polizeiinspektion Lichtenfels unter 09571/9520-0 zu richten.

 

Marktzeuln - Am Samstagabend fuhr in Horb a. M. eine 54-Jährige mit ihrem VW Golf von der Burgstaller Straße auf die B 289 zu. An einem Stoppschild hielt sie zunächst und tastete sich dann mit ihrem Golf weiter vor, als ein 14-jähriger Radfahrer aus Richtung Burgkunstadt vom Radweg auf ihren Fahrstreifen gefahren kam. Zwischen dem VW und dem Fahrrad kam es zur Berührung, sodass der Jugendliche auf die Straße stürzte und sich leichte Schürfwunden zuzog. Ob die Golf-Fahrerin Sorgfaltspflichten nicht beachtete wird von der Staatsanwaltschaft geprüft. Der Radfahrer hätte aufgrund der dort aufgestellten Verkehrszeichen, zum Queren der untergeordneten Burgstaller Straße, von seinem Fahrrad absteigen müssen. Sachschaden entstand lediglich am Fahrrad i. H. v. 300 Euro.

 

Lichtenfels- Ein 31-Jähriger wollte am Samstagnachmittag mit seinem 3er BMW von der Viktor-von-Scheffel-Straße nach links auf die B 173 in Richtung Kronach auffahren und übersah hierbei einen entgegenkommenden 47-Jährigen mit seinem Mercedes. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß des BMW und des Mercedes, woraufhin der BMW über die Verkehrsinsel auf den Golf einer 46-Jährigen geschleudert wurde, die gerade von der B 173 abgefahren war und in die Viktor-von-Scheffel-Straße einbiegen wollte. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Es entstand an den drei Pkw und an den auf der Verkehrsinsel befindlichen Schildern Sachschaden i. H. v. 4000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr war vor Ort, übernahm die Verkehrsregelung und beseitigte ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten.

 

Lichtenfels - Auf der Kreisstraße LIF 27 kam am frühen Samstagabend zwischen Buch a. Forst und Lichtenfels ein 21-jähriger Kradfahrer aus Unachtsamkeit ins Bankett, woraufhin er von seiner 600er Honda stürzte. Das Motorrad und der junge Mann aus dem Lkr. Bamberg rutschten gegen die Leitplanke. Dank eines fleißigen Schutzengels war nur die Maschine beschädigt und musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Es entstand Sachschaden von 4000 Euro.

 

Burgkunstadt - Wie immer hatten es auch diesmal hinterhältige Betrüger mit einem Gewinnversprechen von 38.000 Euro auf das vermeintliche Vermögen eines 81-Jährigen aus dem Landkreis abgesehen, als sie ihn zu einer Zahlung von 1.000 Euro aufforderten, damit die entstehenden Gebühren für einen Notar gedeckt wären. Der Mann sollte iTunes-Wertkarten bei einem Supermarkt kaufen und dann auf den Rückruf einer „Maria Link“ warten, um die Code-Nummern zu übermitteln. Erst die hinzugerufene Polizei konnte zusammen mit der Tochter den gutgläubigen Herr überzeugen, dass es sich hier um eine Betrugsmasche handelt. Die Polizei warnt diesbezüglich nochmals vor betrügerischen Anrufen, bei welchen oft Senioren Opfer von Straftaten werden. Informationen zu den verschiedensten Betrugsmaschen finden sie unter https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/ . Klären sie auch Ihre Angehörigen über die Vorgehensweisen der Betrüger auf.

 

Lichtenfels - Vor den Augen einer Streife der Polizeiinspektion ließ am Sonntag, kurz nach Mitternacht, ein 37-jähriger Lichtenfelser ein Tütchen so auffällig in der Kirchgasse fallen, dass die Beamten stutzig wurden. Als das Tütchen genauer angeschaut wurde, konnte darin Marihuana und Amfetamin festgestellt werden. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und kontrolliert. Bei einer durch die Staatsanwaltschaft angeordneten Wohnungsdurchsuchung konnten zudem weitere Betäubungsmittel und für den Konsumenten illegaler Drogen typische Gegenstände aufgefunden und sichergestellt werden. Die Ermittlungen wegen verschiedener Verstöße nach dem Betäubungsmittelgesetz wurden eingeleitet.

 
 

Landkreis Hildburghausen

 

Hildburghausen - Am 06.05.2018 kam es gegen 03:15 Uhr in Reurieth zu einer Sachbeschädigung an zwei Fensterscheiben. Unbekannte Täter warfen mit Steinen gegen die doppelverglasten Fensterscheiben, wodurch die äußere Scheibe zu Bruch ging. Bei den Tätern handelt es sich, nach Angaben des Zeugen, um zwei Personen, welche dunkel gekleidet waren. Der Sachschaden beträgt etwa 300,- Euro.

 

Hildburghausen - Am Abend des 04.05.2018 wurde in Themar am Schuhmarkt eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Während dieser wurde gegen 20:20 Uhr ein 69-jähriger Pkw Fahrer angehalten und kontrolliert. Bei dem Fahrer wurde Alkoholgeruch festgestellt. Der daraufhin durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,01 Promille.

 

Hildburghausen - In der Zeit vom 04.05.2018, 16:00 zum 05.05.2018, 08:00 Uhr kam es in einem Firmengelände in Eisfeld, Schalkauer Straße zu einem Diebstahl einer Alu-Leiter. Auf dem Firmengelände werden derzeit Baumaßnahmen durchgeführt. Eine hierzu genutzte Leiter, welche an einem Gebäudeteil angelehnt war, wurde durch unbekannte Täter entwendet. Die Leiter ist dreiteilig und die ausgefahrene Länge beträgt in etwa 8 Meter. Der Wert der Leiter beträgt 400,- Euro.

 

Hildburghausen - Am 04.05.2018, 11:30 Uhr wurde die PI Hildburghausen über ein unbekanntes Granulat informiert, welches auf dem Gelände der Agrar GmbH Streufdorf aufgefunden wurde. Nach Begutachtung der Substanz und Rücksprache mit dem Landratsamt Hildburghausen wurde diese durch den Gefahrgutzug der Feuerwehr sichergestellt. Die Prüfung, um was es sich bei dieser Substanz handelt, wird in der Folgewoche vorgenommen. Eine Gefahr ging von dieser Substanz nicht aus.

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg - Am Samstag, kurz vor Mittag wurde die Polizei darüber informiert, dass im Stadtzentrum Sonneberg ein Autofahrer von der Straße abkam und auf dem Gehweg gegen einen Metallpfosten fuhr. Obwohl das Auto dadurch so beschädigt wurde und Fahrzeugteile liegen blieben, setzte er seine Fahrt ungehindert fort. Nach wenigen Metern bog er in eine Grundstückseinfahrt ab und touchierte dabei die Sandsteinmauer des Hauses. Der Fahrer stieg aus, sah sich den Schaden an und fuhr weiter in Richtung Spielzeugmuseum. Hier verlor der Fahrer in einer Kurve die Gewalt über sein Fahrzeug und beschädigte einen geparkten PKW. Auch hier fuhr er weiter, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Durch aufmerksame Passanten und die schnelle Reaktion der Polizei, konnte der Fahrzeugführer mit Fahrzeug gestellt werden. Er konnte keinen Führerschein vorweisen und hatte sich das Auto von einer Bekannten geliehen. Der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt und Anzeige gegen den Fahrer und der Halterin erstattet.

 

Sonneberg - Am Samstag, kurz vor Mittag wurde die Polizei zu einem "Motorradunfall" nach Sonneberg-Köppelsdorf gerufen. Es stellte sich so dar, dass der Kradfahrer beim Abbiegen zunächst ohne ersichtlichen Grund die Kontrolle über sein Motorrad verlor und umfiel. Die Ursache lag wohl am flaschen Getränk. Ein Atemalkoholtest bestätigte dies. Der Fahrzeugschlüssel und Führerschein wurden sichergestellt. Der Kradfahrer blieb unverletzt und auch das Motorrad wurde nur leicht beschädigt.