Polizeibericht für Sonntag, 08.07.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt b. Coburg - Am Samstag den 07.07.2018, im Zeitraum von 13:20 Uhr bis 13:45 Uhr, parkte ein 23 jähriger Mann aus Neustadt seinen Pkw der Marke Dacia in der Birkleite. Als er zurück an sein Fahrzeug kam musste er feststellen, dass aus dem Kofferraum seine Sporttasche entwendet wurde. Den Kofferraum konnte der junge Mann aufgrund eines technischen Defekts nicht versperren. In der schwarz / gelben Tasche der Marke Adidas befand sich die Sportausrüstung des Geschädigten. Diese hat einen Gesamtwert von ca. 400,- Euro. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg in Verbindung zu setzen.

 

Gleußen/Itzgrund - Aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass sich aus einem „dumme-Jungen-Streich“ kein größerer Brandfall entwickelte. Eine Familie war am Samstagnachmittag in der Flur zwischen Herreth und Gleußen spazieren, als sie auf einem verlassenen Fabrikgelände plötzlich eine Rauchentwicklung wahrnahm. Noch beim Verständigen der Feuerwehr konnten die Zeugen drei Jugendliche beobachten, die auf ihren Fahrrädern vom Brandort flüchteten. Während die eintreffenden Feuerwehren den Brand von Bauschutt und altem Einrichtungsinventar schnell unter Kontrolle hatten, konzentrierten sich die Fahndungsmaßnahmen der Polizei auf die beschriebenen Radfahrer. Ein Coburger Diensthundeführer konnte schließlich zwei der drei Personen im Ortsgebiet von Gleußen antreffen. Die beiden 14- bzw. 15-jährigen räumten nach kurzem Leugnen letztendlich gegenüber dem Sachbearbeiter der Verkehrspolizei ein, aus Langeweile „gezündelt“ zu haben. Zudem benannten sie den noch flüchtigen dritten Täter. Sie wurden bei einem Erziehungsgespräch ihren Eltern übergeben. Die VPI Coburg leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung durch Brandlegung ein. Besonderer Dank der Polizei gilt den Mitteilern des Brandfalls, die durch ihr umsichtiges und zügiges Handeln verhinderten, dass bei der vorherrschenden Trockenheit das Feuer rechtzeitig bemerkt wurde und sich somit nicht weiter auf Gebäude oder Baumbestände ausbreiten konnte. Zudem führte die Beschreibung der flüchtenden Schüler  in Zusammenwirkung mit anderen Hinweisen aus der Bevölkerung zur schnellen Aufklärung der Tat.

 

Niederfüllbach - Am Samstag gegen 12 Uhr betrat eine 81-jährige Rentnerin einen Supermarkt in der Carl-Brandt-Straße um ihren Wocheneinkauf zu erledigen. Manche Waren legte die Dame in den Einkaufswagen und manche gleich in ihre Handtasche. An der Kasse bezahlte die 81-Jährige lediglich die Sachen in dem Einkaufswagen. Nach dem Kassenbereich wurde sie von den Supermarkt-Mitarbeitern angehalten und auf die Tat angesprochen. Die Dame versuchte die Ware im Wert von ca. 37,- € zu entwenden. Neben einem Hausverbot erwartet sie außerdem eine Anzeige wegen Diebstahls.

 

Dörfles-Esbach - Am Samstag stellte ein 66-jähriger Rentner seinen blauen Ford vor seinem Haus ab. Gegen 17 Uhr machte ihn ein Nachbar darauf aufmerksam, dass eine Radkappe neben dem Auto liegt. Bei der Nachschau stellte der 66-Jährige einen Kratzer an seinem Seitenschweller fest. Die Sachschadenshöhe beträgt ca. 800,- €. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Coburg unter der Telefonnummer 09561 / 645-209 entgegen.

 

Coburg - Am Sonntag gegen 03.30 Uhr ging bei der Polizei eine Meldung über einen „tanzenden“ Mann im Steinweg ein. Der 38-jährige Rentner trat dabei gegen die Lampen, Bänke und Wände. Die herbeigerufenen Polizeibeamten belehrten den Mann, dies zu unterlassen. Kurze Zeit später trat der 38-Jährige erneut in Erscheinung. Er pöbelte die Passanten an und schrie lauthals herum. Der freiwillig durchgeführte Alkoholtest ergab beim „Tänzer“ einen Wert von 1,22 Promille. Zur Unterbindung von Straftaten musste er in Gewahrsam genommen werden.

 

 

Landkreis Kronach

 

Pressig - Am Samstagnachmittag stellte ein Spaziergänger fest, dass in der Verlängerung des Wickendorfer Wegs in Förtschendorf der dortige Waldboden brannte. Die umgehend alarmierte Feuerwehr musste aufgrund des unwegsamen Geländes mit einem Traktor mit Wasserfass zur Brandstelle anrücken um das Feuer zu löschen. Der schnellen Reaktion des Mitteilers sowie den eingesetzten Feuerwehrkräften ist es zu verdanken, dass lediglich eine Bodenfläche von ca. 30m² betroffen war und kein nennenswerter Sachschaden entstanden ist. Die Ursache für den Brand konnte nicht abschließend geklärt werden. In diesem Zusammenhang wird nochmals auf die erhöhte Waldbrandgefahr aufgrund der anhaltenden Trockenheit hingewiesen.

 

Kronach - In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde an einem Kaufhaus, Rodacher Straße, eine Schaufensterscheibe mit einer Glasflasche eingeworfen. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro. Hinweise auf den Täter nimmt die Polizei Kronach, unter Tel.: 09261/503-0, entgegen.

 

Kronach - Im gleichen Zeitraum wurde ein geparkter schwarzer Audi TT angegangen. Der Audi stand Rodacher Straße, entlang der Friedhofsmauer, gegenüber des dortigen Cafes. Offensichtlich lief jemand über den Pkw, entsprechende Spuren konnten gesichert werden. Der Schaden beträgt ca. 1000 Euro. Täterhinweise nimmt die Polizei Kronach, unter Tel.: 09261/503-0, entgegen.

 

Marktrodach - Auch in der Nacht von Freitag auf Samstag wurde im Ortsteil Zeyern, Kapellenweg, ein schwarzer Fiat beschädigt. Die rechte Fahrzeugseite, sowie der dortige Außenspiegel, zeigen Beschädigungen. Der Schaden wird auf ca. 1000 Euro geschätzt. Wer hat Beobachtungen gemacht und kann Hinweise geben? Tel.: 09261/503-0.

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Am späten Samstagnachmittag gegen 17:20 Uhr kam es zum Brand eines Traktors in Lahm. Der Traktor stand im Freien vor einer landwirtschaftlichen Halle und fing plötzlich Feuer. Kurz zuvor war er noch gefahren worden. Das Fahrzeug brannte völlig aus. Es entstand etwa 20000 €.Ursache war ein technischer Defekt. Zu Personenschäden kam es nicht.

 

Lichtenfels - Am Samstag gegen 19:40 Uhr meldete ein 40-Jähriger aus dem hiesigen Landkreis, dass er einen Streit mit einem anderen Mann am Bahnhof Lichtenfels hatte. Dabei äußerte der Mann immer wieder gegensätzliche Angaben zum vermeintlichen Tathergang. Der Grund hierfür könnte auch in der Alkoholisierung des Mitteilers liegen. Ein Alkotest um 20:00 Uhr ergab einen Wert von 2,74 Promille.

 

Lichtenfels - Am Samstag gegen 20:50 Uhr wurde die PI Lichtenfels durch Bewohner eines Anwesens in der Coburger Straße informiert, dass in ihrem Hauseingang ein Mann schläft. Die Polizeibeamten konnten dort schließlich einen 44-jährigen Mann aus dem Landkreis Coburg antreffen und wecken. Ihm wurde ein Platzverweis erteilt, der auch befolgt wurde.

 

Lichtenfels - Am Samstag gegen 11:30 Uhr erhielt die Polizei mehrere Mitteilungen, dass ein Pferd ohne Reiter zwischen Reundorf und Lichtenfels unterwegs ist. Schließlich ging das Pferd selbst auf eine Koppel des Reitvereins Maintal. Zwischenzeitlich konnte auch die Pferdehalterin ausfindig gemacht werden, die sich um ihr entlaufenes Tier kümmerte.

 

Altenkunstadt - Am Samstag gegen 05:30 Uhr wurde der Polizei in Lichtenfels eine Ölspur am „Röhriger Kreisel“ mitgeteilt. Vor Ort stellten die Beamten eine etwa 200m lange Ölspur fest, die vermutlich von einem verunfallten Kraftrad stammt. Die Straßenmeisterei wurde verständigt und um Reinigung der Straße gebeten. Gegen den Halter des Motorrades wird nun wegen Unerlaubten Entfernen vom Unfallort ermittelt.

Landkreis Hildburghausen

 

Hildburghausen - Am Wochenende fand in Hildburghausen das "Heidewitzka-Festival" statt. Im Rahmen einer Kontrolle wurde am Freitag, 06.07.2018 um 17:20 Uhr der 18-jährige Fahrer eines VW Polo festgestellt, der sein Fahrzeug unter Einwirkung von Betäubungsmitteln führte. Ein Drogentest verlief positiv und die Blutentnahme wurde angeordnet. Bei einer freiwilligen Wohnungsnachschau wurden bei dem 18-Jährigen verschiedene Betäubungsmittel aufgefunden. Diese wurden sichergestellt. Gegen den 18-Jährigen wurde Anzeige erstattet.

 

Hildburghausen - Am 07.07.2018 um 09:45 Uhr hatte der 50-jährige Fahrer eines Pkw Mazda 2 die Absicht, auf den Parkplatz einer Firma in Hildburghausen aufzufahren, um sein Fahrzeug abzustellen. Der 33-jährige Fahrer eines Pkw Skoda Oktavia hatte zu diesem Zeitpunkt die Absicht, von selbigem Parkplatz rückwärts auszuparken. Er beachtete den Mazda nicht und es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Personen wurden nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt 6000,00 EUR.

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg - Auf dem Sonneberger Vogelschießen kam es am Samstag Abend zu Streitigkeiten zwischen einer Gruppe junger Männer und einen Fahrgeschäftsmitarbeiter. Bei der Klärung des Sachverhaltes und Identitätsklärung der Beteiligten wurde festgestellt, dass gegen einen Beteiligten ein noch zu vollstreckender Haftbefehl vorlag. Durch die Begleichung der ausstehenden Strafe konnte der Beteiligte seine Verhaftung in letzter Sekunde abwenden.

 

Sonneberg - Am Samstag Nachmittag geriet ein geparkter Pkw auf dem Marktkaufparkplatz in Brand. Nachdem der Pkw abgestellt wurde und der Fahrzeugführer noch Leergut aus dem Kofferraum räumte, geriet sein Pkw auf Grund eines technischen Defektes im Motorraum in Brand. Trotz des beherzten Löschversuches eines Passanten mit Feuerlöscher, könnte der Brand nicht mehr gelöscht werden. Innerhalb weniger Minuten stand das Fahrzeug im Vollbrand und musste durch die Feuerwehr gelöscht werden.