Polizeibericht für Dienstag, 08.05.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Rödental -  Ein nicht alltäglicher Auffahrunfall ereignete sich am Montag in Rödental, als ein führerloses Auto auf einen anderen Wagen auffuhr. Ein Paketzusteller befuhr am Montagnachmittag mit seinem Lieferwagen die Einberger Straße. An der dortigen Bahnlinie musste er wegen geschlossener Schranken anhalten. Diesen Halt wollte der 23-jährige Fahrer nutzen, um im Laderaum etwas zu sortieren. Er verließ den Fahrersitz und begab sich nach hinten. Dabei vergaß er aber die Handbremse anzuziehen und nachdem er auch keinen Gang eingelegt hatte, setzte sich der Wagen hangabwärts in Bewegung und fuhr führerlos auf das davor stehende Auto einer 47-jährigen Frau. Es entstand ein Sachschaden von gut 3.000 Euro.

 

Coburg -  Unter Alkoholeinfluss stand am Dienstag in den frühen Morgenstunden ein 56-jähriger Opel-Fahrer und musste deshalb die Polizisten zur Wache begleiten. Gegen 00.20 Uhr fiel den Coburger Ordnungshütern in der Allee ein Autofahrer auf, der seinen Opel ungewöhnlich nahe an dort abgestellten Mülltonnen rückwärts einparkte. Bei der Überprüfung des Fahrzeuglenkers nahmen die Beamten sogleich Atemalkoholgeruch wahr. Den Verdacht der Kollegen bestätigten sowohl das Ergebnis des Alkomaten vor Ort als auch ein gerichtsverwertbarer Alkoholtest in der Dienststelle. Nun muss der 56 Jahre alte Coburger mit einem empfindlichen Bußgeld, Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot rechnen.

 

Coburg - Diebesgut im Wert von über einhundert Euro entwendete am Montagnachmittag eine erst 13-Jährige aus verschiedenen Geschäften in der Innenstadt. Dem Ladendetektiven eines Kaufhauses in der Mohrenstraße fiel das junge Mädchen auf, als dieses gegen 14.30 Uhr unterschiedliche Kleidungsstücke einfach mitnahm. Nachdem die Polizei die Diebin durchsuchte, fanden die Beamten weiteres Diebesgut aus umliegenden Geschäften. Die Eltern der 13-Jährigen durften ihre Tochter in der Polizeiwache in Empfang nehmen.

 

Meeder - Im Graben landete am Montagnachmittag ein 31-Jähriger mit seinem Renault, da er aufgrund einer Biene die Kontrolle über sein Auto verlor. Kurz vor 14 Uhr war der Renault-Fahrer auf der Staatsstraße 2205 von Beiersdorf kommend in Richtung Wiesenfeld unterwegs, als durch das geöffnete Fahrerfenster eine Biene in das Auto flog. Dadurch erschrocken, war es dem Fahrer nicht mehr möglich sein Fahrzeug kontrolliert zu steuern. So kam der 31 Jahre alte Mann in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, überführ eine Richtungstafel und kam erst im Straßengraben zum Stehen. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro. Der Renault musste abgeschleppt werden.

 

Neustadt b. Coburg - Ein 56-jähriger Mann hat am Montagmorgen seinen Audi Q 3 in der „Hinteren Gartenstraße“ auf dem dortigen Parkplatz abgestellt. Als er gegen Abend zu seinem Wagen zurück kehrte, bemerkte er einen Schaden. Am hinteren linken Fahrzeugeck war die Stoßstange, die Kofferraumhaube und die Beleuchtungseinheit beschädigt. Die Reparatur dürfte mindestens 1500 Euro kosten. Es dürfte ein anderer Verkehrsteilnehmer beim Einparken gegen den Wagen gestoßen sein. Eine Nachricht hat der Verursacher nicht hinterlassen.

 

Neustadt b. Coburg - In der Sonnberger Straße bemerkten Polizeibeamte am Montagabend einen Radfahrer der deutliche „Schlangenlinien“ fuhr. Der 53-jährige Radler war in Richtung Sonneberg ohne Licht gefahren. Bei der Überprüfung bemerkten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab immerhin 2,2 Promille. Deshalb war eine Blutentnahme im Krankenhaus Neustadt erforderlich. Danach durfte der Mann seinen Nachhauseweg zu Fuß fortsetzen.

 

Rödental - Am Montagnachmittag fuhr ein Paketzusteller mit seinem Lkw in der Einberger Straße. An der Bahnlinie musste er wegen geschlossener Schranken anhalten. Diesen Halt wollte der 23-jährige Mann nutzen, um im Laderaum etwas zu sortieren. Er verließ den Fahrersitz und begab sich nach hinten. Dabei vergaß er aber die Handbremse anzuziehen. Nachdem er auch keinen Gang eingelegt hatte, setzte sich der Wagen hangabwärts in Bewegung und fuhr führerlos auf den davor stehenden Pkw einer 47-jährigen Frau. Dadurch entstand ein Sachschaden von gut 3000 Euro.

Landkreis Kronach

 

Küps - Brandstiftung dürfte nach ersten Erkenntnissen die Ursache für einen Fahrzeugbrand am Samstagnachmittag in Küps gewesen sein. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Gegen 20.30 Uhr bemerkten Anwohner in der Straße „Melanger“, dass der dort auf Privatgrund abgestellte und nicht mehr fahrbereite Opel Astra im Innenraum brannte. Die schnell eingetroffene Feuerwehr löschte den Brand und verhinderte dadurch ein Übergreifen des Feuers auf ein Carport. Verletzte gab es glücklicherweise nicht. Das Fahrzeug ist komplett ausgebrannt. Der Sachschaden beträgt rund 1.000 Euro. Brandfahnder der Kripo in Coburg haben die Ermittlungen übernommen und suchen Zeugen, die bereits ab Samstagnachmittag Beobachtungen machten, die mit dem Brand in Zusammenhang stehen könnten. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel.- Nr. 09561/645-0 mit der Kriminalpolizei in Coburg in Verbindung zu setzen.

 

Kronach –  Am Montag, in der Zeit von 06.30 Uhr bis 19.00 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer vermutlich beim Rückwärtsfahren mit seinem LKW ein Metalltor bei einem Anwesen im Bereich des Strauer Torwegs in Kronach. Nach dem Unfall fuhr der Verursacher weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 200 Euro zu kümmern. Die Polizei erbittet Zeugenhinweise.

 

Wallenfels – Eine PKW-Fahrerin parkte ihr Fahrzeug am vergangenen Montag, in der Zeit von 13.00 Uhr bis etwa 20.30 Uhr auf einen öffentlichen Parkplatz im Bereich der Schützenstraße in Wallenfels. Als sie zurück zu ihrem Fahrzeug kam, musste sie feststellen, dass ihr PKW im Bereich der rechten Fahrzeugseite zerkratzt war. Der entstandene Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 2500 Euro. Zeugen, die den Vorfall beobachten konnten, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

 

Kronach – Durch seine recht unsichere Fahrweise machte ein Fahrradfahrer am Montag, gegen 20.30 Uhr die Polizeistreife auf sich aufmerksam. Der Radfahrer fuhr auf der Stöhrstraße und benutzte hierbei den Gehweg in seiner vollen Breite. Bei der Kontrolle klärte sich recht schnell, warum. Ein Alko-Test vor Ort ergab einen Wert von 0,80 mg/l., was eine Blutentnahme nach sich zog. Gegen den Radfahrer wird nun ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

Kronach – Durch Polizeibeamte wurde am Montag, gegen 18.40 Uhr eine PKW-Fahrerin dabei beobachtet, wie sie während der Fahrt ihr Mobiltelefon benutzte. Bei der anschließenden Kontrolle wurde bei der Fahrzeugführerin zusätzlich noch Alkoholgeruch durch die Beamten wahrgenommen, was sich bei einem Alkoholtest mit einem Wert von 0,31 mg/l auch bestätigte. Die Fahrt war somit beendet. Auf die Fahrzeuglenkerin kommt nun ein Fahrverbot und ein nicht unerhebliches Bußgeld zu.

 

Wilhelmsthal -  Ein bislang unbekannter Dieb entwendete in der Zeit von 22.04.2018 bis 07.05.2018 insgesamt 9 Grenzsteine aus Granit, welche neben der Kreisstraße zwischen Steinberg und Gifting gelagert wurden. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf etwa 90 Euro. Die Polizei erbittet Zeugenhinweise.

 

Landkreis Lichtenfels

 

 

Marktgraitz - Der Bürgermeister von Marktgraitz teilte der Polizeiinspektion Lichtenfels den Diebstahl der Gemeindefahne mit. Ein bislang unbekannter Täter entwendete das „Unikat“ von Sonntag auf Montag auf dem „Berglein“.
Der Gemeinde entstand ein Entwendungsschaden in Höhe von 400 Euro.
Zeugenhinweise teilen Sie bitte unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 mit!

 

Lichtenfels - Am Montagnachmittag beobachtete die stellvertretende Filialleiterin eines Drogeriemarktes in der Mainau eine Rentnerin dabei, wie diese mehrere kosmetische Erzeugnisse im Gesamtwert von 30 Euro einsteckte.
Die 80-jährige Frau erhält nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahl, sowie ein Hausverbot im Geschäft.

 

Michelau - Ein 19-jähriger Kradfahrer fuhr am Montagnachmittag in der Freiherr-von-Stein-Straße hinter einem Pkw her. Der junge Mann verbremste sich und fuhr der 45-jährigen Pkw-Fahrerin auf. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von 550 Euro.

 

Burgkunstadt - Eine 20-jährige Frau parkte am Montag, um 14:30 Uhr, ihren Toyota auf einem Parkplatz in der Bahnhofstraße gegenüber eines Sonderpostenmarktes. Als sie gegen 18:30 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, musste sie feststellen, dass beide Reifen auf der rechten Seite zerstochen waren. Der Sachschaden wird mit 200 Euro beziffert.
Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 entgegen!

 

Weismain - Die Eigentümerin eines Wohnmobils erstattete Anzeige bei der Polizei wegen Sachbeschädigung. Im Tatzeitraum von Sonntag bis Montag beschädigte ein bislang unbekannter Täter ihr Wohnmobil, welches in einem Hofraum in der Niestener Straße abgestellt war. Der Geschädigten entstand ein Sachschaden von 3000 Euro.
Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Teilen Sie diese der PI-Lichtenfels Tel. 09571/9520-0 mit!

 

Lichtenfels - Nachdem sie am Montagabend beim Diebstahl von Sportgeräten vom Eigentümer gestört wurde, schlug eine 49-Jährige auf den 63 Jahre alten Mann mehrmals mit einer Hantelstange ein. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Gegen 20.45 Uhr betrat die Täterin den Wohncontainer des Lichtenfelsers in der Krappenrother Straße und nahm eine Hantelstange an sich. Nachdem der Bewohner den Diebstahl bemerkte, forderte er die Frau auf, das Sportgerät wieder hinzulegen und griff nach der Stange. Daraufhin schlug die 49-Jährige mehrmals in Richtung des Mannes, der die Angriffe jedoch abwehren konnte und unverletzt blieb. Letztlich gelang es ihm die Täterin aus seinem Wohncontainer heraus zu drängen. Dabei griff die Frau noch nach zwei Hantelgewichten und nahm das im Freien stehende Fahrrad des Lichtenfelsers an sich, bevor sie sich vom Tatort entfernte. Die verständigten Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels konnten die Diebin kurz danach festnehmen und auch die Beute sicherstellen. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei Coburg. Die 49-Jährige muss sich nun unter anderem wegen räuberischen Diebstahls strafrechtlich verantworten.

Landkreis Hildburghausen

Eisfeld - Am vergangenen Wochenende verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem Autohandel in Eisfeld im Landkreis Hildburghausen. Hier bauten sie fachmännisch von insgesamt 10 Fahrzeugen die Katalysatoren ab und entwendeten diese. Der Firma entstand so ein Schaden von etwa 15.000 Euro. Polizeiliche Ermittlungen in der Nachbarschaft sowie Abfragen bei Südthüringer Altmetallhändlern brachten bislang keine Erkenntnisse zu den Tätern.

Hildburghausen - Sonntagabend fiel ein Unbekannter in der Friedensstraße in Hildburghausen von seinem Fahrrad und beschädigte dabei den linken Kotflügel eines Seat. Es entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Der Radfahrer kümmerte sich nicht um den Unfallschaden und fuhr weiter. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zum Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0 zu melden.

Waffenrod - Mitarbeiter einer Römhilder Firma transportierten am Montagnachmittag einen Anhänger mit einem Dieselkompressor nach Masserberg. Eine Beschädigung am Dieselbehältnis führte dazu, dass ca. 400 Liter Diesel ausliefen und die Straße zwischen Waffenrod über Einsiedel, Fehrenbach bis Masserberg verschmutzten. Ein Gefahrgutzug aus Themar sowie die Freiwilligen Feuerwehren von Masserberg und Fehrenbach kamen zum Zwecke der Straßensperrung und -reinigung zum Einsatz.

Themar - Montagabend kontrollierten Beamte der Suhler Einsatzunterstützung einen 34-jährigen Fahrzeugführer in der Lengfelder Straße in Themar. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 1,64 Promille. Dies hatte zur Folge, dass der Mann nicht weiterfahren durfte und zur Blutentnahme ins Krankenhaus musste. Außerdem erhielt er eine Anzeige.

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg - In der Zeit von Freitag bis Montag trieben dreiste Diebe in Sonneberg ihr Unwesen. So wurde in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße zunächst versucht eine Kellertür aufzuhebeln was jedoch misslang. Im gleichen Mehrfamilienhaus gelangten jedoch Unbekannte durch Aufbrechen des Schlosses in ein anderes Kellerabteil und entwendeten dort Teile von einem Fahrrad. In der Köppelsdorfer Straße wurde auf die gleiche Weise ein Kellerabteil aufgebrochen und daraus mehrere Flaschen Wein und andere Alkoholika entwendet. Schließlich ging es auch noch 5 Hühnern und 7 Enten an den Kragen, denn diese wurden aus einem Garten in der Steinacher Straße entwendet. Hier hatten Unbekannte den Maschendrahtzaun verbogen und sich so Zutritt zum Gartengrundstück verschafft. Sie waren in das Gebäude eingedrungen, in dem die Tiere untergebracht waren und nahmen diese mit.