Polizeibericht für Samstag, den 21.7.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg - Am Freitagmorgen gegen 07.40 Uhr wollte eine 29-jährige Autofahrerin mit ihrem Fiat Panda in der Ernst-Faber-Straße vom rechten Fahrbahnrand losfahren und übersah dabei einen von hinten kommenden Audi. Beim Zusammenstoß beider Pkw ist ein Gesamtschaden von ca. 8000 Euro entstanden. Die 29-Jährige und der 44-jährige Audi-Fahrer blieben unverletzt.

 

Coburg -  Am Freitag kam es gegen 10.20 Uhr an der Kreuzung Hutstraße/Frankenbrücke zu einem Verkehrsunfall. Eine 30-jährige Rödentalerin kam von der Hutstraße und wollte an der Kreuzung nach links zur Frankenbrücke abbiegen. Dabei übersah sie einen VW Caddy, der, vom Neuen Weg kommend, geradeaus in Richtung Hutstraße fuhr.  Auf der Kreuzung stießen beide Fahrzeuge zusammen, wobei Sachschaden in Höhe von etwa 3500 Euro entstand.

 

Coburg -  Am Freitagabend ereignete sich gegen 19.25 Uhr in der Lossaustraße vor dem Bahnhof ein Auffahrunfall. Ein 35-jähriger bemerkte zu spät, dass eine vor ihm fahrende Autofahrerin vor der roten Ampel anhielt und fuhr auf den Opel Corsa der Frau auf. Dabei ist Schaden in Höhe von insgesamt 8500 Euro entstanden. Bei dem Zusammenstoß zog sich die 30-jährige Opelfahrerin leichte Verletzungen zu.

 

 

Coburg -  Unglücklich endete der Besuch des Schlossplatzfestes für einen Gast aus Berlin. Der Besucher stand gegen 23.30 Uhr unter einem etwa 2,5 Meter breiten Werbeplakat. Plötzlich löste sich das Plakat aus der Verankerung und stürzte auf den darunter stehenden Mann. Der 52-Jährige erlitt dabei Verletzungen  an der Schulter und musste zur ärztlichen Versorgung ins Klinikum Coburg. Bei der näheren Begutachtung des Werbeaufstellers durch die hinzugerufenen Polizeibeamten wurde festgestellt, dass ein Unbekannter die Verankerung des Schildes mit einem Feuerzeug angesengt hatte, wodurch es zu dem Unfall kam. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung. Zeugen, die hierzu Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter Tel.: 09561/645-209 mit der Polizei in Coburg in Verbindung setzen.

 

 

Coburg -  Am Freitag gegen 15.15 Uhr wollte eine 16-jährige Schülerin aus Ahorn in einem in der Stadtmitte gelegenen Drogeriemarkt „bargeldlos einkaufen“. Vom Ladendetektiven wurde die Jugendliche dabei beobachtet, als sie einen Makeup Concealer aus der Auslage nahm und einsteckte. Beim Verlassen des Kassenbereiches wurde sie angehalten und der Polizei übergeben. Die 16-Jährige wurde wegen Diebstahls angezeigt und erhielt im Drogeriemarkt ein Hausverbot für die Dauer eines Jahres.

 

Bad Rodach - Am Freitag teilte eine 55-ährige aus Roßfeld mit, dass sie seit dem zurückliegenden Donnerstag ein 6 Wochen altes braun-weißes Kalb vermisst. Das Tier ist mit einer Ohrmarke Nr. 247 gekennzeichnet.

 

Bad Rodach - In der Nacht zum Samstag verursachte der Fahrer eines VW Polo mehrere Tausend Euro Sachschaden an dem Zaun eines Werksgeländes in Bad Rodach. Beschäftigte der in der Werner-von-Siemens-Straße gelegenen Firma teilten der Polizei am Samstagmorgen mit, dass in der zurückliegenden Nacht der Zaun einer Werkseinfriedung auf einer Länge von etwa 10 Metern niedergefahren worden war. Von einem Verursacher war weit und breit nichts zu sehen. An der Unfallstelle fanden die aufnehmenden Polizeibeamten Fahrzeugteile, sowie das für einen VW Polo ausgegebene amtliche Kennzeichen vor. Anhand dieser Spurenlage war der Unfallverursacher am Samstag früh schnell ermittelt. In dem Verdacht, den Unfall verursacht und sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle entfernt zu haben, steht nun ein 32-jähriger Mann aus Coburg. Als die Beamten ihn antrafen, stand er noch unter Alkoholeinfluss. Eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheines bei dem Unfallflüchtigen war die Folge. Die Polizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Landkreis Kronach

 

Küps - Ein unbedachtes Fahrmanöver war die Ursache für einen Verkehrsunfall am Freitagvormittag, um kurz vor 11 Uhr. Eine 90-jährige Frau fuhr mit ihrem Fahrrad von der Bundesstraße aus kommend die Kreisstraße in Richtung Rathaus. Auf Höhe der Einfahrt in den dortigen Verbrauchermarkt gab sie zwar Handzeichen, zog aber gleichzeitig sofort nach links. Eine 76-jährige Pkw-Fahrerin, die gerade dabei war, die Radfahrerin zu überholen, konnte nicht mehr ausweichen und touchierte die 90-jährige Frau. Diese stürzte und zog sich hierbei schwere Verletzungen zu. Die Frau musste aufgrund ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht werden.

 

Mitwitz - Zu einem Verkehrsunfall mit einem Sachschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro kam es am Freitagvormittag, gegen 09.10 Uhr, im Ortsteil Hof a.d.Steinach. Ein 32-jähriger wollte von Steinach a.d.Steinach kommend die B 303 geradeaus überqueren. Hierbei übersah er den Lkw eines 61-jährigen, der die Bundesstraße in Richtung Mitwitz befuhr, wodurch es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand.

 

 

Mitwitz -  Am Freitagvormittag, gegen 10 Uhr, befuhr ein 79-jähriger die Pinsenhofstraße in Richtung Staatsstraße. An der Einmündung der Gartenstraße übersah er eine 28-jährige, die mit ihrem Pkw von rechts kommend in die Pinsenhofstraße einbiegen wollte. Beim folgenden Zusammenstoß entstand nur geringer Sachschaden in Höhe von 1000 Euro.

 

 

Kronach - Anzeige wegen Betrug erstattete ein 50-jähriger Händler am Samstagnachmittag bei der Polizeiinspektion Kronach. Eine 39-jährige hatte bereits im Dezember vergangenen Jahres bei ihm mehrere DVDs‘ erworben und diese mit ihrer EC-Karte bezahlt. Da ihr Konto wohl nicht gedeckt war, wurde der Betrag in Höhe von über 180 Euro wieder zurück gebucht. Nachdem mehrere Versuche, das Geld einzutreiben, erfolglos geblieben waren, entschloss sich der Geschädigte nun zur Anzeige.

 

 

Weißenbrunn - Ein fünfstelliger Betrag hätte von einem Konto eines ortsansässigen Vereins an einen Empfänger in Polen überwiesen werden sollen. Der Bank fiel dieser Umstand jedoch auf, weshalb die Überweisung nicht getätigt wurde. Letztlich stellte sich heraus, dass der Überweisungsträger gefälscht war, weshalb man nun Anzeige erstattete.

 

 

Wilhelmsthal -  Dramatische Folgen hätte ein Verkehrsunfall haben können, der sich am Freitagvormittag, gegen 10.45 Uhr, auf der Staatsstraße zwischen Steinberg und Wilhelmsthal ereignete. Ein 84-jähriger wollte mit seinem Pkw kurz nach Steinberg einen vor ihm fahrenden Lkw überholen. Hierbei übersah er jedoch den entgegenkommenden Pkw einer 23-jährigen aus dem Landkreis. Nur ihrem beherzten Ausweichmanöver nach rechts war es zu verdanken, dass es bei der anschließenden Kollision nur zu einer Berührung beider Außenspiegel und somit nur zu einem geringen Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro kam.

Landkreis Lichtenfels

 

 

Landkreis Hildburghausen

 

 

Landkreis Sonneberg