Polizeibericht für Freitag, 21.09.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt bei Coburg - Bei der Routinekontrolle eines Pkw am Donnerstagabend im Stadtgebiet von Neustadt, stellte sich bei der Überprüfung des Fahrers heraus, dass dieser keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Dem nicht genug nahmen die Beamten drogentypische Auffälligkeiten bei dem 26-Jährigen wahr. Der Vortest auf Betäubungsmittel bestätigte die Wahrnehmungen der Polizisten. Es folgte eine Fahrtuntersagung und eine Blutentnahme im Krankenhaus. Der junge Mann muss sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Fahrens unter Drogeneiwirkung verantworten. Zudem erwartet den Halter des benutzten Pkw eine Anzeige wegen des Gestattens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

 

Rödental - Unbekannte warfen in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ein geparktes Motorrad um. Die Suzuki war auf einer Parkfläche in der Straße Am Rabersbach ordnungsgemäß abgestellt. Die Täter hoben sie anscheinend vom Seitenständer und ließen sie auf die rechte Seite fallen, so dass ein Schaden von ca. 1000 Euro entstand. Hinweise erbittet die Polizei Neustadt.

 

Coburg - Ein deutlich zu niedrig eingestelltes Gewindefahrwerk des BMW eines 21-Jährigen sorgte am Freitag um 00:50 Uhr im Coburger Stadtgebiet zu einer Unterbindung der Weiterfahrt durch die Coburger Polizisten. Das Auto war so tief gelegt, dass die Kotflügel an allen vier Rädern an der Flanke des Reifens geschliffen haben. Die Weiterfahrt gestatteten die Ordnungshüter nur noch bis zur nächsten Werkstatt. Der 21-Jährige muss nun sein Fahrzeug wieder in den rechtlich zulässigen Zustand zurück versetzen. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen den Mann wegen einem Verstoß nach der Straßenverkehrszulassungsordnung.

 

Coburg - Mit der Kontrolle seiner Person am Bahnhof in Coburg nicht einverstanden war am Donnerstag um 20:15 Uhr ein 17-jähriger Ebersdorfer im Foyer des Bahnhofs in der Lossaustraße. Er weigerte sich zunächst den Ordnungshütern gegenüber seine Personalien anzugeben. Deshalb durchsuchten ihn die Beamten nach Ausweispapieren. Dabei fanden die Beamten bei dem 17-Jährigen eine kleinere Menge Marihuana. Der Ertappte versuchte schließlich vor den Beamten des Operativen Ergänzungsdienstes der Coburger Polizei zu flüchten. Da er versuchte sich seiner Festnahme zu entziehen, wurde er von den Polizisten festgehalten und anschließend fixiert. Dabei trat und schlug er mehrmals gegen den Körper von zwei der Beamten. Diese verletzten sich bei der Festnahme leicht. Auf Anordnung der Coburger Staatsanwaltschaft wurde bei dem 17-Jährigen eine Blutentnahme im Coburger Klinikum durchgeführt. Die Coburger Polizisten ermitteln nun gegen den Ebersdorfer wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie vorsätzlicher Körperverletzung.

Landkreis Kronach

 

Steinbach am Wald - Am Donnerstag wurde ein 27- jähriger Pkw-Fahrer eine Verkehrskontrolle in Steinbach am Wald unterzogen. Ein Drogentest war positiv, so dass sofort eine Blutentnahme angeordnet wurde. Der Fahrer wurde angezeigt und muss mit einem Bußgeld von 500 Euro und einem Monat Fahrverbot rechnen.

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Ein 26-jähriger Mann erstattete Anzeige bei der Polizei wegen Nötigung im Straßenverkehr und Beleidigung gegen einen unbekannten Täter. Der Anzeigeerstatter war am Donnerstagnachmittag mit seinem Iveco auf der B173 in Richtung Bamberg unterwegs. Auf Höhe der Auffahrt Tankstelle OMV bemerkte er einen hinter ihm fahrenden schwarzen Porsche-Fahrer, welcher wiederholt Lichthupe gab. Im weiteren Verlauf fuhr der Porsche neben dem Iveco, hupte und signalisierte, rechts auf den Seitenstreifen zu fahren. Da der 26-Jährige dem nicht nachkam, scherte der Unbekannte dicht vor diesem ein und bremste ihn aus. An der Ausfahrt Lichtenfels-Mitte fuhren beide Fahrzeuge ab und kamen zum Stehen. Es kam zu einem Streitgespräch zwischen den beiden Männern. Der Porsche-Fahrer sei aggressiv und aufbrausend gewesen sein und beleidigte den Iveco-Fahrer. Grund wäre die nicht sachgemäße Ladungssicherung der transportierten Platten gewesen.

 

Lichtenfels - Am Donnerstagabend, um 17:20 Uhr, stellte eine 58-jährige Frau auf dem Kaufland-Parkplatz in der Robert-Koch-Straße ihren beladenen Einkaufswagen an dem Kofferraum ihres Pkws ab. Ihre Handtasche hing über dem Einkaufswagen. Während des Beladens ihres Pkws entwendete ein unbekannter Täter ihre schwarze Handtasche. Darin befanden sich eine schwarze Geldbörse mit Bargeld, Führerschein, Ausweis, Versicherungskarte, Scheckkarte, verschieden Schlüssel, sowie das Handy, Samsung Galaxy A5, der 58-Jährigen. Der Frau entstand ein Entwendungsschaden von 550 Euro.

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 entgegen!

 

Mistelfeld - Am Donnerstagnachmittag wurde ein 40-jähriger Mann in der Walter-Großmann-Allee einer Personenkontrolle durch die Polizei unterzogen, da dieser bei Erblicken der Streifenbesatzung seine mitgeführte Tasche hinter einer Bepflanzung verbarg. Bei einer anschließenden Durchsuchung konnte im Rucksack ein Butterfly-Messer aufgefunden und sichergestellt werden. Der Mann erhält eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz.

 

Burgkunstadt - Während der Anfahrt zu einem anderen Einsatz beobachtete eine Streifenbesatzung der Polizei am Freitag, gegen 03:00 Uhr, an der Straße der Residenzen/ Ecke Weismainer Straße einen betrunkenen jungen Mann, wie dieser ein Werbeschild einer dortigen Firma so auf den Boden schlug, dass dieses zerbrach. Es entstand ein Sachschaden von 40 Euro, weshalb Anzeige erfolgt.

 

Altenkunstadt - Am Freitagfrüh, um 02:30 Uhr, wurde die Polizei zu einer Schlägerei zwischen zwei jungen Männern in eine Gaststätte auf der Mainbrücke gerufen. Die beiden alkoholisierten 19- und 20-Jährigen zeigten sich gegenseitig wegen vorsätzliche Körperverletzung an.

 

Altenkunstadt - Sechs Verwarnungen sind das Ergebnis einer Geschwindigkeitsmessung mit dem Handlasergerät, welche die Polizei am Donnerstag, von 06:45 bis 08:15 Uhr, in der Weismainer Straße in Fahrtrichtung Burgkunstadt durchführte. Ein Lkw-Fahrer war mit 68 km/h bei erlaubten 50 km/h der Schnellste und muss 30 Euro bezahlen.

Landkreis Hildburghausen

 

 

Landkreis Sonneberg