Polizeibericht für Dienstag, 10.07.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg - Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Radfahrer und einer 11-Jährigen kam es am Montag um 15:40 Uhr an der Fußgängerampel in der Schützenstraße. Eine 11-Jährige aus Ebersdorf bei Coburg wollte von der Ketschendorfer Straße kommend die Fußgängerampel an der Schützenstraße in Richtung alter Angerturnhalle überqueren. Währenddessen fuhr ein unbekannter Radfahrer verbotenerweise mit seinem Drahtesel auf dem Gehweg. Dieser übersah die 11-Jährige und stieß mit ihr zusammen. Das Mädchen wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt und erlitt einige Schürfwunden. Der Radfahrer fuhr einfach weiter ohne sich um das Mädchen zu kümmern. Er wird wie folgt beschrieben: 20-30 Jahre alt, er trug einen Stoppelbart und hatte eine Mütze mit einem kleinen Schild auf seinem Kopf. Einige Fußgänger die den Zusammenstoß mitbekamen, sprachen den unbekannten Radler sogar noch an und machten diesen auf sein Fehlverhalten aufmerksam. Dieser ergriff jedoch unerkannt die Flucht. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt nun wegen Fahrlässiger Körperverletzung nach einem Verkehrsunfall sowie Unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Zeugen, die Hinweise zur möglichen Identität des Radfahrers geben können, werden gebeten sich unter der Rufnummer 09561-645 209 an die Polizei zu wenden.

 

Coburg - Zwischen dem 30. Juni und 7. Juli entwendeten bislang unbekannte Langfinger sieben massive Zaunelemente aus Eisen von einer Lagerfläche eines Betriebes am Coburger Güterbahnhof. Jedes der massiven Elemente wog mindestens 80 Kilo, so dass ein größeres Fahrzeug für den Transport notwendig gewesen sein musste. Der Schaden liegt bei 2.000 Euro. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen Diebstahls. Auch hier werden sachdienliche Zeugenhinweise unter der Rufnummer 09561-645 209 entgegen genommen.

 

Coburg - Drogentypische Auffälligkeiten zeigte ein 24-Jähriger aus dem Landkreis Lichtenfels am Dienstag um 00:25 Uhr bei einer Verkehrskontrolle mit seinem Audi im Weichengereuth. Der 24-Jährige musste sich daraufhin einer Blutentnahme im Coburger Klinikum unterziehen. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Auf den jungen Mann kommt nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen eines Verstoßes nach dem Straßenverkehrsgesetz zu. Ein Bußgeld von mindestens 500 Euro sowie ein 1-monatiges Fahrverbot sind die Folge.

 

Weidhausen - Am Montagabend wurde der Fahrer eines BMW einer routinemäßigen Verkehrskontrolle unterzogen. Da die Beamten der Polizei Neustadt drogentypische Auffälligkeiten bei dem 21-jährigen Mann feststellten, wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt. Im Falle einer positiven Untersuchung erwarten den Mann ein Fahrverbot von einem Monat und eine Geldbuße von 500 Euro.

 

Sonnefeld - Am Montagmittag wollte ein 32-jähriger Mann mit seinem Citroen von der Bundesstraße nach links in Richtung Sonnefeld abbiegen. Hierbei übersah er eine 34-jährige Frau, die ihm mit ihrem Seat entgegenkam. Durch den Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge stark beschädigt und mussten von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der Schaden selbst bewegt sich im fünfstelligen Bereich. Die beiden Fahrzeugführer wurden leicht verletzt und begaben sich in ärztliche Behandlung.

 

Rödental - Am Montagnachmittag, gegen 14:15 Uhr, stellte eine 71-jährige Coburgerin ihren roten Smart auf dem Parkplatz vor dem Bekleidungsgeschäft Adler ab. Als sie nach einer Stunde zurückkehrte, stellte sie fest, dass ihr Fahrzeug im Heckbereich durch ein anderes Fahrzeug beschädigt worden war. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Wer Hinweise auf den unbekannten Verursacher geben kann, wird gebeten sich mit der Polizei in Neustadt in Verbindung zu setzen.

 

Neustadt b. Coburg - Am Samstagabend parkte eine Neustadterin ihren weißen Renault Kangoo gegenüber der Heubischer Schule. Als die Frau am Montag zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie Beschädigungen an der vorderen Stoßstange fest, die von einem unbekannten Fahrzeug verursacht worden waren. Sachdienliche Hinweise auf den Verursacher erbittet die Polizei in Neustadt.

Landkreis Kronach

 

Küps - Schätzungsweise 100.000 Euro Sachschaden entstand bei dem Brand einer als Werkstatt genutzten Scheune am frühen Dienstagabend im Ortsteil Schmölz. Die Kriminalpolizei Coburg hat dazu Ermittlungen aufgenommen. Gegen 17.20 Uhr brach aus bislang ungeklärter Ursache ein Feuer an einer Scheune in der Johann-Georg-Herzog-Straße aus. Den alarmierten Feuerwehren aus dem Umkreis gelang es, den Brand unter Kontrolle zu bringen und ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Gebäude zu verhindern. Vorsichtshalber kühlten sie dabei Gasflaschen für ein Schweißgerät und Ölfässer, die in der Werkstatt gelagert waren, mit Löschwasser ab.Das Feuer zerstörte große Teile des Dachstuhls, der Wände sowie der Werkstatteinrichtung und verursachte einen Schaden von geschätzten 100.000 Euro. Dazu kommt noch die Rechnung einer Spezialfirma, die zur Entsorgung von zirka 1.000 Liter mit Altöl verunreinigtes Löschwasser anrücken musste. Glücklicherweise gab es keinerlei Personenschäden. Zur Ermittlung der bislang noch ungeklärten Brandursache haben Kollegen der Kriminalpolizei Coburg vor Ort die Ermittlungen aufgenommen. 

 

Wilhelmsthal - Am Montagmorgen musste der Kreisbauhof Kronach zu Reinigungsarbeiten auf die Kreisstraße 28 zwischen Eibenberg und Steinberg ausrücken. Ein Baufahrzeug aus dem Raum Coburg hatte über eine Länge von etwa 300 Metern Flüssigbeton auf der Fahrspur Richtung Steinberg verteilt. Die Kreisstraße musste etwa 2 Stunden lang gereinigt werden.

 

Mitwitz - Im Zeitraum von Ende Mai bis heute wurden einer Frau aus dem Bereich Mitwitz wiederholt mehrere Fahrzeuge beschädigt. Nachdem der bislang unbekannte Täter wiederholt Reifen zerstochen hatte, wurde dieses Mal die Motorhaube eines VW Golf zerkratzt. Der entstandene Schaden beläuft sich laut Geschädigtenangaben auf rund 2000,- Euro.

 

Stockheim - Ein Mann aus dem Bereich Stockheim wurde am Montagmittag bei einem Verkehrsunfall in der Industriestraße schwer verletzt. Die Fahrerin eines VW Caddy fuhr vom Kundenparkplatz eines Einkaufsmarktes nach rechts in die Industriestraße ein und stieß hierbei mit einem auf dem Radweg fahrenden Radfahrer zusammen. Der Radfahrer wurde von seinem Gefährt geschleudert, geriet hierbei mit dem linken Fuß unter das Fahrzeug der Unfallverursacherin und wurde von diesem überrollt. Der Fahrradfahrer wurde mit einer Fußfraktur ins Krankenhaus eingeliefert.

 

 

Marktrodach - Eine junge Frau wurde am Montagnachmittag wegen Ladendiebstahls zur Anzeige gebracht. Die Dame hatte ein Packung Kartoffelchips im Wert von 1 Euro in ihren mitgeführten Rucksack gesteckt und wollt mit der unbezahlten Ware den Markt verlassen.

Landkreis Lichtenfels

 

Burgkunstadt - Rund 15.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Verkehrsunfall, der sich am Montagmorgen auf der B289 bei Burgkunstadt ereignete. Hier setzte eine 43-Jährige mit ihrem Hyundai gerade zum Überholen eines Traktors an, als sie einen ebenfalls gerade überholenden Lkw, der auf gleicher Höhe neben ihr fuhr, übersah. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand.

 

Redwitz an der Rodach - In der Zeit von Freitag, 18.00 Uhr bis Montag, 08.30 Uhr beschmierte ein bislang unbekannter Täter das alte Bahnhofsgebäude in Redwitz mit blauer Farbe. Hier wurde u.a. der Schriftzug „ACAB“  und weitere TAGS aufgesprüht. Zeugen der Sachbeschädigung werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Lichtenfels - Am Montagvormittag bot zunächst unbekannte Täter auf dem Lichtenfelser Marktplatz ein IPhone zum Kauf an. Dies kam einem aufmerksamen Zeugen komisch vor, weshalb er die Polizei verständigte. Bei der daraufhin eingeleiteten Fahndung nach den inzwischen geflüchteten Rumänen, konnte einer der Männer von einer Zivilstreife am Bahnhof festgenommen werden. Zwei rumänische Fahrzeuge konnten von weiteren in die Fahndung eingebundenen Streifen in Zettlitz angehalten und durchsucht werden. Im Zuge der Sachbehandlung stellte sich heraus, dass das angebotene IPhone eine Fälschung war. Weiterhin wurde einer der insgesamt sechs Männer per Vollstreckungshaftbefehl gesucht und ein weiterer hatte keine gültigen Ausweispapiere bei sich. Das gefälschte IPhone wurde sichergestellt und der 30-jährige Verkäufer nach Bezahlung einer Sicherheitsleistung sowie der Strafe aus dem offenen Haftbefehl wieder entlassen. Der 18-Jährige, der ohne gültiges Ausweisdokument in Deutschland unterwegs war, wurde ebenfalls nach Bezahlung einer Sicherheitsleistung wieder entlassen.

 

Weismain - Insgesamt drei Plakattafeln im Gesamtwert von etwa 60 Euro entwendete ein unbekannter Täter in der Zeit von Donnerstag, 15.00 Uhr bis Samstag, 14.00 Uhr in der Jahnstraße, der Burgkunstadter Straße und dem Oberen Tor. Auf den Plakaten wurde für eine christliche Veranstaltung geworben. Zeugen des Diebstahls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Altenkunstadt - In der Zeit von Dienstag, 03.07.2018 bis Freitag, 06.07.2018, beschädigte vermutliche ein landwirtschaftliches Fahrzeug einen im Bergweg in Maineck geparkten, silberfarbenen Mazda. Das Fahrzeug steht dort täglich zwischen 09.00 Uhr und 16.00 Uhr und wurde am vorderen Kotflügel sowie der Fahrertüre beschädigt. Der angerichtete Sachschaden liegt bei etwa 1.000 Euro. Zeugen der Verkehrsunfallflucht oder der Verursacher selbst werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Lichtenfels - Am Montagabend fiel Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels auf dem Spielplatz in der Allee eine Personengruppe auf. Bei der daraufhin durchgeführten Personenkontrolle versteckte ein 29-Jähriger einen Joint hinter seinem Rücken und warf diesen schließlich weg. Bei ihm konnte weiterhin eine Druckverschlusstüte mit einer geringen Menge Marihuana aufgefunden werden. Der 29-jährige Lichtenfelser wird sich nun wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen.

 

Lichtenfels - Auf einen sogenannten „Kurzen“ hatte es eine 39-jährige Ladendiebin am Montagabend in einem Supermarkt in der Kronacher Straße abgesehen. Die Frau steckte den Schnaps in ihre Tasche und verließ das Geschäft ohne zu bezahlen. Die 39-jährige Lichtenfelserin erhält eine entsprechende Anzeige.

 

Lichtenfels - Am Montagabend hielten sich zwei Somalier auf einer Parkbank in der Krappenrother Straße auf und tranken Wodka und Energydrinks. Hierbei pöbelten sie unbeteiligte Passanten an. Die beiden Männer wurden von einer hinzugerufenen Polizeistreife über die geltende Stadtsatzung belehrt, wonach der Konsum von Alkohol in der Öffentlichkeit verboten ist. Außerdem wurde ihnen ein Platzverweis erteilt, welchem sie auch nachkamen.

Landkreis Hildburghausen

 

Hildburghausen  - Eine bislang unbekannte Ladendiebin entwendete Montagnachmittag Waren aus einer Drogerie auf dem Johann-Sebastian-Bach-Platz in Hildburghausen. Beim Verlassen des Geschäftes wurde die Diebstahlwarnanlage ausgelöst, woraufhin eine Verkäuferin auf die Frau aufmerksam wurde. Allerdings konnte sie die Dame nicht mehr aufhalten und lediglich beobachten, wie sie sich in Richtung Clara-Zetkin-Straße entfernte. Zeugen, die Hinweise zu der Frau mit langen rötlichen Haaren, welche mit einer 3/4 Hose und einem roten Oberteil bekleidet war, geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03685 778-0 bei der Polizeiinspektion Hildburghausen zu melden.

Landkreis Sonneberg

 

Neuhaus am Rennweg - Nach einem Fall von häuslicher Gewalt musste ein alkoholisierter Mann in Polizeigewahrsam genommen werden. Montagabend hatten Bewohner eines Mehrfamilienhauses die Polizei alarmiert, da ein Mann (deutsch) offenbar seine Frau (deutsch) geschlagen hatte. Die Frau hatte dann mit ihren drei Kindern die gemeinsame Wohnung verlassen und vor dem Haus auf die alarmierten Polizisten gewartet. Als die vor Ort kamen, stand auch der stark alkoholisierte Mann vor dem Haus. Die Beamten ermittelten bei ihm einen Atemalkoholwert von 2,59 Promille. Dem 47-jährigen Mann wurden ein Platzverweis und eine Wohnungsverweisung angekündigt. Den Aufforderungen, sich zu entfernen, widersetzte er sich aber, so dass ihm Handfesseln angelegt werden mussten und er in Gewahrsam genommen wurde. Die Frau war bei dem Übergriff durch ihren Mann leicht verletzt worden. Die gemeinsamen Kinder blieben unverletzt.