Polizeibericht für Freitag, 10.08.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg - Aus der Garage eines Anwesens in der Lauterburgstraße klauten bislang Unbekannte zwischen Dienstagabend und Donnerstagnachmittag zwei Mountainbikes. Die beiden Fahrräder waren in der Garage mittels Fahrradschlössern an einem Fahrradständer gesichert. Während dieser Zeit war das Garagentor geöffnet. Die unbekannten Langfinger klauten die beiden Drahtesel, die einen geschätzten Wert von 800 Euro haben mitsamt der Schlösser. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt nun wegen eines besonders schweren Fall des Diebstahls. Sachdienliche Zeugenhinweise zu den Unfallflüchtigen nimmt die Coburger Polizeiinspektion unter der Rufnummer 09561-645 209 entgegen.

 

Coburg - Zu einem Brand am Waldrand im Coburger Stadtteil Scheuerfeld wurde am Donnerstag um 19:40 Uhr die Feuerwehr und die Polizei gerufen. In der Nähe eines Waldstückes in der Straße Steinmitzig geriet eine Grünfläche in Brand, die bei Eintreffen der Coburger Feuerwehr bereits erloschen war. Das Feuer dehnte sich glücklicherweise nur auf wenige Quadratmeter aus. Die Feuerwehr versprüht großflächig Schaum um einen möglichen erneuten Brand zu verhindern. Nach aktuellem Ermittlungsstand wird ein Fremdverschulden ausgeschlossen.

 

Coburg - Bei der Kontrolle eines 22-Jährigen mit seinem Renault in der Neustadter Straße, am Donnerstag um 19:30 Uhr, stellten die Beamten des Coburger Einsatzzuges zwei abgefahrene Reifen fest. Zum einem wiesen die beiden Vorderreifen kein Profil mehr auf und zum anderen waren diese so stark abgefahren, dass teilweise sogar die Karkasse sichtbar war. Die Weiterfahrt wurde durch die Beamten unterbunden. Den Coburger erwartet nun eine Bußgeldanzeige wegen abgefahrener Reifen sowie Punkte in Flensburg.

 

Coburg - Bei der Zustellung eines Pakets wurde am Donnerstag um 14:35 Uhr ein 19-jähriger Paketzusteller im Coburger Stadtgebiet von einem Mischlingshund ins Bein gebissen. Für die Zustellung hielt der Paketbote mit seinem Lieferfahrzeug an der Hofeinfahrt eines Wohnungswesens. Als er das Paket für die Zustellung aus dem Fahrzeug holte, rannte ein bellender Hund auf ihn zu und biss ihn in den linken Oberschenkel. Erst als die Besitzerin aus dem Haus kam, ließ der Hund wieder von dem Paketzusteller ab. Durch den Biss des Hundes wurde dessen Hose beschädigt. Weiterhin trug er Kratz- und Bisswunden am linken Oberschenkel davon. Die Wunden wurden anschließend im Coburger Klinikum ärztlich versorgt. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt nun gegen die 60-jährige Hundehalterin wegen fahrlässiger Körperverletzung.

 

Coburg - Bei der Kontrolle eines 63-jährigen selbstständigen Speditionsunternehmers, der mit seinem Kleintransporter am Freitag in den frühen Morgenstunden um 3 Uhr in der Bamberger Straße unterwegs war, erkannten die Beamten, dass dieser seit Beginn diesen Monats August keine Aufzeichnungen über seine Lenk- und Ruhezeiten führte. Da er im gewerblichen Güter- Kraftverkehr unterwegs war, hätte er die gesetzlich vorgeschriebenen Aufzeichnungen anhand eines Fahrtenbuches nachweisen müssen. Dies unterließ der 63-Jährige aus dem Landkreis Fürth allerdings. Deshalb erwartet ihn nun eine Bußgeldanzeige nach dem Fahrpersonalgesetz.

 

Neustadt b. Coburg - Der Fahrer eines schwarzen VW Polo ist am Donnerstagnachmittag durch seine aggressive Fahrweise in Haarbrücken und Neustadt aufgefallen. Er fuhr schnell und überholte riskant. An der Ampel Coburger Straße – Mühlenstraße zeigte er dann auch noch einem anderen Verkehrsteilnehmer den ausgestreckten Mittelfinger. Eine Polizeistreife konnte den Wagen wenig später in der Ernststraße anhalten und kontrollieren. Der Fahrer war ein 28-jähriger Mann aus Neustadt. Bei der Kontrolle fanden die Beamten auch noch ein griffbereites Einhandmesser. Den Polo-Fahrer erwarten nun Anzeigen wegen Beleidigung und wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz.

 

Neustadt b. Coburg - Am Donnerstagnachmittag waren wieder einmal Bettler im Bereich Neustadt und Rödental unterwegs. Einen 28-jährigen Rumänen konnte die Polizei im Bereich der „Gebrannten Brücke“  kontrollieren. Er versuchte noch einen Zettel wegzuwerfen. Darauf stand die Bitte um Spenden für den Landesverband für Behinderte und Taubstumme. Dieser Verband bekommt von den Spenden natürlich keinen Cent. Deshalb wird wegen Betruges gegen den Mann ermittelt. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Mann bereits wegen desselben Deliktes von der Staatsanwaltschaft Wuppertal gesucht wird.

 

Rödental - Beamte der Polizeiinspektion Neustadt führte am Donnerstagabend in der Kronacher Straße eine Verkehrskontrolle durch. Unter anderem wurde auch ein Opel Astra angehalten. Am Steuer saß ein 41-jähriger Mann aus Lautertal. Bei ihm bemerkten die Polizisten deutlichen Alkoholgeruch. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab fast 1,5 Promille. Deshalb war eine Blutentnahme im Krankenhaus Neustadt und die Sicherstellung des Führerscheines nötig. Es folgt eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Landkreis Kronach

 

Mitwitz -  Donnerstagabend kontrollierte eine Streife der Polizei Kronach eine Frau, die mit ihrem Opel im Bereich von Horb a. d. Steinach unterwegs war. Die Fahrzeugführerin war den Beamten wegen ihrer unsicheren Fahrweise aufgefallen und wurde deshalb gestoppt. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass die Frau nach Alkohol roch. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von knapp über 2 Promille. Die Opel-Fahrerin musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Außerdem wurde ihr Führerschein sichergestellt.

 

Kronach - Am Tag der Freischießen-Eröffnung kam es gegen 23:30 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen drei Schützenfestbesuchern. Zunächst wurde der Polizei mitgeteilt, dass es im Bereich des Nordeingangs zu einer Schlägerei gekommen sein soll. Diese Erstmeldung wurde jedoch schnell berichtigt. Ein 27-jähriger Festbesucher war mit der Faust auf zwei andere Besucher losgegangen und hatte diese leicht im Gesicht verletzt. Der Täter konnte aufgrund von Zeugenhinweisen im Bereich Wilhelmshöhe von der Polizei festgestellt werden. Der unter Alkoholeinfluss stehende Beschuldigte wird mit einer Strafanzeige wegen Körperverletzung zu rechnen haben.

Landkreis Lichtenfels

 

Michelau - Durch die Gemeinde Michelau wurde Anzeige bei der Polizei erstattet wegen Sachbeschädigung. Im Tatzeitraum von Freitag auf Samstag zerstörte ein bislang unbekannter Täter vermutlich mit einer Hacke die BMX-Bahn neben dem Sportzentrum. Der entstandene Sachschaden beträgt 150 Euro.
Sachdienliche Hinweise nimmt die PI Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 entgegen!

 

Lichtenfels - Mutter und Tochter liefen am Donnerstagnachmittag von der Sparkasse in der Kronacher Straße in die Coburger Straße. Dort fiel den beiden auf, dass ihr Handy der Marke Samsung Galaxy J7 blau nicht mehr in der mitgeführten Handtasche ist. Eine Absuche des gelaufenen Weges verlief negativ. Die 27-jährige Frau erstattete Anzeige bei der Polizei.

 

Lichtenfels - Am Donnerstagabend, kurz vor 18 Uhr, kam es in der Bahnunterführung in der Coburger Straße zu einem Unfall im Begegnungsverkehr. Ein Unfallbeteiligter kehrte zur Unfallstelle zurück. An seinem Kleintransporter war der Spiegel der Fahrerseite zerbrochen. Bei dem anderen Beteiligten dürfte es sich um einen blauen VW-Bus handeln. Der Fahrer hielt jedoch nicht an und wird gebeten, sich bei der PI Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 zu melden!

 

Burgkunstadt - Im Rahmen einer Streifenfahrt fiel den Polizeibeamten am Donnerstagabend, In der Au, ein Jugendlicher auf, welcher im Anschluss einer Personenkontrolle unterzogen wurde. Im Rahmen dieser händigte der 17-Jährige ein mitgeführtes Einhandmesser aus. Das Einhandmesser wurde nach Belehrung sichergestellt.

 

Thelitz - Am Donnerstag, kurz vor Mitternacht, musste sich ein 23-jähriger Pkw-Fahrer an der Kreisstraße LIF4 bei Thelitz einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Hierbei nahmen die Polizeibeamten deutlichen Alkoholgeruch wahr. Ein anschließend durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,5 Promille. Der junge Mann erhält nun eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz wegen Fahrens unter Alkohol.

 

Altenkunstadt - Ein 27-jähriger Rollerfahrer war am späten Donnerstagabend in Burkheim in Fahrtrichtung Altenkunstadt unterwegs. Noch in der Ortschaft konnte eine hinterherfahrende Streife eine Geschwindigkeit von 70 km/h feststellen. Am Pendlerparkplatz kurz vor Weismain konnte der Rollerfahrer angehalten werden. Der Roller wurde sichergestellt und bezüglicheinesTÜV-Gutachtens zur Polizeiinspektion Lichtenfels verbracht. Der 27-Jährige wird nun angezeigt wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis nach der Straßenverkehrszulassungsordnung.

 

Lichtenfels - Am Donnerstag, gegen 22:40 Uhr, befuhr eine 21-jährige Frau mit ihrem Pkw die Staatsstraße 2203 von Klosterlangheim nach Roth. Plötzlich kreuzte eine Kuh mit ihrem Kalb die Fahrbahn und das Kalb wurde vom Pkw erfasst. Die Kuh konnte im Anschluss nicht mehr aufgefunden werden und ist immer noch in dem Bereich unterwegs, weshalb auch eine Geschwindigkeitsbegrenzung angeordnet wurde. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt 7000 Euro.

+++ Nachtrag: +++ 

Die ausgebüchste Kuh, die am Donnerstagabend einen Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2203 zwischen Klosterlangheim und Roth verursachte, wurde von einem Jäger erschossen. Es besteht somit keine Gefahr mehr.

 

 

Lichtenfels - Am Donnerstag führten Polizeibeamte in der Zeit von 09:00 bis 11:00 Uhr in der 30iger Zone in der Abteistraße Geschwindigkeitsmessungen durch. Zehn Fahrzeugführer mussten verwarnt werden, zwei davon erhalten eine Anzeige. Der schnellste Fahrer war mit 56 km/h unterwegs.

Landkreis Hildburghausen

 

 

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg - Am Donnerstag gegen 22:45 Uhr wollte ein Fahrer einer Sattelzugmaschine bei der PI einen Wildunfall zu Protokoll geben, welcher sich zuvor ereigent hatte. Bei der Aufnahme des Unfalls bemerkten die Beamten bei dem 48- jährigen Alkoholgeruch in der Atemluft. Nach einem Atemalkoholtest bestätigte sich dies. Gegen den Mann wurde eine Ordnungswidrigkeitsanzeige aufgenommen.

 

Steinach - Ein im Original verpackter Rasentraktor wurde von seinem Besitzer aus Platzmangel auf den Kundenparkplatz eines Geschäftes in der Lauschaer Straße abgestellt. Eine Zeugin hatte in der Nacht beobachtet, wie Unbekannte mit einem schwarzen Kleintransporter vor dem Geschäft anhielten und den Rasentraktor samt Palette in den Kofferraum zogen und anschließend davon fuhren. Erst am Morgen informierte die Zeugin den Besitzer, der daraufhin Anzeige wegen Diebstahls erstattete. Der Schaden beläuft sich auf 2999,00 Euro.

 

Sonneberg - Am Donnerstag wurde eine Anzeige wegen Sachbeschädigung der Außenanlage in der Friesenstraße, "Wolke 14", erstattet. Unter anderem wurde eine Parkbank beschädigt, der Gesamtschaden wird auf ca. 1000 Euro geschätzt. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu diesem Sachverhalt geben können, sich unter 06375 875 zu melden.