Polizeibericht für Montag, den 10.9.2018

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg -  Eine 64-jährige Coburgerin, die in Schlangenlinien fahrend von Coburg in Richtung Beiersdorf mit ihrem Auto unterwegs war, zogen die Coburger Ordnungshüter am Sonntag, um 11:45 Uhr aus dem Verkehr. Verkehrsteilnehmer die mit ihrem Auto hinter der 64-Jährigen fuhren, fiel deren unsicherer Fahrstil auf. Zwischen der Callenberger Straße in Coburg und dem Stadtteil Beiersdorf fuhr diese auf der gesamten Strecke in ausgeprägten Schlangenlinien. Bei der anschließenden Kontrolle durch die Coburger Polizei äußerte die Coburgerin, dass sie nach der Einnahme eines Medikamentes Schwierigkeiten mit dem fahren hätte. Da sie sich bewusst trotz körperlicher Mängel ans Steuer ihres Pkws setzte und am Straßenverkehr teilnahm, wurde ihr die Weiterfahrt unterbunden. Die Coburger Polizisten ermitteln gegen die 64-Jährige wegen Trunkenheit im Verkehr.

 

Coburg -  Schwerverletzt wurde am Sonntag, um 18:15 Uhr ein 14-jähriger Coburger auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Löbelstein. Ein am Hang abgestellter Teleskoplader, der mittels Feststellbremse und Unterlegkeil gesichert war, geriet aufgrund des starken Gefälles ins Rollen. Der Jugendliche sprang noch auf den Teleskoplader auf, um diesen abzubremsen. Der Lader allerdings kippte zur Seite und der Junge schaffte es nicht mehr rechtzeitig von dem Fahrzeug abzuspringen. Die umgekippte Landmaschine verletzte ihn beim Umkippen an seinem rechten Fuß. Er musste mit schweren Verletzungen ins Coburger Klinikum gebracht werden. Am Teleskoplader entstand ein Sachschaden von mindestens 2.500 Euro.

Landkreis Kronach

Kronach -  Da er mutwillig eine Fensterscheibe einschlug, wird ein amtsbekannter Mann aus dem Stadtgebiet wegen Sachbeschädigung angezeigt. Der 18-jährige Beschuldigte wurde zusammen mit seinen zwei Begleitern wegen ungebührlichen Verhaltens aus einer Spielothek verwiesen. Aus Frust über das Hausverbot nahm er einen Teerbrocken von einer Baustelle gegenüber und warf diesen gegen eine Fensterscheibe des Gebäudes. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 600,- Euro.

 

Kronach - Im Laufe des Sonntags wurde eine im Bereich der Kulmbacher Straße / Pfählangerstraße aufgestellte Doppel-Parkuhr von unbekannten Tätern beschädigt. Die Parkuhr wurde aus dem Pflasterweg herausgerissen und umgelegt. Es entstand hierbei ein Schaden in Höhe von rund 200,- Euro. Eventuelle Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei Kronach unter Tel.: 09261/5030 in Verbindung zu setzen.

 

Kronach -  Im Bereich Brunnschrott wurde in der Zeit von Samstag bis Sonntag ein Container für Altglas angefahren und beschädigt. Am Grünglascontainer war eine Eindellung festzustellen, welche darauf schließen lässt, dass eine Lkw oder ähnlich großes Fahrzeug gegen das aufgestellt Behältnis gefahren war und dieses ein Stück weit verschoben hatte. Der entstandene Schaden wird von der geschädigten Firma mir rund 700,- Euro angegeben.

 

Pressig - Am Sonntagabend fuhr eine 20-jährige Pkw Fahrerin auf der Kreisstraße 4 von Marienroth in Richtung Posseck. Aus bislang nicht geklärter Ursache kam die junge Frau nach links von der Fahrbahn ab und in einem angrenzenden Waldstück zum Stehen. Aufgrund von leichten Verletzungen musste die Fahrerin in ein Krankenhaus verbracht werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von geschätzten 2000 Euro.

 

Pressig - Ein 16-Jähriger wurde am Sonntagnachmittag durch Beamte der Polizei Ludwigsstadt kontrolliert. Da der junge Mann lediglich im Besitz einer Prüfbescheinigung ist, hätte der Roller nicht schneller als 25 km/h fahren dürfen. Wie aber festgestellt wurde ist die Drosselung absichtlich ausgebaut worden. Der Roller fuhr nun ca. 50 km/h Höchstgeschwindigkeit. Der Fahrer wurde wegen „Fahren ohne Fahrerlaubnis“ und „Erlöschen der Betriebserlaubnis“ angezeigt.

Landkreis Lichtenfels

 

Bad Staffelstein - Am Freitagnachmittag kam es auf dem EDEKA-Parkplatz beim rückwärts Ausparken zu einem Parkrempler, der von der Polizei aufgenommen wurde. Da die Beamten während der Unfallaufnahme beim 31-jährigen Unfallverursacher Alkoholgeruch feststellten, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, welcher eine AAK von 1,16 Promille erbrachte. In Folge dessen wurde der Führerschein des Mannes sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Der Sachschaden wurde auf ca. 600 Euro beziffert.

 

Kloster Banz -  Am Freitagnachmittag wurde ein Handy bei der Polizei abgegeben. Der Finder gab an, es im Banzer Wald aufgefunden zu haben. Es wurde an das Fundamt der Stadt Bad Staffelstein weitergeleitet.

 

Bad Staffelstein - Am Samstagnachmittag befuhr ein 64-jähriger Kradfahrer die Staatsstraße 2197 von Bad Staffelstein kommend in Richtung Grundfeld. In einer Rechtskurve verlor er die Kontrolle über sein Krad, kam auf die linke Fahrzeugseite und stieß dort mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen. Der Kradfahrer erlitt eine Fraktur am Bein und musste ins Klinikum Lichtenfels verbracht werden. Da während der anschließenden Bergung der Fahrzeuge beim Abschleppfahrzeug ein Hydraulikschlauch platzte musste die Staatsstraße noch für ca. 20 Minuten gesperrt und die Straßenmeisterei aufgerufen werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden durch den Verkehrsunfall in Höhe von ca. 10.000 Euro.

 

Bad Staffelstein - Am Samstagabend wurde der Polizeistation mitgeteilt, dass sich auf dem Spielplatz hinter der Realschule in der Bayernstraße drei Jugendliche aufhalten und Flaschen gegen die dortigen Spielgeräte werfen würden. Die Jugendlichen im Alter von 13 – 16 Jahren konnten dort angetroffen werden. Sie wurden angehalten die Scherben aufzusammeln und wurden anschließend des Ortes verwiesen. Die Erziehungsberechtigten werden in Kenntnis gesetzt.

 

Lichtenfels - Am frühen Sonntagmorgen kam es in einem Lokal in der Coburger Straße zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Ersten Erkenntnissen wollte ein 24-Jähriger eine 21-Jährige küssen. Als diese sich wegdrehte, schlug er ihr mit dem Ellenbogen ins Gesicht. Darauf mischte sich der Freund der jungen Frau ein und verpasste dem 24-Jährigen eine Ohrfeige. Vom Besitzer des Lokals konnte die Streitigkeit zunächst geschlichtet werden und sämtliche Beteiligte verließen das Lokal. Gleich darauf kochte der Streit wieder hoch und die Beteiligten gerieten sich am Bahnhofsvorplatz im wahrsten Sinne des Wortes „in die Haare“. Erst durch die hinzugerufenen Polizeistreifen konnten die Streitenden voneinander getrennt werden. Die Ermittlungen zum genauen Hergang der gegenseitigen Körperverletzungen dauern noch an.

 

Burgkunstadt - Rund 200 Euro Sachschaden verursachte ein unbekannter Täter, indem er in der Zeit von Samstag, 23.00 Uhr bis Sonntag, 06.30 Uhr den Werbeaufsteller einer Tankstelle im Gewerbegebiet „In der Au“ zerstörte. Zeugen des Sachbeschädigung werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Burgkunstadt - In der Nacht von Samstag auf Sonntag, zwischen 21.10 Uhr und 10.00 Uhr, warf ein unbekannter Täter mit einem vorgefundenen Blumenkübel die Heckscheiben eines auf VW Caddy ein. Das Auto stand zu dieser Zeit verschlossen auf dem Gelände einer Spedition in der Joseph-Weiermann-Straße. Der VW wurde durchwühlt und Verkleidungssteile heruntergerissen. Der angerichtete Sachschaden wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Zeugen des Pkw-Aufbruchs werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Michelau - Im August kaufte eine 40-jährige Michelauerin über Ebay-Kleinanzeigen eine Handtasche bei einer unbekannten Verkäuferin. Trotz umgehender Überweisung wartete sie vergeblich auf die Lieferung ihrer neuen Handtasche. Nachdem auch jeglicher Kontakt zur der Verkäuferin abbrach, erstattete sie Anzeige wegen Warenbetruges.

Landkreis Hildburghausen

 

Streufdorf - Sonntagabend fuhr eine Frau mit ihrem Motorrad von Streufdorf nach Seidingstadt. Kurz hinter dem Ortsausgang kam die 24-Jährige beim Bremsen auf frischem Rollsplitt ins Schleudern. Die Fahrerin stürzte, rutschte ca. zehn Meter über die Straße und kam verletzt ins Klinikum nach Suhl.

Römhild - Sonntagnachmittag beobachtete ein Zeuge einen Mann, der einen roten Citroen ohne Kennzeichen auf der Landstraße bei Milz abstellte und bekleidet mit rotem T-Shirt und blauem Rucksack querfeldein in Richtung Gleichberge (Römhild) davonlief. Da der Unbekannte auch nach längerer Zeit nicht zum PKW zurückkehrte, informierte der Zeuge die Polizei. Ermittlungen ergaben, dass der Citroen seit Mai entstempelt und offensichtlich gestohlen war. Der Fahrzeugeigentümer muss noch befragt werden. Zeugen, die Hinweise zu dem Unbekannten geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0 zu melden.

Landkreis Sonneberg

Frankenblick - Bei einem Auffahrunfall am Montagmorgen wurde eine Autofahrerin verletzt. Die 58-Jährige war gegen 07:30 Uhr mit ihrem Pkw VW auf der B 89 von Effelder in Richtung Mengersgereuth-Hämmern unterwegs. Kurz vor dem Ortseingang Mengersgereuth-Hämmern fuhr die Frau auf einen Unimog auf, der wegen Mäharbeiten langsam fuhr. Der Fahrer des Unimog blieb unverletzt. Die Unfallverursacherin wurde aufgrund ihrer erlittenen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Dort ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von 1,61 Promille bei der Fahrerin. Gegen sie wurde daraufhin Anzeige erstattet und der Führerschein sichergestellt. Bei dem Unfall war an beiden beteiligten Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von 14.000 EUR entstanden.

Sonneberg - Während des Gassigehens mit seinem Herrchen fand am Samstagabend eine ehrliche Spürnase auf vier Pfoten auf dem Bahngelände in Hüttensteinach eine Geldbörse. Der Hund brachte das Fundstück, welches neben einem Personalausweis mehrere Bankkarten enthielt, brav zu seinem Herrchen. Die durch den Mann informierte Polizei konnte daraufhin die Geldbörse an den Eigentümer aushändigen.

Sonneberg - Montagmorgen gegen 05:00 Uhr wurde eine 24-Jährige bei einem Verkehrsunfall verletzt und musste zur Behandlung in die Sonneberger Notaufnahme eingewiesen werden. Die junge Frau war zuvor mit ihrem Pkw Audi in der Köppelsdorfer Straße in Richtung Neuhäuser Straße gefahren. In der Folge verlor die Frau in einer langgezogenen Kurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kollidierte mit einem am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw, der durch die Wucht des Aufpralls auf den Gehweg geschoben wurde. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Sachschaden wurde mit insgesamt 13.000 EUR beziffert.