Polizeibericht für Sonntag, 10.06.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Meeder - Am Samstagnachmittag befuhr ein 51 Jahre alter Thüringer mit seinem SUV die A 73 von Coburg in Richtung Eisfeld. In Höhe Moggenbrunn geriet er bei Starkregen ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier überschlug sich der VW mehrfach im Grünstreifen bis er schließlich auf der Fahrerseite liegenblieb. Der Fahrzeugführer musste durch die alarmierte Feuerwehr aus seinem Pkw befreit werden. Anschließend wurde er mit Schnittwunden in eine Fachklinik verbracht und stationär behandelt. An seinem Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von geschätzt 25.000 Euro. Die Coburger Verkehrspolizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Unfallzeugen werden gebeten, sich unter Tel.09561/645-209 zu melden. Für die Dauer der Bergungs- und Aufräumarbeiten war ein Fahrstreifen der Autobahn gesperrt. Besonderer Dank der Polizei gilt hierbei den Ersthelfern am Unfallort sowie den zahlreichen engagierten Mitarbeitern der eingesetzten Feuerwehren und des Rettungsdienstes.

 

Weidhausen - Bei einer Geschwindigkeitsmessung der Coburger Verkehrspolizei auf der B 303 bei Weidhausen mussten am Samstagabend 22 Fahrzeugführer beanstandet werden. Der traurige Spitzenreiter war bei erlaubten 100 km/h mit 161 km/h unterwegs. Ihn erwarten ein hohes Bußgeld sowie ein Fahrverbot.

 

Coburg - Betäubungsmittel fanden Beamte der Polizeiinspektion Coburg am frühen Sonntagmorgen bei zwei 16-Jährigen bei einer Personenkontrolle im Salvatorfriedhof auf. Bei den beiden Jugendlichen führten eine geringe Menge Cannabis mit sich, welche durch die Coburger Ordnungshüter sichergestellt wurde. Eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz ist nun die Folge.

 

Coburg - Deutliche Anzeichen von Betäubungsmittelkonsum zeigte am Samstag, um 02.00 Uhr, ein 42-Jähriger Autofahrer bei einer Verkehrskontrolle der Wassergasse in Ketschendorf. Der Mann musste sich einer Blutentnahme im Coburger Klinikum unterziehen und die Weiterfahrt mit dem Pkwwurde unterbunden. Ihn erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz wegen der Drogenfahrt.

 

Coburg -  Glücklicherweise unverletzt blieb ein Mann aus Thüringen am Samstagnachmittag, als er am Festungshof mit seinem Oldtimer vermutlich aufgrund von Unachtsamkeit nach rechts von der Straße abkam, gegen ein Verkehrszeichen fuhr und anschließend zum Stehen kam. Der Gesamtschaden an dem historischen Fahrzeug und dem umgefahrenen Verkehrszeichen beträgt ca. 100 Euro.  

 

Coburg - Am frühen Sonntagmorgen kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern im Steinweg. Vor den Augen der eingesetzten Beamten verpasste ein 26-jähriger aus dem Landkreis Coburg einem 28-Jährigen einen Schlag ins Gesicht. Der erheblich alkoholisierte Schläger hatte sich allerdings schnell wieder beruhigt und trat nach Feststellung seiner Personalien sowie einem ausgesprochenen Platzverweis seinen Heimweg an. Der ebenfalls alkoholisierte Geschädigte zeigte kein Interesse an einer Strafverfolgung. Der Auslöser für die Attacke ist unbekannt.

 

Coburg - Am frühen Sonntagmorgen schlug ein junger Mann in der Vorderen Kreuzgasse den rechten Außenspiegel eines am Fahrbahnrand geparkten Fiat Doblo ab. Die durch einen aufmerksamen Zeugen verständigte Polizei konnte den Rowdy gleich ausfindig machen. Der erheblich alkoholisierte Mann konnte nach Feststellung seiner Personalien seinen Heimweg antreten. Im Anschluss wurde der Fahrzeugbesitzer von der eingesetzten Streife über den Schaden an seinem Wagen informiert.

Landkreis Kronach

 

Kronach - Von etwa Mitte bis Ende Mai wurden auf dem Firmengelände eines Autohauses in der Ludwigsstädter Straße von einem Audi A 4 die Kennzeichen mit Bamberger Zulassung abgenommen und entwendet. Hinweise hierzu nimmt die Polizei Kronach, unter Tel.: 09261/503-0, entgegen.

 

Kronach - Am Sonntag, gegen 02:00 Uhr, kam es im Bereich einer Gaststätte, Johann-Knoch-Gasse, zu einem Streit. Ein 24-jähriger Mann beleidigte seinen 36-jährigen Kontrahenten. Im Anschluss versetzte der jüngere Mann seinem Gegenüber noch einen Faustschlag. Der 36-jährige wurde leicht an der Lippe verletzt. Der 24-jährige hatte 1,78 Promille, sein Kontrahent 1,32 Promille. Ein Strafverfahren musste eingeleitet werden.

 

Steinbach a. Wald - Am Mittwochmittag, gegen 13 Uhr, stellte ein 41-Jähriger seinen schwarzen Dacia Dokker in der Dr. Marianus-Vetter Straße in Windheim am Fahrbahnrand ab. Am Donnerstagnachmittag, gegen 17 Uhr, musste er feststellen, dass die rechte Fahrzeugseite seines Pkws durch einen Unbekannten mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt wurde. Zeugen, die einen Hinweis zum Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizei in Ludwigsstadt in Verbindung zu setzen.

 

Ludwigsstadt - Am Samstagvormittag, gegen 10 Uhr, befuhr eine 63-jährige mit ihrem Opel Corsa die Lauensteiner Straße in Richtung Stadtmitte. Hierbei wollte diese den Pkw Ford eines 53-Jährigen überholen, der mit seinem Pkw vor ihr hielt und sich zum Linksabbiegen in eine Grundstückseinfahrt eingeordnet hatte. Beim Abbiegevorgang des Ford kam es dann zum Zusammenstoß mit dem nachfolgenden Opel. Der entstandene Sachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 3000,- Euro.

 
 
 

Landkreis Lichtenfels

 

Bad Staffelstein - Bei der Kontrolle eines 58jährigen Pkw-Fahrers in Bad Staffelstein stellten Beamte der Coburger Verkehrspolizei deutlichen Alkoholgeruch fest. Nachdem ein Test am Samstagmorgen einen Wert von gut 1,1 Promille ergab, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Der Führerschein wurde sichergestellt. Es drohen Geldstrafe und langfristiger Fahrerlaubnisentzug.

 

Michelau - Deutliche Anzeichen auf den Einfluss von Betäubungsmitteln stellten Coburger Verkehrspolizisten am Samstagabend bei einem Motorroller-Fahrer fest. Der 47jährige war in Michelau einer Kontrolle unterzogen worden. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, eine Blutentnahme veranlasst. Es drohen ein hohes Bußgeld und Fahrverbot. Zudem wird die Fahrerlaubnisbehörde die Eignung des Mannes zum zukünftigen Führen von Kraftfahrzeugen prüfen.

 

Lichtenfels - Am Samstagfrüh um 08:45 Uhr kam es in der Obdachlosenunterkunft in der Krappenrother Straße zunächst zu einem verbalem Streit zwischen einer 49-jährigen Frau und einem 63-jährigen Mann. Im weiteren Verlauf des Streits warf die aggressive Frau einen Stein gegen den Kopf des Mannes. Dieser erlitt dabei eine Schnittwunde im Gesicht. Zur ärztlichen Untersuchung wurde der Geschädigte ins Klinikum Lichtenfels verbracht. Weiterhin beleidigte die 49-Jährige eine 53-jährige Frau mehrfach. Die 49-Jährige erhält nun Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung.

 

Lichtenfels - Am Samstag um 10:44 Uhr tankte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer an einer Tankstelle in der Robert-Koch-Straße über 57 Liter Super Benzin für 81,84 €. Anschließend entfernte sich der Fahrzeugführer, ohne seine Tankschuld zu begleichen. Die polizeilichen Ermittlungen dauern hierzu noch an. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang Zeugen die den Tankvorgang beobachtet haben und Hinweise zum Fahrzeugführer oder dem Fahrzeug geben können. Hinweise nimmt die Polizei Lichtenfels unter Tel. 09571/95200 entgegen.

 

Marktzeuln - Am Samstag gegen 16:30 Uhr teilte eine Anwohnerin der Straße am Flecken der Polizei mit, dass ein Pkw gegen die Sandsteintreppe eines leerstehenden Gebäudes gefahren war. Anschließend fuhr der Unfallverursacher weiter, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Der unfallverursachende 45-jährige Pkw-Fahrer kam jedoch kurze Zeit später mit einem Roller zur Unfallstelle zurück und räumte den vor Ort befindlichen Personen und den hinzugerufenen Polizeibeamten gegenüber die Fahrereigenschaft ein. Hierbei konnten die Streifenbeamten Alkoholgeruch wahrnehmen. Ein Alkotest ergab einen Wert von 0,98 Promille. Der entstandene Sachschaden an der Sandsteintreppe beträgt etwa 5000 €. Der 45-jährige Mann erhält nun Anzeigen wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort, Gefährdung des Straßenverkehrs und Verstoß gegen das Straßenverkehrsgesetz.

 

Weismain - Am Samstag gegen 16:00 Uhr wurde der Polizei Lichtenfels ein Kletterunfall am Diebesfelsen im Kleinziegenfelder Tal mitgeteilt. Eine 38-jährige Frau aus Berlin prallte mit ihrem Rücken gegen einen Felsen. Dabei zog sie sich Rückenverletzungen zu, die im Klinikum Bamberg behandelt und untersucht werden. Die Unfallursache muss noch ermittelt werden. Die weiteren polizeilichen Ermittlungen hierzu werden von einem extra ausgebildeten Kletterunfall-Sachbearbeiter aus Kulmbach geführt.

 

Lichtenfels - Am Samstag gegen 22:00 Uhr führten Beamte der PI Lichtenfels am Bahnhof Lichtenfels eine Personenkontrolle bei einem 31-jährigen Mann durch. Hier konnten die Polizeibeamten im Rucksack des Mannes eine geringe Menge Cannabis auffinden. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurden weiteres Betäubungsmittel-Zubehör und noch eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Der Mann erhält deshalb eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

 

Bad Staffelstein - Eine aufmerksame Bürgerin teilte der Polizei am Sonntag kurz nach 01:30 Uhr mit, dass eine offensichtlich betrunkene Frau in der Bamberger Straße in ihren Pkw gestiegen war, um wegzufahren. Die Polizeibeamten konnten die 57-jährige Fahrzeugführerin noch vor Fahrtantritt kontrollieren. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,56 Promille. Deshalb wurde der Fahrzeugschlüssel zur Verhütung der Trunkenheitsfahrt sichergestellt. Strafrechtliche Konsequenzen muss die Frau nicht befürchten.

 

Ebensfeld - Am Sonntag gegen 00:15 Uhr bemerkten Beamte der PI Lichtenfels ein Kleinkraftrad auf der Ortsverbindungsstraße Rattelsdorf-Unterbrunn, das in einen Feldweg abbog. Deshalb sollte der Fahrzeugführer einer Kontrolle unterzogen werden. Der 39-jährige Rollerfahrer versuchte noch vergeblich, sich der Kontrolle zu entziehen, konnte aber trotzdem angehalten werden. Schließlich konnten die Beamten feststellen, dass am Kleinkraftrad kein gültiges Versicherungskennzeichen angebracht war. Der 39-Jährige erhält nun eine Anzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz.

 
 

Landkreis Hildburghausen

 

Hildburghausen - Am 10.06.2018 gegen 00:50 Uhr kam es in Hildburghausen in der Schleußinger Straße zu einem tragischen Verkehrsunfall. Ein alkoholisierter 30 jähriger "Hildburghäuser" legte sich dort mitten auf die Fahrbahn um nach eigenen Angaben "den Autofahrern zu zeigen, dass sie langsamer fahren sollen". Ein 38 jähriger Kraftfahrer übersah in der Nacht den dunkel gekleideten Mann und fuhr mit seinem Pkw Passat über dessen Beine, so dass dieser schwer verletzt ins Klinikum Hildburghausen verbracht werden musste. Für den Kraftfahrer folgt nun eine Anzeige wegen Fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall, der versehentlich überfahrene Mann muss sich wegen Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr verantworten.

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg - Am Samstag Morgen beachtete ein 32-jähriger Autofahrer in Sonneberg, Friedrich-L.-Jahn-Str. die Vorfahrt nicht und stieß mit dem vorfahrtsberechtigten Autofahrer in der Neustädter Straße zusammen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 1000 EUR und 2000 EUR. Verletzt wurde niemand.