Polizeibericht für Mittwoch, 11.07.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt b. Coburg - Am Dienstagmorgen stellte ein 60-jähriger Mann seinen weißen Toyota XA3 in der Lindenstraße ab. Er hatte dort zu arbeiten. Der Wagen stand nur kurze Zeit in der dortigen Bushaltestelle. Dies reichte jedoch aus, dass ein Unbekannter den Geldbeutel vom Beifahrersitz stehlen konnte. Der 60-Jährige hatte zwar die Funkfernbedienung zum Schließen der Autotüren benutzt, allerdings hatte er die falsche Fernbedienung dabei. Deshalb waren die Türen zum Tatzeitpunkt unverschlossen. Sollte jemand einen Hinweis auf den Unbekannten geben können, möchte er sich bitte unter der Telefonnummer: 09568/94310 bei der Polizeiinspektion Neustadt melden.

 

Coburg - Beim Rangieren mit seinem Auto stieß am Dienstag um 22:15 Uhr ein unbekannter Autofahrer gegen einen am Fahrbahn geparkten Motorroller im Baltenweg. Durch den Anstoß stürzte der Roller um und blieb letztendlich in einem Gebüsch liegen. Das Kleinkraftrad wurde an der rechten Seite zerkratzt und die Kunststoffverkleidung war gebrochen. Der Sachschaden beträgt 500 Euro. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Sachdienliche Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Coburg unter der Rufnummer 09561-645 209 entgegen. 

 

Coburg - Beim Schwarzangeln ertappten die Coburger Polizisten am frühen Dienstagabend zwei Männer am Auslauf des Goldbergsees. Die Männer modifizierten einen Besenstiel mit einem Bindfaden und legten dadurch den Köder im Wasser aus. Um nicht aufzufallen hatten die beiden ihre selbstgebaute Angel in einem Gebüsch versteckt. Das Angelequipment wurde zum Unterbinden des Schwarzangelns von den Coburger Ordnungshütern sichergestellt. Da es sich bei den beiden Anglern um polnische Staatsangehörige handelte, die in Deutschland keinen festen Wohnsitz haben, wurde auf Anordnung der Staatanwaltschaft Coburg eine Sicherheitsleistung zur Sicherung des Strafverfahrens erhoben. Ermittelt wird wegen Fischwilderei.

 

 

Landkreis Kronach

 

Kronach - Im Bereich der Hammermühle wurde wiederholten Mal unerlaubt Abfall entsorgt. Ein bislang unbekannter Täter hatte eine größere Menge Kartonagen im Bereich der dort aufgestellten Abfalleimer abgestellt und hierdurch unerlaubt entsorgt.

 

Kronach - Der Polizeieinsatzzentrale in Bayreuth wurde am Dienstagmorgen gegen 07:00 Uhr ein in Schlangenlinien fahrender VW-Fahrer im Bereich Weißenbrunn mitgeteilt. Eine Streife der Polizei Kronach konnte das betreffende Fahrzeug im Raum Kronach anhalten und den Fahrer einer Kontrolle unterziehen. Nach einem freiwilligen Alkoholtest staunten die Beamten nicht schlecht. Der Alkomat hatte bei dem 56-jährigen Fahrer einen Wert von 2,00 Promille angezeigt. Der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Außerdem wurde sein Führerschein sichergestellt.

 

Küps - Am Montagnachmittag, zwischen 15 und 16 Uhr, wurde das Smartphone eines Mannes aus dem Raum Küps von einem bislang unbekannten Täter entwendet. Der Geschädigte hatte sein Telefon nach einem Einkauf in einem Supermarkt in der Kronacher Straße im Einkaufswagen liegen gelassen. Als der Mann den „Verlust“ feststellte und zurück zum Supermarkt kam, war das Handy verschwunden und der „Teilnehmer telefonisch nicht mehr erreichbar“. Der Wert des Samsung Galaxy S5 Neo liegt bei rund 350,- Euro.

 

Weißenbrunn - Im Laufe des letzten Dienstags wurde auf dem Parkplatz der Raiffeisenbank in der Kronacher Straße ein schwarzer Audi angefahren und beschädigt. Der bislang unbekannte Schadensverursacher dürfte beim Ausparken gegen die rechte hintere Felge bzw. den Radkasten des Geschädigtenfahrzeugs gefahren sein und einen Schaden in Höhe von etwa 2500,- Euro verursacht haben. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kronach unter Tel.: 09261/5030 entgegen.

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels -Am Dienstagmorgen wollte ein Lichtenfelser mit seinem Kleintransporter von der Unteren Burgbergstraße nach links in die Viktor-von-Scheffel-Straße abbiegen. Dabei übersah er eine von rechts kommende Lupo-Fahrerin und nahm dieser die Vorfahrt. Der VW Lupo war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden des Unfalls beläuft sich auf 5500 Euro.

 

Burgkunstadt - Eine 37-jährige Frau parkte ihren schwarzen Fiat am Dienstagmittag, um 11:20 Uhr, auf dem Parkplatz des Fachmarktzentrums in der Seewiese. Als sie gegen 11:45 Uhr zu ihrem Pkw zurückkam, stellte sie Kratzer und Dellen am vorderen rechten Kotflügel fest. Der Verursacher hinterließ keine Nachricht und entfernte sich unerlaubt.

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 entgegen!

 

Trieb - Am Dienstagnachmittag fuhr ein Schausteller mit seiner Zugmaschine und zwei Anhängern auf der B 173 von Redwitz in Richtung Lichtenfels. Die beiden Anhänger waren nicht zugelassen. Bei der Nachfahrt durch eine Polizeistreife wurde eine Geschwindigkeit von 45 km/h festgestellt. Da die Ausnahme für die Zulassung von Fahrzeugen bei Schaustelleranhängern allerdings eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h vorschreibt und zudem ein 25 km/h-Schild angebracht sein muss, kann diese  nicht in Anspruch genommen werden und die beiden Anhänger werden zulassungspflichtig.

Der Fahrer erhält nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach der Fahrzeug-Zulassungsverordnung.

 

Bad Staffelstein - Am frühen Dienstag Abend befuhr eine 53-jährige mit ihrem Mercedes die Bamberger Straße in Bad Staffelstein in Richtung Ortsmitte. Auf Höhe des Marktplatzes ignorierte sie das Rotlicht der Lichtzeichenanlage und kam im weiteren Verlauf auf die linke Fahrspur und kollidierte auf der gegenüberliegenden Seite der Kreuzung mit dem wartenden Audi eines 20-jährigen. Eine kreuzende Autofahrerin konnte einen Zusammenstoß nur durch eine Vollbremsung verhindern. Wie sich bei der Unfallaufnahme herausstellte, hatte die 53-jährige Kreislaufprobleme und verursachte so den Unfall. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von je ca. 2500 Euro.

Landkreis Hildburghausen

 

 

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg - Am Dienstagnachmittag alarmierte ein Ladendetektiv die Sonneberger Polizei. Der Zeuge hatte zwei junge Männer im Alter von 22 und 24 Jahren (beide irakisch) beim Ladendiebstahl in der Neustadter Straße erwischt. Die beiden stehen im Verdacht, Parfum und einen Rasierer im Gesamtwert von rund 200 EUR gestohlen zu haben. Zudem wurden bei der Durchsuchung der Sachen unbenutzte Spritzen entdeckt. Der 24-Jährige war der Polizei bereits wegen Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz bekannt. Ob es sich bei dem Ladendiebstahl um Beschaffungskriminalität handelt, wird im Rahmen der Ermittlungen untersucht.

 

Sonneberg - Am Dienstagabend kontrollierten Polizisten der Thüringer Bereitschaftspolizei in der Coburger Straße einen 17-Jährigen (afghanisch), der mit einem Fahrrad unterwegs war. Bei der Überprüfung des Fahrrades stellte sich heraus, dass es als gestohlen gemeldet worden war. Das schwarz-rote Mountainbike der Marke KS Cycling Sharp wurde sichergestellt und gegen den 17-Jährigen Anzeige wegen des Verdachts des Diebstahls erstattet.