Polizeibericht für Samstag, den 14.7.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt bei Coburg - Zum wiederholten Male kam es am Freitagnachmittag in der Jean-Paul-Allee zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 37-jährigem Neustadter und seiner 34-jährigen Lebensgefährtin. Da der alkoholisierte Mann sich auch in Anwesenheit der Polizei nicht beruhigte und weiterhin aggressiv auftrat, musste er gefesselt und bei der PI Neustadt in Gewahrsam genommen werden. Ursächlich für die Auseinandersetzung war, dass der Mann mit den hausfraulichen Qualitäten seiner Freundin nicht zufrieden war. Beide Beteiligte, die leichte Verletzungen davon getragen hatten, beschlossen dann wieder einmal sich zu trennen.

 

Coburg - Weichengreuth - Ein 52-jähriger Pole muss demnächst für einen Monat seinen Führerschein abgeben. Am Samstag, gegen 04:38 Uhr, wurde durch eine Streife der Verkehrspolizei, ein Passat mit polnischer Zulassung, in Weichengereuth, einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten einen deutlichen Alkoholgeruch bei dem Mann fest. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest beim Fahrer des Pkw ergab einen Wert von genau 0,50 Promille. Der Mann muss nun seinen Führerschein für einen Monat abgeben mit einem erheblichen Bußgeld rechnen.

Landkreis Kronach

 

Kronach - Am Freitag, gegen 10:30 Uhr, legte eine Kundin der Metzgerei „Lutz“ in Kronach ihren Geldbeutel für kurze Zeit auf einem Stehtisch ab, um ihren Einkaufszettel zu prüfen. Ein unbekannter Langfinger nutzte die Gelegenheit und schnappte sich das schwarze Portemonnaie aus Leder, während die Dame abgelenkt war. Der Entwendungsschaden liegt im dreistelligen Bereich. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Kronach entgegen.

 

 

Küps - Am Freitag befuhr ein 51jähriger mit seinem Audi A3 die Staatsstraße 2200 von Schmölz in Richtung Johannisthal. Kurz nach dem Sportplatz Theisenort kam ihm ein Lkw entgegen, der nach Angaben des Geschädigten zu weit links fuhr. Um eine Kollision zu vermeiden, wich der Pkw-Fahrer nach rechts aus, überfuhr hierbei zwei Leitpfosten und ein Verkehrszeichen und blieb – glücklicherweise unverletzt – mit seinem Fahrzeug im Grünstreifen stehen. Der Audi wurde so stark beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war. Der Lkw entfernte sich ohne Weiteres von der Unfallstelle. Zeugen, die Angaben zu dem Unfallgeschehen, insbesondere zu dem beteiligten Lkw machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kronach zu melden.

 

 

Kronach - Durch einen unbekannten Verursacher wurde am Freitag, zwischen 14:05 Uhr und 14:20 Uhr, die Heckstoßstange eines weißen VW Cabrios beschädigt, das auf dem Parkplatz eines Textil-Discounters in der Industriestraße abgestellt war. Der entstandene Sachschaden liegt im unteren dreistelligen Bereich.

 

Küps - Eine weitere Unfallflucht ereignete sich am Freitag, im Zeitraum zwischen 07:15 Uhr und 13:30 Uhr, in Küps. Ein Anwohner hatte seinen Renault ordnungsgemäß im Bereich der Lessingstraße geparkt. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er frische Unfallspuren an der Stoßstange und dem Kotflügel hinten links fest. Vom Verursacher keine Spur. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro.

 

 

Haßlach - Am Freitag, um 10:49 Uhr, wollte ein 58jähriger mit seinem Pkw in Haßlach bei Kronach von der St.-Johannes-Straße auf die B85 einfahren. In diesem Moment kam ihm auf der Bundesstraße ein schwarzer Pkw in Fahrtrichtung Stockheim entgegen, der gerade einen ebenfalls in Richtung Stockheim fahrenden, silbernen Pkw überholte. Der 58jährige konnte gerade noch scharf bremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Von den beiden Fahrzeugen auf der B85 sind keine Details bekannt. Die Fahrzeugführer oder mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Kronach zu melden.

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Am Freitagnachmittag kam es in der Friedrich-Ebert-Straße in Lichtenfels zu einem Auffahrunfall zwischen einem Pkw und einem Lkw. Ein Lkw fuhr hierbei einen vorausfahrenden Pkw aus Unachtsamkeit auf. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 2500 Euro.

 

Lichtenfels - Drei junge Männer wurden am Freitagnachmittag am Hauptbahnhof in Lichtenfels von einer Streife der Polizeiinspektion Lichtenfels kontrolliert. Bei einem der Männer konnte hierbei eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden werden. Dieses hatte der Mann in seiner Hosentasche Das Rauschgift wurde sichergestellt. Gegen den Mann wird nun wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

 

Lichtenfels - In einem Supermarkt in der Straße Zur Heide in Lichtenfels konnte ein Mann dabei beobachtet werden, wie dieser Süßigkeiten in die Hosentasche steckte. An der Kasse bezahlte er die Süßigkeiten. Nachdem der Mann den Supermarkt verlassen hatte wurde er von Angestellten aufgehalten und die Polizei hinzugerufen.

 

Burgkunstadt - In der Bahnhofstraße in Burgkunstadt wurde am Freitagvormittag ein Kleintransporter kontrolliert. Der Fahrer konnte für seine Tätigkeiten als Paketfahrer im gewerblichen Güterverkehr keine Aufzeichnungen über Lenk- und Ruhezeiten vorweisen. Gegen den Fahrer wird nun eine Anzeige gegen das Fahrpersonalgesetz erstellt.

 

Ebensfeld - In der Nacht zum Samstag wurde in einem Garten in Ebensfeld lautstark gefeiert. Der Verantwortliche wurde von der hinzugerufenen Polizeistreife zur Ruhe ermahnt. Jedoch zeigte sich der Betroffene hierdurch wenig beeindruckt und drehte die Musik nach kurzer Zeit wieder lautstark auf. Erneut musste die Polizei anrücken und Ruhe herstellen. Gegen den Verursacher wird nun eine Ordnungswidrigkeit wegen unzulässigen Lärm erstellt.

Landkreis Hildburghausen

 

 

Landkreis Sonneberg