Polizeibericht für Mittwoch, 15.08.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg - Beim Rangieren mit seinem Lkw übersah am Dienstag um 11:10 Uhr ein tschechischer Lkw-Fahrer in der Wassergasse einen hinter ihm parkenden Pkw. Durch den Zusammenstoß wurde die Front des Pkw eingedrückt. Die Schadenshöhe liegt bei mindestens 3.000 Euro. Der Lkw-Fahrer wurde noch an Ort und Stelle verwarnt.

 

Untersiemau - Am Dienstag um 11:10 Uhr verletzte ein Hund einen 3-jährigen Jungen in der Neuen Heimat. Der Hund lief aus dem Garten eines Anwesens über die Straße und sprang dort einen 3-jährigen Jungen an. Dieser stürzte dabei und verletzte sich leicht. Zudem biss der Hund in den rechten Arm des Kindes. Die Hundehalterin rief schließlich ihren Hund zurück, so dass dieser von dem Jungen abließ. Schwerere Verletzungen zog er sich glücklicherweise nicht zu. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen die Hundehalterin wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Landkreis Kronach

 

Kronach -  Am frühen Dienstagabend trafen am LGS-Gelände mehrere junge Leute zwischen 18 und 21 Jahren aufeinander, die sofort das Streiten miteinander anfingen. Nach anfänglichen Beleidigungen setzte es dann gegenseitige Schläge. Einer der Beteiligten musste sich nach der Auseinandersetzung in ärztliche Behandlung begeben.

 

Kronach - Ein Schlangenlinien fahrender Radfahrer fiel am Mittwochmorgen kurz nach Mitternacht eine Unterstützungsstreife der Bereitschaftspolizei auf. Der 67jährige Nordrheinwestfale wich zudem an der Abfahrt von der Nordbrücke in die Alte Ludwigstädter Straße Passanten nur sehr knapp aus. Nachdem er dann noch fast vor das hinter ihm fahrende Streifenfahrzeug stürzte konnte er angehalten und kontrolliert werden. Ein Test am Alkomaten mit einem Ergebnis von 1,72 Promille zog eine Blutentnahme und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr nach sich.

 

Kronach -  Auf dem Vorplatz des Schützenhauses gerieten am frühen Mittwochmorgen ein 47jähriger Landkreisbewohner und ein 49jähriger Kronacher aneinander. Als der 47jährige aggressiv auf den Kronacher zulief, stellte sich dessen Ehefrau dazwischen. Diese wurde daraufhin von dem Mann am Hals gepackt und weggeschoben. Einsatzkräfte, die sich in unmittelbarer Nähe aufhielten, konnten eine weitere Eskalation durch schnelles Eingreifen verhindern.

 

Kronach - Während einer verbalen Auseinandersetzung mit seiner Freundin am frühen Mittwochmorgen rastete ein 25jähriger Landkreisbewohner derart aus, dass mehrfach gegen einen Metallbriefkasten am Bahnhofsplatz schlug. Eine in der Nähe befindliche Streifenbesatzung beobachtete und unterband den Vorfall. Der Schaden am Briefkasten beläuft sich auf ca. 100 Euro.

 

Kronach -  Weil ihm der Eintritt zu einer Lokalität am Bahnhof verwehrt wurde, pöbelte ein 28jähriger aus dem nördlichen Landkreis am Mittwochmorgen zunächst einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes an. Da er dann im Anschluss auch noch Passanten und vor Ort befindliche Einsatzkräfte mit diversen Kraftausdrücken beleidigte, wurde er zur Verhütung von Straftaten in Gewahrsam genommen und musste den Rest der Nacht in der Ausnüchterungszelle der PI Kronach verbringen.

 

Kronach - Wie fast jeden Tag wurde im Bereich Seelabach, Seelach und Schwedenstraße eine Vielzahl von Falschparkern festgestellt, die mittels Sammellisten erfasst wurden. Die Fahrzeughalter werden deswegen in den nächsten Tagen Post mit gebührenpflichtigen Verwarnungen erhalten.

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Am Dienstag, 14.08.2018, gegen 06.00 Uhr, befuhr ein 22jähriger Lichtenfelser mit seinem BMW die Straße Kirschenschrot in Lichtenfels, OT Roth. An der Vorfahrtsstraße Am Ansbach wollte er nach links in diese einbiegen. Beim Einfahren übersah er den von links kommenden VW Bus mit Anhänger eines Mannes aus Bad Staffelstein. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge und des Anhängers. Bei dem Zusammenstoß wurde die Front des BMW und die rechte Seite des VW-Busses sowie des Anhängers beschädigt. Der Schaden an den Fahrzeugen beträgt insgesamt ca. 19.000 Euro. Die beiden Fahrzeugführer blieben unverletzt. 

 

Lichtenfels - Am Dienstag, gegen 08.30 Uhr, besuchte ein amtsbekannter 35ähriger Mann aus Bad Staffelstein einen Verbrauchermarkt in der Mainau in Lichtenfels. An der Kasse bezahlte er eine Dose Radler. Der Kassiererin kam der Rucksack des Mannes sehr schwer gefüllt vor und sie bat ihn den Rucksack zu öffnen. Beim Blick hinein konnte sie dann noch sechs Bierdosen feststellen, die nicht bezahlt wurden. Die Dosen hatten einen Wert von 6,84 Euro. Eine Bezahlung wäre dem Wohnsitzlosen mangels Masse auch nicht möglich gewesen. Zusätzlich zur Strafanzeige erhielt der Dieb auch noch ein einjähriges Hausverbot für den Laden.

 

Lichtenfels - Am Dienstag, gegen 14.45 Uhr, kam es zu einer Körperverletzung in einem Handyladen in der Bahnhofstraße in Lichtenfels. Ein 69jähriger Rollstuhlfahrer geriet vermutlich wegen eines Handyvertrages mit dem Verkäufer in Streit. Während des Streites zückte der Rollstuhlfahrer den ca. 50 cm langen Teil eines Besenstiels und schlug damit auf den Verkäufer ein. Dabei fielen auch noch recht unschöne beleidigende Worte gegenüber dem Verkäufer. Weitere anwesende Kunden und Verkäufer konnten dem Mann den Stock abnehmen. Durch die gerufene Polizeistreife wurde dem Mann ein Platzverweis erteilt und der Stock sichergestellt. Derselbe Rollstuhlfahrer traf dann gegen 17.15 Uhr auf einen 68jährigen Lichtenfelser, der auf einer Bank in der Bahnhofstraße Bier trank. Die beiden hatten schon seit einigen Tagen Streit miteinander. Vermutlich deshalb hieb der Rollstuhlfahrer dem jüngeren mit der Faust ins Gesicht. Der Rollstuhlfahrer erhält nun mehrere Anzeigen wegen Körperverletzung und der andere Mann Anzeigen nach der Stadtsatzung, da er sich in der Öffentlichkeit zum Verzehr von Alkohol niedergelassen hatte.

 

Lichtenfels - Am Dienstag, um 15.18 Uhr, verursachte brennendes Popcorn einen Einsatz von Feuerwehr und Polizei in der Von-Schaumberg-Straße in Lichtenfels-Schney.  Ein 11jähriger Junge war alleine daheim und beschloss mit seiner Play Station zu spielen. Ein frisches Popcorn dazu wäre toll. Er stellte deshalb einen Topf auf den Herd, füllte ihn mit Popcorn und schaltete den Herd ein. Anschließend ging er ins Wohnzimmer um weiter zu spielen und vergaß darüber den Topf auf dem Herd und der Inhalt fing Feuer. Der Junge bemerkte dann den dichten Rauch in der Wohnung, rannte in die Küche, erstickte das Feuer mit dem Topfdeckel und schaltete den Herd aus. Anschließend verständigte er die Nachbarn und diese riefen die Feuerwehr. Die Feuerwehr Schney lüftete dann die Wohnung. Die Feuerwehr lobte dann die Handlungsweise des Jungen, denn ohne den Brand zu ersticken, wäre der Dachstuhl des Hauses wohl in Brand geraten. So entstand an der Kücheneinrichtung ein Schaden von ca. 500 Euro.

 

Lichtenfels - Vermutlich in der Nacht von Montag auf Dienstag, wurde die Wände am LifE-City-Center in der Mainau in Lichtenfels Ziel eines Schmierfinken. An einer Wand zu den Bahngleisen hin wurde durch einen bislang Unbekannten mit roter Farbe das sog. Tag „BSF“ an die Wand gesprüht. Zeugen, die Angaben zu der Sachbeschädigung oder dem Sprayer machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Lichtenfels zu melden. Der Schaden an der Mauer beträgt ca. 200 Euro.

 

Altenkunstadt - In der Zeit von Montag, 13.08.18, 21.00 Uhr, bis Dienstag, 14.08.18, 11.00 Uhr, parkte ein Mann aus dem Landkreis Schweinfurt seinen silbergrauen Citroen Xsara  im Fronleichnamsweg in Altenkunstadt. Als er wieder zum Fahrzeug kam, musste er feststellen, dass sein vorderes Kennzeichen entwendet wurde. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, oder Angaben zum Verbleib des Kennzeichens SW-TK2401 machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Lichtenfels oder Altenkunstadt in Verbindung zu setzen.

 

Weismain - Am Mittwoch, gegen 02.14 Uhr, kontrollierten Beamte der PI Lichtenfels in der Michael-Dechant-Straße in Weismain einen Pkw Kia mit polnischem Kennzeichen. Bei der Kontrolle konnten die Beamten beim 30jährigen Fahrer Alkoholgeruch wahrnehmen. Ein Test erbrachte dann auch 0,54 Promille. Da der Mann keinen Wohnsitz in Deutschland hat wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 528,5 Euro erhoben zur Sicherung der Durchführung des VOwi-Verfahrens. Die Weiterfahrt wurde dem Mann untersagt.

 

 

Landkreis Hildburghausen

Hildburghausen  - Dienstagabend fuhr ein 15-Jähriger auf einem E-Board in der Straße "Am Buchenweg" in Hildburghausen, als ihn Polizisten kontrollierten. Das Teil war nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen, und außerdem hatte der junge Mann keine Fahrerlaubnis. Er erhielt deswegen eine Anzeige.

Schleusingen - Ein unbekannter Fahrzeugführer beschädigte bereits zwischen Sonntagmittag und Sonntagabend den Heckbereich eines schwarzen Renaults, der auf einem Parkplatz in der Schützenstraße in Schleusingen geparkt war. Der Verursacher verließ die Unfallstelle, ohne sich um den Schaden in Höhe von 3.000 Euro zu kümmern. Zeugen, die Hinweise auf den Unfallhergang oder den Unfallverursacher gegen können, melden sich bitte bei der Polizei in Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0.

Landkreis Sonneberg

 

Neuhaus am Rennweg - Weil er im Alkoholrausch seine eigene Mutter in Neuhaus am Rennweg bedroht und angegriffen haben soll, musste ein junger Mann die restliche Nacht in einer Zelle der Sonneberger Polizei verbringen. Die Frau rief gegen 23.00 Uhr die Polizei zu Hilfe, als ihr betrunkener Sohn sie im Streit mit einem Messer bedroht und mit einer Flasche beworfen sowie am Bein getroffen haben soll. Außerdem soll der 23-Jährige ihr mit dem Tode gedroht und bereits einen Stuhl demoliert haben. Zum Glück erlitt die Mutter nur leichte Verletzungen. Ihren aufgebrachten Sohn nahmen Sonneberger und Saalfelder Polizisten gemeinsam in Gewahrsam und stellten sein Messer sicher. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der Bedrohung, der gefährlichen Körperverletzung sowie der Sachbeschädigung ermittelt. Ein Atemalkoholtest bei dem verdächtigen Polen ergab einen Wert von 1,74 Promille.