Polizeibericht für Dienstag, 15.05.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

 

Neustadt b. Coburg - Nach längerer Zeit hat ein 51-jähriger Mann wieder einmal sein Gartengrundstück in der Eisfelder Straße aufgesucht. Dabei musste er feststellen, dass sich mehrere Personen in seinem Gartenhaus „eingenistet“ haben. Der Schuppen ist anscheinend zum Treffpunkt junger Leute geworden. Es sind Fernseher, DVD-Player, Bierbank und ein Heizofen mitgebracht worden. Zudem wurde eine Wand mit einem Graffiti besprüht. Nachdem nunmehr der Strom abgestellt wurde, müsste auf dem Gartengrundstück wieder Ruhe einkehren. Sollte jemand die Eindringlinge kennen, möchte er sich bitte unter der Telefonnummer: 09568/94310 bei der Polizei Neustadt melden.

 

Rödental - Am Montagnachmittag befuhr eine 24-jährige Frau mit ihrem Kia die Ostpreußenstraße in Rödental. Völlig unvermittelt fuhr aus dem untergeordneten Pommernweg ein 9-jähriger Junge mit seinem Fahrrad vor ihr Auto. Trotz schneller Bremsung, kam es zu einem leichten Zusammenstoß. Dabei erlitt der Bub leichte Verletzungen. Der Sachschaden ist minimal.

 

Coburg - Kurz nach Schulschluss klaute am Montag, um kurz nach 13 Uhr, ein bislang Unbekannter den Geldbeutel aus dem Korb einer Lehrerin in der Heinrich-Schaumberger-Schule am Judenberg. Die 58-Jährige, die nur für kurze Zeit ihren Korb vor einem Klassenzimmer der Schule abstellte, bemerkte beim Verlassen des Schulgebäudes, das ein Unbekannter ihren Geldbeutel aus dem Korb geklaut hatte. Neben einer kleineren Menge Bargeld befanden sich in dem Korb mehrere Ausweisdokumente sowie Bankkarten. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt nun gegen Unbekannt wegen eines Vergehen des Diebstahls. 

 

Ebersdorf b. Coburg - Zu einer handfesten Auseinandersetzung kam es am Montag, gegen 19.15 Uhr, in einem Haus in der Hinteren Wilhelmstraße. Ein 24-Jähriger traktierte seine Lebensgefährtin mit Faustschlägen, sodass sich diese Prellungen an Kopf und Schläfe sowie Kratzer am Hals zuzog. Bei der Auseinandersetzung ging außerdem ein Glas zu Bruch, an dem sich der gewalttätige 24-Jährige selbst schnitt. Auf Grund der schweren Schnittverletzung an der Hand musste der Schläger zur Wundversorgung ins Coburger Klinikum gebracht werden. Die leichtverletzte Lebensgefährtin wurde ebenfalls im Krankenhaus behandelt. Gegen 22.15 Uhr flüchtete der junge Mann, der in eine Spezialklinik für Handchirurgie verlegt werden sollte, aus dem Coburger Klinikum. Dieser konnte in der Nacht zunächst nicht mehr aufgegriffen werden. Er begab sich jedoch in den frühen Morgenstunden auf Grund seiner schweren Verletzungen an der Hand zurück ins Coburger Krankenhaus. Die 22-Jährige Angegriffene wurde am Morgen bereits wieder aus dem Krankenhaus entlassen. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen den gewalttätigen Schläger wegen Gefährlicher Körperverletzung.

Landkreis Kronach

 

Ludwigsstadt - In der Zeit zwischen Montagmorgen und Dienstagmorgen ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Ludwigsstadt drei Wildunfälle. An den Unfällen auf der Kreisstraße 9 zwischen Rothenkirchen und Buchbach, der Staatsstraße 2207 kurz vor dem Kreisel Nordhalben und auf dem Rennsteig waren jeweils Rehe beteiligt. Zwei der Tiere ergriffen die Flucht, eines wurde getötet. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5000 EURO.

 

Pressig - Auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Kronacher Str. kam es am Montag gegen 11.20 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Eine 61-jährige Fahrerin eines Opel Agila und eine 36-jährige Fahrerin eines Audi A 3 wollten jeweils rückwärts ausparken. Dabei stießen sie mit ihrem jeweiligen Fahrzeugheck zusammen. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 1600 EURO.

 

Ludwigsstadt - Am Montag gegen 15.20 Uhr befuhr eine 32-jährige Peugeot 207-Fahrerin die Lindenstraße und wollte nach links in die Bundesstraße 85 einbiegen. Dabei übersah sie die 46-jährige Suzuki Jimny-Fahrerin, welche mit ihrem Pkw die Bundesstraße 85 in Richtung Steinbach a.Wald befuhr. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 8000 EURO. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. 

Ludwigsstadt - Der Einzahlungsautomat der VR Bank Oberfranken Mitte hat am Wochenende einen verdächtigen 50 EURO Geldschein aussortiert. Es muss nun vom zuständigen Fachkommissariat überprüft werden, ob es sich um Falschgeld handelt.

 

 

Pressig - Eine Frau aus Kronach erstattete jetzt Strafanzeige wegen eines Verkehrsunfalls mit anschließender Flucht in Rothenkirchen. Die Dame hatte ihren schwarzen  VW am letzten Donnerstagvormittag in der Kaiser-Karl-Straße , Höhe Haus-Nr. 9, abgestellt und bei ihrer Rückkehr zum Fahrzeug festgestellt, dass ihre Fahrertür eine Beschädigung aufwies. Nach Spurenlage dürfte der Fahrer eines neben ihr parkenden, silberfarbenen Audi A4 beim Aussteigen die Tür gegen das Fahrzeug der Geschädigten geschlagen und hierdurch einen Schaden in Höhe von rund 500,- Euro verursacht haben.

 

 

Kronach -  Eine leichtverletzte Radfahrerin und etwa 100,- Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Montagvormittag im Bereich Fröschbrunn. Eine 65-jährige Frau hatte sich bei dem dortigen Fahrradhandel ein Rad geliehen und sich anschließend zu einer Probefahrt in Richtung Weißenbrunner Straße auf den Weg gemacht. An der Lichtzeichenanlage zur B 85 hielt die Dame an und fiel ohne Fremdeinwirkung nach links um. Hierbei zog sich die Geschädigte Schürfwunden an beiden Knien und Verletzungen an Arm und Unterschenkel zu.  

 

 

Landkreis Lichtenfels

Lichtenfels - Am Montag führten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels zwei Laserkontrollen durch. Hierbei mussten insgesamt 18 Verkehrsteilnehmer beanstandet werden. Bei der Kontrolle am Vormittag auf der Staatsstraße 2203 bei Mistelfeld hielten sich zwei Verkehrsteilnehmer nicht an die vorgeschrieben Geschwindigkeitsbegrenzung von 100 km/h und mussten gebührenpflichtig verwarnt werden. Am Nachmittag, am Köstener Kreisel, fuhren hingegen gleich 15 Autofahrer zu schnell, einer hatte seinen Sicherheitsgurt nicht angelegt. Der Schnellste wurde bei erlaubten 50 km/h mit 78 km/h erwischt. Ihn erwartet eine Anzeige mit einem Bußgeld von mindestens 80 Euro zzgl. Gebühren und Auslagen sowie einem Punkt in Flensburg.

 

Lichtenfels - Auf einen Lkw-Weitwinkelspiegel hatte es ein dreister Dieb in der Zeit von Samstag, 14.00 Uhr bis Montag, 02.45 Uhr abgesehen. Der oder die Täter montierten den Spiegel im Wert von 75 Euro von einem in der Gotenstraße abgestellten Mercedes-Lkw ab. Zeugen des Diebstahls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Burgkunstadt - In der Zeit von Mittwoch, 17.00 Uhr bis Freitag, 07.30 Uhr spritzte ein unbekannter Täter eine Flüssigkeit gegen die Fassade des Rathauses, sodass ein Sachschaden von etwa 500 Euro entstand. Zeugen der Sachbeschädigung werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels oder der Polizeiwache Altenkunstadt, Tel. 09572/386720, in Verbindung zu setzen.

 

Lichtenfels - Einen geringen Sachschaden verursachte ein zunächst unbekannter Lkw-Fahrer, als er am Montagnachmittag seinen Lastzug in der Bamberger Straße wendete. Hier blieb er beim Rangieren mit einem Hinterrad an der Hecke und dem Sandstein eines dortigen Anwesens hängen und fuhr anschließend davon, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Unfall wurde von einem Anlieger beobachtet und das Kennzeichen mitgeteilt, somit konnte der Verursacher schnell ermittelt werden. Es handelt sich um einen 60-Jährigen aus dem Landkreis Bamberg. Er erhält eine Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht.

 

Altenkunstadt - Am Montagnachmittag stellte eine 55-Jährige ihren VW Golf nach dem Einkaufen vor ihrem Wohnanwesen in Burkheim ab. Während sie ihre Einkäufe ins Haus brachte, begann das Auto hinten links zu brennen. Die 55-Jährige erlitt eine leichte Rauchvergiftung und musste vom Rettungsdienst vorsorglich ins Klinikum Lichtenfels eingeliefert werden. Der VW brannte komplett aus und wurde von den Feuerwehren Altenkunstadt, Burgkheim und Pfaffendorf schnell abgelöscht. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 3.000 Euro.

 

Lichtenfels - Am Montagabend beobachtete eine Mitarbeiterin eines Supermarktes in der Straße „Zur Heide“ einen 48-Jährigen, wie dieser immer wieder Gegenstände in seiner Westentasche verschwinden ließ. An der Kasse zahlte er weitere Waren und wollte das Geschäft verlassen. Hier wurde er schließlich aufgehalten und ins Büro gebeten, wo nicht bezahlte Lebensmittel und Kosmetika im Wert von rund 25 Euro zum Vorschein kamen. Der 48-Jährige erhält eine Anzeige wegen Ladendiebstahl.

 

Michelau - Von einem aufmerksamen Zeugen wurde der Polizeiinspektion Lichtenfels am Montagabend ein beschädigter Renault Clio gemeldet, der neben der Fahrbahn der Coburger Straße stand. Am Pkw entdeckten die Polizeibeamten frische Unfallspuren, außerdem war der Grünstreifen und ein nahegelegener Zaun beschädigt. Der Besitzer des angrenzenden Bauernhofes teilte der Streife mit, dass der Unfallverursacher seine Personalien bei ihm hinterlassen hatte. Aufgrund der Unfallspuren war davon auszugehen, dass der Renault-Fahrer von Neuensee in Richtung Schwürbitz fuhr und die Kontrolle über seinen Pkw verlor. Der angerichtete Sachschaden liegt bei rund 5.500 Euro. Noch während der Unfallaufnahme fuhr ein weißes Auto mit recht auffälliger Fahrweise an der Unfallstelle vorbei, weshalb dieses einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Hierbei stellte sich heraus, dass der alkoholisierte Beifahrer der Unfallverursacher war. Er hatte einen Atemalkoholwert von 1,24 Promille, weshalb eine Blutentnahme im Klinikum Lichtenfels durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt wurde. Er erhält entsprechende Anzeigen.

 

Bad Staffelstein - Am Montag Abend trafen sich ein 47- und 48-jähriger Bad Staffelsteiner auf einem Kinderspielplatz in der Bischof-von-Dinkel Straße in Bad Staffelstein. Dort wurde der 47 jähriger vom 48-jährigen beleidigt und mit dem Handy gefilmt. Den 48-jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Beleidigung und dem Kunsturhebergesetz.

Landkreis Hildburghausen

 

Steinbach-Hallenberg - Etwa 5.000 Euro Sachschaden verursachten Unbekannte an einem Opel, der zwischen dem 05.05.2018 und dem 11.05.2018 vor einem Wohnhaus im Bergweg in Steinbach-Hallenberg geparkt war. Die Täter beschmierten den PKW mit einer Chemikalie, so dass sich der Lack auflöste. Außerdem zerbeulten sie die Motorhaube. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0 zu melden.

 

Hildburghausen - Ein unbekannter Fahrzeugführer befuhr Montagnachmittag mit seinem LKW die Häselriether Straße in Hildburghausen Richtung Themar. Aus bislang ungeklärter Ursache blieb der LKW an einem Stromkabel hängen, welches quer über die Straße von einem Holzmast zu einem Wohnhaus verlief. Dabei zerriss das Kabel, was zu Schäden am Haus und an einem geparkten Wohnmobil führte. Der LKW-Fahrer entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0 zu melden.

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg - Anzeige wegen des Diebstahls eines Satzes Pkw-Räder wurde in der Schreberstraße durch die Sonneberger Polizei aufgenommen. In der vergangenen Nacht zwischen 19.00 Uhr und 05:30 Uhr hatten sich unbekannte Täter auf das Gelände eines Autohauses begeben und von einem VW Golf der siebener Reihe die Räder demontiert. Das Fahrzeug wurde auf Holzklötzer aufgebockt. Der durch den Diebstahl verursachte Schaden wurde mit 3500 EUR beziffert. Hinweise von Zeugen auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge, die mit dem Diebstahl in Verbindung stehen könnten, nimmt die Polizei in Sonneberg unter 03675/875-0.

 

Rauenstein - Heute Morgen gegen 08:00 Uhr führte eine Verwechslung zu einem Unfall in Rauenstein im Bühlweg. Eine 67-Jährige fuhr mit einem Pkw Audi von der Bahnhofstraße in den Bühlweg in Richtung einer Gärtnerei. In der abschüssigen Einfahrt der Gärtnerei verwechselte die Frau beim Automatikgetriebe Gas und Bremse und fuhr so mit erhöhter Geschwindigkeit in einer Kurve schräg gegen einen Baum. Daraufhin türmte sich das Fahrzeug auf und fiel auf das Dach. Die Fahrerin wurde leicht verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden am Fahrzeug und am Baum, der auf insgesamt 20.000 EUR beziffert wurde.

 

Saalfeld/ Sonneberg - Ein mutmaßlicher Dieb und Schläger kam am Montag nach Entscheidung eines Ermittlungsrichters in Saalfeld in Haft. Gegen den bereits amtsbekannten 28-Jährigen war in den vergangen Wochen mehrfach wegen verschiedenen Diebstahls-, Bedrohungs- und Körperverletzungsdelikten in den Landkreisen Saalfeld-Rudolstadt und Sonneberg ermittelt worden. Nachdem der Verdächtige am Sonntag im alkoholisierten Zustand erneut auffällig wurde und eine Frau während einer Veranstaltung bedroht, beleidigt und getreten haben soll, nahmen ihn Saalfelder Polizisten in Gewahrsam. Da gegen ihn bereits unter anderem wegen eines räuberischen Diebstahls in einem Supermarkt in Neuhaus am Rennweg sowie diversen Diebstählen in Lichte, Reichmannsdorf und Piesau im Monat Mai ermittelt wurde, erließ der Richter aktuell den von der Staatsanwaltschaft beantragten Haftbefehl. Der Beschuldigte kam am Montagabend in eine Thüringer Justizvollzugsanstalt.