Polizeibericht für Montag, 23.07.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg -  Ohne gültigen Fahrschein war am Sonntagmorgen ein 20-Jähriger im Personenzug von Nürnberg nach Coburg unterwegs. Angeblich habe der junge Mann ein „Handy-Ticket“ bezahlt, könne dieses jedoch nicht vorzeigen, da der Akku vom Smartphone leer sei. Der Zugbegleiter schenkte dieser Geschichte keinen Glauben und verständigte die Coburger Polizei. Nachdem die Ordnungshüter das Handy überprüft hatten war klar, dass der der Mann als „Schwarzfahrer“ unterwegs war. Nun muss sich der 20-Jährige wegen Leistungserschleichung strafrechtlich verantworten.

 

Untersiemau -  Ungefähr 250 Euro Schaden verursachte ein bislang unbekannter Täter, als er von Samstag auf Sonntag den Heckscheibenwischer eines im Heckenweg im Ortsteil Scherneck geparkten grauen Mazda abbrach. Hinweise auf den Täter nimmt die Polizei Coburg entgegen.

 

Niederfüllbach -  Zwei bislang unbekannte junge Männer schlugen am frühen Sonntagmorgen in der Coburger Straße gemeinsam auf einen Taxifahrer ein, nachdem sie die Fahrtkosten nicht bezahlen wollten. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Gegen 3 Uhr ließen sich zwei circa 20 Jahre alte Männer von einem Taxifahrer von Scherneck nach Niederfüllbach fahren. Anstatt dem geforderten zweistelligen Fahrpreis, zahlten die jungen Männer lediglich einen geringen Eurobetrag. Der Taxifahrer entschloss sich deswegen mit den beiden Fahrgästen zur Polizei zu fahren. Damit waren die jungen Männer offenbar nicht einverstanden, sodass beide den Fahrer mit Händen und Füßen traktierten. Nachdem der Taxifahrer anhalten musste, rannten die Unbekannten davon. Bei einer ärztlichen Untersuchung stellte sich heraus, dass sich der Taxifahrer eine Fraktur am Daumen zuzog.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

 

Täter 1: männlich, etwa 20 Jahre, schlanke Statur und ungefähr 175 bis 180 cm groß

 

Täter 2: männlich, etwa 20 Jahre, trug dunkle Kleidung und 180 bis 185 cm groß

Personen, die Hinweise auf die Schläger geben können, werden gebeten, sich mit der Coburger Polizei unter der Tel.-Nr. 09561/645-209 in Verbindung zu setzen.

 

Neustadt bei Coburg - Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, entfernte sich in der Zeit zwischen Samstag, 21.00 Uhr und Sonntag, 17.00 Uhr ein unbekannter Fahrzeugführer von der Unfallstelle in der Dr.-Herrmann-Ehlers-Straße. Der Flüchtige streifte vermutlich beim Ein- oder Ausparken den stehenden Ford Fiesta hinten links. Hierbei beschädigte er die Stoßstange, den Kotflügel und die Felge. Der Schaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Wer kann Angaben zu dem Flüchtigen machen? Hinweise nimmt die PI Neustadt entgegen.

 

 

Neustadt bei Coburg - An Sonntag fiel einer Streifenbesatzung in der Heubischer Straße ein Golf auf, der ohne Kennzeichen unterwegs war. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass das Fahrzeug nicht zugelassen und dementsprechend auch nicht versichert war. Die 38-jährige Fahrerin war auf dem Weg in eine Werkstatt.

 

 

Neustadt bei Coburg - 6.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntag gegen 16.45 Uhr in Fürth a. Berg ereignete. Zum Unfallzeitpunkt befuhr ein 32-Jähriger mit seinem VW Passat die Kronacher Straße von Wörlsdorf kommend und wollte an der Kreuzung nach links in die Henneberger Straße abbiegen. Dabei übersah er eine entgegenkommende 56-Jährige mit ihrem Pkw und es kam zum Zusammenstoß. Glücklicherweise blieben alle Beteiligten unverletzt und die Fahrzeuge waren noch fahrbereit.

 

Sonnefeld - Ein schwer verletzter Kradfahrer und 8.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntag gegen 09.35 Uhr auf der B 303 Höhe Gestungshausen ereignete. Zum Unfallzeitpunkt befuhr ein 51-jähriger Kradfahrer die Ortsverbindungsstraße von Neuses am Brand in Richtung Gestungshausen. An der Kreuzung zur Bundesstraße missachtete er die Vorfahrt eins in Richtung Sonnefeld fahrenden VW Touran. Das Auto erfasste den Kradfahrer frontal und schleuderte ihn auf die Fahrbahn. Mit schweren Verletzungen musste der Zweiradfahrer ins Krankenhaus Kronach eingeliefert werden.

Landkreis Kronach

 

Kronach - Am Samstagabend, etwa gegen 19:15 Uhr, kam es während des Afrikafestes zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 18-jährigen Mann und einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes. Der offensichtlich alkoholisierte Veranstaltungsbesucher war vom Securitymitarbeiter der Veranstaltung verwiesen worden. Es kam infolge zu einem Streit, bei dem der junge Mann den Geschädigten am Hals verletzte und versuchte ihn zu Boden zu ziehen. Gegen den Beschuldigten wird wegen Körperverletzung ermittelt. Zeugen, die sachdienstliche Hinweise zum Tatablauf geben können, werden gebeten sich mit der Polizei Kronach unter Tel.: 09261/5030 in Verbindung zu setzen. 

 

Landkreis Lichtenfels

 

Redwitz a. d. Rodach - Am Sonntagvormittag kam Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels auf der B173 bei Redwitz ein VW Multivan entgegen, von dessen Fahrer bekannt war, dass er keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Der VW wurde daraufhin angehalten und kontrolliert, wobei sich der Verdacht bestätigte. Dem 35-jährigen Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt. Er erhält eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

 

Lichtenfels- Gleich vier „Schwarzangler“ warfen am Sonntagnachmittag ihre Ruten in einen Weiher in Klosterlangheim. Die vier Männer gaben an, dass der Eigentümer des Weihers ihnen das Angeln erlaubt habe, dieser war allerdings nicht mit vor Ort. Eine schriftliche Erlaubnis konnten sie nicht vorweisen. Ferner verfügten drei von ihnen nicht einmal über einen Fischereischein. Alle vier erhalten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Bayerischen Fischereigesetz.

 

Redwitz a. d. Rodach - In der Zeit von Samstag, 18.00 Uhr bis Sonntag, 17.00 Uhr kam es zwischen einem Ehepaar in ihrem Wohnanwesen in der Christian-König-Straße immer wieder zu heftigen Streitereien, in deren Verlauf der 62-jährige Ehemann seine Frau auch bedrohte. Aufgrund seiner Uneinsichtigkeit bezüglich eines ausgesprochenen Kontaktverbotes, die wohl auch auf die deutliche Alkoholisierung von 2,14 Promille zurückzuführen war, musste der Mann kurzerhand in Gewahrsam genommen werden und die Nacht in einer Haftzelle der Polizeiinspektion Lichtenfels verbringen. Er erhält eine Anzeige wegen Körperverletzung und Bedrohung.

 

Bad Staffelstein - Eine Leichtverletzte und rund 10.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagabend auf der Kreisstraße LIF 16 bei Stublang ereignete. Hier fuhr eine 69-Jährige mit ihrem VW und geriet vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in einer Rechtskurve nach links von der Straße ab. Dabei stieß sie frontal gegen einen entgegenkommenden Ford. Die 69-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt und musste zur ambulanten Behandlung ins Klinikum Lichtenfels eingeliefert werden. An beiden Pkws entstand wirtschaftlicher Totalschaden, sie mussten vom Abschleppdienst geborgen werden.

 

Redwitz a. d. Rodach - In der Zeit von Samstag, 00.10 Uhr bis Sonntag, 23.00 Uhr schlug ein unbekannter Täter das Badfenster eines Einfamilienhauses in der Hauptstraße ein, sodass ein Schaden von etwa 300 Euro entstand. Weiterhin fand die Bewohnerin an ihrem Auto drei Zettel mit Drohungen. Zeugen der Vorfälle werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

 

Loffeld -  Am Donnerstagabend wurde der Polizei mitgeteilt, dass ein bislang unbekannter Täter Abfall auf einem Grundstück am Löwentalweg illegal entsorgt hat. Es handelt sich um Plastikfolie, Teppiche, Pressspanplatten und sonstige Abfälle die eventuell aus einer Sanierung stammen könnten. Wer hat Hinweise auf den Umweltfrevler? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Staffelstein unter der Rufnummer 09573-2223-0.

 

Landkreis Hildburghausen

 

 

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg - Einen qualvollen Tod erlitt eine Englische Bulldogge, die am Freitag in der Zeit von 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße in einem Pkw zurück gelassen wurde. Bei Außentemperaturen von ca. 30 Grad kann davon ausgegangen werden, dass das Tier erheblich gelitten hat. Sowohl den Zeugen als auch den herbeigerufenen Beamten bot sich vor Ort ein schreckliches Bild. Sie fanden neben dem verstorbenen Tier auch Erbrochenes und Urin im Fahrzeug vor. Für das Tier, welches durch die Schwester des Besitzers betreut wurde solange das Herrchen sich im Urlaub befand, kam jede Hilfe zu spät. Es wurde das Veterinäramt verständigt und Anzeige wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz gefertigt.

 

Steinach Als am Freitagnachmittag gegen 15 Uhr ein 28-Jähriger mit seinem Pkw VW die Landstraße von Steinach in Richtung Blechhammer befuhr und einen schwarzen Jeep überholte, scherte dieser plötzlich nach links aus. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste auch der VW-Fahrer soweit nach links ausweichen, dass er die Leitplanke berührte und es dennoch zu einer Berührung beider Fahrzeuge kam. Ohne Anzuhalten fuhr der Fahrer / die Fahrerin des schwarzen Jeeps unvermittelt in Richtung Sonneberg weiter. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können und ermittelt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

 

Frankenblick  - Eine 38-jährige Fahrerin eines Pkw VW geriet am Sonntag gegen 11 Uhr auf der B 89 mit ihrem Fahrzeug ins Schlingern und kollidierte mehrfach mit der Leitplanke. Die Frau, die von Richtung Sonneberg in Richtung Schichtshöhn unterwegs war, erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus verbracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3500 Euro.