Polizeibericht für Montag, 8.10.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg - Mindestens 500 Euro Sachschaden entstand an einem Dönerladen im Steinweg, nachdem am Sonntagmorgen ein bislang unbekannter Täter zwei Scheiben eingeschlagen hatte. Hinweise nimmt die Polizei Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-209 entgegen.

 

Lautertal -  Ein Schwerverletzter sowie Sachschaden in Höhe von rund 40.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Sonntagmorgen im Ortsteil Oberlauter. Gegen 11.30 Uhr befuhr ein 31 Jahre alter Mann mit seinem BMW die Frankenstraße, als er offensichtlich gesundheitliche Probleme bekam und nach derzeitigen Erkenntnissen einen epileptischen Anfall erlitt. Offenbar gelang es dem Fahrer zunächst noch sein Auto zu stoppen, ehe der BMW wiederum stark beschleunigte, von der Fahrbahn abkam und sich in der Folge überschlug. Der eingesetzten Feuerwehr gelang die Bergung des Fahrers. Schwerverletzt kam der 31-Jährige mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Das totalbeschädigte Unfallauto musste abgeschleppt werden.

 

  • Nachtrag zum Pressebericht vom 07.10.2018 

Ebersdorf b. Coburg - Nur knapp entging eine Autofahrerin am Samstagmorgen auf der B303 bei Ebersdorf b. Coburg einem Verkehrsunfall, der wohl schlimme Folgen nach sich hätte ziehen können. Die Coburger Polizei sucht nun die Frau als wichtige Zeugin! Ein 30-Jähriger bog samstagvormittags in Ebersdorf b. Coburg mit einem grünen Ford Mondeo von der Coburger Straße nach rechts auf die Bundesstraße B303 in Richtung Coburg ab und übersah eine herannahende Autofahrerin. Nur der Aufmerksamkeit und der schnellen Reaktion dieser Frau ist es zu verdanken, dass es zu keinem Verkehrsunfall gekommen ist. Bei der Kontrolle des 30-Jährigen stellten die Beamten fest, dass dieser mit fast drei Promille am Steuer saß. Die Coburger Polizei ermittelt gegen den 30-Jährigen unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Hierzu sucht die Polizei die Autofahrerin dringend als Zeugin. Die Frau wird gebeten, sich mit der Polizei in Coburg in Verbindung zu setzen.

 

Landkreis Kronach

 

Kronach - Die Polizei Kronach berichtete Ende letzter Woche vom Diebstahl eines Schlüsselbundes in einer Kronacher Schule. Das besagt Diebesgut ist Polizeiangaben zu Folge zwischenzeitlich wieder aufgetaucht. Wer den Schlüssel an sich genommen hatte, und ob es sich möglicherweise nur um einen dummen Streich handelte, ist bislang noch unklar. 

 

Marktrodach - Sonntagnachmittag wurde die Polizei Kronach über einen Verkehrsunfall im Bereich der OMV-Tankstelle informiert. Vor Ort trafen die Beamten auf eine Audi-Fahrerin, die vorne rechts einen Felgenschaden bzw. Platten hatte. Auf Nachfrage gab die Frau an, gegen einen Bordstein gefahren zu sein und sich hierbei den Schaden zugefügt zu haben. Bei der Sachverhaltsaufnahme stellten die Polizeibeamten jedoch fest, dass die Dame nach Alkohol roch. Ein durchgeführter Test ergab einen stolzen Alkoholwert von 2,34 Promille. Die Audi-Fahrerin musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Außerdem wurde ihr Führerschein sichergestellt.

 

Ludwigsstadt - Um einen gegen ihn bestehenden Haftbefehl durch Zahlung des ausstehenden Betrages außer Vollzug zu setzen, suchte am Sonntagnachmittag ein Mann aus dem nördlichen Landkreis Kronach die Polizeiinspektion in Ludwigsstadt auf. Bei der Abarbeitung des Vorganges fiel dem zuständigen Beamten auf, dass der 34jährige eine leichte Alkoholfahne „gehisst“ hatte. Weil er zudem mit dem Auto zur Dienststelle gefahren war, war die Durchführung eines Alkotests unumgänglich. Aufgrund des Ergebnisses von 0,56 Promille hat sich der Betroffene nun ein erneutes Verfahren wegen einer Ordnungswidrigkeit eingehandelt. Die zu erwartende Geldbuße von 500 Euro und das damit verbundene Fahrverbot von einem Monat sollten den Kraftfahrer zum Grübeln anregen.

Landkreis Lichtenfels

 

Bad Staffelstein - In den späten Mittwoch Abendstunden wurde in der Bauersgasse in Bad Staffelstein ein 28-jährigen von einer 48-jährigen Frau und einen 50-jährigen Mann beleidigt. Die beiden erhalten nun einen Anzeige wegen Beleidigung.

 

Ebensfeld - Am Donnerstag Nachmittag konnten zwei Bamberger dabei beobachtet werden, wie sie in der Flur von Unterküps von einem Baum Äpfel ernteten. Jedoch waren sie nicht die Eigentümer, was einer aufmerksamen Zeugin auffiel. Die gefüllten Kisten waren bereits verladen und weitere Eimer standen bereit. Nachdem die Äpfel wieder entladen wurden, konnten die 72-jährige Frau und ihr 75-jähriger Lebensgefährte von Tannen ziehen.
Die beiden erwartet nun einen Anzeige wegen Diebstahls.

 

Bad Staffelstein - Am Sonntag Mittag wurde ein 67-jährige Coburgerin am Ufer des Riedsees einer Kontrolle unterzogen, da sie ihren Hund nicht angeleint hatte. Hierbei konnte zudem festgestellt werden, dass dieser keine Steuermarke hatte.
Die 67-jährige erwartet nun eine Anzeige nach dem Naturschutzgesetz.

 

Bad Staffelstein - Im Laufe der letzten vier Wochen suchte eine 54-jährige ihre 80-jährige Mutter in Bad Staffelstein auf und verwüstete ihren Garten, da es nach einem Tod Streit um das Erbe gab. Zudem wird die Mutter permanent tyrannisiert und es werden Lügen über sie verbreitet. Die 54-jährige erwartet nun diverse Anzeigen.

 

Kösten - Am Sonntagnachmittag musste sich ein Besucher des WOD-Festivals in der Köstener Straße einer allgemeinen Verkehrskontrolle durch Polizeibeamte unterziehen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,5 Promille. Der 46-jährige Mann erhält eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz – 0,25 mg/l-Grenze AAK.

 

Burgkunstadt - Ein 79-jähriger Mann fuhr am Sonntagnachmittag mit seinem Pkw von Burgkunstadt kommend in Richtung Kirchlein. Im dortigen Kurvenbereich, welche durch ein Verkehrszeichen als „gefährliche Linkskurve“ gekennzeichnet war, überholte er trotz der unübersichtlichen Verkehrslage eine Radfahrerin. Hierbei übersah der 79-Jährige einen entgegenkommenden Pkw und kollidierte mit diesem. Im Anschluss touchierte er noch zwei Leitplankenfelder.  Beide Fahrzeuge wurden hierdurch an der linken Seite verkratzt. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt 8500 Euro. Verletzt wurde niemand. Der Beschuldigte erhält eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch grobes Fehlverhalten beim Überholen.

 

Klosterlangheim - Am Sonntagnachmittag, gegen 17:00 Uhr, fuhr ein 55-jähriger Mann mit seinem Fahrrad von Lahm kommend in Richtung Klosterlangheim. Der Radfahrer stürzte aus bislang unbekannter Ursache alleinbeteiligt und zog sich hierbei schwere Kopf- und Halswirbelsäulenverletzungen, sowie mehrere Rippenfrakturen zu. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Bayreuth geflogen.

 

Burgkunstadt - Ein bislang unbekannter Täter zerkratzte am Sonntag in der Zeit von 04:00 bis 08:30 Uhr mit einem spitzen Gegenstand den Lack der Beifahrerseite eines Pkws. Das Fahrzeug war in der Straße „Polizeirangen“ abgestellt. Der Sachschaden wird auf 1000 Euro geschätzt. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 entgegen!

 

Landkreis Hildburghausen

 

Hildburghausen - In der Nacht zu Samstag schlugen mehrere Männer ohne ersichtlichen Grund auf einen 28-Jährigen in der Dammstraße in Hildburghausen ein. Er war mit seiner 25-jährigen Lebensgefährtin vom Theater auf dem Nachhauseweg, als ihnen vier Männer folgten, ihn provozierten und schubsten, so dass dieser mit dem Kopf auf die Straße fiel. Während er am Boden lag, schlugen die Männer weiter auf den bereits Verletzten ein. Die informierten Polizisten leisteten erste Hilfe und stellten die flüchtigen Schläger in der Straße "Obere Braugasse". Die vier Männer, im Alter zwischen 22 bis 26 Jahren, standen alle unter Alkoholeinwirkung. Sie erhielten eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. Ein 31-Jähriger, der die Beamten bedrohte und während der Hilfeleistung sowie während der Ausführung der polizeilichen Maßnahmen immer wieder störte, wurde ebenfalls angezeigt.

 

Veilsdorf - Samstagfrüh entwendeten Unbekannte ein weiß-blaues Cross-Mountainbike im Wert von etwa 250 Euro, das unverschlossen im Fahrradständer vor einem Wohnhaus in der Bürdener Straße in Veilsdorf abgestellt war. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0 zu melden.

 

Römhild - Unbekannte beschädigten in der Nacht zu Sonntag einen Gartenzaun und gelangten in den Innenhof eines Gehöftes in der Griebelstraße in Römhild. Die Täter versuchten außerdem, die Tür zu einer Druckerei aufzuhebeln, was allerdings misslang. Dafür betraten sie eine Wohnung eines dazugehörigen Mehrfamilienhauses. Entwendet haben die Einbrecher nichts, jedoch verursachten sie einen Gesamtschaden von etwa 700 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0 entgegen.

Landkreis Sonneberg

 

Neuhaus am Rennweg - Ein 38-Jähriger (deutsch) wurde am Tag der Deutschen Einheit in der Friedensstraße bei einer Auseinandersetzung verletzt und musste anschließend stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Am 03.10.2018 hatte der 38-Jährige kurz nach 03:00 Uhr das Volkshaus in Neuhaus verlassen. Im Bereich des Parkplatzes Marktstraße/Sonneberger Straße war der Mann einer Gruppe von vier Personen begegnet und dabei soll es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen dem 38-Jährigen und den unbekannten Personen gekommen sein. Um weiteren Streit aus dem Wege zu gehen, soll der Neuhäuser über einen Umweg, an der B 281 in Richtung Friedensstraße zu einer Bankfiliale gelaufen sein. Vor dem Parkplatz der Bankfiliale sollen dann ein weißer Pkw Mercedes älteren Baujahrs und ein blauer Pkw mit Rudolstädter Kennzeichen gehalten haben. Aus den Fahrzeugen seien die selben Personen ausgestiegen, denen der 38-Jährige zuvor begegnet war. Nach erneutem Streit soll der Mann von einem aus der Gruppe umgestoßen worden sein. Beim Sturz hatte sich der 38-Jährige schwere Verletzungen zugezogen. Da bisher keine konkreten Erkenntnisse zu den unbekannten vier Personen vorliegen, bitten die Ermittler der PI Sonneberg um Hinweise möglicher Zeugen. Hinweise werden unter Tel. 03675/8750 entgegen genommen.

 

Frankenblick - In die Ortschaft Döhlau wurden in den frühen Montagmorgenstunden Feuerwehr und Polizei wegen eines Brandfalls alarmiert. Gegen 02:30 Uhr war es zu einem Brand in einem Einfamilienhaus gekommen. Die vier Bewohner (deutsch) im Alter zwischen 14 und 76 Jahren konnten das Haus selbstständig verlassen. Sie wurden durch den ebenfalls alarmierten Rettungsdienst untersucht, waren aber unverletzt geblieben, weswegen sie nicht stationär aufgenommen werden mussten. Bei dem Brand kamen drei Hauskatzen ums Leben. Das Haus ist aufgrund der starken Rauchentwicklung derzeit nicht bewohnbar. Die vier Bewohner kamen in der Nachbarschaft unter. Der entstandene Schaden wurde auf 75.000 EUR beziffert. Zu der Brandursache führen die Ermittler der Kripo Saalfeld die weiteren Untersuchungen durch.