Polizeibericht für Dienstag, 23.10.2018

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - 0,82 Promille zeigte der Alkomat am Montag um 20:35 Uhr bei der Kontrolle einer 72-jährigen Coburgerin mit ihrem Fiat in der Von-Mayer-Straße. Bei der Kontrolle der Rentnerin stellte sich zudem heraus, dass diese keine Fahrerlaubnis besaß. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen die Coburgerin wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie einer Ordnungswidrigkeit nach dem Straßenverkehrsgesetz.

 

Bei einer Verkehrskontrolle eines 41-jährigen Coburgers am Dienstag um 01:15 Uhr mit seinem Audi in der Callenberger Straße wehte den Beamten ebenfalls eine Alkoholfahne entgegen. Der anschließend durchgeführte Alkoholtest zeigte bei dem Mann einen Wert von 1,18 Promille an. Im Anschluss an die Unterbindung der Weiterfahrt folgte eine Blutentnahme im Coburger Klinikum. Der Führerschein des Coburgers wurde sichergestellt. Die Coburger Polizisten ermitteln wegen Trunkenheit im Verkehr infolge Alkohol.

 

Coburg - Glücklicherweise nur leichte Verletzungen zog sich am Montag um 13:45 Uhr ein 79-jähriger Radfahrer bei einem Zusammenstoß mit einem Auto an der Einmündung von der Bundesstraße B 4 auf die Rodacher Straße zu. Eine 51-jährige Coburgerin wollte mit ihrem Renault von der Bundesstraße kommend nach rechts auf die Rodacher Straße in Richtung Innenstadt einbiegen. Beim Abbiegen übersah sie einen 79-jährigen Radfahrer und touchierte diesen am Vorderrad. Der Mann stürzte auf die Straße. Der Radfahrer fuhr vor dem Zusammenstoß auf dem angrenzenden Gehweg entgegen der Fahrtrichtung. Außerdem war der Gehweg an der dortigen Stelle für Radfahrer nicht freigegeben. An Pkw und Fahrrad entstand nur geringer Sachschaden. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie Verstößen nach der Straßenverkehrsordnung gegen Autofahrerin und Radfahrer.

 

Coburg - Wirtschaftlicher Totalschaden an einem Auto sowie eine leicht verletzte Fahrzeugführerin sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Montag um 16:40 Uhr auf der Staatsstraße 2205 zwischen Wiesenfeld und Beiersdorf. Eine 49-Jährige aus Untersiemau kam auf der Strecke von der Straße ab, fuhr in einen Graben und überschlug sich mit ihrem VW mehrfach. Der Pkw war komplett demoliert und hatte nur noch Schrottwert. Durch den Überschlag hatte sich die Frau leicht verletzt und musste vom Rettungsdienst ins Coburger Klinikum gebracht werden. Das Fahrzeug wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen eines Verstoßes nach der Straßenverkehrsordnung.

Coburg/Weichengereuth -  Eine leichtverletzte Person sowie ein Gesamtschaden in Höhe von 12000 Euro waren die Folge eines Verkehrsunfalls am Montagvormittag. Gegen 10:15 Uhr befuhr eine 30jährige mit ihrem Suzuki die Straße Weichengereuth in Richtung Coburg. An der Einmündung Weichengereuth/Ahorner Berg wollte diese schließlich links abbiegen. Hierzu blinkte sie links und musste aufgrund des Gegenverkehrs kurz anhalten. Dies übersah ein von hinten kommender 23jähriger Lkw-Fahrer und fuhr der Suzukifahrerin hinten auf. Durch den Unfall zog sich die Dame leichte Verletzungen zu, weswegen sie mit einem Rettungsfahrzeug ins Klinikum Coburg verbracht wurde. Der Pkw der Dame wurde durch ein ansässiges Abschleppunternehmen geborgen.

 

Neustadt b. Coburg - Am Montagmittag befuhr ein 18-jähriger Neustadter mit seinem VW Golf die Untere Burgstraße in Richtung Waldfriedensee. An der Einmündung der Gehrenstraße wollte er nach links abbiegen. Zur gleichen Zeit fuhr ein 31 Jahre alter Mann mit seinem Renault die Seestraße. Er wollte geradeaus in die Untere Burgstraße weiterfahren. Der 18-Jährige war nicht achtsam und übersah den entgegenkommenden Wagen. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision der beiden Pkw. Der Renault wurde dadurch herumgeschleudert und stieß dabei auch noch gegen einen an der Einmündung haltenden VW Touran. Trotz des heftigen Anstoßes blieben alle Unfallbeteiligten unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 10.000 Euro.

 

Neustadt b. Coburg - Ein 17-jähriger war am Montagnachmittag mit seinem Leichtkraftrad Aprilia auf der Kreisstraße CO 11 von Kleingarnstadt nach Neustadt unterwegs. Die Fahrbahn war wegen des leichten Niederschlages etwas rutschig. Dies hat der junge Fahrer jedoch nicht richtig eingeschätzt. Am „Stiefvater“ reduzierte er die Geschwindigkeit zwar deutlich, rutschte aber trotzdem weg. Er stürzte auf die Fahrbahn und zog sich dabei Verletzungen zu. Sein Kraftrad blieb unter der Leitplanke stecken. Der Rettungsdienst brachte den Verletzten ins Klinikum Coburg. Der Sachschaden beträgt etwa 1500 Euro.

 

Rödental - Beamte der Polizei Neustadt kontrollierten am frühen Montagabend einen Mofa-Roller in der Kronacher Straße. Ein 61-jähriger Mann war mit dem Roller unterwegs. Er roch deutlich nach Alkohol. Ein Atemalkoholtest ergab 1,2 Promille. Daraufhin war eine Blutentnahme im Krankenhaus Neustadt erforderlich. Den Roller-Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

 

 

Landkreis Kronach

 

Kronach - Gerade noch einmal Glück hatte ein Mann aus dem Bereich Kronach, dass er nicht Opfer eine Telefonbetrugs geworden ist. Ein Unbekannter hatte sich beim „Geschädigten“ telefonisch gemeldet und sich als Bankmitarbeiter ausgegeben. Der Anrufer gab vor, dass er einen Sicherheitscheck am Telefon durchführen müsse und zwecks Abgleich Daten des Geschädigten bräuchte. Nachdem die am Telefon angezeigte Rufnummer mit der Rufnummer der Hausbank identisch war, gab der Angerufene seine Daten preis. Stunden später stellte der Mann fest, dass ein vierstelliger Euro-Betrag von seinem Konto abgebucht wurde und auf ein ausländisches Konto transferiert werden sollte. Die Buchung konnte nach Rücksprache mit der Bank rückgängig gemacht werden.

 

Kronach - Wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr erstattete ein Kronacher Strafanzeige bei der örtlichen Polizeidienststelle. Der Geschädigte hatte festgestellt, dass in der Zeit von Freitag bis Samstag sämtliche Radmuttern der Vorderräder seines Audi gelockert worden waren. Der Anzeigeerstatter bemerkte dies rechtzeitig, so dass es nicht zu einem Schaden bzw. Gefährdung kam.

 

Kronach - Anfang September hatten Unbekannte das PayPal-Konto eines Kronachers „gehackt“ und einen hohen dreistelligen Eurobetrag per Lastschrift abbuchen lassen. Das Geld konnte der Geschädigte glücklicherweise wieder zurückbekommen. 

Landkreis Lichtenfels

 

Redwitz an der Rodach - Am Montagvormittag führten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels auf der B 173 bei Redwitz sogenannte Schwerlastkontrollen durch. Hierbei mussten sie insgesamt fünf Lkws beanstanden. Vier Brummi-Fahrer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h um bis zu 24 km/h und erhielten entsprechende Barverwarnungen bzw. Anzeigen. Bei einem weiteren Lkw konnte beim Auswerten der Fahrzeugdaten festgestellt werden, dass gleich zwei Fahrten ohne Fahrerkarte durchgeführt wurden. Die Ermittlungen zu dem verantwortlichen Fahrer dieser Fahrten dauern noch an. Das Speditionsunternehmen erhält eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Fahrpersonalgesetz.

 

Lichtenfels - Am Montag zwischen 10.00 Uhr und 14.15 Uhr beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer einen schwarzen Renault Traffic, der zu dieser Zeit in der Langheimer Straße abgestellt war. Bei dem Renault wurde der linke Außenspiegel angefahren, sodass ein Schaden von ca. 400 Euro entstand. Zeugen der Unfallflucht oder der Verursacher selbst werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Lichtenfels - Bereits Mitte Oktober entwendeten zwei 14- und 15-jährige Schülerinnen diverse Kosmetika im Wert von rund 60 Euro aus einem Drogeriemarkt in der Mainau. Als sie am Montag das Geschäft wieder betraten, wurden sie vom Ladendetektiv erkannt und auf den zurückliegenden Diebstahl angesprochen. Von der hinzugerufenen Polizeistreife wurden die Waren schließlich in den Zimmern der beiden Mädchen aufgefunden. Sie erhalten entsprechende Anzeigen wegen Ladendiebstahls.

Lichtenfels - Mit einer Blutentnahme und einer Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss endete die Fahrt eines 32jährigen. Am Dienstag in den frühen Morgenstunden hielten die Spezialisten der Verkehrspolizei einen 32jährigen Fahrer eines Kleintransporters zu einer Verkehrskontrolle an. Hier konnten diese drogentypische Auffälligkeiten feststellen. Ein Drogenvortest bestätigte den Verdacht der Beamten und verlief positiv auf Cannabisprodukte. Aufgrund dessen wurde der Kleintransporter abgestellt und der Fahrer mit ins Klinikum genommen. Dort wurde eine Blutentnahme durchgeführt.  Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs konnte weiterhin bei der 23jährigen Beifahrerin eine geringe Menge Marihuana aufgefunden werden. Diese erwartet nun eine Anzeige wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmittel.

 

Lichtenfels - Am Montagnachmittag wurde ein 35-jähriger Mann in der Laurenzistraße einer Personenkontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass er auf Grund eines Vollstreckungshaftbefehls zur Fahndung ausgeschrieben war. Er hatte noch 450 Euro Geldstrafe zu zahlen. Da er Barmittel in dieser Höhe nicht beibringen konnte wurde er festgenommen und in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Dort muss er nun die gerichtlich angeordnete Ersatzfreiheitsstrafe in Höhe von 30 Tagen absitzen.

 

Prächting -  Am vergangenen Wochenende wurden Sachbeschädigungen in Höhe von ca. 50 Euro an den Einrichtungen des Waldkindergartens verübt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Staffelstein unter der Rufnummer 09573-2223-0.

Landkreis Hildburghausen

Oberrod  - Unbekannte drangen zwischen Donnerstagabend und Montagfrüh gewaltsam in einen Wohnanhänger und einen Baucontainer auf einer Baustelle zwischen Oberrod und Waldau ein und entwendeten daraus Schaltschränke, Pumpen und zahlreiche elektrische Geräte im Gesamtwert von rund 10.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zu den Dieben oder zum Diebesgut geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0 zu melden.

 

Eisfeld - Zeugen beobachten Montagfrüh ein Lieferfahrzeug auf einem Supermarktparkplatz in der Straße "Weihbach" in Eisfeld, dass beim Rückwärtsfahren gegen ein Verkehrszeichen führ und dieses beschädigte. Nachdem die Zeugen den Fahrer darauf hinwiesen und dessen Personalien verlangten, verließ er pflichtwidrig die Unfallstelle. Da das Kennzeichen vom LKW bekannt ist, ermittelt nun die Polizei wegen Unfallflucht.

 

Veilsdorf - Mit roter Farbe besprühten Unbekannte zwischen Sonntagnachmittag und Montagfrüh einen blauen Suzuki, der auf einem Parkplatz in der Bürdener Straße in Veilsdorf geparkt war. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Hinweise nimmt die Polizei in Hildburghausen unter der Telefonnummer 036685 778-0 entgegen.

 

Eisfeld (ots) - Montagfrüh befuhr ein Mann mit seinem LKW den Kreuzungsbereich von der Schalkauer Straße Richtung Coburger Straße in Eisfeld. Beim Abbiegen stieß der Anhänger gegen einen Opel. Der Unfallverursacher verließ die Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden von etwa 3.000 Euro zu kümmern. Da das Kennzeichen des LKW bekannt ist, ermittelt die Polizei nun wegen Unfallflucht.

Landkreis Sonneberg