Polizeibericht für Donnerstag, 25.10.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt b. Coburg - Bei einer Verkehrskontrolle am Mittwochabend kontrollierten Beamte der Polizei Neustadt einen Fiat in der Sonneberger Straße. Am Steuer saß ein 21-jähriger Mann aus Sonneberg. Den Beamten fielen deutliche Anzeichen für Drogenkonsum auf. Ein entsprechender Vortest verlief positiv und zeigte den Konsum von Cannabis-Produkten an. Daraufhin war eine Blutentnahme im Krankenhaus Sonneberg erforderlich. Sollte die Blutuntersuchung den Verdacht der Beamten bestätigen, erwartet den jungen Mann ein Bußgeld und ein Fahrverbot.

 

Neustadt b. Coburg - Am Mittwoch gegen 21.30 Uhr hielten Polizeibeamte einen 53-jährigen Mann in der Sonneberger Straße mit seinem Mitsubishi an. Er roch deutlich nach Alkohol. Ein Atemalkoholtest ergab 0,68 Promille. Dafür erwartet den Mitsubishi-Fahrer ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro und ein einmonatiges Fahrverbot.

 

Neustadt b. Coburg - Eine 34-jährige Frau aus Sonneberg war am Mittwochabend mit ihrem VW Golf auf der Sonneberger Straße unterwegs. Bei einer Polizeikontrolle bemerkten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten. Außerdem roch die Frau deutlich nach Alkohol. Ein Atemalkoholtest zeigte 1,48 Promille an. Deshalb wurde bei ihr Blut entnommen und der Führerschein sichergestellt. Sie erwartet eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

 

Neustadt b. Coburg - In der Sonneberger Straßen kontrollierten Beamte der Polizei Neustadt am Mittwochabend kurz vor Mitternacht wiederum in der Sonneberger Straße einen Audi A 4. Der 19-jährige Fahrer aus dem Landkreis Coburg zeigte Anzeichen für Drogenkonsum. Deshalb wurde bei ihm Blut entnommen. Zudem entdeckten die Beamten im Handschuhfach des Wagens einen Joint.

 

Rödental - Eine Polizeistreife hat am Mittwochnachmittag in der Oeslauer Straße einen Skoda-Fahrer beobachtet, als er am Steuer seines Wagens Bier trank. Bei der anschließenden Kontrolle des 39-Jährigen zeigte ein Atemalkoholtest 0,56 Promille an. Dafür erwartet den Mann ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro und ein Fahrverbot von einem Monat.

 

Coburg - Einen geflüchteten tschechischen Ladendieb konnten Coburger Polizisten am Mittwochnachmittag stellen und vorläufig festnehmen. Der Mann hatte zudem noch Amfetamin und Marihuana sowie ein verbotenes Messer bei sich. Die Kriminalpolizei Coburg übernahm die weiteren Ermittlungen. Den Tatverdächtigen erwarten nun strafrechtliche Konsequenzen. Der Ladendetektiv eines Baumarktes in der Straße „Fabrikweg“ beobachtete den Mann, gegen 16 Uhr, als er eine Türsprech-/Klingelanlage im Wert von über 250 Euro im Außenbereich des Geschäfts am Zaun deponierte. Nach dem Verlassen des Marktes wollte der Tatverdächtige dann die Anlage an sich nehmen, bemerkte jedoch den Ladendetektiv und rannte in Richtung eines nahegelegenen Supermarktes davon. Sofort fahndeten mehrere Streifenbesatzungen nach dem Täter. Die Polizisten konnten den Geflüchteten im Bereich des Supermarktparkplatzes aufspüren und vorläufig festnehmen. Wie die Beamten feststellten, gehörte der 29-Jährige zu einem Auto, das mit zwei Landsleuten bei dem Baumarkt stand. Bei der Durchsuchung des Tatverdächtigen fanden die Beamten in einer Hosentasche zwei Tütchen mit Pulver im unteren zweistelligen Grammbereich. Ein Drogentest identifizierte die Substanz als Amphetamin. In der Jacke des 29-Jährigen entdeckten die Ordnungshüter zudem ein verbotenes Einhandmesser und aus einem Gepäckstück des Mannes förderten sie noch einige Gramm Marihuana zutage. Die weiteren Ermittlungen übernahm das Fachkommissariat für Rauschgiftkriminalität der Kripo Coburg.  Der Tatverdächtige muss sich nun neben Ladendiebstahls auch wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und Waffengesetz verantworten.

 

Coburg - Mindestens 12000 Euro Sachschaden verursachte am Mittwoch um 12.45 Uhr ein 77-jähriger Coburger mit seinem BMW beim Einparken in eine Parklücke in der Theatergasse. Der Rentner verwechselte beim seitwärts einparken den Rückwärtsgang mit dem Vorwärtsgang und stieß mit der Fahrzeugfront gegen das Heck eines geparkten VW. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug noch auf einen davor geparkten Audi geschoben. Die Beamten des Operativen Ergänzungsdienstes der Polizei Coburg ermitteln wegen eines Verstoßes nach der Straßenverkehrsordnung. Der Unfallverursacher wurde vor Ort verwarnt. Sein Fahrzeug wurde durch einen Abschleppdienst geborgen.

 

Coburg - Mindestens 6000 Euro Sachschaden verursachte ein bislang unbekannter Unfallverursacher am BMW eines 31-Jährigen aus dem Landkreis Bamberg, der sein Fahrzeug am vergangenen Freitag zwischen 9 und 9:45 Uhr in einer Parkbucht in der Callenberger Straße abgestellt hatte. Der unbekannte Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne sich um den angerichteten Schaden gekümmert zu haben. Anhand des Schadenbildes und der Höhe der Anstoßstelle ist davon auszugehen, dass ein größeres Fahrzeug den in der Parkbucht geparkten Pkw an der rechten Fahrzeugseite touchierte und den hohen Schaden verursachte. Die Coburger Polizeiinspektion sucht nun nach Zeugen, die am Freitag, den 19.10.2018 in der Zeit zwischen 9 Uhr und 9:45 Uhr verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Callenberger Straße gegenüber der dortigen Pizzeria gemacht haben. Diese werden gebeten sich unter der Rufnummer 09561/645-209 bei der Coburger Polizeiinspektion zu melden. Ermittelt wird wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

 

 

Landkreis Kronach

 

Küps - Zwei leichtverletzte Personen und rund 5000,- Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Donnerstagvormittag auf der St 2200 bei Theisenort. Der Fahrer eines Ford Mondeo befuhr etwa gegen 07:35 Uhr die Kellergasse ortsauswärts. An der Einmündung in die Staatsstraße wollte der 40-jährige Fahrzeugführer nach links in Richtung Kronach/ B173 abbiegen. Beim Einbiegen übersah der Mann einen von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Fendt-Traktor mit Anhänger und kollidierte mit diesem im Einmündungsbereich. Der Fahrer des Traktors fuhr in die linke Seite des Pkw und schob diesen mit dem Frontlader mehrere Meter weit quer über die Fahrbahn. Hierbei wurden der Mondeo-Fahrer und eines seiner drei Kinder, die allesamt auf der Rücksitzbank des Pkw saßen, leicht verletzt. Der Traktorfahrer blieb unverletzt. An seinem Fahrzeug entstand augenscheinlich auch kein Schaden. Der Mondeo hingegen war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und musste durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle entfernt werden.

Landkreis Lichtenfels

 

Redwitz - Eine 36-jährige Frau erstattete Anzeige gegen einen 21-jährigen Mann wegen Warenbetrugs. Sie kaufte über ein Internet-Portal vom Beschuldigten zwei Bundesliga-Tickets im Wert von 155 Euro und bezahlte den Betrag per PayPal. Die Karten erhielt die Anzeigeerstatterin jedoch bis heute nicht.

 

Lichtenfels - Von Donnerstag auf Freitag entwendete ein unbekannter Täter einen Hokaido-Kürbis und von Dienstag auf Mittwoch zwei Kürbisse im Gesamtwert von 8 Euro  vom Fenstersims eines Anwesens in der Brunnengasse. Die Anwohnerin erstattete nun Anzeige wegen Diebstahl und Hausfriedensbruch.

 

Altenkunstadt - Der Inhaber eines Supermarktes aus  der Weismainer Straße erstattete Anzeige wegen Ladendiebstahl gegen einen 34-jährigen Mann. Dieser nahm am Mittwochvormittag drei kleine Weizenkorn-Fläschchen aus dem Regal, zwei bezahlte er und eine steckte er in seine Jacke. Vor dem Laden sprach ihn ein Verkäufer darauf an. Der Beschuldigte gab den Diebstahl im Wert von 1,19 Euro zu.

 

Marktzeuln - Ein 53-jähriger Mann teilte der Polizei mit, dass am Mittwochnachmittag, gegen 13:20 Uhr, ein vorbeifahrender Lkw die Regenrinne seines Wohnhauses in der Marktstraße gerammt und beschädigt hat. Eine Zeugin beobachtete den Zusammenstoß, bei dem ein Sachschaden in Höhe von 150 Euro entstand. Der Lkw-Fahrer entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um seine gesetzlichen Pflichten zu kümmern.

 

Landkreis Hildburghausen

 

Hildburghausen - Mittwochmittag kontrollierten Polizisten eine 52-jährige Fahrzeug-Führerin in der Friedrich-Rückert-Straße in Hildburghausen. Die Frau war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und zeigte drogentypische Auffallerscheinungen. Ein freiwilliger Drogenvortest verlief positiv, woraufhin eine Blutentnahme im Klinikum erfolgte. Die Fahrerin erhielt eine Anzeige.

 

Waldau - Mittwochfrüh fuhr eine Frau mit ihrem PKW von Waldau nach Schwarzbach, als ihr in einer Linkskurve ein unbekannter Fahrzeugführer entgegenkam. Auf gleicher Höhe kam es zum seitlichen Zusammenstoß der beiden Außenspiegel, wobei diese zu Bruch gingen. Der Unbekannte verließ die Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden von etwa 500 Euro zu kümmern. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei in Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0 entgegen.

 

 

Landkreis Sonneberg