Polizeibericht für Montag, den 1.10.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Rödental - Die Polizei Neustadt wurde am Sonntag über eine abgerissene Oberleitung in Mittelberg verständigt. Es stellte sich dann heraus, dass ein schräg über die Staatsstraße gespanntes Telefonkabel abgerissen wurde. Allerdings ist momentan noch unklar, wer bzw. welches Fahrzeug das Kabel abriss. Die mögliche Tatzeit reicht von Freitag bis Sonntagmittag. Da ein weiterführendes Telefonkabel ebenfalls stark durchhing, wurde sicherheitshalber die Feuerwehr Froschgrund alarmiert, die dieses Kabel nachspannte. Das abgerissene Kabel wird durch die Deutsche Telekom wieder instand gesetzt. Die Höhe des Schadens wird vorerst auf ca. 500 Euro geschätzt.

 

Sonnefeld - Im Ortsbereich von Gestungshausen kam der Polizeistreife am Sonntagabend ein Pkw Honda entgegen. Nach dem Passieren des Streifenwagens beschleunigte der Fahrzeugführer sein Gefährt und fuhr in einen Feldweg. Dort stieg er aus und wollte zu Fuß flüchten. Nachdem er von den Beamten eingeholt wurde, kam auch der Grund seiner Flucht zu Tage. Der Test am Alkomaten ergab einen Wert über 1,6 ‰. Es folgte daraufhin eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheines. Der 35-Jährige muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

 

Landkreis Kronach

 

Ludwigsstadt -  Ein Krad-Fahrer mit Laufer Zulassung war am Sonntag bei einer Geschwindigkeitskontrolle der Verkehrspolizei Coburg auf der Staatsstraße zwischen Tettau und Steinbach a. Wald   der absolute Spitzenreiter. Bei erlaubten 100 km/h durchfuhr der Raser die Messstelle in Fahrtrichtung Steinbach a. Wald mit 178 km/h. Ein weiterer Kradfahrer folgte ihm und muss nun ebenfalls mit einem Fahrverbot rechnen, da auch dort die zulässige Höchstgeschwindigkeit deutlich überschritten. Insgesamt gab es in der Zeit von 10.45 - 14:45 Uhr 17 Beanstandungen.

 

Schneckenlohe - 19 Verwarnungen, 8 Anzeigen und ein Fahrverbot sind das Ergebnis einer Geschwindigkeitsmessung der Verkehrspolizei Coburg vom Samstagabend auf der Staatsstraße 2200 bei Schneckenlohe. Bei erlaubten 100 km/h wurde der Spitzenreiter mit 148 km/h gemessen. Den „Raser“ erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von mindestens 160 Euro und 2 Punkte in Flensburg. Auch seinen Führerschein wird der Fahrer für mindestens einen Monate bei der Polizei abgeben dürfen.

 

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Ein 54-jähriger Mann erstattete Anzeige bei der Polizei wegen vorsätzlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung. Am Samstagabend stand die Ex-Freundin zusammen mit einem unbekannten Mann vor der Tür des Anzeigeerstatters. Nachdem dieser die Tür öffnete, kam es zu einer Streitigkeit und anschließend zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern. Hierbei wurde der 54-Jährige leicht verletzt. Als die Ex-Freundin ihren Begleiter aufforderte zu gehen, zerschlug der unbekannte Täter noch die Wohnungstüre des Geschädigten. Dadurch entstand ein Sachschaden von 500 Euro.

 

Burgkunstadt - Im Tatzeitraum von Samstagmorgen bis Sonntagmorgen zerkratzte ein bislang unbekannter Täter die linke Fahrzeugseite eines in der Straße, Lend, abgestellten Pkw. Der Sachschaden an der linken Tür und dem hinteren Kotflügel beläuft sich auf 800 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 entgegen!

 

Landkreis Hildburghausen

 

Römhild - Ein bislang unbekannter PKW-Fahrer befuhr Samstagmorgen gegen 7.00 Uhr die Hauptstraße aus Richtung Römhild nach Eicha. Dabei übersah er einen 74-jährigen Radfahrer, der am rechten Fahrbahnrand fuhr. Der 74-Jährige stürzte und verletzte sich leicht. Der unbekannte Autofahrer fuhr ungehindert weiter. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03685 778-0 bei der Polizeiinspektion Hildburghausen zu melden.

 

Hildburghausen - 15.000 Euro Sachschaden und drei verletzte Personen sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Sonntag gegen 10.40 Uhr. Ein 82-jähriger Opel-Fahrer fuhr aus der Marienstraße in Hildburghausen und wollte am Birkenfelder Kreuz geradeaus in Richtung Birkenfelder Straße weiterfahren. Die Ampelanlage war nicht in Betrieb und so galten die angebrachten Verkehrszeichen. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines 81-jährigen Audi-Fahrers. Es kam zum Zusammenstoß, in dessen Folge sich der Audi um die eigene Achse drehte und mitten im Kreuzungsbereich stehen blieb. Fahrer und Beifahrerin im Audi und die Beifahrerin des Unfallverursachers verletzten sich. Die PKW mussten abgeschleppt werden.

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg - Am Sonntag, 30.09.2018, 02:30 Uhr, wurde dir Polizei zu einem Unfall in Gustav-Königstraße gerufen. Bei der Aufnahme wurde bei der 50 jährigen Unfallverursacherin Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Test ergab einen Wert von 0,75 Promille. Gegen die Frau wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehr eingeleitet. Es wurde eine Blutentnahme veranlasst und der Führerschein wurde ebenfalls sichergestellt. Somit wird der eigentlich eher harmlose Unfall erhebliche Folgen für die Frau haben. Ihr drohen ein mehrmonatiges Fahrverbot sowie eine empfindliche Geldstrafe.