Polizeibericht für Sonntag, 28.10.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Rödental - Glück hatte am Samstagnachmittag ein 16-jähriger Radfahrer bei einem Verkehrsunfall im Stadtteil Oeslau. Der Radfahrer fuhr gegen 16.20 Uhr von einer Seitengasse in die Thüringer Straße ein und übersah dabei einen auf der Vorfahrtsstraße fahrenden Opel. Der 16-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und touchierte den Pkw nur leicht. Glücklicherweise verletzte er sich dabei nicht und es entstand nur geringer Sachschaden in Höhe von geschätzten 50 Euro.

 

Rödental - Mit Drogen unterwegs war in der Nacht zum Sonntag ein 21-jähriger PKW-Fahrer im Stadtteil Oeslau. Beamte der Neustadter Inspektion kontrollierten den 21-Jährigen gegen 01.32 Uhr in der Oeslauer Straße. Bei der Kontrolle stellten die Beamten bei dem Ford-Fahrer drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Ein freiwillig durchgeführter Drogenschnell-Test bestätigte den Verdacht. Der 21-Jährige musste die Beamten zur Blutentnahme begleiten und seine Weiterfahrt für 24 Stunden unterbunden.

 

Neustadt b. Coburg - Ein Auto zerkratzt hat ein bislang Unbekannter in der Zeit von Mittwoch bis Freitag in der Grüntalstraße. Eine 76-jährige hat ihren Daimler am Mittwoch gegen 19 Uhr vor ihrem Wohnanwesen ordnungsgemäß auf der Straße abgestellt. Als sie am Freitag gegen 10 Uhr zu ihrer A-Klasse ging erlebte sie eine unangenehme Überraschung. Ein bislang Unbekannter hat die linke hintere Seite zerkratzt und einen Schaden von geschätzten 500 Euro verursacht. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei Neustadt b. Cbg. unter der Tel. 09568 / 9431-0 in Verbindung zu setzen.

 

Neustadt b. Coburg - Mit Alkohol am Steuer unterwegs war am Samstagmorgen ein 45-Jähriger in der Sonneberger Straße. Zur allgemeinen Verkehrskontrolle stoppten die Streifenbeamten den Daimlerfahrer gegen 8 Uhr. Bei der anschließenden Überprüfung des Fahrzeugführers nahmen die Beamten Alkoholgeruch war. Ein gerichtsverwertbare Atemalkoholanalyse bestätigte dies und erbrachte einen Wert von 0,72 Promille. Den 45-Jährigen erwartet nun ein einmonatiges Fahrverbot und eine hohe Geldbuße.

Coburg - Am Sonntag gegen 4 Uhr kam es im Steinweg in Coburg zu einer handfesten Auseinandersetzung. Dabei wollte ein Mann ein dortiges Lokal aufsuchen, der 33jährige Pächter verweigerte ihm jedoch den Zutritt. Aufgrund dessen schlug der Mann dem Gastronom zweimal mit der Faust ins Gesicht. Den zu Hilfe kommenden Passanten schlug der Mann ebenfalls ins Gesicht. Im Verlaufe dessen beschädigte er noch mittels eines Fausthiebes die Glasscheibe des Lokals, wodurch die Scheibe teilweise sprang. Danach rannte er in Richtung Mohrenstraße. Zwei Passanten folgten ihm und holten den Mann auf der Höhe eines Hot-Dog-Ladens ein. Dieser schlug erneut zu und entfernte sich in Richtung Bahnhof. Ein 26-Jähriger wurde durch den Schlag kurzzeitig bewusstlos. Er wurde vorsorglich ins Klinikum nach Coburg verbracht. Beim Eintreffen der Polizei konnten die Personalien und die Adresse des bis dahin unbekannten Mannes schnell ermittelt werden.

 

Weidach - Am Samstag gegen 12 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall in der Coburger Straße. Dabei fuhr eine 80-jährige Rentnerin mit ihrem Seat Leon von Weitramsdorf in Richtung Coburg. Aus bislang unbekannten Gründen kam sie auf der Höhe der Apotheke auf die Gegenfahrbahn. Der 22jährige Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeuges versuchte noch auszuweichen. Die Rentnerin kollidierte jedoch mit dessen Anhänger und kam weiter nach links von der Straße ab. Hier stieß sie gegen eine Betonwand. Zunächst war die Dame eingeklemmt und musste durch den Rettungsdienst befreit werden. Durch den Zusammenstoß erlitt sie starke Kopfverletzungen. Sie wurde mit einem Hubschrauber ins Klinikum nach Meiningen verbracht. Der 22-Jährige und seine Beifahrerin erlitten durch den Aufprall leichte Verletzungen und wurden anschließend ins Klinikum nach Coburg verbracht. Die durch den Verkehrsunfall entstandene Sachschadenshöhe beläuft sich auf ca. 25.150,-€.

 

A 73 / Rödental - Unverantwortlich hat sich eine 35 Jahre alte Pkw-Fahrerin verhalten, die am frühen Samstagabend mit ihren beiden Kindern auf der A 73 im Landkreis Coburg unterwegs war. Die Dame aus dem Landkreis hatte die Autobahn an der Anschlussstelle Rödental verlassen und war an der Einmündung zur Kreisstrasse frontal gegen den dortigen Ampelmast geprallt. Während die Fahrzeugführerin und ihre beiden Kinder dank Sicherheitsgurt und Airbags glücklicherweise nur oberflächlich verletzt wurden, entstand am Kleinwagen Totalschaden. Die Unfallursache wurde den Spezialisten der Coburger Verkehrspolizei bei der Aufnahme vor Ort schnell klar: die Fahrzeugführerin roch stark nach Alkohol. Ein Test ergab den erschreckenden Wert von über 1,6 Promille. Ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung wurde eingeleitet, der Führerschein wurde sofort sichergestellt.

 Besonderer Dank der Verkehrspolizisten gilt den vielen Helfern am Unfallort, die sich vorbildlich um das Wohl der Fahrzeuginsassen und die Absicherung der Unfallstelle gekümmert haben!

 

Weitramsdorf / B 303 - Bei einer Geschwindigkeitskontrolle der Coburger Verkehrspolizei auf der B 303 im Tambacher Forst mussten am Samstagnachmittag genau 100 Verkehrsteilnehmer beanstandet werden. Der traurige „Spitzenreiter“ war auf der kurvenreichen und engen Strecke bei erlaubten 70 km/h mit 128 km/h unterwegs. Ihn erwarten ein Fahrverbot sowie ein Bußgeld von mindestens 240 Euro.

 

Coburg – Auf das Fahrrad eines 18-Jährigen hatte es ein bislang Unbekannter abgesehen. Der Dieb entwendete das in der Tiefgarage der Oberen Anlage abgestellte verschlossene schwarz-rote Mountainbike der Marke ROCKY. Den Wert des Rades beziffert der Eigentümer auf 1.000 Euro.

 

Coburg – Einen Polizeieinsatz herausgefordert hat am Samstagmorgen ein 28-jähriger Mann in seinem silberfarbenen Audi A3 aus dem Landkreis Kronach. Um 03.48 Uhr ging bei der Polizei die Meldung über einen Geisterfahrer auf der B4 in Coburg Höhe Kläranlage/Südzufahrt ein. Einem VW Fahrer der die Bundesstraße in Richtung Süden befuhr, kam auf der rechten Fahrspur der Audi entgegen. Jedoch kam es glücklicherweise zu keiner Gefährdung beider Fahrzeuge. Die hinzugerufene Polizeistreife konnte kurze Zeit später am Ahorner Berg den erheblich unfallbeschädigten Audi ausfindig machen. Schon beim Öffnen der Fahrertür schlug den Beamten starker Alkoholgeruch entgegen und sie fanden einen hinter Steuer sitzenden schlafenden jungen Mann vor. Ein anschließend durchgeführter Test am Alkomaten erbrachte einen stolzen Wert von über 2 Promille, weshalb eine Blutentnahme im Klinikum Coburg durchgeführt werden musste. Den jungen Mann erwarten nun mehrere Anzeigen nach der Straßenverkehrsordnung.

Coburg – Kontaktlinsen und einen Taschenwärmer im Gesamtwert von 15,95 Euro wollte ein 14-jähriger Schüler in einem Geschäft in der Spitalgasse mitgehen lassen. Ein Mitarbeiter wurde allerdings auf den Langfinger aufmerksam und sprachen diesen an, als er ohne zu zahlen das Geschäft verlassen wollte. Die über den Vorfall informierte Polizei nahm den Ladendiebstahl auf und anschließend wurde der junge Mann an seine volljährige Schwester übergeben.

 

Coburg – Der Bauleiter eines Rohbaues in der Karl-Türk-Straße musste am Freitag feststellen, dass zwei neu eingebaute Fenster des Wohnblocks mutwillig beschädigt wurden und dabei ein Schaden im vierstelligen Bereich entstand. Die Coburger Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung gegen Unbekannt und bittet Zeugen, die Beobachtungen in der Zeit vom 22.10.2018 bis 25.10.2018 gemacht haben, sich unter der Rufnummer 09561/645-209 zu melden.

 

Landkreis Kronach

Mitwitz - Ein bislang unbekannter Täter versuchte das Metalltor des Wertstoffhofes in Mitwitz aufzuhebeln, was jedoch misslang. Einzig Sachschaden ist hierdurch entstanden. Die Tatzeit kann nicht näher eingegrenzt werden, der Vorfall dürfte sich jedoch in der letzten Woche ereignet haben. Wer Hinweise auf den Täter geben kann oder etwas Verdächtiges im Bereich des Wertstoffhofes bemerkt hat, möchte sich mit der Polizei Kronach in Verbindung setzen.

 

Kronach - Am Samstag den 27.10.2018 gegen 10.50 Uhr wurde ein Pkw angefahren und beschädigt, welcher auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Kulmbacher Straße geparkt war. Der Pkw wurde am Kotflügel vorne rechts beschädigt. Vom Verursacher fehlt jede Spur. Der Schaden beläuft sich auf rund 500,00 EUR. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kronach unter Tel. 09261/503-0 entgegen.

 

Steinwiesen - Unbekannte versuchten in der Nacht von Freitag (26.10.2018) auf Samstag (27.10.2018) die Eingangstür zu einem Bürokomplex in der Industriestraße in Steinwiesen aufzuhebeln. Da es dem Täter jedoch misslang die Eingangstüre aufzubrechen, scheiterte der Einbruchversuch glücklicherweise. Einzig Sachschaden wurde an der Türe verursacht. Eventuelle Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Kronach (Tel. 09261/503-0) in Verbindung zu setzen.

 

Kronach  - Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Samstagabend gegen 20.15 Uhr auf der Bundesstraße 85 Höhe des Schützenplatzes. Auf gerader Strecke kam ein stadtauswärts fahrender 60-jähriger Mann aus dem Landkreis Kronach nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit dem entgegenkommenden Pkw einer 27-jährigen Dame aus Thüringen. Beide Fahrzeugführer wurden durch den Unfall verletzt; an beiden Autos entstand Totalschaden. Die Fahrbahn war bis ca. 22.00 Uhr komplett gesperrt. Die Feuerwehr Kronach war bis dahin mit Verkehrsumleitungsmaßnahmen eingesetzt. Ermittlungen zur genauen Unfallursache werden durch die Polizei Kronach getätigt.

 

Kronach - Am späten Samstagnachmittag wurde eine 43-jährige Dame aus dem Landkreis Kronach beim Ladendiebstahl in einem Drogeriemarkt im Hammermühlweg erwischt. Die Frau öffnete eine Packung Baldrian-Tabletten, entnahm die Tabletten und stellte die nun leere Verpackung zurück ins Regal. Das Diebesgut versteckte diese in ihrem mitgeführten Stoffbeutel. Nachdem die Dame den Drogeriemarkt verlassen hatte, konnte sie später durch Beamte der Polizei Kronach an ihrer Wohnanschrift angetroffen werden. Nach anfänglichen Leugnen gab die Frau den Diebstahl zu und überreichte die zuvor entwendeten Baldrian-Tabletten. Eine Strafanzeige wegen Ladendiebstahl ist nun die Folge.

 

Ludwigsstadt - Am Freitagnachmittag fuhr ein 47jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Kippmuldenfahrzeug auf den Parkplatz einer Firma in der Alten Poststraße. Hier wollte er die Restmüllcontainer tauschen und lud zunächst den leeren Behälter im Verladebereich ab. Als er gerade dabei war den vollen Restmüllbehälter aufzuladen, machte sich der leere Container selbstständig und rollte den Hang hinunter. Dabei stieß er gegen einen Citroen C 4 sowie eine Bepflanzung und einen Deko-Stein. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 8000 Euro.

 

Lauenstein - Am Freitag gegen 14.35 Uhr befuhr ein 38jähriger mit seinem Skoda „Citigo“ die Falkensteiner Straße in Richtung Lauenstein. An der Einmündung zur Türkenstraße wollte er nach links abbiegen und übersah dabei einen entgegenkommenden Opel „Corsa“. Im Einmündungsbereich kam es zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die entgegenkommende 28jährige Fahrzeugführerin wurde dabei schwer verletzt, der Unfallverursacher verletzte sich leicht. Beide wurden vom Rettungsdienst in die Acricola Klinik Saalfeld gebracht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

 

Pressig - Freitagabend führten Beamte der Polizeiinspektion Ludwigsstadt eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Dabei bemerkten sie bei einem 22jährigen Fahrer eines Seat „Ibiza“ Alkoholgeruch. Der Atemalkoholtest ergab 0,68 Promille. Die Weiterfahrt wurde deshalb untersagt. Als weitere Folgen erwartet den Fahrer neben einem Bußgeld in Höhe von 500 Euro auch ein einmonatiges Fahrverbot.

 

Ludwigsstadt - In der Nacht von Freitag auf Samstag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Ludwigsstadt drei Wildunfälle. Um 21.45 Uhr stieß eine 52jährige Frau auf der Kreisstraße 1 zwischen Tettau und Ebersdorf mit ihrem VW „Golf“ gegen ein Reh. Zu zwei weiteren Unfällen mit Rehen kam es auf der Staatsstraße 2207. Der erste ereignete sich gegen 00.30 Uhr zwischen Mauthaus und Nordhalben. Der zweite um 00.50 Uhr zwischen Landesgrenze und Nordhalben. Die drei angefahrenen Rehe mussten vom jeweils zuständigen Jagdberechtigten getötet werden. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 2500 Euro.

 

Reichenbach - Samstagabend gegen 20.45 Uhr fiel einer Streife der Polizeiinspektion Ludwigsstadt ein Kleinkraftrad auf. Deshalb führten die Beamten bei dem Fahrer eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Dabei stellten sie bei dem Fahranfänger alkoholtypische Auffälligkeiten fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,83 Promille. Deshalb musste bei dem jungen Mann eine Blutentnahme durchgeführt werden. Der erst vor kurzem erworbene Führerschein des Kradfahrers wurde sichergestellt.

 

Ludwigsstadt - Am Samstag gegen 23.00 Uhr befuhr ein 41jähriger mit seinem Audi die Bundesstraße 85 von Lauenstein in Richtung Ludwigsstadt. Kurz vor der Einmündung nach Ebersdorf wich er einem Reh aus und fuhr gegen die rechte Leitplanke. Das Tier flüchtete und am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

 

Pressig - Sonntagmorgen gegen 05.30 Uhr befuhr ein 48jähriger mit seinem Dacia „Duster“ die Kreisstraße 4 von Teuschnitz kommend in Richtung Marienroth. Kurz nach der Abzweigung nach Förtschendorf streifte der Pkw ein Reh. Das Tier flüchtete nach dem Streifvorgang nach rechts in den angrenzenden Wald. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Landkreis Lichtenfels

 

Burgkunstadt - Am Freitag um 15:35 Uhr konnte durch einen Polizeibeamten außerhalb seines Dienstes beobachtete werden, wie ein 29- Jähriger Weismainer in einem Lebensmittelgeschäft in Burgkunstadt ein Flasche Spiritus aus dem Regal nahm und in seine Jackentasche steckte. Nachdem er den Kassenbereich verließ wurde er von dem Polizeibeamten zur Rede gestellt. Das Diebesgut im Wert von 5,49 Euro wurde wieder herausgegeben. Bei der anschließenden körperlichen Durchsuchung konnten dann noch eine geringe Mengen Marihuana aufgefunden werden. Den Ladendieb erwartet nun zwei Anzeigen wegen Ladendiebstahl und Verstoßes nach dem BtMG.

 

Altenkunstadt - Im Zeitraum Freitag, 20.00 Uhr bis Samstag 07.45 Uhr wurde in Altenkunstadt in der Sudetenstraße ein schwarzer Renault auf der linken Fahrzeugseite zerkratzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2500 Euro. Die Polizei sucht Zeugen die sachdienliche Hinweise geben können. Diese nimmt die Polizei Lichtenfels unter Tel. 09571/95200 entgegen

 

Lichtenfels -  Am Samstag gegen 12.00 Uhr tankte ein 38- Jähriger Lichtenfels knapp 9 Liter Super ohne die Rechnung in Höhe von 15,- Euro zu begleichen. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen und Inaugenscheinnahme der Videoaufzeichnungen konnte ermittelt werden, dass der Fahrzeugführer zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Der Fahrzeugführer wurde telefonisch aufgefordert die nächste Polizeidienststelle anzufahren und sich zu stellen, was er dann auch tat. Ihn erwartet nun ein Verfahren wegen Tankbetrug und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

 

Bad Staffelstein /Altenbanz - Am Samstag um 20.10 Uhr erlangte hiesige Polizeidienststelle einen Hinweis auf einen Schlangenlinienfahrer Höhe Altenbanz. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle konnte deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein vor Ort durchgeführter Test ergab einen Wert von 3,18 Promille. Der 57- Jährige Fahrzeugführer musste sich einer Blutentnahme unterziehen und seinen Führerschein vor Ort abgeben.

 

Altenkunstadt - Am Sonntag um 01.00 Uhr wurden der Polizei Lichtenfels zwei Personen mitgeteilt, die in Altenkunstadt Gegenstände bei einem Baumarkt in einen Transporter laden. Im Rahmen einer Fahndung konnten zwei 19- und 21 jährige Lichtenfelser in Tatortnähe festgenommen werden. Im Kofferraum des Fahrzeuges konnten 17 Packungen Kohlebriketts im Wert von knapp 100 Euro aufgefunden werden. Diese wurden zuvor vom umzäunten Areal des Baumarktes entwendet und in den Transporter geladen. Um unerkannt zu bleiben entfernten die Täter zuvor noch das hintere Kennzeichen des Transporters. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wurde bekannt, dass der 19- jährige das Fahrzeug geführt hatte. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 1,48 Promille. Sein Mitstreiter schaffte es auf 1,1 Promille. Der 19- Jährige durfte vor Ort seinen Führerschein abgeben und sich einer Blutentnahme unterziehen.

 

Altenkunstadt -  Am Sonntag um 02.50 Uhr fuhr ein 27- Jähriger mit seinem Pkw rückwärts aus einer Parklücke. Als er die herannahende Streife erkannte, stoppte er und fuhr wieder zurück in jene. Eine anschließend durchgeführte Verkehrskontrolle brachte auch den Grund für sein Verhalten ans Tageslicht. Mit 1,22 Promille musste er sich einer Blutentnahme unterziehen und seinen Führerschein abgeben.

Landkreis Hildburghausen

Kloster Veßra - Die Landespolizeiinspektion Suhl führte am 27.10.2018 einen polizeilichen Sicherungseinsatz anlässlich einer angemeldeten Versammlung unter dem Motto "Europäischer Traum - Gemeinsam für ein Europa der Vaterländer" vom Gründer der rechtsgerichteten Wählergemeinschaft "Bündnis Zukunft Hildburghausen" und der angemeldeten Protestaktionen "Wir für Kloster Veßra - Kein Ort für Nazis!" durch. Die LPI Suhl wurde von Einsatzkräften aus mehreren Thüringer Dienststellen unterstützt. Die Polizei zählte bei der zuerst genannten Versammlung etwa 250 Teilnehmer. Seitens dieser registrierten die Beamten insgesamt zwölf Straftaten bzw. Ordnungswidrigkeiten und ergriffen entsprechende strafprozessuale Maßnahmen. Einzeln aufgeschlüsselt stellt sich dies folgendermaßen dar:

1 x Verstoß gegen § 86a StGB (Verwenden von Kennzeichen
verfassungswidriger Organisationen)
4 x Verstoß gegen § 27 VersG (Verstoß gegen das Versammlungsgesetz)
1 x Verstoß gegen § 185 StGB (Beleidigung)
6 x Verstoß gegen § 124 Abs. 1 OwiG (Benutzen von Wappen oder
Dienstflaggen).

Es erfolgten vier Sicherstellungen (3 x Messer und 1 x CS-Gas). An der Gegenaktion nahmen rund 70 Personen teil, von denen keine Störungen ausgingen.

 

Hildburghausen/Oberstadt  - Am 27.10.2018 gegen 02:40 Uhr befuhr der 37-jährige Fahrer eines Pkw Audi A6 aus Richtung Marisfeld kommend die Hauptstraße in Oberstadt. Auf Höhe der Hausnummer 36 kam er nach rechts von der Fahrbahn und prallte gegen einen Telefonmast. Der Mast kam zu Fall und riß gleichfalls zwei weitere Masten mit um. Nach dem Vorfall verließ der Unfallverursacher die Unfallstelle. Er konnte in den Morgenstunden ermittelt werden. Nach einem durchgeführten Atemalkoholtest wurde er der Blutentnahme zugeführt. Der Führerschein wurde sichergestellt. Personen wurden nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 9000,00 Euro.

Hildburghausen / Eisfeld - Am 28.10.2018 um 00:10 Uhr befuhr die 28-jährige Lenkerin eines Pkw Audi S6 die Coburger Straße in Eisfeld. Hier wurde sie einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurden ein freiwilliger Drogentest durchgeführt. Da dieser positiv verlief, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet

Landkreis Sonneberg