Polizeibericht für Samstag, den 17.11.2018

Stadt und Landkreis Coburg

Neustadt bei Coburg - Im Zeitraum von Mittwochabend bis Donnerstagmorgen beschädigte ein bislang unbekannter Täter in der Kirche St. Georg in Neustadt eine versperrte Holztür im Gebetsraum. Durch diese Tür gelangt man zur Empore. Der Täter brach ein Holzstück aus dem Türblatt heraus und öffnete die Tür gewaltsam. Dabei verursachte er einen Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro. Hinweise auf den unbekannten Täter nimmt die Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg unter Tel.: 09568/9431-0 entgegen.

 

 Neustadt bei Coburg - Von Freitagnacht auf Samstagmorgen prellte ein 62-jähriger Rentner in einer Gaststätte die Zeche. Der ehemalige Maler trank dort Bier, obwohl er kein Bargeld dabei hatte. Im Verlauf eines Streites beleidigte er dort einen 25-jährigen Gast mit den Worten „Arschloch“, „Wichser“ und „Hurensohn“.

 

Neustadt bei Coburg - Freitagnachts wurde ein 69-jähriger Rentner mit seinem Kia in der Erich-Kästner-Straße einer routinemäßigen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Polizeibeamten Alkoholeinwirkung bei dem Mann fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab dann einen Wert von 1,72 Promille. Als Folge wurde bei dem Fahrer eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt.

 

Seßlach - Bei einer Geschwindigkeitskontrolle der Coburger Verkehrspolizei mussten am Freitagabend auf der B 303 bei Seßlach 27 Verkehrsteilnehmer beanstandet werden. Der schnellste Fahrzeugführer wurde in Höhe des Abzweiges nach Muggenbach bei erlaubten 100 km/h mit erschreckenden 210 km/h gemessen. Auf den BMW-Fahrer aus den Haßbergen kommen mindestens ein Bußgeld in Höhe von 600 Euro sowie ein 3-monatiges Fahrverbot zu.

Landkreis Kronach

 

Landkreis Lichtenfels

Marktzeuln - Am Donnerstag um 21:30 Uhr fuhr eine bislang unbekannte Fahrzeugführerin einen Begrenzungsstein in der Lucas-Cranach-Straße um und flüchtete im Anschluss. Ein aufmerksamer Zeuge konnte den Unfall beobachten und eine blonde Frau in einem kleinen blauen Auto mit Lichtenfelser Kennzeichen als Verursacherin bekannt geben. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 200,- Euro

 

Die Polizei sucht Zeugen die sachdienliche Hinweise geben können. Diese nimmt die Polizei Lichtenfels unter Tel. 09571/95200 entgegen

 

Lichtenfels - Im Zeitraum Samstag, 10.11.2018 bis Freitag 16.11.2018 entwendeten unbekannte Täter 2000 Meter Kabel vom Typ JY(ST)Y 2x2x0,8 mm2 auf der Großbaustelle „Concept Laser“. Das Kabel war auf Rollen aufgewickelt und hat einen Wert von 400,- Euro.

 

Weismain/Kleinziegenfeld -  Am Freitag um 17:40 Uhr kam ein 20- jähriger Pkw Fahrer aus dem Kreis Altenkunstadt auf der St 2191 aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Pkw blieb wenige Meter von der Fahrbahn entfernt auf dem Dach liegen. Der Fahrer und seine beiden Mitinsassen blieben unverletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro.

 

Lichtenfels - Am Samstag um 00:50 Uhr ließen sich zwei Brüder aus Zapfendorf und Steinau mit dem Taxi in die Kronacher Straße fahren. Am Ziel angekommen stiegen sie aus und rannten weg ohne die Gebühr in Höhe von 10,- Euro zu begleichen. Im Rahmen einer Fahndung konnte beide in Tatortnähe angetroffen werden. Einer der beiden verhielt sich zudem aggressiv gegenüber den Beamten. Aufgrund der starken Alkoholisierung konnte die Begehung weiterer Straftaten nicht ausgeschlossen werden, so dass jener die Nacht in Sicherheitsgewahrsam verbringen musste.

Landkreis Hildburghausen

 

Landkreis Sonneberg

 

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.