Polizeibericht für Mittwoch, 31.10.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt b. Coburg - Beamten der Polizei Neustadt führten am Dienstag kurz vor 09.00 Uhr eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 33-Jährigen Fiat Ducato Fahrer viel den Beamten deutlicher Alkoholgeruch auf. Nachdem ein Drogenvortest ebenfalls noch positiv reagierte, ordneten die Beamten eine Blutentnahme im Krankenhaus Neustadt an. Die Weiterfahrt musste untersagt werden.

 

Rödental - 5000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstag in der Oeslauer Straße ereignete. Kurz nach 16.00 Uhr wollte ein 63-Jähriger Lkw-Fahrer mit aus einem Parkplatz eines Einkaufsmarktes nach rechts in die Oeslauer Straße abbiegen. Zum gleichen Zeitpunkt ordnete sich eine 37-jährige Seat-Fahrerin ein, um ebenfalls abzubiegen. Während der Lkw schon beim Abbiegen war, kam es zur Berührung der beiden Fahrzeuge.

 

Rödental - Bislang Unbekannte zerstörten in der Zeit vom 23.10.18 bis 26.10.18 am Jugendlager in Mönchröden mehrere Windlichter und gemauerte Pfosten, indem sie diese zerschlugen oder einfach nur umwarfen. Der Schaden wird auf mindestens 400 Euro geschätzt. Wer Angaben zu den Verursachern machen kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Neustadt in Verbindung zu setzen.

 

Coburg - Vor einer Polizeikontrolle flüchtete am Mittwoch um 00.40 Uhr ein 21-jähriger Fahrradfahrer vor dem Parkhaus Zinkenwehr. Der Radfahrer fuhr schließlich über den Albertsplatz und die Ketschengasse in Richtung Ketschentor. Dort verloren ihn die Polizisten auf Grund der Baustelle vor dem Coburger Justizgebäude aus den Augen. Unter Beteiligung mehrerer Streifen wurde bei einer Fahndung der 21-Jährige kurze Zeit später in der Karchestraße aufgegriffen. Diesmal allerdings ohne Fahrrad und ohne die Jacke, die er zuvor noch getragen hatte. Das Fahrrad hatte der Mann zwischenzeitlich im Gebüsch im Rosengarten „zwischengeparkt“. Um nicht gleich erkannt zu werden, warf er seine zuvor getragene Jacke ebenfalls ins Gebüsch. Diese konnte durch einen Polizeihund aufgefunden werden. Der Grund für die Flucht vor der Polizei war ein vorheriger Marihuana Konsum des Radfahrers. Der Coburger hatte Angst, dass die Fahrt unter Betäubungsmitteleinfluss sich negativ im Hinblick auf die anstehende Erlangung seiner Fahrerlaubnis auswirken könnte. Das Fahrrad wurde zur Unterbindung der Weiterfahrt unter Drogeneinfluss sichergestellt.

Die Coburger Polizisten ermitteln gegen den 21-Jährigen wegen des Verdachts des Besitzes von Betäubungsmitteln. Eine Durchsuchung der Wohnung des Coburgers erfolgte noch in der gleichen Nacht. Betäubungsmittel konnten dort allerdings keine aufgefunden werden.

 

Lautertal - 29400 Euro soll eine 77-jährige Lautertalerin bei einem Gewinnspiel gewonnen haben. Die freudige Nachricht überbrachte ihr ein Mitarbeiter eines Callcenters in Berlin telefonisch. Um  allerdings das Bargeld ausgezahlt zu bekommen, sollte die Dame vorab einen Betrag zwischen 700 und 900 Euro zahlen, um den Transport des Bargelds durch zwei Sicherheitsleute und einen Notar zu gewährleisten. Da es sich in diesem Fall um eine der üblichen bekannten Betrugsmaschen handelte, reagierte die 77-Jährige prompt, ließ sich auf keine Zahlung ein und beendete das Gespräch.

Die Coburger Polizei ermittelt nun wegen versuchten Betrugs und warnt davor, auf Zahlungsaufforderungen nach einem möglichen Bargeldgewinn einzugehen.

Landkreis Kronach

 

Weißenbrunn - Beamte der Polizei Kronach kontrollierten Dienstagnacht einen VW-Fahrer, der mit seinem Fahrzeug auf der Kreisstraße 5 bei Weißenbrunn unterwegs war. Bei der Kontrolle stellten die Polizeibeamten beim 67-jährigen Fahrer Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von 0,94 Promille. Auf den VW-Fahrer kommen 1 Monat Fahrverbot und 500,- Euro Geldbuße, zuzüglich Gebühren, zu.

 

Weißenbrunn - In der Ortsdurchfahrt Friedrichsburg kam es am Dienstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall mit einem Radfahrer. Dieser fuhr mit seinem Fahrrad in ziemlich „flotter“ Fahrweise bergabwärts in Richtung Kronach und verlor im Auslauf einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Gefährt. Der Radfahrer stürzte und zog sich schwere Verletzungen an der Schulter und vermutlich ein Schädel-Hirn-Trauma zu. Der Mann war nach dem Unfall ansprechbar und äußerte, dass er „zwei Bier“ getrunken habe. Der Verletzte kam zur medizinischen Versorgung mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus. Ob die „zwei Bier“ eventuell mit ursächlich für den Sturz gewesen sind, wird das Ergebnis einer durchgeführten Blutentnahme zeigen. 

 

Marktrodach - Die Feuerwehr Marktrodach musste Dienstagnachmittag gegen 14:35 Uhr zu einem Löscheinsatz ausrücken. Ein Schaufelbagger war im Bereich Steinera während des Betriebs in Brand geraten und stand nur kurze Zeit später in Vollbrand. Selbst die Feuerwehr konnte durch umfangreiche Löschmaßnahmen nicht verhindern, dass der Bagger ausbrannte. Bei dem Brand entstand Sachschaden in Höhe von rund 15.000,- Euro.

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Am Freitag zwischen 14.00 Uhr und 16.30 Uhr stieg ein zunächst unbekannter Täter in die Wohnung einer 26-Jährigen in einem Mehrfamilienhaus in der Dr.-Gustav-Roßbach-Straße ein und entwendete einen Laptop. Nach einigen Recherchen konnte schließlich am Dienstag einem 25-jährigen Bekannten der jungen Frau die Tat nachgewiesen werden. Er wird sich nun wegen Einbruchdiebstahl verantworten müssen.

 

Redwitz an der Rodach - Am Dienstag führten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels auf der B 173 bei Redwitz eine sogenannte Schwerlastkontrolle durch. Hierbei mussten sie fünf Lkw-Fahrer beanstanden. In vier Fällen wurde die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h um bis zu 22 km/h überschritten wurde. Die Fahrer erhalten entsprechende Anzeigen. Bei einem weiteren Lkw wiesen die Reifen der Antriebsachse Mängel auf, auch dieser erhält eine entsprechende Anzeige.

 

Weismain - Mehr als 25.000 Euro Sachschaden und ein Leichtverletzter ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagmittag auf der Staatsstraße 2191 bei Kleinziegenfeld ereignete. Hier fuhr ein 57-Jähriger mit seinem Ford, als ihm ein Kleintransporter entgegenkam. Der Kleintransporter kam nach links auf die Gegenfahrbahn und prallte hier mit dem Ford zusammen, der wiederum durch den Aufprall in den Graben geschleudert wurde. Der 57-jährige Ford-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und begab sich eigenständig in ärztliche Behandlung. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden, sie mussten vom Abschleppdienst geborgen werden.

 

 

Altenkunstadt - Am Dienstag gegen 10.30 Uhr lieferte der Fahrer eines Paketdienstes ein Päckchen in der Straße „Am Gericht“ aus. Als er wieder wegfahren wollte, kam ihm ein roter Pkw entgegen, weshalb er zurücksetzte. Hierbei stieß er mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten VW Passat, sodass dieser am linken, hinteren Eck beschädigt wurde. Anschließend fuhr der Paketdienst-Fahrer weiter, ohne sich um den angerichteten Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro zu kümmern. Zeugen des Unfalls, insbesondere der Fahrer / die Fahrerin des entgegenkommenden, roten Pkw werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Lichtenfels - Am Dienstag zwischen 06.00 Uhr und 22.45 Uhr entwendete ein unbekannter Täter ein schwarz-graues Mountainbike der Marke Cube aus einer offenstehenden Garage in der Adolf-Kolping-Straße. Das Fahrrad hatte 29-Zoll Reifen, einen schwarzen Sattel mit blauen Rändern sowie eine 27-Gang Shimano-Schaltung. Der Zeitwert liegt bei etwa 200 Euro. Sachdienliche Hinweise zum Verbleib des Fahrrades erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

 

Lichtenfels - Rund 3.000 Euro Sachschaden entstanden bei einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Dienstag, zwischen 18.30 Uhr und 22.10 Uhr in der Straße „Am Ladehof“ ereignete. Hier beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer einen geparkten Mercedes CLK am vorderen linken Kotflügel. Sachdienliche Hinweise zu der Unfallflucht, insbesondere zu Lkws, die am Dienstagabend im Bereich des ehemaligen Baywa-Geländes unterwegs waren, erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

 

Altenkunstadt - Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Woffendorfer Straße hielten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels am Mittwochabend einen 24-jährigen Renault-Fahrer an. Hierbei bemerkten sie drogentypische Auffälligkeiten. Der junge Mann räumte ein, wenige Tage zuvor „gekifft“ zu haben, weshalb ein Drogenschnelltest durchgeführt wurde. Dieser verlief positiv, woraufhin eine Blutentnahme im Klinikum Lichtenfels erfolgte. Die Weiterfahrt wurde dem 24-Jährigen für 24 Stunden untersagt.

Landkreis Hildburghausen

 

Themar - Am Mittwoch (31.10.18) gegen 01.15 Uhr hatte ein 51-jähriger BMW-Fahrer seinen Pkw in der Bahnhofstraße in Themar vor einem Pkw Opel am rechten Fahrbahnrand geparkt. Um auszuparken fuhr der 51-Jährige rückwärts und kollidiert mit dem dahinter geparktem Opel. Anschließend verließ der 51-Jährige pflichtwidrig die Unfallstelle und begab sich nach Hause. Den Vorfall hatten Zeugen beobachtet und gemeldet. Der entstandene Sachschaden wird auf 1000 Euro geschätzt.

 

Schönbrunn - Am Mittwoch (31.10.18) gegen 01.45 Uhr wurde in der Ortslage Schönbrunn eine 51-jährige Polofahrerin einer Verkehrskontrolle unterzogen, dabei wurde Alkoholgeruch wahrgenommen. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab 1,72 %o. Die Blutentnahme wurde angeordnet, der Führerschein sichergestellt und Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erstattet.

Landkreis Sonneberg