Polizeibericht für Sonntag, 18.11.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt b. Coburg - Einen Seat Leon zerkratzt haben bislang Unbekannte am Samstagnachmittag in der Straße „An der gebrannten Brücke“. Der 31-Jährige stellte seinen Seat gegen 15.10 Uhr auf einem Parkplatz vor einem Elektrofachmarkt ab. Als er nur 20 Minuten später zu seinem Fahrzeug zurückkam stellte er fest, dass ein Unbekannter die Fahrerseite komplett zerkratzt und so einen Schaden von geschätzten 5.000 Euro verursacht hat. Hinweise zum Täter nimmt die Polizei Neustadt bei Coburg unter der Tel.-Nr. 09568 / 9431-0 entgegen.

 

Neustadt b. Coburg - Beim Wenden festgefahren hat sich am frühen Sonntagmorgen ein 52-Jähriger auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Neustadt und Meilschnitz. Der 52-Jährige wollte gegen 1.30 Uhr mit seinem Ford Fiesta auf der Ortsverbindungsstraße wenden und rutschte dabei in den dortigen Straßengraben. Hierbei entstand ein Sachschaden von etwa 2.500 Euro.

Coburg - Am Freitag, gegen 07.30 Uhr, wollte der Fahrer eines Kleintransporters an der Frankenbrücke nach links in Richtung Marschberg abbiegen. Zwei Pkw, die sich hintereinander fahrend auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Innenstadt befanden, hielten an um den Kleintransporter einfahren zu lassen. Der 37-jährige Fahrer nutzte die angebotene Chance und bog auf die Frankenbrücke ein. Leider übersah er einen herannahenden Pkw, der den linken Fahrstreifen befuhr. Der BMW stieß frontal gegen die linke Seite des Transporters. Zum Glück blieben die Insassen unverletzt. Der BMW musste vom Unfallort abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 7000 Euro geschätzt.

 

Coburg - Ein Unfall der etwas anderen Art ereignete sich am Freitagmorgen, um 07.15 Uhr. Der 37jährige Fahrer wollte auf dem Gelände einer Firma etwas abgeben. Er verließ seinen Pkw mit laufenden Motor, zog aber die Handbremse nicht fest genug an. Der Toyota rollte führerlos rückwärts über die Ketschendorfer Straße und kam erst in einer Hecke zum Stillstand. Da beim Fahrzeug die Fahrertür offen stand, wurde diese bei der Geisterfahrt komplett in die andere Richtung gebogen. Ein verständigtes Abschleppunternehmen kümmerte sich dann um die Bergung des Pkw.

Coburg - Kurz vor halb drei am Freitagnachmittag informierte eine bisher unbekannte Zeugin die Verkäuferin eines Herrenmodegeschäftes am Markt über einen Diebstahl. Die Frau sah, wie ein Mann von einem Warenständer der Außenauslage eine Jacke nahm und in der Nägleinsgasse verschwand. Die Zeugin konnte den Dieb nicht verfolgen, da sie mit einem Kinderwagen unterwegs war. Sie meldete den Vorfall aber sofort im Geschäft und beschrieb auch den Täter. Aufgrund der guten Beschreibung hatten die Polizeibeamten schnell einen Verdacht. Bei der richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung konnte dann auch die Jacke aufgefunden werden. Die Polizei bittet jetzt dringend darum, dass sich die Zeugin, die den Vorfall beobachtet hat, bei der Polizei meldet.

 

Ebersdorf b. Coburg - In der Nacht von Donnerstag auf Freitag hat ein Lkw, vermutlich beim Rangieren, zwei Warnbaken, die eine Baustelle absicherten, umgefahren. Eine Warnbake wurde noch ca. 300 Meter mitgeschleift. Am Unfallort, der sich in der Birkleite, Höhe Bahnübergang – Ecke Garnstadter Straße befindet, stellten die Beamten einen Seitenreflektor des Unterfahrschutzes eines Krone-Aufliegers fest Die Schäden an den Baken belaufen sich auf ca. 400 Euro. Hinweise auf den unfallverursachenden Lkw nimmt die Polizeiinspektion Coburg entgegen.

 

Neustadt b. Coburg - Die Scheibe einer Eingangstür eingeworfen hat ein bislang Unbekannter am Samstagnachmittag bei einem Geschäftsgebäude in der Heubischer Straße. Der Eigentümer hatte sein Anwesen gegen 14.30 Uhr verlassen und als er kurze Zeit später wieder zurückkam musste er feststellen, dass ein bislang Unbekannter die Glastür zum Innenhof beschädigt hat. Offensichtlich hat der Täter die 15 minütige Abwesenheit genutzt um mit einem Pflasterstein gegen die Tür zu werfen. Dabei hat der Scheibe im Wert von rund 200 Euro zerstört. Die Polizeiinspektion Neustadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Hinweise werden unter der Tel.-Nr. 09568 / 9431-0 entgegen genommen.

 

Neustadt b. Coburg - Auf einen Nissan aufgefahren und geflüchtet ist am Samstagnachmittag ein bislang unbekannter Fahrzeugführer in der Sonneberger Straße. Eine 23-Jährige war gegen 13.40 Uhr mit ihrem Nissan Micra auf der Sonneberger Straße stadteinwärts unterwegs. An der Einmündung zur Mühlenstraße ordnete sie sich auf der Linksabbiegerspur ein und musste verkehrsbedingt warten. Dies übersah ein hinter ihr befindlicher Mercedes-Fahrer und fuhr auf ihr Fahrzeug auf. Die junge Frau stieg aus ihrem Fahrzeug und sprach den Mercedes-Fahrer an. Dieser gab an, dass sie sich am nahegelegenen Parkplatz eines Schnellrestaurants um die Schadensregulierung kümmern möchte. Als die Nissan-Fahrerin dorthin fuhr, flüchte der Mercedes-Fahrer. Glücklicherweise haben sich mehrere Zeugen das Kennzeichen des dreisten Verkehrsteilnehmers gemerkt. Beamte der Neustadter Inspektion haben die Ermittlungen zum Unfallhergang und zum Unfallflüchtigen aufgenommen.

Coburg - Am Freitagabend, um 19.30 Uhr, stellte ein Fahrzeugbesitzer seinen Pkw unbeschädigt vor seinem Anwesen in der Albrecht-Dürer-Straße ab. Als er einen halbe Stunde später mit dem Pkw wieder wegfahren wollte, stellte er fest, dass ein Unbekannter mit einem spitzen Gegenstand die komplette Fahrerseite seines Opel Astra zerkratzt hatte. Zeugen, die in der Zeit von 19.30 Uhr bis 20.00 Uhr am Freitagabend in der Albrecht-Dürer-Straße, Höhe Hausnummer 3 bis 4, verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

 

Coburg - Beim Abbiegen vom Kanonenweg in den Vorderen Floßanger übersah am Samstagmittag ein Pkw-Fahrer eine entgegenkommende Radlerin. Der 71-jährige Opel-Fahrer konnte einen Zusammenstoß mit der 59-Jährigen nicht mehr verhindern. Beim Sturz von ihrem Elektrorad verletzte sich die Frau leicht. Der Schaden am Fahrrad beträgt ca. 200 Euro, der am Pkw wird auf ca. 2000 Euro geschätzt.

 

Coburg - Am Samstagnacht rief ein 35-Jähriger nach der Polizei, da er angeblich von einem Türsteher geschlagen wurde. Vor Ort stellte sich allerdings der Sachverhalt anders da. Der 35-Jährige, der schon in etlichen Lokalitäten in Coburg aufgrund seines Verhaltens Hausverbot hat, wollte partout das Lokal in der Theatergasse betreten, obwohl er auch dort schon ein Hausverbot hat. Deswegen verweigerte der 36-jährige Security ihm auch den Zutritt ins Lokal. Ein unbeteiligter Zeuge gab an, dass es lediglich zu einem Gerangel zwischen den beiden kam, bei der auch die Jacke des Türstehers beschädigt wurde. Bei der polizeilichen Aufnahme des Sachverhaltes kam ein bis dahin völlig unbeteiligter stark alkoholisierter Zeuge und störte die Amtshandlungen der Beamten. Als diese dem 41-Jährigen einen Platzverweis aussprachen, beleidigte er die eingesetzten Kräfte.

 

Itzgrund - Ein paar Sekunden am Steuer eingenickt und schon ist es passiert. Eine 24-jährige Pkw-Fahrerin befuhr am Sonntag, gegen 07.30 Uhr, die Bundesstraße 4 und kam aufgrund Sekundenschlaf bei der Abzweigung in Richtung Bodelstadt nach rechts von der Fahrbahn ab. Sie prallte mit dem Fahrzeug gegen ein Straßenschild, welches aus der Verankerung gerissen wurde. Glücklicherweise blieb die Fahrerin unverletzt. Der Seat musste abgeschleppt werden.

Landkreis Kronach

 

Kronach – Am Freitag zwischen 14.30 und 16.30 Uhr wurde durch bislang unbekannte Person aus einem Kleinbus ein Geldbeutel entwendet. Der Pkw stand auf dem Parkplatz des Trainingsgeländes vom AC Kronach (Motocross-Strecke) im Bereich Friesen/Rennesberg. Hat jemand Beobachtungen gemacht?

 

Kronach - Gegen 15.30 Uhr am Samstag beschädigte der Fahrer eines weißen Renault-Master Kleintransporters mit Plane und polnischen Kennzeichen den Zaun eines Anwesen in Breitenloh. Bis zum Eintreffen der Streife hatte der etwa 40-jährige Mann sich unerlaubt in Richtung Mitwitz entfernt. Das Fahrzeug ist im Heckbereich beschädigt.

 

Marktrodach - Am Sonntag gegen 01.30 Uhr ist durch den Sicherheitsdienst ein randalierender Gast vor dem „Dreefs“ mitgeteilt worden. Der 19-jährige Ausländer hatte zuvor Gäste angepöbelt und kam nur widerwillig den Anweisungen des Sicherheitsdienstes nach. Bei Eintreffen der Streife verhielt er sich weiterhin sehr aggressiv und schlug im weiteren Verlauf einen Beamten ins Gesicht, welcher hierbei leicht verletzt worden ist. Person musste im Haftraum der Dienststelle untergebracht werden. Er wird sich für sein Verhalten wegen mehrerer Delikte verantworten müssen.

Pressig - Freitagnachmittag fand ein 36jähriger Mann einen mit ca. 15 Litern Heizöl gefüllten Kunststoffkanister in der Bahnhofsunterführung. Da dieser ein Leck hatte, lief ca. 1 Liter Heizöl auf den Betonboden. Das Öl wurde mittels Bindemittel von der freiwilligen Feuerwehr gebunden und anschließend entsorgt. Hinweise auf den unbekannten Täter nimmt die Polizeiinspektion Ludwigsstadt unter Tel. 09263/975020 entgegen.

Tettau - Donnerstagmorgen stellte eine Mitarbeiterin einer Firma in der Hauptstraße ihren Skoda „Oktavia“ auf dem Firmengelände ab. Als sie am Nachmittag wieder nach Hause fahren wollte, bemerkte sie an ihrem Fahrzeug eine Delle im vorderen Stoßfänger. Offensichtlich hatte ein anderes Fahrzeug den Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro verursacht. Da das Firmengelände videoüberwacht ist, konnte ein polnischer Lkw als Verursacher ermittelt werden.

Ludwigsstadt - Freitagabend gegen 21.10 Uhr wäre ein kleiner braun/weißer Mischlingshund auf der Bundesstraße 85, Höhe Kupferhammer, fast überfahren worden. Das herrenlose Tier wurde anschießend zur Polizeiinspektion Ludwigsstadt gebracht und anschließend von Mitarbeitern des Tierheimes Kronach abgeholt. Im Halsband des Hundes befindet sich ein Chip der Slowakei: 

 

Nordhalben - Am Samstag gegen 17.10 Uhr befuhr ein 57jähriger Mann mit seinem Fiat „Ducato“ die Staatsstraße 2198 vom Bahnhof kommend in Richtung Nordhalben. Als er in den Kreisverkehr einfährt, übersieht er einen vorfahrtsberechtigen Hyundai und es kommt zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Bei dem Verkehrsunfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

 

Marienroth - In der Nacht von Samstag auf Sonntag war ein 42jähriger Mann mit seinem VW „Golf“ in Marienroth unterwegs. Hier wurde eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Dabei stellten die Beamten Alkoholeinfluss bei dem Fahrer fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,86 Promille. Den Fahrer erwartet neben einem Bußgeld in Höhe von 500 Euro auch ein einmonatiges Fahrverbot und Punkte in Flensburg.

Landkreis Lichtenfels

 
 
Weismain - Aufgrund der tiefstehenden und blendenden Sonne übersah am Samstagmittag ein 46-Jähriger mit seinem Fiat Doblo einen Mercedes mit seinem 48-jährigen Fahrer. Der Ältere war auf der übergeordneten Kreisstraße 24 zwischen Zultenberg und Neudorf unterwegs, als ihn der von Görau kommende jüngere Mann wegen der tiefstehenden Sonne übersah und in die rechte Seite des Mercedes fuhr. An beiden Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden von insgesamt 40.000 Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand.
 
 
Lichtenfels - In einem Mehrfamilienhaus ging am Samstagabend ein 65-jähriger Bewohner auf seinen 36-jährigen Nachbarn los. Der ältere Mann packte den Mitbewohner des Hauses am Kragen und würgte ihn. Nachdem eine 67-jährige Frau aus dem gleichen Haus dazwischen ging, nahm der 65-Jährige ein Paar Damenstiefel und warf die Schuhe nach der Frau. Diese verfehlten glücklicherweise ihr Ziel. Der Randalierer wird wegen Körperverletzungsdelikten zur Anzeige gebracht. Alkohol war nicht im Spiel.
 
 
Bad Staffelstein - Am Samstagnachmittag, zwischen 16 und 18 Uhr wurde in der Bahnhofstraße der linke Außenspiegel eines schwarzen VW Golf mit Lichtenfelser Kennzeichen abgefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich und ist bislang unbekannt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 250 Euro. Wer kann Angaben zum Verursacher machen? Hinweise sind an die Polizeiinspektion Lichtenfels unter 09571/9520-0 zu richten.
  
 
Redwitz - Gegen 19.30 Uhr wollte am Samstagabend eine Streife der Lichtenfelser Polizei den Fahrer eines Kastenwagens im „Gässla“ in Redwitz kontrollieren. Als der Fahrer das Vorhaben der Beamten erkannte, wendete er seinen Daimler Benz und schaltete absichtlich das Licht aus. Als er das Fahrzeug in der Nähe stoppte, rannte der Fahrer unmittelbar danach in die Dunkelheit und verschwand. Die Polizeibeamten staunten nicht schlecht, als sie bei der Inaugenscheinnahme des Kastenwagens ein 3-jähriges Mädchen auf dem Beifahrersitz vorfanden. Das Mädchen war entgegen den Erwartungen der Streifenbesatzung äußerst gefasst und unterhielt sich auch sehr gut mit den netten Polizisten. Zudem zeigte sie von sich aus, in welche Richtung der „Papa“ weggelaufen ist. Schnell konnte dieser auch ausfindig gemacht und nach einem Telefonat zu seinem Fahrzeug beordert werden. Auch um seine Stieftochter abzuholen, kam der zuvor Geflüchtete zu seinem Fahrzeug zurück. Die Beamten fanden auch sofort den Grund der Flucht. Der 25-Jährige ist nämlich derzeit nicht im Besitz eines Führerscheines und hatte dies seinem Chef, von dem er den Kastenwagen geliehen hatte, verschwiegen. Der junge Mann muss sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten. Unbekannt ist, wie die Mutter der 3-Jährigen auf das Verhalten ihres Mannes reagierte.
 
  
Lichtenfels - Unbekannte entwendeten in den frühen Morgenstunden des Samstag ein Hinweisschild aus einem Schaukasten einer Pension in der Kreuzbühlstraße. Es entstand ein Sach- und Entwendungsschaden von insgesamt 50 Euro. Der Geschädigte erklärte, dass er eine private Belohnung bei Klärung des Diebstahls bezahlen möchte. Hinweise zu dem oder den Tätern nimmt die Polizei in Lichtenfels unter Tel.  09571/9520-0 entgegen.
 

Landkreis Hildburghausen

 

Landkreis Sonneberg

 

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.