Polizeibericht für Donnerstag, 22.11.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Weitramsdorf - Einen Traktor des Herstellers „John Deere“ mit den Kennzeichen „CO-JD 6910“ entwendeten bislang unbekannte Täter in der Nacht zum Mittwoch von einem landwirtschaftlichen Anwesen in Weitramsdorf. Die Kripo Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise. Zwischen Dienstagabend, 20 Uhr, und Mittwochfrüh, gegen 7.15 Uhr, suchten die Diebe das landwirtschaftliche Anwesen in der Bergstraße auf und drangen in eine Halle ein. Daraus entwendeten sie die über 19 Jahre alte, grün-gelb-lackierte Zugmaschine im Zeitwert von geschätzten 40.000 Euro, an der die Kennzeichen „CO-JD 6910“ angebracht waren. Die Diebe entkamen mit ihrer Beute unerkannt. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 um Hinweise.

 

Neustadt b. Coburg - Am Mittwochmittag entdeckte ein 64-jähriger Mann Aufbruchspuren an einer Außentüre der Gaststätte des Schrebergartenvereins „Zu den Linden“. Ein Unbekannter hatte offenbar versucht die Türe zur Herrentoilette aufzuhebeln. Dadurch wurden Türblatt und –rahmen, ein Einsteckschloss und eine Glasscheibe beschädigt. Der Täter gelangte aber nicht ins Innere. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Neustadt entgegen.

 

Coburg - Alle Hände voll zu tun hatten Polizeibeamte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag mit einem 32-jährigen amtsbekannten alkoholisierten und aggressiven Mann, der im Steinweg in Gewahrsam genommen werden musste. Der Mann hatte zunächst mit der Faust auf einen 28-jährigen Studenten eingeschlagen und bei seiner anschließenden Flucht einen Aschenbecher gegen eine Fensterscheibe geworfen. Von Zeugen verfolgt, konnte der Mann in der Vorderen Kreuzgasse schließlich von der Polizeistreife gestellt und zur Dienststelle gebracht werden. Da der Mann nicht nur unter Alkohol- sondern auch unter Drogeneinfluss stand, musste er nach ärztlicher Begutachtung im Klinikum Coburg aufgenommen werden. Nachdem er schon vorher den Polizisten gegenüber verbal entgleiste, tickte der hochaggressive Mann in Klinikum nun völlig aus. Außer Rand und Band beschimpfte er die Polizisten mit nicht zitierfähigen Worten und spuckte herum. Um dieses ekelerregende Verhalten zu unterbinden, setzte man dem Mann eine Spuckschutzhabe auf. Weil er sich nicht mehr beruhigen ließ, wurde der Mann letztendlich in eine psychiatrische Klinik gebracht. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung.

 

Coburg - Nach einer Unfallflucht am Hasenstein in Creidlitz sucht die Polizei den Verursacher. Dort wurde am Mittwoch, in der Zeit von 8.30 Uhr bis 14.30 Uhr, der weiße Mercedes einer 51-jährigen Frau angefahren. Das Auto wurde an der Stoßstange hinten links beschädigt, der Schaden beläuft sich auf etwa 1500 Euro. Wer kann sachdienliche Angaben zum Verursacher machen? Hinweise nimmt die Polizei Coburg unter Telefon 09561/645-0 entgegen.

 

Bad Rodach - Eine 56-jährige Autofahrerin hat am Dienstagmorgen zwischen 06.15 Uhr und 06.35 Uhr durch ihre unsichere Fahrweise auf der Staatsstraße zwischen Beiersdorf und Coburg Aufmerksamkeit erregt. Die Fahrerin eines silbernen VW Golf geriet mehrmals auf die linke Fahrbahnseite. Entgegenkommende Fahrzeuge mussten bis auf das Bankett ausweichen, zu einem Unfall kam es glücklicherweise nicht. Auch wurde mehrmals die Geschwindigkeit des VW Golf ohne erkennbaren Grund verringert. Anhand des von einer nachfolgenden Autofahrerin mitgeteilten Kennzeichens, konnte die Fahrerin des Golf ermittelt werden. Eventuell durch die Fahrweise des Golf gefährdete Autofahrer/innen werden gebeten, sich unter Telefon 09561/645-0 bei der Polizei zu melden.    

Landkreis Kronach

 

Pressig - Am Mittwochnachmittag wurde ein Klein-Lkw auf der Hauptstraße in Pressig einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Lkw war mit Schüttgut zum Teil mit losen Steinen, welche bereits über die Ladewände ragten, beladen. Da diese Ladung nicht gegen Verrutschen oder Herabfallen besonders gesichert war, wurde der Fahrer angezeigt. Er muss mit einem Bußgeld von 60 Euro und einem Punkt rechnen.

 

Küps - Bei einer Geschwindigkeitsmessung mittels Laserpistole, mussten am Mittwoch in der Zeit von 10.00 - 12.00 Uhr, in Oberlangenstadt, insgesamt sechs Fahrzeugführer beanstandet werden.

 

Kronach - Von einer Baustelle in der Industriestraße hat ein bislang unbekannter Täter, am Montag in den Mittagsstunden, ein Laser-Distanzmessgerät entwendet. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 100,-Euro. Wer kann Hinweise zum Verbleib des Gerätes geben? Polizei Kronach, Tel. 09261-5030.

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - In der Zeit von Dienstag 10:00 Uhr bis Mittwoch 09:30 Uhr wurde der braune VW Beetle einer 29-Jährigen von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer beschädigt. Der Unfall ereignete sich vermutlich zwischen 08:25 Uhr und 09:00 Uhr auf dem Parkplatz des Landratsamts Lichtenfels in der Kronacher Straße. Als weitere Unfallorte könnten noch das Gelände des Kauflandes in Kulmbach oder die Hofeinfahrt einer Bäckerei in der Langheimer Straße in Altenkunstadt in Frage kommen. Der entstandene Sachschaden an dem VW beträgt ca. 2.000 Euro. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0 entgegen.

 

Redwitz - Rund 500 Euro Sachschaden entstand am Mittwochabend bei einem Verkehrsunfall an einem Mercedes-Benz. Ein 39-Jähriger befuhr die B173 von Oberlangenstadt kommend in Richtung Zettlitz, wobei auf Höhe der Kreuzung zur Bahnhofstraße eine weiße Katze mit schwarzen Flecken die Straße überquerte und von dem Pkw erfasst wurde. Die Katze wurde bei dem Unfall getötet. Der Eigentümer wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 zu melden.

Landkreis Hildburghausen

Hildburghausen - Ein Unbekannter entzündete Mittwochabend auf unbekannte Weise an der Rückwand einer Tankstelle in Hildburghausen zwei Abfallcontainer. Diese brannten vollständig ab, wodurch auch die Fassade des Tankstellengebäudes beschädigt wurde. Der Heizungsraum war ebenfalls verqualmt, und im Verkaufsraum nahm man starken Geruch wahr. Es entstand Sachschaden von etwa 10.000 Euro. Die Kriminalpolizei Suhl hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Eisfeld - Unbekannte beschädigten einen Bewegungsmelder, der im Eingangsbereich zu den Geschäftsräumen eines Reisebüros in der Marktstraße in Eisfeld angebracht war. Es entstand Sachschaden von etwa 50 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0 entgegen.

 

Hildburghausen - Polizisten kontrollierten Mittwochnachmittag einen 37-Jährigen, der mit seinem Ford im Kaltenbronner Weg in Hildburghausen unterwegs war. Am PKW war ein Kennzeichen mit gefälschter Plakette angebracht. Das Fahrzeug war seit März entstempelt. Der Mann muss sich nun wegen Urkundenfälschung, wegen des Verstößen gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz verantworten.

Landkreis Sonneberg

Neuhaus am Rennweg - Am Mittwochabend fiel Beamten der Einsatzunterstützung bei ihrer Streifenfahrt ein beleuchteter Pkw mit laufendem Motor auf einem Waldweg zwischen Steinheid und Megersgereuth-Hämmern auf. Im Auto wurde ein 52-Jähriger festgestellt. Als die Polizisten sich bei dem Mann erkundigten, ob es ihm gut gehe, fiel auf, dass er beim Aussteigen beinahe aus dem Auto fiel und mit 1,76 Promille stark alkoholisiert war. Hinweise darauf, dass er im betrunkenen Zustand das Auto bewegt hatte, gab es für die Beamten nicht. Damit dies aber nicht nach der Polizeikontrolle passiert, wurden die Autoschlüssel gefahrenabwehrend sichergestellt. Da der Mann bei den widrigen Wetterbedingungen nicht allein im Auto zurück gelassen werden konnte, sorgten die Beamten dafür, dass der 52-Jährige sicher an seine Wohnanschrift im Landkreis Sonneberg kam.

 

Lauscha - Am Donnerstagnachmittag wurde durch die Rettungsleitstelle ein Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Kirchstraße gemeldet. Als die Einsatzkräfte der Polizei vor Ort waren, hatten bereits alle Bewohner das betroffene Gebäude selbstständig verlassen. Aus einer Kellertür war Rauch gedrungen. Zwei Bewohner wurden wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Erste Schätzungen zum Schaden wurden mit ca. 100 EUR beziffert und beschränkten sich auf beschädigte Haushaltsgegenstände und eine Deckenleuchte. Das Feuer hatte nicht auf das Gebäude übergegriffen. Derzeit liegen keine Anhaltspunkte für eine vorsätzliche Verursachung des Feuers vor. Zur bisher unbekannten Brandursache führt die Polizei die weiteren Ermittlungen.

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.