Polizeibericht für Sonntag, den 30.12.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg - Ein Beschäftigter des Coburger Landestheaters stellte am Samstag, den 22.Dezember 2018, gegen 14.00 Uhr, sein schwarzes Mountainbike der Marke Cube, am Fahrradständer unterhalb des Josias-Gartens ab. Am 1. Weihnachtsfeiertag musste er dann feststellen, dass ein Unbekannter sein Rad entwendet hat. Auffällig am Fahrrad ist, dass es über eine Anhängerkupplung verfügt.

 

Coburg - Am Samstag, kurz nach 19.00 Uhr, gerieten in der Spitalgasse zwei 15-jährige Mädchen mit zwei ebenfalls minderjährigen Damen in Streit. Sie waren nicht in der Lage  ihre Probleme verbal zu lösen und beide Parteien orderten  per Handy mehrere Bekannte vor Ort. Die Gruppe wuchs dann auf ungefähr ca. 10 Personen an, die alle lautstark herumschrien und sich auch gegenseitig schubsten. Unbeteiligte Passanten riefen dann die Polizei an und  einige aus der Gruppe ergriffen die Flucht. Da die zurück gebliebenen Zeugen  die Flüchtigen namentlich kannten, konnten diese kurze Zeit später auch gestellt werden. Ein 24-Jähriger und ein 27-Jähriger hatten zu dieser Zeit schon einen Alkoholwert von 2 Promille. Da auch ihr Aggressionspotenzial sehr hoch war und sie sich nicht beruhigen ließen mussten beide zur Unterbindung  von weiteren Straftaten die Nacht in einer Zelle verbringen.

Landkreis Kronach

 

Küps (Lkrs. Kronach) – Am Samstagabend, 29.12.18, gegen 19:40 Uhr, ereignete sich in Küps, Höhe der Einmündung der Bundesstraße B173 / Weinbergstraße ein Verkehrsunfall. Ein 23-jähriger befuhr mit seinem Pkw Ford die Weinbergstraße zur B173. Dies tat  auch ein 22-jähriger Golffahrer. Beide Fahrzeugführer wollten von der Weinbergstraße (in Höhe der Lidl-Filiale) links auf die angrenzende B 173 Richtung Kronach abbiegen. Nach Schadensbild traf der Golf den Ford an der hinteren linken Seite. Durch den Anstoß schleuderte der Ford von der Bundesstraße in eine  von der Fahrbahn her gesehenen tiefer gelegenen Wiese. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in einer Gesamthöhe von ca. 10.000€. Lediglich die 18-jährige Beifahrerin, die im Ford saß, klagte über ein HWS-Syndrom. Beide Fahrer blieben unverletzt. Beide Pkw’s mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Die B 173 war in der Zeit der Bergungsarbeiten in Höhe der Einmündung nur einspurig befahrbar. Kurz vor dem Unfall sollen die beiden beteiligten Pkw’s die Weinbergstraße mit einer nicht angepassten Geschwindigkeit (überhöht) befahren haben. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizei Kronach unter Tel. 09261 / 503-0 in Verbindung zu setzen.

 

Kronach (Stadt) – Am Samstagabend, 29.12.2018, gegen 17:30 Uhr, kam es in der Kreuzbergstraße auf dem Parkplatz vor einem Hochhaus zu einer Körperverletzung. Ein 76-jähriger Rentner befand sich auf dem Nachhauseweg, als dieser von einem ihm unbekannten Mann, ca. 40 Jahre alt, untersetzt, dunkel gekleidet., angesprochen wurde. Der Unbekannte verpasste dem Rentner einen Schlag ins Gesicht, worauf dieser zu Boden stürzte. Die Polizei Kronach hat die Ermittlungen nach dem unbekannten Schläger aufgenommen.  Evtl. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit der Polizei Kronach unter Tel. 09261 / 503-0 in Verbindung zu setzen.

Landkreis Lichtenfels

 

Altenkunstadt - Am Freitagmorgen, gegen 06.30 Uhr, folgte ein polnischer Lkw-Fahrer blind seinem Navigationsgerät. Am Ende landete er mit seinem Lastzug am Ende des Kreuzberges in Altenkunstadt. Am Ende des Kreuzberges fuhr sich der Lkw auf Glatteis fest und rutschte dabei an einen geparkten Pkw und eine Gartenmauer. Zudem pflügte er den Rasen eines anderen Anwohners mit seinen Reifen durch. Der Rasenbesitzer hatte zufällig eine Zugmaschine vorrätig und er konnte den Lkw aus dem Rasen zerren. Am Lkw entstand Schaden von ca. 500 Euro. Der gesamte Sachschaden wird von den Geschädigten mit ca. 3000 Euro beziffert. Durch die informierte Streife wurde ein Personalienaustausch zur Schadensregulierung in die Wege geleitet.

 

 

Lichtenfels – Buch am Forst - Am Freitag teilte der Kreisbauhof mit, dass ein Verkehrsschild samt Pfosten auf der Kreisstraße LIF 27 von Buch a. Forst nach Lichtenfels umgefahren wurde. Der Unfallverursacher hinterließ einen Schaden von 200 Euro und Teile eines schwarzen BMW an der Unfallstelle. Die Unfallzeit dürfte nach Zeugenmitteilungen bereits zwischen dem 22. 12. und dem 24.12.2018 liegen. Der Sachschaden am Verkehrszeichen beträgt ca. 200 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizei in Lichtenfels zu melden.

 

 

Lichtenfels – Am Freitag, zwischen 06.00 und 11.30 Uhr, wurden zwei Pkw in der Wallachei in Lichtenfels beschädigt. Die Pkw waren ordnungsgemäß auf Höhe des Kriegerdenkmals abgestellt.  Vermutlich ein Kleinlaster oder ähnliches Fahrzeug befuhr die Wallachei in Richtung Bamberger Straße und fuhr bei beiden Fahrzeugen die linken Außenspiegel ab. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 500 Euro. Der Verursacher flüchtete vom Unfallort. Zeugen des Unfalls melden sich bitte bei der Polizei in Lichtenfels.

 

 

Lichtenfels – Über die Weihnachtsfeiertage zerschnitt ein bisher Unbekannter die Lichterkette am Christbaum am Dorfplatz von Seubelsdorf in der Alten Bamberger Straße in Lichtenfels. Der Wehr ist dadurch ein Schaden in Höhe von 170 Euro entstanden. Hinweise auf den Weihnachtsmuffel und Sachbeschädiger nimmt die Polizei in Lichtenfels entgegen.

 

 

Bad Staffelstein - Am Samstag, kurz nach Mitternacht riefen die Bewohner eines Mehrfamilienhause in der Ivo-Hennemann-Straße in Bad Staffelstein die Polizei zu Hilfe, da ein Mieter in seiner Wohnung laut herumschrie und laute Schläge und Poltern aus der Wohnung zu hören waren. Auch die beauftragte Streife konnte die Schläge und Schreie aus der Wohnung wahrnehmen. Bei der Nachschau in der Wohnung konnte nur der 36jährige Wohnungsinhaber angetroffen werden. Der amtsbekannte Mann tobte und schrie herum und zerstörte dabei sein nicht gerade reichhaltiges Inventar. Auch von den Beamten konnte der Mann, offensichtlich unter Alkohol und Drogen stand nicht beruhigt werden. Um schlimmeres zu verhüten, wurde er in Gewahrsam genommen und musste unter Anwendung von Gewalt zur Ausnüchterung in die Zelle der PI Lichtenfels verbracht werden. Ein Alkotest erbrachte bei ihm 1,7 Promille.

 

Lichtenfels-Krappenroth - Am Samstag, gegen 02.50 Uhr, sah eine Verkehrsteilnehmerin im Wald zwischen Krappenroth und Lichtenfels einen verunfallten Pkw dort stehen. Zwei junge Männer standen um den VW herum und machten einen komischen Eindruck auf sie. Obwohl die Männer ihr gegenüber angaben, es sei alles in Ordnung, hielt eine Polizeisteife dort Nachschau und konnte nur noch den Pkw feststellen. Bei einer Nachschau an der Halteradresse des VW wurden dann der Halter und sein Begleiter angetroffen. Beide waren alkoholisiert und keiner wollte gefahren sein. Nach weiteren Ermittlungen und Befragungen gab der Halter schließlich zu auch der Fahrer zu sein. Ein Test mit dem Alkomaten ergab dann bei dem 26jährigen Fahrer 1,78 Promille. Der 26jährige Beifahrer brachte es auf 1,46 Promille. Beim Fahrer wurde eine Blutentnahme im Klinikum durchgeführt und der Führerschein einbehalten. Der Pkw wurde ebenfalls sichergestellt. Da der 26jährige Beifahrer keine Ausweisdokumente vorweisen konnte, oder wollte wurde er durchsucht. Bei der Durchsuchung konnte bei ihm eine geringe Marihuana aufgefunden werden. Gegen beide wird nun wegen einer Straftat ermittelt.

 

 

Burgkunstadt - Am Freitag um 23.50 Uhr fuhr eine 19jährige mit ihrem VW Polo von Kirchlein in Richtung Burgkunstadt. In einer Linkskurve geriet sie aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Bankett und überschlug sich. Der total beschädigte VW blieb im gegenüberliegenden Graben liegen und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Die junge Frau wurde mit leichten Verletzungen durch den Rettungsdienst ins Klinikum verbracht. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 4000 Euro.

 

Altenkunstadt/Woffendorf - In der Zeit von Freitagnachmittag bis Samstagnachmittag wurde auf Höhe Galgenberg 2 ein am Straßenrand geparkter, weißer Fiat Panda angefahren. Der Schaden befand sich auf Höhe der unteren Kanten der linken Türen in einer Höhe von 40 – 50 cm. Der Verursacher flüchtete. Hinweise bitte an die Polizei in Lichtenfels unter der Rufnummer 09571/9520-21.

 

 

Burgkunstadt/B 289 - Eine 25-jährige Pkw-Fahrerin wollte, von Obristfeld kommend, auf die B 289 Richtung Neuses am Main abbiegen. Dabei übersah sie einen aus Richtung Neuses kommenden Citroen, der mit 2 Personen besetzt war. Es kam zum Zusammenstoß. Sowohl am Ford der Unfallverursacherin, als auch an dem Citroen des Unfallgegners entstand ein Totalschaden von je ca. 10000 Euro. Alle drei Personen erlitten leichte Verletzungen. Die Fahrzeuge wurden abgeschleppt.

 

 

Lichtenfels - Im Rahmen einer Veranstaltung am Schützenplatz wurden von der Lichtenfelser Polizei in der Nacht Jugendschutzkontrollen durchgeführt. Dabei wurden u. a. zwei Heranwachsende zur Anzeige gebracht, die Schnaps an Jugendliche weitergaben. Weiterhin wurde ein 20-jähriger Mann kontrolliert. Dieser führte insgesamt 6 Gramm Marihuana mit sich. Dieses war in der Jacke eingenäht. Wie das Rauschgift dorthin kam, konnte er sich nicht erklären. Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Coburg erfolgt.

 

 

Burgkunstadt - Kurz vor Mitternacht mussten die Beamten der Polizei in Lichtenfels zu einem Einsatz in Burgkunstadt ausrücken. Ein 42-jähriger Kronacher war aus einer Musikkneipe geflogen, weil er eine Schlägerei begonnen hatte. Nachdem ihm ein Securitymitarbeiter Hausverbot erteilte, ging er auch auf diesen los. Als die Beamten eintrafen saß er am Boden und war mit der Gesamtsituation unzufrieden. Er beschwerte sich, weil er nicht mehr in das Lokal durfte und beschuldigte den Sicherheitsdienst, ihn verprügelt zu haben. Ein Alkotest ergab einen Wert von 2,68 Promille. Einem Platzverweis kam er letztlich nach. Den genauen Tatverlauf müssen noch die Ermittlungen ergeben.

Landkreis Hildburghausen

 

Landkreis Sonneberg

 

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.