Polizeibericht für 11.1.2019

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt bei Coburg - Eine 55-jährige Frau befand sich am Donnertagmittag in einem Einkaufsmarkt in der Bahnhofstraße. Nach dem Bezahlen stellte sie ihren Einkaufswagen noch einmal kurz ab, um den Kassenzettel zu überprüfen. Dabei ließ sie ihre Handtasche im Einkaufswagen für eine kurze Zeit unbeobachtet. Diesen Umstand nutzte ein Unbekannter aus und stahl die Geldbörse der Frau aus der offenen Handtasche. Dem Dieb fiel dabei gut 300 Euro Bargeld in die Hände.

 

Neustadt bei Coburg - Am Donnerstagnachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall in der Heubischer Straße. Eine 19-jährige Frau hatte mit ihrem Toyota neben der dortigen Turnhalle geparkt und wollte wieder wegfahren. Zur gleichen Zeit befuhr eine 38-jährige Frau die Heubischer Straße mit ihrem VW Golf stadtauswärts. Die beiden Pkw stießen mit den Kotflügeln zusammen. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 1000 Euro. Die Angaben der beiden Frauen zum Unfallhergang widersprechen sich. Die 19-Jährige gibt an, dass sie stand und auf den Gegenverkehr wartete als die Golf-Fahrerin gegen ihren  stehenden Wagen fuhr. Die 38-Jährige behauptet, dass die Toyota-Fahrerin gegen ihren Golf gestoßen ist, als sie gerade an dem Pkw vorbeifuhr. Sollte jemand den Vorgang beobachtet haben, möchte er sich bitte mit der Polizei Neustadt in Verbindung setzen.

 

Großheirath  - Der einsetzende Schneefall am Freitag, in den frühen Morgenstunden, sorgte im Landkreis Coburg für zwei Glätteunfälle. Von Rossach in Richtung Großheirath fahrend, kam auf der Kreisstraße um 06:50 Uhr eine 19-jährige Lautertalerin mit ihrem Opel, auf der schneeglatten Fahrbahn ins Schleudern. Sie verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug und rutschte auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß sie mit einem entgegenkommenden Mitsubishi einer Großheiratherin zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls rutschten beide Fahrzeuge von der Straße. Sie mussten beide durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Die beiden Autofahrerinnen wurden durch den Zusammenstoß glücklicher Weise nur leicht verletzt. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen liegt bei über 10.000 Euro. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen die 19-jährige Unfallverursacherin wegen fahrlässiger Körperverletzung, sowie einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

 

 

Itzgrund - Auf der Staatstraße 2204 kam im Itzgund um 07:20 Uhr eine 21-jährige mit ihrem Mitsubishi aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse und Schneeglätte von der Straße ab und rutschte dort in den Straßengraben. Die Itzgunderin wurde bei dem Unfall glücklicherweise nicht verletzt. An ihrem Auto entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Das Fahrzeug musste von einem Abschleppdienst aus dem Graben geborgen werden. Die Coburger Polizei ermittelt gegen die 21-jährige wegen einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

 

Ebersdorf bei Coburg - 0,86 Promille zeigte der Alkomat bei der Kontrolle eines 53-jährigen Ebersdorfers in der Raiffeisenstraße. Beamte des Einsatzzuges bemerkten bei dem Mann während der Verkehrskontrolle, dass dieser offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein Alkoholtest vor Ort bestätigte deren Verdacht. Die Weiterfahrt wurde noch an Ort und Stelle unterbunden. Die Beamten des Einsatzzuges ermitteln gegen den 53-jährigen nun wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Straßenverkehrsgesetz.

Landkreis Kronach

 

Steinbach am Wald - Donnerstagmorgens wollte eine 30-jährige Pkw-Fahrerin auf der B 85 von Pressig in Richtung Steinbach am Wald einen Lkw überholen. Auf der schneebedeckten Straße verlor sie jedoch die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam ins Schleudern, prallte gegen den Lkw und anschließend in die Leitplanke. Die junge Frau wurde glücklicherweise nicht verletzt.  Der Pkw ist Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Insgesamt werden die Schäden auf 6000 Euro geschätzt.

 

Steinbach am Wald - Trotz der aktuellen Wetterlage im oberen Frankenwald, war ein Lkw-Fahrer aus dem südlichen Landkreis Kronach mit Sommerreifen auf der Antriebsachse unterwegs. Im Bereich Hirschfeld kam er nun auf der schneebedeckten Straße nicht mehr vorwärts und stellte den Lkw quer. Dadurch blockierte der Lkw die komplette Fahrbahn. Beamte der Polizei Ludwigsstadt leiteten wegen der falschen Bereifung ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

 

Kronach - Am Donnerstagabend kontrollierten Beamte der Polizei Kronach einen VW-Polo- Fahrer, der im Stadtgebiet unterwegs war. Bei der Kontrolle zeigte der 29-jährige Fahrer drogentypische Merkmale. Ein freiwillig durchgeführter Urintest verlief positiv auf THC. Der junge Mann musste sich deshalb einer Blutentnahme unterziehen und sein Fahrzeug für die nächsten 24 Stunden stehen lassen. Auch gegen den 18-jährigen Beifahrer wird polizeilich ermittelt. Dieser hatte 2 Joints in seiner Zigarettenschachtel verwahrt und wird deshalb wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

 

Wilhelmsthal - In der Hofwiese in Steinberg wurde Donnerstagvormittag gegen 09:30 Uhr der hölzerne Gartenzaun eines Wohnanwesens von einem bislang unbekannten Schadensverursacher angefahren und beschädigt. Laut Spurenlage dürfte vermutlich ein Kleintransporter auf Höhe der Hausnummer 1 beim Wenden gegen den Zaun gefahren sein und hierbei einen Schaden in Höhe von rund 300,00 € verursacht haben. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kronach unter der Telefonnummer 09261 / 5030 entgegen.

 

Kronach -  Ein Mann aus einem Kronacher Stadtteil ist offensichtlich einem Betrüger zum Opfer gefallen. Der Geschädigte hatte Mitte Dezember über eBay-Kleinanzeigen einen HAZET Druckluft-Schlagschrauber im Wert von 100,00 € bestellt und die Ware über PayPal bezahlt. Bis heute wartet der Geschädigte auf seine Warenlieferung. Wie sich bei polizeilichen Ermittlung herausstellte, ist der Verkäufer aus Wuppertal bereits wiederholt wegen diverser Betrugsdelikte in Erscheinung getreten.

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Am Donnerstagvormittag kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels einen 37-jährigen Radfahrer im Bürgermeister-Dr.-Hauptmann-Ring. Es stellte sich heraus, dass der Mann einen Joint mit sich führte. Bei der anschließenden Wohnungsnachschau wurde eine geringe Menge Marihuana aufgefunden. Anschließend konnte bei einem 26-Jährigen, der sich ebenfalls in der Wohnung aufhielt, eine geringe Menge Rauschgift sichergestellt werden. Die beiden Männer erhalten eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

 

Hochstadt am Main - Im Rahmen einer Verkehrskontrolle am Donnerstagnacht an der Hauptstraße konnten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels drogentypische Merkmale bei einer 37-jährigen Seat-Fahrerin feststellen. Ein anschließend durchgeführter Drogentest fiel positiv aus und bestätigte damit den Verdacht der Polizeibeamten. Bei einer Durchsuchung des Autos konnte in einem Rucksack im Kofferraum eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Der 31-jährige Beifahrer gab an, dass der Rucksack ihm gehören würde und er die Drogen von Holland nach Deutschland geschmuggelt hat. Der Beifahrer erhält eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Schmuggel von Cannabis. Die Fahrerin erhält eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung.

Landkreis Hildburghausen

 

Hildburghausen - Ein Zeuge beobachtet Donnerstagabend einen Seat-Fahrer, der gegen das Fahrzeug eines Rettungsdienstes stieß, das in der Rosa-Luxemburg-Straße in Hildburghausen geparkt war. Er fuhr anschließend einfach weiter, obwohl Sachschaden entstand. Gegen den Halter des Seat ermittelt die Polizei nun wegen Unfallflucht.

 

Hildburghausen - Am Mittwoch gegen 10.00 Uhr entwendeten Unbekannte die Tasche mit einer Geldbörse, die eine Frau während des Einkaufs an den Einkaufswagen in einem Supermarkt in der Eisfelder Straße in Hildburghausen hängte. Beim Bezahlen stellte die 49-Jährige den Verlust fest. Hinweise nimmt die Polizei in Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0 entgegen.

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg - Am Donnerstagnachmittag hatten unbekannte Betrüger über den sog. Enkeltrick versucht einen Rentner um Bargeld und Wertsachen zu bringen. Der 89-Jährige wurde von einem vermeintlichen Enkel angerufen, der angeblich 76.000 Euro benötigte. Der Rentner sollte dem Anrufer das Geld nach Coburg bringen, was der 89-Jährige aber ablehnte. Daraufhin schlug der Betrüger am Telefon vor, einen angeblichen Notar zum 89-Jährigen zu schicken, um eine Anzahlung in Form von Wertgegenständen in Empfang zu nehmen. Der Rentner misstrauisch geworden, informierte daraufhin seine Angehörigen, die die Polizei alarmierten. In der Folge meldete sich nach einigen Stunden erneut ein unbekannter Anrufer und gab sich als Polizist aus. Dabei wollte der Anrufer offenbar auskundschaften, ob bereits die richtige Polizei von dem betroffenen Rentner alarmiert wurde. Ein weiterer Kontakt mit dem Betrüger erfolgte nicht. Für den Rentner war dank seiner richtigen Reaktion kein finanzieller Schaden entstanden.

 

Schalkau - In Schalkau kam es in den späten Abendstunden des 21.12.2018, zwischen 21:00 Uhr und 23:00 Uhr, zu mehreren Sachbeschädigungen. In der Braugasse wurde durch Unbekannte ein Heckscheibenwischer an einem abgestellten Pkw abgerissen, in der Coburger Straße an einer Haustür die Verglasung eingeschlagen. In der Schaumbergstraße erfolgte auf Privatgrundstücken durch Abreißen von Zaunslatten und dem Zerstören von Kübelbepflanzungen die Fortsetzung der Straftaten. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang dringend Zeugen. Wer hat die Tathandlungen möglicherweise beobachtet? Hinweise bitte an den Kontaktbereichsbeamten, Herrn Michael Puchner, unter der Rufnummer 036766/84676.

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.